(navigation image)
Home American Libraries | Canadian Libraries | Universal Library | Community Texts | Project Gutenberg | Biodiversity Heritage Library | Children's Library | Additional Collections
Search: Advanced Search
Anonymous User (login or join us)
Upload
See other formats

Full text of "Die unternehmerverbände in der deutschen privatversicherung [microform] .."

MASTER 
NEGATIVE 

NO. 95-82427- 10 



COPYRIGHT STATEMENT 



The Copyright law of the United States (Title 17, United States Code) 
governs the making of photocopies or other reproductions of copyrighted 
materials Including foreign works under certain conditions. In addition, 
the United States extends protection to foreign works by means of 
various international Conventions, bilateral agreements, and 
prociamations. 

Under certain conditions specified in the law, llbraries and archives are 
authorized to furnish a photocopy or other reproduction. One of these 
specified conditions is that the photocopy or reproduction is not to be 
"used for any purpose other than private study, scholarship, or research." 
If a user makes a request for, or later uses, a photocopy or reproduction 
for purposes in excess of "fair use," that user may be liable for Copyright 
infringement. 

The Columbia University Libraries reserve the right to refuse to accept a 
copying order if, in its judgement, fulfillment of the order would involve 
violation of the Copyright law. 



Author: 



Vandersee, Gerhard 



Title: 

Die unternehmerverbände 
in der deutschen... 

Place: 

München 

Date: 

1913 



MASTER NEGATIVE « 



COLUMBIA UNIVERSITY LIBRARIES 
PRESERVATION DIVISION 

BIBLIOGRAPHIC MICROFORM TARGET 



ORIGINAL MATERIAL AS FILMED - EXISTING BIBLIOGRAPHIC RECORD 



üSiNfiSS 

800, 31 
V28 



Vandersee, Gerhard 

Die unternehmerverbände in der deutschen privat- 
ver Sicherung... von Gerhard Vandersee... München, 
Schweitzer, 1913. 

ix, 113, ix p. 2B cm. 

Thesis (Ph.D.) Erlangen universitet, 191J>. 
Bibliography: p.^viii^-ix. 







•i tih^Mte^Ma.MiiiaiiüiidAMii 



RESTRICTIONS ON USE: 



TECHNICAL MICROFORM DATA 



FILM SIZE: ^B\mm 



TRACKING # : 



REDUCTION RATIO: 



A2)L 



IMAGE PLACEMENT: lA (JIA) IB IIB 



DATE FILMED: ^y^O--^^ 



INITIALS: "^ 



^H gStJ^t 



FILMED BY PRESERVATION RESOURCES, BETHLEHEM, PA. 









■>^ 



o 
o 

o 



o 
o 



'S! 






CJI 

3 
3 



> 

o m 
Q."n 



OQ 






o 

"0 



X 

N 




X 



M 



j#A 






^' 






ir 



^;^^ 

^^^r^ 



'V? 





'* 



*» ?* 



%* 



c? 







1^: 



>* 






> 



.*^ 



lO 

o 
o 

3 
3 



o 

3 
3 



^^ 






> 

Ul 



\&> 



isf 






'V^ 






O 
O 

3 
3 



^ 



V 






fc 



Wo 




-^c. 



¥d. 



f^ 



^Sr 



Ü1 



O 



E^i^ß FE 151=1; 



FC 



= -S iü 



ro 



c> 



00 



ö 






ro 

Ol 



1.0 mm 



1.5 mm 



2.0 mm 



ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ 
abcdetghi|klmnopqrstuvw«yz 1234567890 



ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ 
abcdefghijkimnopqrstuvwxyz 1234567890 



ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ 

abcdefghijkimnopqrstuvwxyz 

1234567890 




2.5 mm 



ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ 

abcdefghijkimnopqrstuvwxyz 

1234567890 



\&> 



.^<' 



V 






^^ 



^o 




^o 



?=. 



f^ 



'fo> 



m 



O 
O 

■0 m 73 

SS? 

> C Cd 

I Ti ^ 

^ O 00 

0</) ; 

m 

ü 

30 

o 

m 






^r'^> 




V 



^^ 



.<>^ %"rf. 






^^ 



^ 




CT 

O > 

» o 



50 

<TiX 

^-< 
OOM 



8 



^C. 



f^ 



1— • 


hO 


CJI 





3 
3 


3 
3 



0) 

CT 
O > 

05.0 



f? 

VC ::d 

N CO 

OOM 

VO 

O 






^f^ 



^jJ^^% 




VANDE3SEE 



t 



DIE UI^ITEHNEH].:EHVEHBüroE IN DEH i^EUTSCKEN PRIVAT* 



VERSICHERUNG... 



PS'OO.SI 



V5? 






LIBRARY 




School of Business 



\x*.A-4L>*-^- 



— .lUL \ j ef-m *.; . .rjlß-€t^ l -»-^'^ 






Die Untcmc^mwoerbänöe in öer 



iKOMjiital-Wiicrtotioii 



jut 



(Erlangung bcx Dohtorroüröe 6er bol?cn pf?ilofopl?ifc^en Safeultdt 
öcr Srieöric^ - 2lle);an6er5 - Unioerfttdt (frlangcn Dorgelcgt 



t?on 



(5er^ar6 Danöerfee, 

Diplomierter Per|td?eruna5sPerftanbiöer aus Berlin. 



Ca^ ber mün5Ud|cn Prüfung: 3. 3ult 19^2, 



5on6crab6rucf aus 6en 2tnnalcn bes 
Beulfd^en Hetcf)s ^913 Hr. 7 ff. 



<l 



mfitt^eti, Berlin ttit6 teipjfg. 

3. SArpci^er Perlag (Urticur Seiltet)- 




1 



3nl)alt$an9abe. 



Referent: ©e^. &ofvat ^rof. Dr. S^avl ^^eobor t>on (f^eberg. 



L^ u s 1 Yi e s ^ 




?0Ö.3 I 



\l:ii 



^'"^•' ^"- ^- *• ®«^i^^«^"&"ii^r^ä^i^^ 



en unb ^rdfing. 



8 1. eittlcilttttö ^' ' ' l. ^' 

mttvenbiaMt einer epeäialunterfurfjung über bie ^ffefumit^erbanbe. 
befrfiatfenSeit ber öerfügbaren Ouellen, Ueberjirf)t ber^or^anbenen 
2iteratur/^i§pofition ber mfianblung. «orläurigeS (^efamturtexl über 
bie Unterne^merüereine). 

I. :3lUgemeincr SeiL 

8 2. »crcittgtätigfcit ttttb Ättrtcabewcgung ücr erwcrb§= unb ^egcnfetttö!ctt^= 
betriebe im SBergrcic^ ju bcn cntf^jrct^enben Crganifattonöformcn auf 
inbuftriettettt ©ebictc • 

fraAöereine unb lartellmäBige Organifation im 5?erfic^erung§gett)erbe 
Koutotunterfci)ieb öon inbuftriellen tartellen. ©genart öe0jBerftd)erung§. 
qejcbäftg : Streben narf) bem gröfetmöglidien ©eminn bejrfiranft burc^ 
folibarifcfie ^ntereffenüertretung für bie SSerfi^erunggnefimer . . 
©renken unb (Scbran!en ber Äoatition^beroegung in ber beutfd^en ^riücit. 
üerficberunq : a) ^^ettbewerb ber 5lftiengejenfrf)aften unb öJegenfeittg- 
feit^anftalten untereinanber unb mit ben öffentlichen betrieben, b) etn- 
greifen ber ©efet^gebung gum m^^ ^er «erfirf)erung§nef)mer. c) iihiU 
famfeit be^ ^uffi^t§amt§ für ^^riüatüerfic^erung .... 
©pe^ifif cf)e !mer!mate ber «erfirf)erunggunternef)merüereinigungen im Unter- 
fcbieb üon üermanbten Drganifationen anbrer erttjerb^äroeige . 
(^fortfall einer eigentüdien ^irobu!tion§regelung. Unmittelbare^, per- 
önlicbeg Angebot. md)t 9?ormQlpreife, fonbern sJJZinbeftTorberungen. 
^eblen einer tontingentierung be§ 5tbf a^e^. 9Jid)t ^uef^lufe, fon- 
bern S5efc&rän!ung ber tonfurrens ; nur nad)träglic^e emflufenaf)me 
auf bie ^^reiggeftattung. f^ampf gegen ^Beiteröerfäufer tn ber Siegel 
au§gefd)Ioffen, !ein Ö^egenfa^ ju ^orprobusenten). 
©efamtumfang ber Unternefimerorganifation im ^^erfirf)erung2;getüerBc 
unb SSegiefiungen berfelben gu anberen ^ntereffenüertretungen 
(?frieblicbe§ ^ufammenmirfen ber ^ffefuransüerbanbe. mujlanb§- 
oefcbäft unb internationole iBerbänbe ber ^irioatüerfictjerer ©onfttge 
louäentrationsproacffe : Kapitalbeteiligungen, ^ufionen, Jntmjfen- 
gemeinfcbaften. ^Infänge eine§ truftartigen 3ufammenfct)Iuffe§ tn 
lerbanböunterneiimungen. ÄompromiBpoIiti! gegenüber ^robusenten- 
unb öänblerlartellen. Drganifationöbettjegung ber ^ilngefteUten. 
58ereinbarungen mit ©jperten, ^ergteoereinen 2C.). 
f 3. Uebcrfte^t über bie wic^tigften ^tufgaben unb Biete ber «ffcfuransöereittc 
S5orbemer!ung: 53ef)errfrf)ung be§ ^arfte§ aisenb^iel berÄürteiaerungg- 
tenbengen. ©influfe ber leitenben ^^erfönlicfifeiten. ^ortfrf)nttItd)e ©nt- 
tt)ic!tung be^ @efamtgefd)äft§ burd) bie Unterne^meroerbanbe . 
I. ^tügemeine 5lufgaben ber l^-acfiöereine : 1. ^örberung !oUegiaIer «c- 
Siebungen äur ^ebung ber S3ranc^e. 2. ©ememfame 35erft)ertung üon 
Wabrungen burrf) SSegrünbung einer 35erbanb§ftattfti! 3 JJegel- 
mäftiqer ^Äitteilunggöerfetir gum Sd)u^ gegen minbermertige 9tt i!en. 
Drganifation be§ 9Jacf|rirf)tenbienfte§ in ber ©eeüerftcf)crung ^-©teUung- 
na^me gu SD^aBregeln ber ©efe^gebung, ^ermaltung unb ^^ed)tfprerf)ung. 
5 Siegelung ber S3egie()ungen gur gac^- unb Jage^preffe . 
n. ®ie fpegififc^en Qtvedt ber tartelle: 1. ^Ju|bilbung ^^^^^^^^^^.^^; 
ftimmungen be§ SSerfid)erung§öertrage§ : ^^ohceformutare, 3u)a^be* 



©cite 

i-3 



3—29 

3—16 
3—4 

4—5 



5-8 



8-11 



11-16 



16-29 



16-18 



18-22 



t 



"4, 



IV 

3itf)oltöonaa6e. 

S r "i"- L ''"""'"""8 »"" SJetbonbätarifen: Seilen beSbe'n i^f^bet 
SebciJdec Merung. Uniuerfelfe m.b partielle lotifietufl SWäum- 
U*er ©eltungäbereicf) ber ein^eiwtarife. OTinimaS ber Ab-' 
ptnm,en unb ^uicfHäge für ö)efal)rerf,ö^ung. äoI^ftlt.erftc6erunQa 

«aftttcfte äWecfmöSiflteit maßwller Iorifierung«S 3 3Jücfüer; 

fici,erung«onftatten ber «erbänbe unb fonftige sirteiaimitute 
^ufammenfnffenbe Settadjtung über bie Seifrungerb a fefutan,: 
uetbanbe: ^orbcvung ber 3tt.ccfe bcä gittjelbetriVf unb Ter T 
mein amen ^^ufgabem eteigetung ber 50iacf,t u b be" «ufebe?,« 
w,ya,,""'l'"'^T'- ®''°''"^™ *>" Sfaialifierunq. 03rei4mäfti«er 
bef IZfurren'f """'" ^^'««''^'"""'"ß "«'« ("-"ierret 3tu|Äg 

^ 

II. ^iiencUcr «eth 

§ 4. afeacwitrfic^enmg 

I. *wf"!fen ber ci9ent(icl)en «ecbanbäbilbung bi« sum '^abre 1871 

fntidmn "'""''lS''^r 'l^'^T ''^^'"'" Sfrren^rrseginn ber 
«nr&7 ^<f 9lurtauct)en beä Wartedgebanten« 1833-35 

= C^aSin'JJfH.S^y'"""'"^"''!'"^''"*'''"''"« b"rd,9Rafiuä 1845 
(i>. ri" '""/''''"' '^■"" unioer eilen Sereiniguna ber beutfifien 

^nh"«'HÄ"'^"'" ^^'?'ii - "^f*^ »ereinäbilbSng^ burV pZte 

tonWenäenl857-71)"''*"""9^""f'""^" »«52- 57' - sleCen! 

"• ÄTn"(ge9?. 1^7^"'^' ^'""*" *"'"''-3-«»erfi«erun9..0,e. 
""• SÄ"rÄn7." ^«!^-l««V3"-9"ff-Ne-einer eini 

IV. 3tele unb Seiftunflen ber S^creinigunQ ber in ^eutfAfonh* rtrF,Ptfp»L«* 

^^ru)at.;^euerder[id,erungg.®efeir[4ften (^69^190^^ arbettenben 

Ueberfid)t ber ftatutarifcfien 3mede ; . • . . 

2«aBregern 5urjßer^ütung gegenieitigen Unterbietend ber «e'reinS- 

rnttgheber; 9?egerung ber Segünftigunggüerträge . 
^atigfettögebtet ber Bereinigung ^ * * 

&''" ®^«^^""9^'®^^^i"frf,Qfte;i ^ur ^erfung notleibenber 

lÄr"/^%!^\^'^^"^l'^ gefä^rbete ermerbg^meige 1 * * 
|in^eitlid)e ©(^abengüer^ütunggt)orfct)riften; llebermacbunggbtenft * 
geftimmungen über ^ampffeffetey^Iofionen ""^"ngsoienit . 

fufgl^eÄ^^^^^ ""' ^'"^'^^ ®^^^*^^^^""9 ber Berficf,e: 

Segrenaung'ber (Srfa^pflic^t fiir Sagatea'frfjäben ' ' ' ' 

^'tZZ'^Zt'T^^^^^^ ^*^^^^« ^- ^-n,altung.: 

JJerbanbgauögaben für gemeinnü^ige Rtvede '. ' ' ' ' 

Im S^1909 ' ^'^'''^''''' :tarifüereinigung für ^orbbeut^Ianb 

9KinimaItarife für traftfa^raeugöerfic^erung 

^' ^^gr" ISofr'^"^!' c^euerDe«erung^.®eferr[rf,aften auf ÖJegenfeüigfeti 

^^* fÄ.%"';*''"'^;^'"^''^^"^^ * ^arifgemeinfc^aften 'für öerfAiebene 
fgegrllor* ,^^'':'''']''^'^ '^^ mVnüerfiWnÄ^^ 
§ 5. etnbrttc^bicbfta^(»icrftr^cruttg 

"p^bÄllÄr&Ä^^^^^ 
©a^ung^gemä^e ^mecfe . . . ^ ^" 



Seite 



22—27 



27—29 



29—113 
29-51 
29-34 



34—36 

37—39 

39-48 
40 

40 
41 

41—42 
42 

42-43 
44 

44—46 
46 

46—47 
47 

47 

48 

48—49 

49—51 
51—56 



3nt)alt§angabe. 

5yjitteilung§t)erfe^r über nic^tberfidfierung^fä^ige Obfefte .... 
2;arifierung ber ^^rämien mit g^inbeftfä^en für bie üerfrfjiebenen Mfifen 

unb "DurdEifütjrung ein^eitlid^er Berfi(f)erung§bebingungen . 
5Regetung ber 3lbmeic^ungen üon ben Sßerbanb^beftimmungen (^olleüit)* 

berträge) 

Sefrf)Iüffe über ^iebfta^I* unb S3eraubung§t)erfic^erung .... 

©pe^ialtarif für Berlin unb SSororte 

Äonfurrensgrunbfä^e für ben SSerfe^r gmifc^en Berbanbsmitgliebern . 

9^abatte bei ^rämienborauS^a^Iung 

©tellungnal^me gegen 93erbänbe ber SSerfic^erung§ne!^mer 

9?euregetung ber atlgemetnen 9^erfi(^erung§bebingungen unter ^Jitttuirfung 

üon 9?ic5töerbanb§mitgliebern unb be§ ^uffic|t§amt§ 1908—10 . 
allgemeine ß^aratteriftif be§ 3^erbanbe§ (^rei§!artell) .... 

§ 6. !Saffer(eitung^f(^äbentierftf^erttng 

93eginn be§ ®efc^äft§ i. 3. 1886 

©rünbung ber ^Bereinigung 5ur 3!Ba:^rung ber gemeinfrf)aftlid^en ^ntercffen 

ber 3SafferIeitung§fd)äben*S?erfic^erung§branc^e i. ^. 1903 . 

5tnbaf)nung einer gteid)mäBigen @efc^äft§prayi§ 

f^eftfe^ung obligatorifc^er ^^rämientarife mit Üiabatten unb gufc^iägen 

^Regelung ber ^lufeenberfic^erung 

©nfübrung ber 5.^onmert§üerficf)crung öon @efd^äft§einric^tungen 
SSillfür unb Unärtjecfmäfeigfeit ber ^arifierung; pra!tifcf)c ^urrfibred^ung 

berfelben 

f^e^len einheitlicher SSerfid^erung^bebingungen unb gemeinfamer ©tatifti! . 
©djeitern be§ Berbanbe§ bei Siegelung ber 93egünftigung§üerträge — 5Iuf* 

löfung im ^af)te 1907 

SSirtfd)aftIic^e ^ebeutung be§ 58erbanbe§ . 

§ 7. Seben^gkierfti^erunQ 

I. Organifation§proie!te in ber eporf)e t)on 1858—69 
(?!JJeinung§augtaufcf) 5mifrf)en ben Seitern befreunbeter 

ben 30 er y^a^ten 

3unef)menber ^Bettbemerb feit Einfang ber 50 er ^aijxe 
^tan einer 3nt^^ßffc"^ß^t^^^""9 ^'^^ D^- ^^- ^^i^gönb 

®rf)eitern be§ üon ^afiu§ betriebenen ^roje!te§ . 
S3efrf)tüffe ber ^ire!torenfonferen§en feit 1860 .... 
5tnbermeitige Drganifation§*5Sorfd^Iäge unb =S5erfud)e; Anfänge 

SSereingbilbung für miffenfc^aftli(f)e Qtvede) .... 



51 
51-52 



eJefetlfd)aften feit 



i. 5. 



1858; 



ber 



II. ©ntmidlung be§ 55erein§ ^eutfd)er Sebengöerfid^erungS^ÖJefellfc^aften 

(gegr. 1869) 

(^lanmäBige 3iele ber SSereinigung ; ^rin§i)) ber ©e^eim^attung öon 

3Berbanb§befc^(üffen 

SSerfurf) einer 9f?egelung ber SSegieijungen gu ben ^ersteöerbänben 
©onftige Seiftungen be§ Sebengüerfic^erung^üereinS : 3lufftellung öon 

Sterbetafeln 

SSer^anblungen über ben (Sinfd^tuB ber Kriegsgefahr unb über Tropen* 

äufc^Iäge 

®runbftücf§farten unb anbere ?^ragen ber Kapitalücrmertung . 
©efamturteit über bie ©rfolge be§ Vereins "Deutfci^er Scben§üer* 

fic^erung§*®efenf(f|aften) 

III. Drganifation be§ SSerbanbeS '2)eutfrf)er Seben§üerfi(i)erung§»®efeII* 

f3)aften (gegr. 1896) 

(^n^att ber ^^erbanbsftatuten. 3i^^üdE^aItung bei S3efanntgabe üon 

getroffenen ^Vereinbarungen 

(Srneute SSerf)anbIungen unb SlonDentionen mit ben ^erjten 

93efämpfung ftörenber SSermaltungSmaBregeln 

©tellungna^me gegenüber ben öffentlichen SebenSüerfidtjerungSanftalten 
^bmel^r gegen ba^ S5erftaatlic^ung§gefe^ in statten .... 
Eingaben betr. bie ^enfionSöerfic^erung ber 'ipriöatangeftetlten 

^b!ommen über SegünftigungSüerträge 

f^el)len fpegififc^er Kartellämecte in ber bi§l^erigen ©ntmidlung be§ 

^erbanbeg ber ^eutfcf)en Seben§üerficl^erung§*®efenfct)aften 



V 

©cite 
52 

52—53 

53 
53 
54 
54 
54 
54—55 

55—56 
56 

56—60 

56 

57 
57 

57-58 

58 

58-59 

59 
59 

59-60 
60 

61-82 

61—64 

61 
61 

61—62 
62-63 

63—64 

64—72 

64—65 
65—69 

69—70 

70—71 
71—72 

72 

72—82 

72—74 
74—75 
75 

75—77 
77 

77—79 
79—81 

81 



» 



VI 



3n{)alt§angabe. 



t 



Crgonifation eine§ befonberen 3tt)ei9t)erein§ jur öegenfeitigen SD^it- 
teüung abgeIeF)nter Oitfifen) 

§ 8. Uttfo«= unb |>aft^flit^tücrMcrtttt0 

entttJtcflung beg öJefrfjäft^ feit 1871 

©rünbung beg 53erbanbeg ber in ^eutfdjlanb arbeitenben Unfanüerfidbc- 
rungg*®efetlfrf)aften i. ^. 1900 

Slufgoben ber Bereinigung — formeller ^ugfc^Iufe ber ^onfurrenü- 
regulierung 

SKittel gar (Erreichung ber ^^erbanb^amecfe * 

©leid^aeitige (Sinfü^rung obIigatorifrf)er ^rämientarife unb einbeitlicftcr 5Ber- 
ficl)erung§bebingungcn i. ^. 1904 

53efrf)ränfung ber SSergünftigung§üerträge .....** 

58ilbung a^eier ^arifüereinigungen : für Unfa«* unb für öafttoflicfetüer- 
fitfierung 

ajjtfeerfolge ber ^^rämientarifierung unb Sluflöfung ber 3:arifgemeinfrf)aften 
i. 3. 1910; Stbänberung ber SSerbanbSftatuten im ©inne einer all- 
gemeinen 3ntercffenüertretung 

9Jacf)teiIige folgen be§ ungehemmten gortbefte^eng ber tonfurrena in ber 
Unfall* unb ^aft^fIic^tbron(f)e 

Jegrünbung eineg ©pegialöerbanbeg für 5tutomobilDerfirf)erung i 5^ 1907 

tataftrop{)enüerbanb jum ^mecf ber 9iücfüerftd)erung . 

@eereife==Unfan*58erfid)erung3*Berbanb (gegr. 1895) . . . [ 

S 9. <Sce= unb XranS^iortDcrfic^crung 

2lnfänge ber Organifation in ber ©eeüerfirf)erung 
I. ^er ißerein Hamburger 5tffefurabeure (gegr. 1797) 

(^ou^tamecf ber Bereinigung: Organifation be§ 9^ac^rici|tenbienfteg 
9)?aJ3regeIn giir ^urc^füf)rung etnf)eitarf)er BertragSbebingungen 

J^^* ^.^\3 ; 

^^egrunbung etne^ ^oOariebüro§ — aud^ für auglänbifcbe Gefeit- 

frfiaften i. ^. 1885. SSirffamfeit biefe^ ^nftitutg . . . 
^rämien^olitif beg Bereing : tiaffifiaierung ber 9«fifen unb ber Ber- 

ficf)erung^preife in früfierer S^it. ^rämienüerein feit 1821. 

©d)manfenbe ©rfolge ber larifierung in ben folgenben ^a^rae^nten 

(5)emeinnü^ige Beranftaltungen be§ BereinS 

3tagemeine Bebeutung ber |iamburgifd^en Organifation) '. '. 

Berein Bremer Seeoerfidjerungggefeltfctjaften (gegr. 1817: refonfti- 
tuiert 1880). 

(Hauptaufgabe : ÖJemeinfame Sd^abenregulierung — baneben TliU 
teilunggoerfebr u. o. f^afultatioe Benu^ung ber ^tngemeinen (See- 
oerfidjerunggbebingungen üon 1867; ©nfüfjrung ber Bremifdjen 
Berficfierunggbebingungen 1875. öJe^eimf)aItung§fIaufeI für Ber- 

ein^beamte) 

Berein Sübecfer ©eeberfid^crer (gegr. 1888) — (Eigenart: Uebermiegen 
ber fremben Unternehmungen. Hauptaufgabe : ©olibarifcöe 9?egeluna 
Don Haoariefällen) ° 

III. internationaler Srangport-Berfic^erungS^'Berbanb (gegr. 1874) 

(Seit 1875 Borbereitung einf)eitlict)er 3:arife : ^rämienbebarf^ftatiftif, 

informatorifct)e ^rämientarife, einridjtung Oon nic^t-obligatorifien 

5;arifbü(i)ern für bk bebeutenbften ©eeplä^e 
SRegiftrierungsimefen be§ BerbanbeS (9?eOiforen, ©tauung§infpc!tionj 
^lufbefferung ber grämten für ta§foderft(f)erungen 
3ufrf)Iäge für Ueberna^me be§ Ärieg§rififo§ . 
BerüoIIfommnung be§ 9?arf)rirf)tenbienfte§ feit ben 80 er ^a^ren * 

SJJonatlic^e gjiitteitungen beä ®eneralfe!retariatg feit 1911 
Haftunggbefc^ränhingen für ben 2:ran§port nocb unficberen 

öafenplä^en ' . 

Borbereitenbe (S(f)ritte jur Begrünbung einheitlicher tnternotionalcr 

9iecf)t§normcn 

Einrichtung üon auömärtigen SentroIftcKcn für ^TuSfunfterteilung 

unb Befämpfung oon aJii&ftänben 

@rnennung befonberer Haoariefommtffare. ^i^pad^eprüfunggftencn 
^srojeft emer Unifigierung ber bcutfcfjen <5eeberficf)crunggbebingungcn) 



n. 



6elte 

81—82 
82—87 
82 

82 

82— 8S 
83 

83-84 
84 

84 



85 

85—86 
86 

86—87 
87 

87—101 

87-88 
88—93 
88—89 

89-90 

90 



90—92 
92— 9a 
93 



§ 10. 



§ 11. 



i^nl^altgangabe. 

IV. internationale Bereinigung ber (3eeüerficf)erer (gegr. 1911) . 

(Borftufe: ^ommiffion permanente in ^ari§ 1900 gur 5lbftertung 
verbreiteter Uebelftänbe 

^onftituierenbe Berfammtung im ^fJoöember 1911 

^IHgemeine Berbanb^ämecfe — ^ble^nung ber ^rämientarifierung) 
?lnf)ang: Berbanb üon taffen jur Berfid^erung oon Äüftenfa^rgeugen 

im beutfc^en 9^orb* unb Oftfeegebiet 

$ageberftd|erung 

Herftetlung einer gemeinfamen 8cf)abenftatifti! burd^ bie ^ftiengefell- 
fd^aften feit 1856 . 

2öecf)feIüoIIer Äonfurrengfampf ber oerfcf)iebenen Unterne^mung§formen 

5)ie ©rünbung be§ BerbanbeS befreundeter Hö9el0erfic^erung§*(^efell* 
fd^aften auf ®egenfeitigfeit unb be§ Berbanbe§ ber '2)eutfc^en ^aQtU 
oerficf)erung§*^!tten*®efenfd^aften 

Sntereffengemeinfc^aft ^eutfd)er @egenfeitig!eit§* unb 5l!tien*Hagetüer* 
fic^erung§*®efenfc^aften feit 1909 

9$ie^t)erfi(^erung 

I. Berein ber ^eutfc^en Bie{)üerfid^erung§==®efenfd^aften auf ©egenfeitig* 
feit (gegr. 1903) 

II. Bte!^oerfid^erung§Oerbänbe mit befd)ränfterem SSirfung§!rei§ 

Beifpiele : (^Itenburger ^ferbe* unb Bief)üerficJ)erung§='@efenfcf)aften 

Babifcf)er Biel^berficf)erung§üerbanb 

Berbanb ber Biefiüerfid^erung^oereine ber ^roOtug ©ac^fcn 
Berbanb H^ffifc^er Bief)Oerfici)erung§oereine .... 
Berbanb ^annot)ex\d)eic Bie^oerfic^erung^üereine 
Berbanb ber ^ommerfcf)en Bie^oerficf|erung§üereine) 

III. Eigenart ber Unternel^merorgonifation im Bie^oerfidtierungggemerbe 



93—95. 

95 
95—99 

95-97 
97 
97 
97 

97—98. 

98 

98 

99 
99 



§ 12. ©loSöerftd^crung 

^arnieberliegen be§ @efc^äft§ gegen @nbe ber 90et^ai)xt. 

Äonftituierung be§ ^eutfct)en ®lagüerfict)erung§üerbanbe0 i. 3. 1901. 

^anpi^tved: Berbin blicke ^römientarifierung. 

§n ber ^rayi§: Umgebung ber ^retSüereinbarungen. 

Ungünftige ©ntmicflung be§ @efamtgefc^äft§ ; 5tnglieberung anbrer Ber* 

ficf)erung§5meige bei ben ©inaelgefellfcEiaften. Bebenflicf)feit biefeg 

Berfa^reng. 

§ IS. 3cntra(oerbänbc 

I. ©ci)u^oerbanb für bie mtrtfc^aftltd)en ^ntereffen ber in ^eutfd^Ianb 

arbeitenben ^riüatüerfic^erung§*®e)ellfcf)aften (gegr. 1900) . 

((£ntfte^ung§grunb : ©influ^na^me auf bie gefe^Iid)e Siegelung be§ 

^riüatoerfic^erung§mefen§, fpegiell ber äleic^^auffid^t. ^Ibme^r 

üon Berftaatlid^ung§beftrebungen. Be!ämpfung unbered^tigter 

92eugrünbungen) 

II. Bereinigung ber ^eutfd£)en ^riüatüerfid^erung (gegr. 1911) . 
(Borüer^onblungen 1910. ©tatutenentmurf üon fetter üon 9?afp. 
Aufgabe ber Bereinigung : BoI!§auffIörung über ben 28ert ber 
^riüatüerfic^erung. ©runbaüge ber inneren Organifation. Be- 
fc^iüffe über eingelne aftuelle §arf)fragen mie ^oppelbefteuerung, 
Berme^rung ber Kapitalanlagen in ©taatSpapteren. 2lu§fct)IuB 
lartellmäfeiger Bereinbarungen über Prämien unb Berfic^erungg* 
bebingungen Sßa^rung ber nationalen ®efamtintereffen ber 
^rioataffefuronj). 

5lnt)ang fiel^e befonbereS Beraeidf)ni§. 



VII 

Seite 
99—101 

99—100 
100-101 
101 

101 
101—104 

102 
102-103 



103 

103—104 
104—108 

104—105 

105—108 

105 

105 

105-106 

106 

106—107 

107 

107-109 
109—110 



110—113 
110—111 



111-113 



CitetaturBctjeic^mä. 



IX 



£Ueratnroer5ef(^nis. 



* ' " *Hn' im"'"^' ^■'"^''""'*«""9- ein «»'"fl m ißerfic^etungsporitif. IBet- 
9 r ä m e r, ^ermann unb Satt, %aS «erfidöetungämefen. SeitJjig 1894 

Ä r u 5 1 g e r, ©uftaü, 2:rang|)ort-S8er[icf)erung. 9)?ündf)en 1910 

^'^^'Ut 3)"%'ekf I90I ""^ Staatg.3rnrei^en (^reufeifc^e Sa^r6urf)er Sb. 66 

e^renberg, gSiftor, S5erfic^eruttg§recf)t. fiei^gig 1893. 

S^rensmetg, 51., Slffefurans^-^a^rbuc^. 2Bten 1880—1912 

®'""''6^^a."leimir®i8^^^^^ ^'' Se6engt,erfi(^erunggbanf für ^eutfc^tanb ju 
S'ifd^er, erou^, Organtfatton uitb ^^erbanb^Bifbung in ber ^euerücrftdieruna 
53iic^er, erganjungg^eft XXXVIII). Tübingen 1911 

^''^^'hPr'la^liH.^r/'"^^^'. ^i' J?irtfc^aft§. unb tec^lggefc^^tUc^e ©ntmicfrung 
ber ©eeöerfid^erung tn ipamburg. Hamburg 1901. "^ ' ' ^ ^ "'""» 

^ ' *" "" lw,/r^' ^'' Urfac^en be§ niebrigen turgftanbeg ^eutfd^er ©taat^anrctfien 
(SJiunc^ener öoIBmtrtfcfiaftacfie ©tubien). Stuttgart unb ^evün 1906 ^ 

fr?; J^^"i^' A?'' 5^^^f,e'^^eititn9^fcfläben.S3erf^erungg.S5erbanb. Sin Bei- 

tS^lTJf'^i^^'"' ^^'A""L'^^' ^^^ 35erfi(^crung^unterne^mer (in (g^ren- 
5h)etg§ Slffefuronä^^a^rbucfi 93b. 31). 28ien 1910 

^"^^^Vuln ÄH^••^'^^'^^"^'c^^ ""^ ^riöatbetrieb ber ^eueröerfic^c- 

SunÄ. ^^^„.^^^^^^o.''"^^^^^^'^"^^""^' J^ünenarc^i^^britte^^lr. 

^ " " m^' r?L^^^^^' 35erficf|erunggreyifon. Tübingen 1909. 

^erftc^erunggrtjefen. Sei^sig 1905. 

©runbjüge beg S5erfirf)erung§rtjefen§. Sei^jjig 1911. 
a^oberne «erfid^erungS^robreme. SSerlin 1906. 

^'^^'uhfiif'Wf: ^'^^^^^^^V?/i'^^'""9^^iffenfc^aftric^en Organifation (3eit- 
- - mif^LJ L U'^^"^^' «erftc^erung^3Siffenfc^aft «b. XI). Berlin 1911. 
fl^l? berjöeaie^ungen giptfc^en STeraten unb Seben§t)erficfierung3.a5eferr- 
[chatten tn Xeutfc^lanb (Srnnalen beg ^eutfc^en 5Reic^§ ^a^rgang 1909) 

^ ^^a^^'^ri' ^""^' TOgemeine SJerfic^erung^fe^re. Sei^jig 1911. 
5? ^^erftcfierunggmefen. SeiDjig 1906. 

^\rr"n^^9of'" """^ ^anbmirtfc^aftric^en ^aftS^frit^tSüerfid^erunggberbänbe. 

^on5entratton§beftrebungen im beutfc^en pxibaten 5ßerftc^erung§ttjefen (mt- 
Mll"' ^'^''"'^' SJerftd^erungg^SSiffenfcfiaft SSb. XI |eft 2). ©er- 

^^"^'i8^rfefÄ^r9'\9of^ ""^ ^" §anfeatifc^en ©eeöerfidjerung^ 

Wtfc^rift für bon ©cfimoHer ©uftad, ^ie ©nttüirflung ber beutfc^en 58oI!§rt){rtfrf)aft3* 
lebre tm neunaefinten 3a^rf)nnbcrt. Seipatg 1908. ^ 



ö. 2: ]^ ü n e n, ®efc^irf)te be§ ^agelöerfic^erung^mefeng in ^eutfc^Ianb bi^ a""^ So^re 
1895 unb [eine gegenwärtige ÖJeftaltung. '3)re§ben 1896. 

3:önnie§, S^roni! beä ,§amburger ©eeaffefuranagefcf)äfte§ im ^af)te 1823. ^am* 
bürg 1824. 

Qiegler, Otto, 3)en!fd^rift aum 25iäf)rigen 93efte^en be§ 9Serbanbe§ ^eutfc^er 
^riüat*|^euert)erfic^erung§-(5JefetIfcl^aften, 1871—96. 33eran 1897. 

f5cueröer|i(^erung§*'^ereinigungen. 93ertin 1905. 



Slacbener unb S!JiüncJ)ener f5euer*^erfid)erung§*®efenfcf)aft: ^enffc^rift aur Jubelfeier 
beg 75 jährigen 93eftet|en§ ber (SJefellfc^aft (1825—1900). Stachen 1900. — 

©enlfc^rift beg ^erbanbeS 5)eutfc^er ^eueröerficf)erung§*e5efenfrf)aften auf (SJegen* 

feitig!eit a« bem ©nttourf eine§ 9tetcf)§*@ef€^eg über bit pvimten SSerfictje- 

runggunterne^mungen (1899). 
©ammlung bon SSerfid^erung^bebingungen ^eutfd^er Sßerfi(^erung§*3rnftalten (Se* 

ben^öerfid^erung). 93€r(in 1909. 
(Sammlung bon SSerfid^erunggbebtngungen ^eutfd^er 9Serficf)erung§*3tnftatten (^euer* 

üerfid^erung). 93erUn 1908. 
(5Jefcf)äft§ergebnif[e ber beutfö)en 3tftiengefertfrf)aften in ben Jahren 1907/08 hi^ 

1909/10 («terteliaf)re§^efte ^nx ©tatifti! be§ 2)eutfrf)en 9ieitf)g — (Srgän* 

aungg^efte II; bearbeitet im taiferlic^en ©tatiftifcfien Slmte). 
SSeröffentticEjungen be§ Äai[erUtf)en 2luffirf)t§amteg für ^riöatüerficJjerung (1901 

big 1911). 
2)te ©ntmidlung be§ ^ridaten SSerfid^erunggmefen^ unter 9?eicl^§ auffielt in bem 

Jahrfünft 1902—1906. herausgegeben üom ^aiferlic^en ^uffid)t§amt für 

^riüatöerfid^erung. SSerlin 1909. 
S5er^anbtungen be§ S5ereing für ©oaial^oatif (über ba^ 3Ser^ärtni§ ber ^axteUe 

aum ©taat). Sei^aiG 1906, ©. 237—438. 
[©onftige tartelliteratur — ^ier nid^t befonberS angefül^rt.] 

Slllgemeine 9Serfidf)erung§*^reffe. 93erlin. 

Stnnaten be§ gefamten 9Serfid^erung§rt)efen§. SeipaiG (1896—1911). 
5trd^ib für SSerfid^erung^mirtfrfjaft. 93erlin. 
3eitfrf)rift für «erfid^erung^luefen. 93erlin (1896—1912). 

^anbeBaeitung be§ SSerUner Tageblatts SRx. 258 bom 22. mai 1912: ,/Xa§ neue 
(Sin^eitSfonnoffement" üon ^rof. Dr. 2Süftenbörf er. 

SSörterbucö ber SJotfStoirtfd^aft, ed. Alfter (3. Stufl. biü. 2(rti!el). 



1 



§1. Einleitung. 

SSäfirenb hie moberne öotf^mirtfd^aftlitfie Literatur ja^Ireidie forgfäI=* 
tige unb mertöolle aJionograp^ien über (Snt[tel)ung, SSefen unb ^Jortfd^ritte 
ber Äartenbemegung auf bem (^ehktt be^ SSergbauö, ber :3nbuftrie unb be^ 
^anbel^ aufjumeifen ^at, ift ber fc^on um bie SSenbe be^ 18. ga^r^unbert^ 
begonnene, in btn legten ^al^rgel^nten mit fteigenber Qntenfität fortgeje^te 
|)(anmä6ige 5lu^bau ber Unternel^merorganifation im beutfd^en SSerfid^e^ 
rung^gemerbe bi^i^er noc^ niemals gum ©egenftanb einer einge^enben, alle 
5lffefuran5§tt)eige umfaffenben <S^e§iaIunterfu^ung gemad^t lüorben. S^^ar 
fei)(t e^ in ben größeren öerfic^erung^miffenfc^aftlid^en SSerfen nid)t an 
einjelnen ]^ifti)riftf)^friti)ci^en 33emerfungen über Urfprung unb SBefen fold^er 
Unternel^meröerbänbe, bodj finben mir l^ier immer nur mel^r ober ttjeniger 
befd^ränfte ^inmeife, bit lebiglid) ben Qtütd öerfolgen, bie (Stellung biefer 
Organifation^formen im Umfreife ber Öiefamtentmidflung ber SBerfid^e*^ 
rung^gefellfd^aften !ur§ anjubeuten. (Botveit folc^e gelegentlirfien 5luö== 
fül}rungen für bit miffenfi^aftlid^e S3eurteilung ber SSerfic^erung^farteUe 
mertooll finb, ujerben mir an gegebener ©teile auf fie gurüdffommen. SSon 
l^ö^erer :pra!tifd^er SSebeutung finb bie 5[JlitteiIungen, meldte ba^ ^aifer* 
Iid)e 5Iuffid^t^amt für ^riöatöerfid^erung über feine (Stellungnahme gegen»' 
über berartigen Unternel^meröereinigungen bi^l^er gemad^t l)at, aber aud^ 
l^ier l^anbelt e^ fid^ nur um furge, öerein§elte eingaben unb Urteile, bie 
ben ©efamtumfang ber ^artellbemegung hei ben öerfd^iebenen ^Iffefuran^»^ 
5tt)eigen !aum berüfjren. 5^ur über menige gad^öerbänbe finb befonbere 
^Tbl^anblungen unb ^ubtifationen erfrf)ienen, §um großen ^eil ^rofd^üren, 
ttjeldEie Eingriffe oon feiten ber ^artellgegner unb ^bmel^r berfelben buxd} 
^erbanböfefretäre entl^alten. 5lm beften finb mir in biefer $8e§iel^ung über 
bie SSerpltniffe in ber ^eueröerfid^erung unterricl)tet. ^er „SSerbanb 
^eutfrfier $riöat^t5ßweröerfitf)erung^*öJefellfcl)aften" l^at im Qal^re 1897 
eine 2)en!f(^rift öeröffentlid^t, meiere über bie 25 jährige ^ätigfeit biefer 
^Bereinigung öon 1871—1896 ^erf)enfc^aft gibt unb fid^ burrf) ^larl^eit 
unb 6ad^Iiä)!eit ber 2)arftellung au^geic^net. (Srft bie fpätere ^arifierung 
ber 9lifi!en, meldte eine nid^t unmefentlid^e (Srl^öl^ung ber Prämien für 
einige ^i^buftriegmeige mit fid^ hxad)te, rief 93eunru]^igung unb Un^ufrie^ 
ben^eit in ben Greifen ber SSerfid^^rung^nel^mer ^eröor unb gab ^eran* 
laffung gu literariftfien i^ef)ben, tveldje für bie tt)iffenf(^aftlidE)e S3eurtei^ 
lung ber ^artellbemegung einige 5(n]^alt^|)unfte bieten. 

@^ ift eine ©igentümlid^feit ber beutfc^en Unter nel^merö er cinigungen 
im 3.^erfi(^erung^gemerbe, ba^ fie in begug auf i^re SSerl^anblungen unb 
SSefd^lüffc bie Deffentlid^feit faft öollftänbig au^ftf)lie6en unb nur bürftige 
D^otijen über bie (Srgebniffe ilirer S3eratungen an bie gad^preffe gelangen 
laffen. (Botveit e§> un^ tro^bem möglid^ mar, in ba^ einfd^lägige ^oterial 
ßinfid^t 5U nelimen, finb bie l^iernatf) feftgeftellten ^atfad^en hei ber l^ifto^ 
rifc^en 55)arftellung ber Drganifation^bemegung, meldte in ber oorliegenben 

Oanbetfee, ^te Uutetne]^mett>er6änbe ufto. 1 






k 



■4: 



i 



— 2 — 

iebe fi,e»ierre^„tnrmfL„ "f ^'"i*^";!^^ "titger Sßerbänbe, beren Sßertteter 

s^S SÜli ^Äf H- *«'= :^' ^ÄÄ 

fttfc^en unb ec&mTc6?n le^tf hL V "r?"'"'^ ^" h-irtfc^aftlic^en, jurt» 

erforberliAc SgÄft erÄ„ x!, . l^'""°'9anifatt nic^t immer bie 
ten Ü6er bi^e ÄbS^Äg! ^fe & 

Watt", SertiT lIlT, Se'iffie L^Är/T'' «"^'^"«nfl^rDiffen. 

9e.teK beS ^„Ä^S^Sa:f !^^ ^"'-"^'-' 

ne^merJerbänbe e"n ahaemeS fe ^°P'=9^^" ber oerfc^iebenen Unter: 



— 3 — 

faffenbe Ueberfid^t recfitfertigen, meldte ber l^iftortfd^en ©tnjelbarftellung 
ber Äartellierung^beftrebungen in ben befonberen ^erfid^erung^gtüeigen 
üorangel^en mag, um eine furje Orientierung über SSefen unb Qtved 
folc^er ^Bereinigungen, über il^re Eigenart im SBerpItni^ gu anberen Aar»* 
teilen, il^rc fpejiellen SSorteile unb 5^aci^teile, über bit ©renken il^rer 2Birf== 
famfeit inneri^alb beg gegebenen ffia^mtn^ ber ^Betätigung in "2)eutf^Ianb 
ju ermöglid^en. ®ie^ mirb alfo ben (SJegenftanb be^ erften fQftematif(f)en 
Xeil*3 unferer ^Tbl^anblung bilben, ttjäl^renb ber ^tvtitt Xtit lebiglid^ bie@nt^ 
tricflung ber Unternel^meröereinigungen in bm einzelnen SSerfid^erung^*^ 
jmeigen fc^ilbern foll. ^D^itunter lüirb aud^ bk Ö^egenorgonifation ber ^er^ 
fid^erung^nel^mer gu berül^ren fein, meldte in ber 33egrünbung üon ©d^ug^ 
öerbänben unb (Öegenfeitigfeit^anftalten eingelner ^ntereffenfreife jum 
^u^brurf gefommen ift, einen erl^eblid^en ©influjs auf bk ©eftaltung ber 
Unternel^mertätigfeit aber bi^l^er nid^t gen^onnen l^at. — 

^a§ ©efamturteil über bk toalition^bemegung ber beutfd^en 
$rü)att)erfid^erer, ba^ fid^ (toie mir l^ier im üoraug bemerfen) auf ®runb 
ber bi^f)er befannt geworbenen 2^atfad£)en für un^ ergibt, ift ein 
feine^megg ungünftige^. 2Bir muffen aud^ tro^ aller Eingriffe öon anbrer 
©ette ber auf un:parteiifrf)er :prafttfdf)er S3eobad^tung berul^enben Stner* 
fennung ber ^erbanb^Ieiftungen in ber geueraffefurang burdf) ba^ 5(uf*= 
fidf)t§amt guftimmen.^) 2)er weitere SSerlauf ber jum ^eil nodE) in ben 
Slnföngen befinblidEjen fartellierung^beftrebungen wirb bit grojje wirt«^ 
fd^aftlic^e SSebeutung berartiger SSerbönbe gweifelto^ erweifcn. — 

L Ullitmtxntt ItiU 

IDefen unb 3ttie(ke ber iloalitbiten Don Verjtd^ernngegefellftl^aften. 

§ 2. SSerein^tätigfcit unb Äartellbewegung ber ©rwerb^«- 
unb ©egenfettigfeit^bc triebe im ^ergleid^ §u ben ent^ 
fpredf^cnben Drganifation^formen auf inbuftrienem(^cbiete. 

fßon ben gal^Ireid^en tt):pifd£)en Organifation^formen, ttjeld)e bie fort* 
fd^reitenbe f ongentrationsbewegung^) im beutfdien Perfid) er ung^wefen l^er* 
öorgebrad^t l^at, finb bi^l^er lebiglid^ bie auf freiwiUigem äwfammenfd^Iufe 
ber Unternel^mer berul^enben bauernben Qntereffenoertretungen ju grö»^ 
gerer S3ebeutung gelangt, welrfje in ber ^auptfad^e ben gad^öereinen f^e* 
jieller ^robuftion^gru:p^en ber ^nbuftrie entf^red^en. %it JJörberung alter 
gemcinfamen 3^^^^ ^^^ 5lufgaben eine^ beftimmten ^erfi(|erung§5Weige§ 
wirb in ber Sf^egel fd^on im erften Statuten^ aragrapl^en aU §aupt§wedE 
einer fold^en ^Bereinigung bejeid^net. ©obalb bit Sdi)l ber Unttxm^" 
mungen in ber betreffenben 35rand)e rafd^ antvä6:)\t, ber Äonfurrengfamipf 
lebhafter wirb, eine ^[bnal^me ber 33etrieb^überfd)füffe burd^ gegenfeitige^ 
Unterbieten ber Prämien ober ju weitgelienbe £on§effionen in bejug auf 
bie fonftigen (allgemeinen) S3ebingungen beg SSerfid^erung^Oertrage^ fid^ 
fül^lbar mad^t, fobalb ungünftige gal^re mit §al^lreid)en ©d)abenfällen ober 
öorübergel^enbe f rifen ber aU ^Ibnel^mer in ^etrad^t fommenben @rwerb§«^ 



5) gSeröffentIitf)ungen 1910, ©. 264 ff. unb a. a. O. 

^) ^. 9JioIbenI)auer, ^ongentrationibeftrebungen im beutfd^en pxibattn Sl^er* 
fic^erungömefen. 3eitfcf)rift für bie gefamte SSerfidt)crung§it)iffenfdt)aft. Serlin 1911, 
©. 265—268. 

1* 



I 
I 

♦ 



% 

t 






— 4 - 

Temen S'f!/tr^i!f^/" ^""fi?'^^ ^'. ^^f^^^^«^^« Drganifatton bie Xen. 

2)er Uebergang öon ber allgemeinen Snter ef f enöer^^ 
Lr'i^aV""' eigentlit^en Aar tent,erb anb fanM A ^^^^^^ 

Hen &iÖ""^i/" ^'' betreffenbe Unterne^meröerein au^gefi^ro^ 
^enen ©tjnbifat^c^arafter angenommen ^at m±t tvemat i^acbbertre»^ 
tungen f^ahen hei i^rer ©rünbung eine ^efrtmmung in bie |t^^^^^^^^^^^ 
l'il^r^TT'^-^ ^Ä^ ^'^' einmtfc^ung be^ ^rbanbel in hl (£ JS 
Ijrafig ber emaelunterne^mnng verbietet, alfo bie (Sinfcbränfuna ober he^ 
fetttgung ber tonfurrenj au^brücflic^ öon ben «erbanb^lerf HuSliffet 

tahl'n STnJil '''^T *r^^^^^.?l"^ ^^^^^^ ^^^" gebllbenanbe faber 
^ \:1 tro{; jenej formellen (Smmifc^ung^oerbot^ ficb nacb unb nacb m 

fortf^rettenberJBefc^räntung ber inbioibuellen ^rei^dt be^ Unternebmer^ 
bur^ etn^eitlK^e Siegelung ber ^^rämientarife^'^^ruffteirung geS 
Jer rag^formulare ufm entfc^Ioffen. (£^ f)at id^ a o lemnlgeTem Tal 
man o^ne eine generelle Siegelung be^ 5lngeboti obne eneraffi Va£ 
&'VT .^f "^^f"i^9 unfanteren Söettbemerb^ ha^ SSicb gt 
q31 «.^''^ "'"^^ ''"'^^"^ f^""- ^nbrerfeit^ finb befonberfin euerer 

bte §ebung be^ SSerfic^erung^marfteg burcb üertraq^möftiae «ereinba^ 

auüf ".' '^^'^ ^H ^'^'"^ ^«^ü^rung Oon 9J?intmalS en^ 

feÄ " ^onfurrenaau^müc^fen ber Derf(f,iebenften%lrt )k 5um Sei 

^on inbuftriellen Kartellen unterfc^eiben ficb biefe reinen SBerfidip^ 
rung^farteaeJauDtfäcöIic^ babuxd)^ bagfie nii Wf L be^mmÄ^ 

IrÄ^aeSn^'h" 'l"^^ ^^^^"^.^'nergrup^e^beruW, foSlTSuerTb 

eö liegt im SSefen be^ «er f ic^ er ung^qef cfi äf tg bearünbet 
ba6 bte anf ©tetgerung be^ Unterne^mergeminnl geriAteten Snab^^^^^^ 
St„'f.f-1"^-^^^ ^erbanb^tötigfei? be^errflen S?nen £ g^^^^^ 
ä„^ r .1 rT. 1''^'"^ '" ^"'" Wefurana^meigen oerfolgt überbautot nitbt 
ben fapttahf liefen Jmerf be^ größtmögli^en Reinertrages, fonbern berS 
au^ genoffenfc^a trid)er ©runblage. (£g fteben ficb alfo bier f et/hip 3. 
(grmerbSgefellfc^aften unb bie ljegenfeitigfeitLn£ L^ geJ^^^^^^^^^ 
bÄ.;.\^r.? f ^"^T!.^ ^"f ^^"^ «erfic^erungsmarftf b? fi^ ba 

JeSSen Kt ^nh " ^"""ff's T/1^ ^""^ ^^^^^"6 ^^" «erficjerungl. 
^.^^ ri^ '^"L.^^" ^'^^ ^^^^^^^ ^^ Übertragenem (Sinne oon einer 

£YAlt^"V^^^ ^^^^^ f^^ ^^ Unterfc^ieb oon anb e^ 

nur tn befc^ranfter ^enge Oor^anbenen ^robuften burÄ ibre heüeliae 

SSerme^rbarfeit au^seic^net. (SS ^anbett fi(^ ^ier natS niSt um f ? 

ttge eraeugniffe, fonbern um ^ienftleiftungen tvelAelie SLe^^^^ 

neunter oon beiben ©eiten ber Wftien^ ober ®egen dtig! etsS^^^^^ 

mjnfrruc^ nehmen, aber febe biefer Unterne^m^ sforS ift Ä 

3Beife barauf angemiefen, burc^ einen gro&en SBerbeaUarat b e Mraae 

nac^ moglK ^feit au öergrögern unb baburc^ eine ^erabfegung bePeWSn 
2) 9r. 9» n c §, 35erfid^erung§njefen, Sci^aig 1905, ©. 88. 



— 5 — 

SBerfic^erungS^reifeS §u bemirfen. ^udf) bie 5tftiengefeIIfcf)aften ^aben fi(f) 
jum Xeil genötigt gefef)en, bie ^Serfid^erten an bem ^etriebSgeminn teil=^ 
nehmen ju laffen. '2)ie (SJegenfeitigfeitSbetriebe fönnen feineSmegS ben 
ganjen Ueberfd)u6 verteilen, fonbern muffen ifjre 33eamten, infomeit fie 
fic^ um bie 2luSbef|nung beS (SJefc^äftSf reifes öerbient ma^en ober eigent^ 
lic^e Unterne^merfunftionen ausüben, am Ertrage beteiligen; nur bie (^e^ 
tüinne ber tapitaliften, meldte ben ©arantiefonbS aufaubringen ^aben, 
finb ^ier feft begrengt unb üorübergel^enb. ^n benjenigen SBerfid^erungS^ 
ameigen, in melden eine ©eminnbeteiligung ber $8erfirf|erten nid^t üblid^ 
ift, :^aben fi^ Oielfac^ anbere gemeinnügige SSermenbungSformen ber öer^ 
fügbaren Ueberf(^üffe eingebürgert, bte btreft ober inbireft bie prberung 
t)on ^räoentiö^ unb SflepreffionSmagregetn §ur SSerminberung ber ^Bdi^a^ 
benfälle he^tveden.^) feine ^Berfic^erungSgefeUf^aft fann fi^ auf bie 2)auer 
ben gemeinmirtfd^aftüc^en Aufgaben entaie^en, bereu Erfüllung bie \oiiba^ 
rif^e SSa^rne^^mung ber ^ntereffen i^reS tontraf)enten!reifeS erforbert, 
unb je größer i^re mirtftf)aftlic^e Tladjt tüirb, um fo i)öl)ex finb bie %n^ 
fprü^e, bie in biefer SSe^ie^ung an fie geftellt werben. 2Bte mir f^äter 
fe^en werben, gilt bieS in glei(|em Tla^e für bie llnterne^meröerbönbe, 
mel(f)e vermöge il^rer gefteigerten SeiftungSfäl^igfeit mand^e gan§ neuen 
laufgaben gu erfüllen :^aben, bie öon ben ifolierten Unternehmungen auc^ 
nid^t annä|ernb in gleid^er ^oUfommen^^eit erreid^t raerben tonnten, ^ebe 
Ueberf^annung beS 9^entabiIttätS|)rtn§ipS im ^erfid^erungSmefen tüirb bafjer 
burd^ t^ren inneren SSiberf^ruc^ mit bem fo^ialen ^flii^tenfreife aller S8er^ 
fi(^erungSunterne^mer über (ang ober fürs einen 9^ürffrf)(ag gur golge 
:^aben. ^it ^ed^t finbet 65uftaö 6^ m oller „bi^ ibeale, fo§iaIMttifc§e 
unb Ijringi^ielle 33ebeutung ber SBerfid^erung . . . baxin, ba^ fie ^alb auf 
inbiöibualiftif^er, ^alb auf fi}mpat5if^-gemeinnü|iger ©runbtage ru^t, bte 
©oübarität unb SSergefellfd^aftung fteigert unb boä) unter 58enu§ung ber 
genau beohadjteten ßrfa^rung ber ©efal^rengrögen £ei[tung unb ©egen^ 
leiftung bere^net".^) 

(£in ftar! l^eröortretenbeS Tli^'oex^itni^ gtrifd^en ber finanziellen (^e^ 
famtleiftung ber SSerfii^erten unb ber bei Eintreten beS SSerfid^erungSfalteS 
geboteneu Ö^egenleiftung ber ^erfid^erer ober il^rer Sßerbänbe mürbe beS^ 
f)alb ftetS allgemeine Uuäufriebenl^eit unb SSiberftanb, ja fc^Iieglid^ bauern== 
ben üiüdgang ber betreffenben Unternel^mung ober Unternel^mungSgruppe 
5ur ^olge ^aben. "^ux gan§ oorüberge^^enb ftnben fi(^ in ber ©efd^ic^te 
ber beutfc^en ^riöatöerfi^erung mono^oläl^nlid^e SSerpItniffe. ©S lag in 
fold^en fällen ftetS eine gu meitgel)enbe SSorfid^t ber ein§e(ftaatlid^en ^ex^ 
maltungSbe^örben gugrunbe, tveid)e bie (Sr^altung leiftuugSfä^iger Untere 
nefimungen burd^ geitlid^ begrenzte (gfflufiöpriöilegien ober fon^effionS^ 
öermeigerung für neu !^in§u!ommenbe SSetriebe fidlem gu muffen glaubten.^) 
(Seit bie Xed^nit ber SSerfid^erung in allen älteren bemöl^rten 3^ei9^^ ^^^ 
auSgebilbet, rationell begrünbet unb bis gu einem gemiffen ©rabe ÖJemein^ 
gut gemorben ift, mirb eS einer fartellmägig fi^ aufammenf^Iiefeenben 



3) ©0 betrugen §. 93. bie Seiftungen ber S-euerüerfid^erung^gefeUfd^aften für ge* 
meinnü^ige Bttjecfe i. 3. 1907 1,759,239 Ml ^Veröffentlichungen beS 2luffic^tSamtc§ 
1908, XobeUen ©. 95-97. 

*) ©runbrife ber aifgemeinen 9Sor!§tt)irtfcf)aft§te^re 93b. 2 ©. 346. 

5) ©0 mar j. 93. bie 93erlinifcf)e Sebenüerfic^erungSgefellfc^aft in ben erften 
15 ^Q^ren i^reS 93efte^eng (1836—51) burdf) ^riüifeg t>or Jilünfurrenäunterne^mungen 
in ^reuBen gefd^üfet. 



f 



— 6 — 

Sonfurrenä öon Jüu&enfeitern, berdtS bete^eiben S.7r nSefSfenen 

ßi.f«fi/ S.6 • V"r"^^'"""8^ "'^'"«n ^"^t junäcbft immer bie 
S„S; w.r"l 2:ar.fer^^u„g oon feiten ber StmengefellfcfiafTen buS 

nr ^. s r f'^'^¥''^ aufgegeben merben muß. 2genn anbter» 
L- ™~ ? ^ ^'^^ *■ ®- ^" Ö« §afleIöerfiAerunfl Boroelommen m 
bte ®egenfe.t.gteitäoereine burc^ unöe%äItniLä6iS oeriCXämi n bk 

groge 5ßQd)f(^uffe orbern muffen, fo füBrt bieg roieberum einTn llmfAf!^ 
äugunften ber ermerbäunterneWunge„Vrb S Sr Z ©aÄ? 
btenft ber afhengefellf^aften ift Ui ben meiften «er^(^"rnfl£eiaeSrü,' 
iJc^t\ ^"^ '' «"'rft """= ««f ft-rgf artiger miffen WaftliSfr «mSunS 

geführt Jaben aber bie größeren ©enoffenfAoftäbetnTe ffnb ibnen «uf 
btefem SBege überall gefolgt unb fielen je^t iuf ber Sfe b« Lcbnf" ml 

oblr Ä'eürStin'f Ä"'^"s "fl"'««^- «erfi^eLnglaStffn S 
ooer o^ne ^ettrttt»j»ong bilben burd^aug ein ftarfeä ©eoenaemiAt aeaen 

fe^ranfentofe aKonof)oIifierunggbeftrebungen ber ^riöatSSer« »^^ " 
bte ©egenmart |inein jie^t fic^ ber tam"f biefer ©Ö.SeÄ äbn fcber 
burc^ ©taat^fuböention bevorrechtigter Itnfta ten mi ben ermerblunter' 
ne^mungen. ®a nun aber bk pvirnUn ©egenfeitigfeitlefellfStJn Jon 
ben neuerbtngg me^r nnb me^r in ben «orbergrunb retenben Saat 
(tc^unggtenbenäen nic^t weniger aU bk 9Iftienbetrk6e b broftt fi,^ u„b 

überSr ?af*^LS^» Waren fo ^at and) ^ier bie f oalitionäbemegung 

bin Tu einem SrfrSL^"""'!' f"^ ^"9" ""'^ öerfc^iebenen SRic^tungen 
re ^* t.f . ""'i^ofl^mofetgen Bufammenarbeiten mit ben SBerbönben ber 

buna a ?C"lT"«'." "'" f 9^"?""f'»"" «erein.: unb t t" gr£ 
Dung gefui^rt. ©^on i^terin liegt e ne gemiffe ©eroöbr bafür bafi ei„ 

öertrageg in aBfeparer 3eit nic^t au Befürcfiten ift 4n feinem önberPit 
beutfc^en emerbjameige ^at bie ©WnÄft^ibe xmb bk Tamü .er 
o^'S.f n'^^^*""^ ^^' ^^robusenten. u„? Lnfumentenrn eÄ e 
fo großen Umfang angenommen tvie im SBerfidEieruna^mefen 

ein atpetter mic^tiger gaftor, melc^er gum 6c^ufe unb mr S^erftörfuna 
ber 3ntereffen ber ^erfic^erung^ne^mer beitrögt unb bami^ tr^^^^^^^^^^^ 
mbireft bte aj^ac^t ber Kartelle befc^ränft, ift bie reirjae eTliÄe 
fo^'^^'l^ ^'^ ^erfic^erung§t)ertrag ^, bie mi\ be^l W^ 
1910 tn ^raft trat. 2)a^ am 30. Tlai 1908 OerabfÄete ©efefe orbnet 
tlT''l^^'^ ^^e^t^begie^ungen amifc^en ben ^er ?ag1?artS^ 
faffenber SBeife unb enthält eine groge keihe ^minaenber S^rtffTn ^il 
burc^ ^rt.ate Söillen^erflärung ber lontra en ^n n'3 ^Sf ^^^^^^^^^ 
fonnen 3a§rret(^e JJ^inbeftforberungen, bie in be^ug auf dnf faLeS^ 
2er1^IÄ?.^'' ^«erfic^erung^bebingungen geftellt merben Ugterf?^^^^ 
f) er öur^ge u^rt, bie gegenfeitigen ^ec^te unb ^flicfiten fcfiarf aCremt 
arfo auc^ bte öiegenleiftungen ber «eific^erer naj^ mffSeit^g^e g 



— 7 — 

unb gefic^ert.6) hierin lag ein ungel^eurer fo^ialpolitif^er gortfd^ritt, 
benn in ber bieget finb bie ^Berfid^erung^ne^mer ben großen fapitaliftifd^cn 
ÖJefellfd^aften gegenüber bie mirtftfiaftlic^ fc^mä^ere Partei, toeit e§ t^nen 
an genügenber (Sad^lenntnt^ fe^It, um bie fompliaierten S3ebingungen eine^ 
SBerfid)erunggt)ertrage§ nac§ i^rer |)raftifd^en Xragmeite ri^tig 3u he^ 
urteilen. (Soweit e^ }i(^ ba^er nid^t umgel^en lieg, \)at ber ö^efe^geber gu^ 
gunften ber SSerfic^erten eingegriffen. 2)ur^ bie (Schaffung einer ein^eit^ 
Itd^en Oled^t^grunblage ift nun toieberum eine getoiffe ©lei^mäßigfeit be§ 
SSerfid^erung^preife^ begrünbet, bie für bie 3ufunft bie generelle 3flegelung 
ber Unterne^merleiftungen bur^ bie tartelle erleid^tern unb förbern trirb. 
«3)a6 ben fd)Iimmften ^lu^müc^fen ber ^onfurreng burrf) ba^ (Singreifen ber 
ÖJefeggebung ein für allemal ber 33oben ent§ogen toorben ift, barf tnan 
mo^l annel^men, bod^ ift bemerfen^merf^ ba^ bie buxdj ba^ §anbel^gefc^^ 
bu(| geregelte (Seet)erficl)erung unb einige anbere Qmeige (trebit*^, Äurö* 
oerluft»^, 2:ran^^ort=, ^Irbeit^lofentjerfid^erung), hei toeld^en gefd^äft^- 
funbige ^erfonen ben Unternehmern gegenüberftel^en, aiuingenben S^ec^t^^ 
normen ber oben ermähnten 5lrt ni^t unterworfen finb; für bie 3lüdEoer^ 
ftd^erung befte^t fogar über^au^t feine befonbere ©efe^gebung. 2)ie golge 
ift, ba^ in biegen 5tffefurana§njeigen gum ^eil nod£) ein faft ^ügellofer "iBetU 
bewerb befte^t, bem felbft bie tartellorganifation nid)t genügenb fteuern 
fann. 

^a^ brttte unb ftärffte 93olltoerf gegen einfeitige SBa^rne^mung ber 
Unterne^merintereffen bilbet bie ^ätigfett be^ taiferli(^en ^uf^ 
fid)t§amt^ für $r iö attjer f id^ er ung, weld^e^ auf (3xnnb be^ 
9fteidö^gefe|eg t)om 12. Wai 1901 bie (SJefd)äft^fü§rung ber 35erfic^erung§- 
gefellfc|aften übermadit. 5^ur bie (Bee^ unb 2:rangport-, bie ^ur^öerluft- 
unb bie 9^ürföerfid)erung^betriebe unterliegen nir^t biefer SSerwaltung^- 
fontrolle.7) ®ie ^uffid^t^bel)örbe, welche mit großen bi^fretionären 9}^ac^t- 
befugniffen au^geftattet ift, ^at fi^ im SSerlauf i^rer ae^njä^rigen Xätig- 
feit ftet^ bemüht, fowol^l ben bere(f)tigten Qntereffen ber Unternehmer al^ 
au^ öor allem ben ^nforberungen unb SBünfd^en ber SSerfic^erung^ne^mer 
geredet ^u werben. 5lnfang^ fanb ba^ 3lmt auf feiten ber meiften ©efell* 
frfiaften SStberftanb unb »neigung, aud^ an gemeinfamen TOwe^rmaß* 
regeln ber Kartelle gegen bürofratif^e ©inmifd^ung in ben @efd)äft^betrieb 
^at eg wo^l nid^t gefel)lt, aber mit ber Qeii l)at fiel) bod^ biefe^ wenigbe- 
grünbete 9Jiißtrauen ber SSerfid^erer öerloren, weil gerabe bie beftgeleiteten, 
foliben unb gut funbierten Unternel^mungen fid^' ber ©infid^t ttid^t öer* 
fd^ließen fonnten, ba^ bie 5luffid^t^bel)örbe il^nen ftet^ einen fid)eren ©d^u^ 
gegen unlautere unb gewiffenlofe tonfurrenten bot, bie mit if)ien tux^^ 
fic^tigen, eigennügigen (X^efcl)äft^^rafti!en ba^ 5lnfe^en be^ gefamten S5er=^ 
fic^erung^gewerbe^ fdCjäbigten ober gefäl^rbeten. ■2)ie auf bie ^onfurrena* 
befc^ränfung gerichteten ^aßna^men ber tartelle verfolgten aunt größten 
Xeil biefelben Qwerfe ; man gewinnt fogar ben ©inbrud, ba% bie 9)Zad^t be§ 
^uffid)t^amt^ in ber hi^ tn§ (ginaelne gel)enben SSeobad^tung nnb S5e- 
einfluffung aller 3weige be^ ©efd^öft^betriebe^ nod^ njeit größer ift aB bie 



6) Sit einigen Heineren S^^iQ^^ ^i^ (£inbru(f)biebfta^t*, Öila§öer)id£)erung ufro. 
ift aUerbing^ ber Umfang ber Haftung be§ 5ßerfi(i)erer§ ber freien ^Vereinbarung ber 
Parteien überlaffen. $ier fann nur ba§ 5Iuffi(^t§amt ergängenb eingreifen. 

7) 3lm 5. f^ebruar 1909 mürbe aucf) ben inlänbiftfien 9lücföerfi(i)erung§anfta(ten 
öffentliche 9lec^nung§Iegung borgefd^rieben unb baburrf) eine gettjiffe (ginfluBna^me 
be§ ^uffic^t§amt§ t)erbeigefü^rt (SSeröffenttid^ungen be§ 5lufficl^t§amte§ 1911, (5. 88). 



Iflp' 



man bax\ ntcftt aufier acfit Tr^ffP« s.ß f?ri n? S^^^ etnfc^retten, aber 

ofine bte erforberlirfiP g^^n^t T p^" fle"«9enbe ftnonjtelte mttd ober 

b e «efbänbe "er TrMeru„«Ä^^^^^ ^"^*'" '"^"ft"^"«« tartelte finb 
einer äumeTtaefi^bfn £eS?ufJ1,i?'l '? "''^«" "^nmäc^tig gegeniiber 

in Seiten 9Ü^ tiger toStur e2„^t"et^^^^^^^ T^"^' ^^^""^"^ 

«ebeutung, baß boö WuSLZ^n slf5 l^^^^ ^^ """ Ö'^'^feer 

«PräoentiDtontrorirbie uKri-plLÄ ^'"f''^'. ^""^'^ "««^ wirtforne 

l\ '^^f ^^^^^^^i^««9^»üe)en. ficipaig 1911, «b I (5 n^/iß 



— 9 - 

roäre alfo irrtümlid^, menn man bie l^ier bargebotene Unternel^merletftung 
etma mit ben 5D^af)enartifeIn ber ntobernen Öro^inbuftrie auf eine (Stufe 
[teilen ttJoIIte. ^a§ Slngebot tft f)ier regelmäßig tin unmittelbare^ unb 
perfönüdje^, unb gerabe in ber S3erücffirf)tigung ber inbiöibuellen SSer*= 
^äftniffe be^ SSerfid^erung^bebürftigen liegt bie §auptftärfe ber ^riöat* 
affefurang. 

SBenn e§ gleicfjttJol^I öon feiten ber Koalitionen unternommen mirb, 
einen ein^eitlid^en $rei^ für gleidjartige ^erfid)erung^Ieiftungen gu for* 
bern, fo l^emmt biefe generelle Spiegelung immer me^r ober weniger bie 
notmenbige ober n)ünfrf)en§n)erte 5lnpaffung an bie befonberen S3ebürfniffe 
beö SSerfid^erung^ne^merg. "Der ^adjteii einer foI(f)en fcf)ematifcf)en $rei§^ 
regelung ift nur baburd^ einigermaßen §u überminben, ba% bie SSerbanb^* 
tartfe nad) 9Jlög(id^!eit f|)e§ialifiert, abgeftuft unb bifferengiert merben ober 
im Ö^egenteil eine fo allgemeine gaffung erl^alten, ba^ fie burdE) cr^gängenbe 
5[)^o§naf|men ber ßingelunternel^mung ben (Sigentümlid^feiten be^ Dbjeft^ 
angepaßt werben fönnen. Selten roerben bal^er üon biegen Unternel^mer* 
Bereinigungen fefte (Sin^eit^prämien aufgeftellt unb buräigefü^rt. '^n ber 
9lege( befcf)rän!t man fic^ barauf, ben ^erfid^erung^prei^ nad| unten §u 
begrenzen, b. \). obltgatorifd^e 9D^inimaI|)rämien feft§ufe|en. S3ei lebl^after 
Ä'onfurreng fann e§ allerbing^ oorfommen, ba^ foIc|e S^cinbeftforberungen 
5U D^ormalpreifen werben, aber mietoeit bie^ in 2Bir!Iid^feit eintritt, läßt 
fid^ im einjetnen galle frfimer feftftellen. 

©omeit bie bi^l^erige ©ntmicflung ein Urteil guläßt, bürfen mir be* 
Raupten, ba^ bie ^nitiati'oe be§ ^rioatunterne^mer^ hei ber 95emeffung 
ber ^rei^anfprüd^e l^ier meniger befdf|rän!t roirb ai^ in ben beftorganifierten 
Snbuftriefartellen. @^ finb alfo ber Koatition^betoegung im SSerfid^erung^* 
gemerbe relatio enge ©d^ranfen gegogen. Qebe trgenbmie ^eroorragenbe 
Unternel^mung 1^at |ter i^re befonberen @efdP)äft§gepfIogen]^eiten, auf benen 
entfpred^enbe fpegielle ^or^üge im SSettbetoerb Berul^en. ©ie furf)t biefe 
i^re (Eigenart nad^ SJ^öglid^feit gu maleren unb entfdE)Iießt fid^ nur fdE)tt)er 
§u einer partiellen S5efdE)rän!ung il^rer ©elbftänbigfeit. ©^ l^at mitunter 
jal^rgel^ntelanger Kämpfe beburft, um bie (^rünbung einer loirffamen Unter* 
neljmerorganifation in einem beftimmten SSerfid^erung^^meige guftanbe §u 
bringen, ober il^r ben S3oben §u bereiten. 9^iemal^ l^at fid^ bi^l^er bie 
Wa^t eineg beutfd^en SSerfid^erung^fartetl^ fo tveit erftrerft, ba^ e§ eine 
gemeinfame SO^inberung beg ^ngebot^ buxd) Kontingentierung ber 
9?euabfd^Iüffe bur(f)fe^te. @ine ß^i^üdf^öltung t)on beftimmten objeftio 
gefäl^rlidfien ober fubjeftio unmürbigen D^lififen toirb allerbing^ angeftrebt, 
um ba^ an \id) fd^on redf)t ^o^e ^ifüo be^ Unternel^merfapital^ §u be= 
grenzen, aber im allgemeinen blieb bie ^lu^be^nung be§ ©efd^äft^freife^ 
burd^ „Xätigung" neuer 5tbf(^Iüffe bem SSettbemerb ber Unternel^mer über* 
laffen. 5^ur in begug auf bie SSebingungen biefe^ 5(ngebot^ mürbe in faft 
alten ^Jällen eine einl^eitlid^e ^Regelung angebal^nt. %ie freie Konfurren^ 
!ann bemnadE) im SSerfid^erung^gerrerbe niemals gan§ au§gefdf)Ioffen mer* 
ben; e§ l^anbelt fid^ Oielme^r immer nur um bie SSefämpfung il^rer fd^äb* 
lid^en 5lu^müd^fe unb nachteiligen ^^olgen. d^ ift natürlirf) ein mefentlid^ier 
Unterfd^ieb, ob ein ^erbanb Bloß nad^träglid^, b. ^. nac^bem bereite 
eine SSerfd^Ied^terung ber 9Jiar!tIage eingetreten ift, mit feinen ^IRaßregeln 
äur §ebung ber greife ober fonftiger Berbefferung ber ^^(bfa^bebingungen 
eingreifen fann, ober ob er burd^ redE)t§eitige SSerminberung be^ 5(ngebot^ 
eine Ueberfegung be^ 90^ar!te^ üerf|ütet unb fo aud^ bie unmirtfd^aftrid)c 



i 

f 



~ 10 ~ 

meSe au b5" ÄH tt.^'"',^"'9>f1 i»^"^*"^«'" «»«eilen aurücf, 
fcrXn g«r<. ^ re , flefamten §onbeIgfunftionen Beim Jßerfouf ber 
£ a Ben «^ .? ®'"f '""»""«^Ner aBnc^men unb i^m fo bie Saudi 

Ä. fL^f" '""^««e" 3:ranS|,ort= unb ber iRürfBerfic^erunTeTne o »me 

^^""^" ^^^^^ ^^^f^« ^^Sene ^eri^itteru'ng.inkltrSeri^^^^^^ 

(op. 2 l''m):l:ri' t^^^^^ ^e^mmamt, „acf, 

ber Prämien für etqeL ^{«Anuna unh ^f pn^ s^^'^^"'^^''^'^'''"'"' ^- ^- 10,5 o/o 

) ^. e^renberg, «erfic^erungöred^t, Sei^aig 1893, ©. 31. 



— 11 — 

ÖJeminn unter i\)xc 5!}iitglteber öerteUen. ätt^^^it^ögiger märe öielletd^t bic 
©rrid^tung gemeinnü^iger 90^aflergefcf)äfte burd) bit ©d^u^öerbänbe ber 
SBerfi^erung^ne^mer, tüeld^e tin mirffame^ QJegengemid^t gegen gumeit^ 
geljenbe ^ret^forberungen ber Kartelle bilben mürben. 

2Bte ber tampf oe^en bie §änbler für bie $8erfic^erung§gefeII)d)aften 
im tpef entließen fortfällt, fo gibt e^ l^ier aud) feine SSorprobugenten, 
bie burd^ il^re Organifation aU 2Beiteröerfäufer einen gefäi)rli(^en ©influfe 
gewinnen fönnten. '3)ie in ber :3nbuftrie oft fo ftarfen (^egenfä^e gmifd^en 
Lieferanten* unb 3l6nel)merfarte((en fehlen innerhalb be^ S^erfid^erung^^ 
gemerbe^ gan§. ^n ber fjeueröerfirfierung beftel^t §tüor eine lebl^afte Stioali^ 
tat jmifd^en ben ^Bereinigungen ber ^riöoten Unternehmungen auf ber 
einen unb benen ber öffentti^en Unternel^mungen auf ber anberen 'Btitt, 
unb aud) im Seben^öerfid^erung^gefc^äft fd)eint fid^ ein äl^ntid^er (55egen=^ 
fa^ au^jubilben, aber ^ier l^anbelt e^ fid^ bod^ nid^t um SSerbänbe, bie 
t)erfd)iebene, aufeinanberfolgenbe (Btabitn ber ted^nifdien ^Bearbeitung bar^^ 
[teilen, fonbern um gleid^jeitig nebeneinanber tätige ;3ntereffenoertretungen 
berfelben $8randE)e. 

fjür alle bebeutenberen ^Iffefuranggattungen gibt eg 
je^t befonbere fjad^berbänbe, bie tro^ öieler üBereinftimmenber 
gmede boci) ftet§ i^r befonbere^ SBirtfd^aft^gebiet in eigenartiger SBeife be* 
arbeiten, fo ba^ tonftüte §n)ifd)en ben SSertretern öerfdiiebener SBerfid^e== 
rung§5toeige überhaupt faum in t5^oge fommen. ®ie§ fd^Iießt nidjt au^, 
ba^ bit SSerbänbe fid) hd gegebener (SJelegenl^eit burd) 9Jlitteilungen unter== 
ftügen ober pr ^al^rung i^rer gemeinfamen Qntereffen öerbünben unb 
bauernbe SSeretnigungen fd)affen. ©o mürbe §. S. im Seginn be^ ^a^u^ 
1911 bie „^Bereinigung ber S)eutfd^en ^riöatöerfid^erung" errid^tet, ber 
fogleid) 11 ga^oerbänbe aU 9}iitglieber beitraten; aud) einzelne (^e^tlU 
f^aften fönnen aufgenommen merben, fall^ fie feinem ber oorl^anbenen 
Unternel^meröereine angel^ören. 5lnbrerfeit^ fommt e§ öor, ba^ fi^ fefte 
Sntereffengemetnfd^aften gmifd^en gleid^artigen Koalitionen au^bilben, §. 33. 
in ber §ageIoerfid)erung, mo ©egenfeitigfeit^* unb TOiengefellf^aften fid) 
5ufammenfd)Ioffen, um binbenbe 5lbmacf|ungen §ur S5egren§ung be^ '^ttU 
bemerbg 5U treffen. Dbmol^I eine Kombination öerfdE)iebener ^erfid)erung0== 
gmeige in ber (Sinjelunterne^mung pufig öorfommt, gibt e^, oon ben 
3entra(üerbänben abgefe:^en, fein tartell, meld)e§ gleid)§eitig mel^rere 
^Brand^en reguliert. ;3nbeffen finb bit in ben legten ^al^ren entftanbenen 
^Bereinigungen öielfad) nac^ bem SlJiufter ber älteren e:ingerid)tet, fo bag ein 
faft burdjge^enber ^aralleü^mu^ ber ^^iti^tionen fid) bemerfbar mad^t. 
2)ie§ erftärt fid^ eben baburc^, ba^ e^ gum großen 5:eil biefelben ©efeti* 
fd)aften finb, bie mit i^rem ^auptbetrieb^gmeige ber einen, mit 5^eben* 
betrieb^formen ber anberen t^ad)öertretung angel^ören. ©o ift ber „ßin=^ 
brud)biebfta;^Iüerfid^erung^t)erbanb" offenbar na^ bem SSorbilb ber „^er* 
einigung ber in ®eutfd^Ianb arbeitenben ^rioat=5euert)erfid)erung^*®efen* 
fd^aften" organifiert, obmol^I er in feinem mirtfc^aftlidE)en ^bl^ängigfeit^* 
öerpltni^ 5u biefer ftel^t. 

©benfo mie in ber ß^roginbuftrie finb im ^erfid)erungggemerbe eine 
Olei^e oon internationalen Drganifationen I)ert)orgetreten, bie 
für ben ganzen Söeltmarft eine gleid^mägige 9f?egelung be^ ^ngebot^ er* 
ftreben unb aud^ über bie Konbitionen, unter benen fie il^re ^ienfte gur 
SBerfügung [teilen, obligatorifdje S3e[timmungen treffen. 3n cr[ter Sinie 
mar eö natürlid) ba^ ©eeoerfid^erung^gemerbe, in bem fi(^ eine inter* 



• 



i 



— 12 - 

"fi?f"i^l^°",'""^"* cntroicfelte, aber ouc^ anbete beutfcöe »erfidieruiiog- 

s.fc » i^ i , " ^'^ ©renjen beS nattona en SBirtf cfiaftäaebtetS au§oc- 
be^nt. 3m Snianbe ^at ftc^ bcr 3BettBett.er6 ber fr XrUnter; 
l^TV^'^ ^°"""^ '" 9"6^n' «mfange ermatten »enn er aucft im 
funtt'soTnt mÄ'" ®ef<f,äft ber'snUlbetriebe^reTati" ß g'^ 
i,.«-At ' . entfallt öon ber S8rutto»)räm eneinnabme aller ber SRet*«* 

lanbii^en SebenSoerftd^erungäbetriebe 56,38, bie aukönbifcfien 4 40o/„- 

bjro 2,95 0/^, Unfall, unb §aftp Hc^töerfii^erung 8,06 bm 168o/„i2) 
Sbet btefer Sachlage war eä noturgemöß, baß bie beutfcfienl^adiberBanbr 
md) t^re auMänbifc^en tonturrenten m" Ifac^ mitau üS"n unb babur* 
fi^Lf h^^'S*'*??!?^"^^ ^"S^^^taregulieruug a„bal,ntm ®^^^^^ 

St Le Är&t"i'^''^r «'s^f"'? ^^" Snbuftrief„„bi!aten'ert,> 
!;?.• r 5^^^^,V°^""9 ^^^ Snlanb^marfte^, m e fte fonft nur für tnter' 

au^ranbtWen ®efe If^aften mett geringer alAa^an !lZ biT(iel 

c^aft ber beutfc^en Unternehmungen. SßäBrenb bt erfteren 

lTeU?S"^^!ZZi ^'''' f''\ ^' ^-ntlneinna^E^rakltS be. 

reS's^''^^"'^'"^/öefc^äft mit fic^^Bringt, ^ZXn^l^Kl tThl 
b utenbe ©emmne (nur im ^a^re 1906 übertraf hit SAabenfumme Ixt 
ber kramten in erheblichem Wa^t: 125,8 gegen lOSlsmumT^ll 
^erluftbrtngenben 5uManb^t,erfäufen be'r inLftrieir n f a tellf bie Z 

^! ber ^ffefuranäöereinigungen, fo öiel mir miffen, nt(^t aeqenüTer 
^enn^ter SBerlufte öorfommen, fo erflären fie fic^ ebenfal nS burA 

&''?Ssrr' f'"^^'" ^^^* aufeergemöVlil LgSnf geTr igSfe 
(mte 5 p. ^Men in ^an ^xan^iMo, Untergang ber ^Titanic) 

Ueber bite Seiftungen ber t)erfc^iebenen internationafen S^erbänbe 
bie aus ber ^mtiaHt^e ber beutfc^en ^riöatöerficfierer beröoral7m>^^^^^ 
merben mir fpäter (im IL Xeil ber ^Trbeit) ZVnllln^^^^^^^^ 
Selber tft un| über bie «erbänbe ber Mcfüer^erer Kf Snt a^ 

beutfc^en 9?uc!t)erft(^erungggefc^ä tg eine meitöerameigte Drganifation ber 
öorgerufen mürbe, bie ba^ ^Tnfe^en unferer MefurangeinrXS^^ 
ganzen ^ßelt t)erbreitet unb geförbert ))at dl ift b?m erfeS^^^^^^ 
etnem anberen beut^en ^^erfic^erung^/meige bie^^ilTung .oT^ 

L7jr^'"'r"J'^'^^'" ^^^ ^^« tonaernen, bie auf ffital 
betetltgung berufen, einen fo großen Umfang angenommen hat miehli 

lat 'Z''im^!!f^^^^^^ ^^' SeLuteSrS^Tb^^ m 

orftri.; ^^/-'-'"U. ajjf. bauernbe SSetetltgungen öerfügt.i*) Söei ben bem 
|umc^tgamt unterfte^enben ^Berfic^erunglgmeigen fommt einf aeaenfeit ae 
^amt^e^tltgung nur in befc^ränftem Umfange öor, meil fi/b^e S 

lll |f^?,f?5««ic^""9en be^ Sluffic^tgamtg; S8b. 10, 8. 56ff • SerHn 1911 
^'nf 'J^''". ^'^^'^'^ ^'^ ""^ «"t bie ber ^eid^^anmtuW 
fc^aft lll^'s'26"ö^'"''' Äonaentration.beftreaung'en J/nT 3- \Ttt^^^^^^ 



— 13 — 

^örbc auf ben ©tanb^unft ftellt, ba^ fold^e fpefulattöen to^itatanlagen in 
ber Siegel nid^t ol^ne ^efol^r für bie ^ntereffen ber SSerfi(i)erung^ne^mer 
möglid) feien« hiergegen ift natfi unferer 5!Jleinung mit fRec^t öon manchen 
angefeljenen gad^Ieuten SSiberf^ruc^ erl^oben morben.^^) ©o meit c^ fid^ 
um Sfleferöen l^anbelt, bie nid^t f^ejieU jur ^cdung öon SSerfid^erung^^öer* 
pflid^tungen angelegt merben, fonbern fid^ aU frei öerfügbare^ ©efamt^ 
eigentum ber 2lftionäre barftcllen, ift eine fo burc^greifenbe 58efdE|rdnfung 
ber 2)igpofition über bie Slrt ber ^a:|)italanlagen un§mecfmä6ig, iöeil fie 
ben an JidE) bux^au^ ermünfd^ten 3Iuffaugung^:proje6 ber fc^mäd)eren 
Unternel^mungen burd^ bie ftärferen unb teiftungöfäl^igeren l^emmen mug. 
Xro^bem finb nirfjt feiten ^ufionen im SSer f ic^ erung^gemerbe 
öorgefommen unb gmar nid^t etma erft in ben legten ^a^x^el^nten, fonbern 
fc^on in meit frül^erer 3^^^-^^) "^^^ Urfad^e mar faft überall, ba^ einzelne 
betriebe buxdi) bauernbe Mißerfolge ober große, plö^üä) eintretenbe 
(5rf)abenfäne in^ ©torfen gerieten unb fid^ üor öollfbänbigem ^onfur^ ober 
öerluftbringenber Siquibation nur burd^ ^lufnal^me öon feiten einer 
größeren leben^fräftigen ©efellfc^aft retten fonnten. (£^ ift neuerbing^ öon 
SD^olbenl^auer eingel^enb nadigemtefen morben, ba^ bie relatiöe §äufigfeit 
ber ^lifionen hei SSerfid^erung^anftatten meit geringer ift aU auf inbu^ 
ftrielTem Q^ehiet. Tlan tann fie bal^er jebenfalB nid^t aU eine öorl^err* 
fdEjenbe ober an S5ebeutung rafd^ gunel^menbe ^on^entration^form im 
mobernen SSerfid^erung^mefen anfe^en. '2)ie^ mürbe nur bann bered^tigt 
fein, mcnn pufig große leiftung^fö^ige ©efeüfd^aften aller 35rand^en §um 
3medf ber ^oftenerf:parni^, gur Otärfung il^rer (Stellung im .tonfurren§^ 
fam^fe fid^ ju einem S5etricbe öereinigten, mie bie^ §. 35. hei ben fom=* 
biuierteu betrieben ber eIe!troted^nifdE|en unb ber (Sifeninbuftrie ber gall 
ift. Sie me^rfad^e 93ilbung öon ^ntercffengemeinfrfjaften, meldte befonber§ 
hei ben Sran^portöerfid^erung^gefellfd^aften gu beobarf)ten ift, meift aller* 
bing^ barauf l^in, ba^ in ben ber (Staat§auffid^t unterliegenben 3meigen 
bie ^artellbemegung allein nid^t au^reid^t, um gefunbe 5lbfa§öerpltniffe gu 
f^affen unb bie Ülentabilität ber ^Betriebe gu fidlem. (Sinleud)tenb ift, baß 
fd)on burd^ bie SSereinigung be^ meitöergmeigten großen 2Berbea:|)|)arat^ 
jmeier ober mel^rerer fapitalfröftiger ©efellfd^aften eine erl^eblid^e Soften* 
rebuftion erjielt merben fönnte, inbeffen bebingt eine fold^e fongentration 
große Dpfer an inbiöibueller ©elbftänbigfeit ber Unternel^mung, bie ge* 
rabe öon feiten ber älteren eigenartig entmidfelten (^Großbetriebe in abfel^* 
barer 3^^* faum p ermarten finb. S)ie menigen außerl^alb ber Kartelle 
ftef)enben, auf öollftänbiger ober :partieller ^erfd^melgung berul^enben 
truftartigen SJlaffenbetriebe finb l^ier nod^ nid)t fo meit erftarft, ba^ fie 
für bie öorl)anbenen Unterne^meröerbänbe gefäl^rlid^ merben fönnten. 

^äl^er liegt fd^on bie fjrage, ob über lang ober fur§ bie ^artell== 
bemegung felber bagu fül^ren mirb, bie einzelnen Unternehmungen gu 
großen Organismen ju öerfd^meljen, meldte fid^ il^rem SSefen nad) als 
^ruftinftitute barftellen ober bod^ menigftenS annäl^ernb einer fold^en 
Drganifation entf:pred^en mürben. Sie :partiellc SSereinigung öon 35er=^ 
fid)erungSgefellfd^aften gleid^er 5lrt in einer SSerbanbSunterneljmung, bie 
jebem ^erfid^erungSnel^mer bireft folibarifd^ l^aftet, ift, menn aud^ nidjt 
allgu pufig, fo bod) in eingelnen Steigen ber beutfd^en ^riöataffefurang 

15) SKotbenl^auer, 5)a§ 25erfic^erung§it)efen, S9b. I, ©. 152. 
1®) ^gl- 8- 99- bie 2)enffc^rift ber 2lacl^ener unb SJiünd^citer f^eueröerfid^erungg* 
ÖJefellfc^aft (©. 19), bie öon einer i. 3. 1830 burd^gefül^rten gufion berichtet. 



i 



— 14 — 

»at)ern anfuhren, aile reiroillig beitretenben Ort^öereine f nb Bier In 

JJeorf Quägeftottet lourbe. da toerben jäfirtiA 10000 &f Rufcfiüffc op- 

nm. me)ejtaath(i^ Centrale, meldte ftcfi aU eine ^Trt fRürföerfirfipriftTriÄ^ 
etnn^tung ^arafterifieren läßt, ift eine mteilung ber fS^en ^ra^ 

SÄÄT;'; ?r'r^^ ^erjßroaentfa^ be'r .erfic^effi W t 
j5erglet(^ 5"^ ©efamtao^I ber öer ic^erung^fö^ioen nicfit fefir bebeutenb ift 

l'flr^' %"^ ^"^.'" «^^^^^tt^amang^era^tet Sat/i t L^^äme^S^ 
errl?Ä ^^^^ß^öung be^ «erfic^erung^reife^ burc^ biefe oSaHon 
f. Jr^iT^'"/ f^ ^^6 man e^ ba^ingeftellt laffen muß ob bie TbT 
?tfÄ.^"'-''^^ ^^^^" öeruf?nen SentrabeSbe .on ö^eJen 

ßirnh^i« s?'^"'?.ü"^ ^^" «erfic^erern unb fartellmagig orqanifierten 
^ruljpen ber J8erfttf)erunggne^mer ju einem tomern finbet ficö btTb rnur 
öeretnaeU auf befd^ränftem ©ebiet ©o berichtet Ä (Ibrenbera Z 

9)T ^'"^!?^'' ^'" ^^^ Seueroerfic^erung^geferifi en S?^^^^^^^^ bie 
^a^en^^unrf)ener unb bie «aterlänbi^e 5" Uerfelb mit bem Ee% für 
9iuben5urfertnbuftr e gefc^bffen ^aben. ^ie brei ^ßerSerunaS rneb' 
mungen bilbeten einen einheitlichen ^Betrieb, um bem S aHerten ^ r' 
banbe ber 5ßerftc^erung^ne^mer bk Smöglicbfeit ^u aeSenarZ nT 
lefte o^ne ben mf^Iug mehrerer felbftänbiger ^ÄrfSnS.?rS 

ÄUnl?*^?^^^^ "^'^'''^ in biefem^lalle bS e^^a nen 

^er) ctierten m^t ur bte ganae SBertrag^ umme, fonbern nur mit einer 
Ouote berfelben, bte auf feinen Slnteil am ©efamtgefÄ entfid 

^auftger fommt e^ oor, ba% Kartelle oon inbuftr e kn Unternebmern 
ober lanbmtrtic^aftltc^e Sntereffenöertretungen fic^ i^ber gemtSe ?or^^^^^ 
bebtngungen mit ben Sac^oereinen ber S8?rfiirer t,erfL'nb gen unTbt 

^ L^^^i*'" ^'J^ .^eutfc^en Sanbmirtfc^aft^rat" unb bem ^Ä 

für lanbJotrtfc^aftlirfie Oitftfen öereinbart, bte fpäter mebrfacö in oemein" 
amenJBeratungen reotbiert unb abgeänbert it^urben.i? I^dber Cat' 
lung ber tnbuftriellen Tarife burcb bie S^ereiniauno hP^L ^.nK^r ^ ^ 
arbeitenben ^ri.at.geuero/rfic^erlgXÄ lirf L'^StS 

be^ 3entrat)erbanbeg 5)eutfc^er Subuftrieller" mit ben ^ertrS ber 
^ffefuranage ellfc^aften aufammen, bte i^nen einge^enbe ftal ftiSe L 
metfe t^orleg ten. um bk Berechtigung einer ^rLienerfiung für öet 

»erlin \8?7:'^^'2Ä^"'""''' ''^"^^^^ ^noat.5euer..rfid,eru„g..(SJeferrfc^aften, 



— 15 - 

fc^iebene ^nbuftrieameige m(i)^utvti\tn. ^nfolgebeffen erflärten bk 'iSe^ 
auftragten be^ ä^ntralöerbanbe^, ba^ bk in weiten Greifen ber ^nbuftrie 
verbreitete SD^etnung, bie Berfid^erung^gefellfc^aften sollten mit einer 5lrt 
üon ©ouöeränität if)xt Tarife btn SSerfic^erung^nel^mern biftieren, un* 
rid^tig fei. Xatföd^Ii^ l)aht hi^tx ein SJJigöer^ältni^ a^^ifd^en ben ©tfjaben* 
erfo^leiftungen ber SSerfid^erer unb ben ÖJegenleiftungen ber JÖerfi^erung^^* 
ne^er hei ben nunmel)r unter 2:arif geftellten 9lifi!en beftanben. 

^an barf l^ierau^ freili^ nid^t ben ©d^Iuß ^ie^tn, ba^ infolge biefer 
SSerl^anblungen eine allgemeine 3nfrieben^eit in ben Greifen ber inbu^ 
ftriellen Kartelle fid^ verbreitet ^ahe. @g ^at öielmel^r eine ganae Sfteil^e 
öon Kartellen ben SSerfu^ gemacht, befonbere ©egenfeittgfeit^anftatten au 
grünben, um ftd^ t)on bem geueröerfic^erunggfartell unabpngig au mad)en 
(a- 33. bte 1899 errid^tete geueröerfic^erung^genoffenfc^aft beutf(|er 33uc^^ 
bruder). Dbmol^I biefe (^egenbemegung nod^ feine^meg^ abgefd)Ioffen 
ift, barf man bod^ njol^I behaupten, bag bie auf eine beftimmte (Gruppe 
oon relativ gefä^rlid^en D^lififen ftc^ bef(i)rän!enben (SJegenfeitigfeit^öereine 
menig 5lu^fi^t auf bauernben Erfolg ^aben, unb ba% and) bie i)iex unb ba 
in SSorfd^Iag gebrad^ten Slftiengefellfc^aften biefer 3lrt fd^merlid^ eine 
mefentltc()e §erabfe^ung ber grämten für ben trei^ t^rer 58erfid)erungg:= 
ne^mer burrf)fe^en merben. 

@^ ift naturgemäß, ba^ bie Unternel^merüeretnigungen ber beutfd^en 
^riöatöerfid^erer überall ba, mo fie ftarfen tartellorganifationen von üer^ 
fic^erung^bebürftigen Unternel^mern gegenüberftel^en, eine 5lrt von f om^ 
promigpoHtif txeihen muffen, beren ©rfolge im mefentlid^en bavon 
abhängen, auf meld^er Seite bie größere tt)trtfcf)aftlid^e 90^arf)t liegt. So 
^aben a- B- bie Organifationen ber ©eeverfid^erer mit ben in ben legten 
3a]^rae|nten me^r unb mel^r erftarften 9^eeber!arteIIen au fämpfen, tvaf)^ 
xenb bie faufmännifc^en SSerbänbe (SSerbanb '2)eutfd^er (gf^jorteure u. a.) 
aum großen Xeii auf il^rer 'Beite ftelien. S3ei ben gegenwärtig ftattfinben* 
ben Seri^anblungen über ben ßnttourf eine^ neuen 9^ormaIfonnoffement^ 
fud^en bk Steeber bie SSerantmortlid^feit für nautifd^e^ unb fommeraieüe^ 
^erfd^ulben ber ©c^iffgmannfd^aften unb tapitäne nad) 5[J^ögItc^feit von 
fic^ abautt)älaen unb metben bie^ aud) infolge il^rer großen Uebermad^t 
rva^rftf^einlid^ hi^ ^n einem getoiffen ©rabe erreid^en.i^) 

Snfofern bie ^ntereffenvertretungen ber SSerfid^erer fid^ augteid^ aU 
STrbeitgeber barftellen, finb fie genötigt, mit etmaigem SBiberftanbe ber 
neuerbing^^ gegrünbeten SSerbanböorganifationen^o) von fauf^ 
männtfc^en 5(ng eft eilten, Generalvertretern unb tec^mfd^en SSeamten 
au recl)nen unb fid^ mit i^nen bei ber Söfung fd^tt)ebenber Streitfragen 
irgenbmie au^einanberaufe^en. Xro^ ber großen foaialen (S^egenfä^e, bie \iä} 
f)ier entmirfelt \)ahen, finb jebod^ ernftere ^ifferenaen Von nic^t=^internem 
S^arafter bi^^er feiten autage getreten. Db biefer frieblid^e äuftanb Von 
^auer fein toirb, barf man allerbing^ beatvetfeln, benn e^ ift allgemein 
befannt unb mirb auc^ von feiten be^ ^luffid^t^amt^ beftätigt, ba^ hei ber 
3(nftellung unb 93efoIbung von (nieberen) Agenten mitunter bie gröbften 

19) SSgt. ben bead)tengtt)erten Slrtifet „^a§ neue ein^eitgfonnojfement üon ^rof. 
Dr. SSüftenbörfer, ^anbefgjeitung beg SSerr. Xagebtattg, 22. mai 1912, 3lv. 258. 

20) 93unb öon 3Ser[ic^erung§t>ertretem, su SSerUn gegrünbet 1901; 1400 9)Jit* 
glieber. — SSerbanb ^eutfcfyet SSerfic^erungg^Öieneral-iBertreter 1908; 180 2«itgtieber. 
— SSerbanb ^eut[cf)er SSerfic^erung§*S3eamten in Tlünd)m; 6000 SD^itgtieber ; gegr. 
1908. — 



I 






m 



I 



- 16 ~ 

Sr ,,„hfinfi.^ 6e.f«nbh(^ett Beamten jum Seil ÜBermäßig grofte (5)e= 

Set ber ö e rTj^f.T""""^" '^^"S'f'^" gegenüBertrS^^^''^ "' 
?n U'".'k'^' *"' «egutat^tung öon OerfönIi(ien ober "aAMen S£ .ur 

hfn6 S.V „• 7 m '^V '" Stnfprud^ genommen merben, fommen niAt 
5 ?9r. * '"^'1"'" ?"f'^"""9äunterne^mer, fonbern auA iBrTTrBänb 
ot§ ^9luftraggeBer ober bonernbe Stenftmteter in SSetroAt l;nh«rs 7 m 

^ ff i^^^l^flf "P"m^ au eft,ertm ober «ertraueniLS ob r „S 
nnA Wönf,"* J ; t f! ' ! ®«9enfeiftungen jum Btoerf ber Unfoftenrebuftion 

oeric^ten ^oBen. TOan fonnte ^lenn e ne «BoraHele *u ben gRofirfn^rn str 
©oätaloerfK^erungäanftalten finben, bte e&enfatte bm ¥erS neaenüB" 

§3. UeBerfic^t üBer bie mi,^tigfte„ «ufgaBen unb 3iele 

ber Wffeturonäöeretne. 

Waft^orbnung 9^ec^nung tragen miiffen. ia^ aUqemeTe%tL^^^ 

tiad^ einer aj^inberung be^ ta^itarrtftfo^ unb SefcfirTnF,mn s^;^^' r 
tung^foften burc^ gtefc^mäßigen, ratiSlen VuÄ be^r 
rieböfu^rung ift ^ier ebenfo mie hei anberen tartelbere niSa ?beuS^^ 
erfennbar aber e^ muß rü^menb ^eröorge^oben meTe^ barb^C^Ä 
"^^^""^ ^^ ^ f^9- ''^^^te. be. ©törfere'n' auf biefem ÄL^^L^^^^^^^ 

^au;;^ar,L^^^^^^^^^^ 1910, S. 270; .g. auc, Kolben, 



— 17 — 

unb gangen meniger f(^roff l^eröorgetreten ift, unb in ber 5tu§beutung ber 
ÖJegenfontra^enten, ber 35efämpfung ber Dutfiber, ber Surücfbrängung ber 
fc^märf)eren Unternehmer faft immer eine gemiffe ^DMfeigung beobad)tet 
ttjurbe. ©omeit man auf biefem (3thxett öon ttjpifd^en ^arteKmaferegeln 
fpre^en fann, ift ber © n b 5 m e c! roo^I au^ ^ier eine monopoliftifc^e 
S3e!)errf^ung be^ SJ^arfte^, aber ^ra!tif(^ blieben öielc ^^Iffefurang* 
öerbänbe mett hinter biefem 3tet gurütf, unb in ber ^ntenfität ber ^oaii=- 
tion^bemegung beftel^en fe^r große Unterfdjiebe gmifd^en ben üerfd)iebenen 
ga^öereinen. '3)er Einfluß ber $er fö nlid)!eiten, meiere an ber 
©pige fte^en, fpielt natürlid^ aud^ in biefen ^Bereinigungen cim tüid^tige 
Atolle, unb nidcjt überall finben fic^ foglei^ bit ri^tigen träfte, bie tvit 
5. 33. ber §ofrat 33rüggemann (^ireftor ber ^Tad^ener unb 3}lünd)ener 
geueröerfid^erung^gefetlfdiaft), unb Dr. £ubetüig (®ireftor ber X^uringia) 
ober 9flitter öon 9lafp (ÖJeneralbireftor ber SSaperifd^en §i)pot^e!en== unb 
Söed^felbanf) in uneigennü|iger SBeife ber gemeinfamen ©ac^e bienen, bie 
SSerbanb^intereffen mit gielbetDußter Energie unb tonfequeng aur (Geltung 
bringen unb fid^ 8ugleic| burc^ organifatorifd^e^ Talent au^seidjnen. SSo 
e^ an folc^en 9JJännern fe^It, ba gewinnen leidet bie toiberftrebenben gentri^ 
fugalen träfte bit Ober^anb, unb bann !ommt t§> Oor, ba^ cntmeber bit 
SSereine gang au^einanberfallen unb fid^ auflöfen, ober menigften^ bie 
2;arifoercinBarungen in SSergeffen^eit geraten, na6)btm tint üorüber^ 
ge^enbe 93efferung be^ SSerfid)erung^^reife§ burd^ fie erreid^t iourbe. (Sin 
^arafteriftifd^e^ 33eif^iet für eine fol^e periobifc^ fid^ n?ieberf)oIenbe 5^or^ 
mierung ber ^rämienföge mit barauffolgenber ^lußerad^tlaffung berfelben 
bietet ber Sl^erein Hamburger ^ffefurabeure tttva um bit Wlittt bt^ 
19. :3a]^r]^unbert§. gmmer^in ift e§ außerorbentlid^ feiten, boß bit einmal 
jum ^urd^brud^ gelangte Qbee tint§> engeren 3ufammenfd^luffe^ ber Unter^^ 
neJ)mer gang in SSergeffenl^eit gerät, tt)ie bit^ in ber 3Safferleitung^fd)äben== 
öerfid^erung^branc^e leiber ber ^all §u fein fd^eint. SiJlug eine ^^Sereinigung 
if)re Slarifc aufgeben, toeil fie au§ irgenbioeldien ^rünben nid)t burd)=^ 
füf)rbar tvaxtn, fo brandet bit^ be^^alb nod^ nid)t i^ren Untergang gur 
Jolge 5u l^aben. ©0 f)at ber im Qa^re 1900 gegrünbete „SSerbanb ber in 
^eutfd)lanb arbeitenben UnfaUoerfid^erung^^^efellfd^aften" infolge be^ 
ftarfen SSettbetüerb^ ber Outfiber bit üon i^m gefc^affenen Sarifoereini^ 
gungen für Unfall^ unb ^aftpflic^toerfid^erung nad) fünfjährigem S3e* 
ftel)en mieber aufgeben muffen, plt aber an ben öereinbarten (Sin^eit^^ 
bebingungen beg SSerfid^erung^oertrage^ feft unb mad)t nad^ wie oor feinen 
9Jlttgliebern 5!JiitteiIungen über ungünftige Üiififen. — 

'Etnn man nun angefid^t^ ber bi^^erigen (Erfahrungen bit grage auf^ 
wirft, ob bit fartellmäßige 9tegelung be^ ^ngebot^ hti wirffamer ^urd)- 
fül^rung öermöge ber mit il^r öerbunbenen (Stabilifierung ber (Sinnalimen 
unb SSerme^rung ber Ueberfd)üffe bit &t\af)x toirtfc^aftlid^en ®tin== 
\tanbt^ mit fid) bringt ober gur golge l^at, ba^ bit ßJefenfd)aften berecb- 
tigten 5(nfprüd|en ber SSerfic^erung^ne^mer gegenüber gleid^gültig unb ab^ 
weifenb werben, fo möd^ten wir l^ier nur wieberl^olen, ba^ ber nie ru^enbe 
Sföettbewerb gwifc^en btn oerf(^iebenen S3ctrieb§formen (5(!tien== unb (SJegen^ 
feitigfeit^gefellfd)aften, öffentlidjen unb pxit)attn 5(nftalten) unb bit toad)^ 
fame Kontrolle be^ 5luffid)tgamt§, weld)e§ fd^on me^rfad^ eine ^(bänberung 
unb ^erbefferung unbilliger ober veralteter SSerbanb^bebingungen anregte 
unb burc^gufe^en wußte,!) aud) in ber 3^f""tt ol^ ft^rfe f^örberung^mittel 

1) SSeröffentliciiungen bt^ ^uffi(f)t§amt§, S3erlin 1905, S. 37—38. 
»anberfee, 2iie Uutetne^mcrDcröänbe uym. 2 



I 

1 

■i 

i 










1 



— 18 — 

SRü^nW ier Sr ÄXS^^^^^^^ S^-ße Srn^affunfläfÄigteitZb 

gefegt entfielen neue SiLrunoS f t ^erec^t au it-erben. gort- 
5ortf.^rüte„ bie burA bS SmZ'- V^ f"" "«^0 ^-^n Bebeutenben 
fic^täbe^örbe in berieftten%& . "^?^'" ^" ®«*^«^ "»it ber STuf» 

rauf i^rer @n «1^^ c,tt"ftäb?n"7„"' ^" ^'^.^'''«f*'^"" '•" ««' 
«.etra,^tung mit er&flT iXänZtTL t^T'''' «-"flWcfjenben 

f^a^ll^SfÄl^Ti^e'f.V/ifVf^^^'^r^" ^"f^a^en ber 
»üe^e al§ bauernbe DraanifatilLn* , r ^^/ "r 3"- erfe ber Sartetle, 
niffe fid; ^erauägebilbet fin " * ^"""^ ^" ^t>nturrenäderpit. 

famme„arbeS;u\S/a;irW^" ^^" ^'tgliebern Z UeM^ä^Jst 

fam!-«'^T.*rr1uVg?„tt^ ^1"/ '^^ gemein, 

einen fachgemäßen StuVa" "er itallf 1 \ "''^'*' "^^ ©runbfage für 
beä «erfi,^erunggfarieTbtene„ ln«2 Ä^^" mutmagric^en eintritt 
ift für fi^^llei^n ni^t in ber fite "uf ÄL^'f.r^f ^*^ Unternehmung 
naiä eine guöerlöffige SAobenbereAnunl '^""'^/«^^f*flefammelten SKate» 
ber fpejififVn @ faVTberStt^no Z» « r?"ö''^""8""*8e @c^Q|ung 
©terbttc^teitkaBelle auf Jllen 1?,^ Merf,f ffi" °^" "">f "'"69'^6'nbe 
|auptöerbienft ber UnterneBmerbeK niannl« \ ^"^ '^ ^"^" «^^ "« 
«eröotitommnung berftat fti?*^^^ r^*"'^"!^; ^"6 fie für eine 
fc^äftäbetrieBes ©orge getraaen BqB^S %?. ®runbIogen i^rel ®e. 
ntü^eöorie, langjährige Irbeft «S ...r w*; T"' '^ ^«^ f^""=« ""b 
BanbSftatiftit aufgemenbet m erben m„fite Ifl^T^^^'J '''^^^" »«' 
f<^en ©terblic^feitgtafeln BeteSn fS , S ^.. *»«'nb"ng ber beut^ 
bortretenbe ßrganifationen Sn&ffte*« ^fm±Z ""t """^" ^"' 
arbettung ber Sabellen über birentfteBunLnffl """ '^i" ^" ^"^' 
Oom „ißerbonbe ®eutfcBer SBrioat n^ln.r^fri^^'" *"*" »ränben, bie 
gönnen unb 30 ^oBre S fortaeMfir^ s« *'5""."9^9efenf,^aften" be- 
ftärtereu „SBereiidguna ber int& ^T ?^." ^" "»» »JitgrieberjoBI 
fi_^eru^a.eferrfc^S^^;„;y,^^^^^^^^^ 



— 19 ~ 

2)ic intenfiöe görberung miffenfc^aftlic^er 3mec!e, njeld^e mit ben ftoti^ 
ftifc^en (Srl^ebungen ber SSerfid^erung^öereine öerbunben ift, obwohl ber 
gnbamerf immer ein ^rafttfc^er bleibt, \)at in neuerer Qüt ju einer all^ 
mä^Iic^en ßoölöfung ber au^fc^lieglic^ auf t^eoretif(^e 3iele gerichteten 
gorfc^ungen geführt. 60 entftanb auf 93etreiben be^ ,,58erbanbe^ ^eutfrfier 
iieben^öerfic^erung^gefellfc^aften" im (September 1899 ber „^eutfc^eSSerein 
für S^erfi^erung^miffenfrfiaft", bem nic^t nur eine grofee Qa^ öon ^er- 
fic^erungggefellf^aften beitxat, fonbern auc^ ©ingelperfonen, lüelc^e fid^ an 
ber n)iffenfc^aftltrf)en 5lrbeit aftit) beteiligen tüolten ober an ben ^-rgeb- 
niffen berfelben ^ntereffe nehmen. 2öie groß anbrerfeit^ ber pxatti]d)t 
3Sert ftatiftifd^er Ermittlungen für alte ^erfid)erung^unterne§mer ift, 
fann man baxan erfennen, ba^ aud) auger^atb ber gac^t)ereine jUe^enbe 
93etriebe fid^ me^rfac^ mit regem (Sifer bei ber Sammlung be^ i^aterial^ 
beteiligt l^aben. 

3. 9f^eben bem (Srfa^rung^au^taufd^, ber fid^ auf ba§> dintteten be^ 
S^erfi^erung^falteg b^ie% ^at )id) bei allen SSereinen ein regelmägiger 
ajlitteilung^öerfel^r entmicfelt, ber ben gegenfeitigen ©^u^ ber SD^it^ 
glieber gegen bie Uebernal^me fubjeftiö ober objefHö minbermertiger ober 
unmürbiger mifüen gum Qtved l)at ^n naf)e^u fämtlid^en 3Serfi(^erungg- 
jmeigen finb bie e^efetlfc^aften ber (^efa^r au^gefe^t, bnxd) bö^roiltige, be== 
trügerifrfjc ober narf)Iäffige ^erfidjerungöne^mer S8erlufte gu erteiben, bie 
bnxd) rechtzeitige Tarnung oon feiten einer SentralfteUe menigften^ §um 
großen Seil öermieben merben fönnen. ^ie fog. „Spefulation^öerfirfje^ 
rung", bie befonberg in ber geueraffefuran^ nic^t feiten öorfommt, marf)t 
foIrf)e 2tbtt)e]^rma6regeln gerabegu unentbehrlich. ©0 finb nac^ ber 33ranb^ 
urfac^enftatiftif oon 1890—95, bie öon 18 beutf^en ^erbanb^gefetlfcfiaften 
aufgenommen mürbe, burcfifc^nittlic^ 6,5 0/0 ber ©d^abenfälte auf oorfäg^ 
iid^e S3ranbftiftung aurücf^ufül^ren, mä^renb 41,2 0/0 auf ga^rläffigfeit be^ 
ruhten, nnb bei 18,1 0/0 bie Urfac^e ni^t §u ermitteln mar.^) 

^ie meitere 5lu^bitbung beg SUiitteilunggoerfel^rg l^at mitunter ^ur 
33egrünbung befonberer 3tt)eiginftitute gefül^rt, bie fid^, au^ftfitiegli^ mit 
biefem 9^ac^ric^tenbienft befc^äftigen unb auc^ oon S^id^töerbanb^mit^ 
güebern benugt roerben fönnen (g. 33. ber im Qa^re 1909 organifierte 
3Serbanb jur gegenfeitigen 9JiitteiIung abgelehnter 9fiifi!en in ber Seben^- 
öerfic^erung). 2)ie SUJitmirfung bei berartigen Snftituten fann für SBer^ 
banb^mitglieber obligatorifd^i ober fafultatio fein, bocf) bilbet erftere^ bie 
dteqel %n^ ^tugfunftöftellen anbrer 5(rt loerben oon ben garfioereinen 
gefd^affen. ©0 gibt e^ für bie ©eeoerfic^erer im ^u^Ianbe fog. 3entra^ 
ftellen, meldte bagu beftimmt finb, alle gur fjörberung beg Srangport^ 
ioefen^ an ben betreffenben §afenplägen geeigneten Schritte 5U ergreifen 
unb bafelbft verbreitete 9)iiBftänbe ju betämp\en. ^er grfolg fommt auc^ 
fold^en ©efellfcfiaften gugute, bie 5U ben Unter^altung^foften biefer 3Ser* 
banb^einric^tungen nicf)t^ beitragen. Qn feinem ^erfid^erung^^meige ift 
ein rafcf) unb pxä^i^ arbeitenber 5^ad^rid^tenbienft oon fo groger ^ebeu^ 
tung mie in ber 6ee^ unb Sran^^jortaffefurang. 6c^on bei ben älteften 
Bereinigungen, bie in ^eutfrf)Ianb gefd()Ioffen mürben, ]tanb ba^er bie 
5i>rberung biefe^ 3mecfeg im SSorbergrunb beg ^ntereffe^. man fc^uf ^ier 
eine großartige internationale Organifation, bie befonber^ für bie einl)eiU 
lid^e 9fiegelung ber ©cf)äben Oon grunblegenber S3ebeutung ift. — 



3) ^enf|rf)nft be§ 9Serbanbe3 .... SSerlin 1897, ©. 279 unb Slnlage. 



2" 



1 

If 



f 



m 



- 20 — 

t^ ^m ?^" ""!•"' llnternel^meroereine fefien au* bie »er&änbe her hmf- 

®teuungna|me ju TOagtegeln ber (Sefeftqebuna »ermaf- 
tung unb gjec^tfprec^ung, meiere bie ^emtmlnZivelmlm bl 
emfruffen Solange baä beutf(^e «erfi(^erungä7e(Jt 3 Ät r fÄ 
hd^ geregelt roar, Rotten bie Untctnebmer unter ber aroficn TOnnW^m!' 
ioJ^' f«f^«^^"«tigfeit ber ei^äerftarSeS Ät^ÄÄ 
tonaefftongbebingungen uro. ju teiben, bie t^nen bie lurAfürruna S 
9te.<^ma6,gen®e (^äft^betriebe^ in gerabeju uLrträglicfilrÄ er?L rte 
f? cF^J^fi.'- ""«''"^ »unbegftoaten, in benen fie fi* ber S/aTfel 
Iofeften|ret^e,t erfreuten, aber in anberen «.oren bi bilrVonärenÄt- 
befugmffe ber «erroattung^be^örben fo groß, bag fogar b ie Semon na* 
Seiteben rotberrufen roerben fonnte. Sangrotertgc 4rbanbIuS mü b^^^ 
Regierungen unbroeitge^enbe Sugeftänbniffe roaren in Jen "Teü Snot 
menbig um bie Berechtigung jum ®efcf,äftUetriebe iLerMb e Lf Sa«; 
beägebtetes äu errangen. S8iä i„ bie ©egenroart hinein er tredt RA bl 
^ rtung berarttger »ntac^ungen, bie feineäroegä immer aanffriSitna 
Suftanbc famen aber bod) in Bieten fjälten ben «erficberunqlnebm rn Ä 
^nl^f 1"'.""=^^' ^i' «erfic^erer o^ne roeitereg ntemaTäugefraSrn Lften' 
S^r I* ^'l^" ^-'r "nt«"^^«"« in ber Sage roaren, ftc| auf eine fefta": 
Äf ^1! ^k'^^^J^^"!'? «" ^*^^'="' ^'^ 6" ö^" erfo^b rri^en SeSonTn 
Ait ^i»e iS 1^' '.'". «-^fo-ntintereffe ©ebotenen ^inauÄ JZ^ 
^Pf. li ...'^"^"r ^«"ntgungen p einer gebei^Iid&en ©ntroil una beä 
©efomtgefcfiaft^ roe entticf, beitragen. So gab 1 S8 ber a?Ian eine W„w 
Itarbranböerfic^erungäanftalt in »ai,ern \n rriAten S umfanaSt 
SJer^anblungen ber Regierung mit bem „»erbanb Seu fcber SatÄr 
Oerf„^erung|.®e)eIIfc^aften" iBeranlaffung. ®urd, eine e LS S Cl 
f^rtrt t,om 31. 3uri 1895 fuc^te ber sierefn bie ai^fSbigunS tu Sr 

pnÄ"Är ir bS^n^S^g- gä"i € al 

?l95 ff m"^"'s^^'^*';8'=" ^^'^"^ ^"^9^ «« tragen ^Änn im Ä 
1890 be Slbgeorbnetentammer bie SReaieruna aufforberte h/p ^f^,.?»„ 

ber 26 in S8at,ern arbeitenben SeueröerUernVÄlfS^^^^^ 
fung ju unterroer en, um baburc^ roomöglirf) eine öerabfehiinrt w I^ä 
mten, größere Sulanj bei ©c^abenreguIieLn^n unb ÄbeSq ber let 
ft^erung^bebingungen ju erreichen, rourben^ mieberum eingebenbe ler 
^anblungen notroenbig, bie au einem gemeinfamen «oraeben aHer i^ill' 
1T\ ®//l".f^°f*^" mtten. 5)er «erbanb beröff n Ste nun eS 
ff '/r ?'"'f?^"J* «""^ «*'"«^' unbegrünbeter Sorurteieunb einsäte H^ 
I^pÄ"!* ^'" ®«/,^9'«ten bei äUinifteriumS über öerfcftS \t 

bie bomo(8 ßemacftten ffiZeffiöne'n mH «filr V.a^SS'^/l-^""*'-'^*' 6e5ou»)tet, bag 



— 21 — 

2ßtr i^aben btefe§ 95eif^tel getüäl^It, um bie unbebingte ^ottvtnbxQ^ 
feit gemeinfamen SSorgeljen^ ber Unternel^mer gegen legi^Iatiöe SD^afe^ 
regeln §u geigen, meldte bie ©fifteng ber ^riöatöerfid^erung mel^r ober 
weniger erfc^hjeren ober bebrol^en. ^n ben großen gortfc^ritten ber ®e^ 
fc^gebung, bie mit ber @infü!^rung ber 9leid^^ auffielt über bie ^rioaten 
3Serfirf)erung^gefenfrf)aften (1. Qanuor 1902) erreid^t iourben, loirften bk 
gad^oereine mefentlic^ mit, inbem fie ^id) butd} jal^Ireid^e ^enff^riften, 
^rofcf)üren, (Eingaben ufm. an ben öorbereitenben 5trbeiten beteiligten. 
"Die mit biefem ®efe^ öerbunbene 9f?egelung ber ^lec^töoer^öltniffe ber 
®egenfeitigfeit^anfta(ten gab fpejiell ben ^erbänben ber (enteren ^eran^ 
(affung, ficf) über ben (Sntmurf be^ @efe^e§ §u äußern unb moncf)e §ärten 
unb (Sinfeitigfeiten be^felben gum ©egenftanb il^rer f ritif gu ma(f)en. 

Sßon nod^ größerer jtragmeite mar ba^ @efe^ über ben Jßerftd^erung^^ 
oertrag oom 30. SO^ai 1908. @^ erforberte eine burc^greifenbe 9flet)ifion 
ber allgemeinen SBertrag^beftimmungen, melcfie bie SSerbänbe bi^l^er ein=^ 
gefüf)rt fjatten, unb nal^m frfion jafirelang oor feiner (Sinfü^rung bie 5!räfte 
ber SSerbanb^mitglieber im ujeitgel^enbften SJiaße in ^nfpruc^. @ö ift un^ 
möglid^, alte bie o erf rf)iebenen ©egenftänbe ber ^Beratung ^ier aufju* 
gäl^Ien, tt)eld)e bie ga(f)öereine mit 3^üc!fic^t auf fd^mebenbe fragen ber 
^efe^gebung unb SSermaltung auf bie ^^age^orbnung festen. 3^r auf bie 
fpe§iell gegen bie ä)^ißftänbe im 6teuern)efen (^op^ielbefteuerung ufm.) 
geri(f)teten S3efd^Iüffe unb Petitionen möd^ten mir no(f) l^inmeifen, obujol^l 
ber ©rfolg biefer 33eftrebungen bi^l^er re(f)t gering mar. 

5. ©ine meitere 5lufgabe ber ^adEjOereine ergibt fid^ auö ber not^ 
menbigen ©teHungna^me §ur %a(i)pxe\^e unb gu ben Za^ 
g e g § e i t u n g e n. (£^ ift, mie mir fd)on an frül)erer (Stelle betont f)ahen, 
gerabe in biefer §infid^t bi^^er öiel oerfäumt morben, inbeffen finb bod^ 
in ben legten igal^ren manche gortfd^ritte eingetreten, ©o i^at fid^ hei^ 
f)3iel^meife ba^ ©eneralfefretariat beg „internationalen Xran^portoer* 
fic^erung^^^erbanbe^" bagu entfd^loffen, feine 5[Jiitglieber burd^ monatlirf)e 
SO^itteilungen über alle mid^tigen SSorfommniffe gu unterri(f)ten unb ber 
^age^ljreffe bie gleid)en SSeröffentlid^ungen jugel^en gu laffen, um auc^ fon^ 
ftigen ^i^t^i^^ff^J^i^n ^^^ SD^öglid^leit eine^ ©inblirf^ in bie ©ntmicflung 
biefeg SSerfid^erung^smeigeg gu gemäl^ren. Qu frül^erer ^eit, aU bie meiften 
Jad^oereine nod^ nid)t eyiftierten, ift bie treffe oft genug mißbraud^t mor^ 
ben, um burd^ Eingriffe auf fonfurrenten, burrf) l^erabfe^enbe 30^ittei^ 
lungen über bie ßJefrf)iäft^ergebniffe anbrer S5etrieb§formen ((Sozietäten 
ufm.), unb buxdj irrefli^renbe Oieflame über ben Umfang ber gebotenen 
Seiftungen bie eigene (Stellung im Söettbemerb gu ftärfett, ol^ne auf ba^ 
^nfel^eu be^ öJemerbeö bie gebül^renbe Sflüdffic^t gu nehmen. Tlit ber ^e^ 
fämipfung berartiger Sonfurrengmittel ^aben fid^i bie 3?erbänbe jmeifello^ 
mandE^e Serbienfte ermorben. @^ ift anguerfennen, ba% fie fid^ im allge* 
meinen eine§ maßüollen 2^one§ befleißigen, menn fie §u einer öffentlid^en 
^olemif gegen ^erftaatlid^ung§:proiefte, gegen bie gemeinnügigen ^In*' 
ftalten ober bie auf genoffenfc^aftlid^er ^runblage berul^enben ^Betriebe 
genötigt finb. Weniger rüdfic^t^ooll pflegt man allerbing^ ^artnädfig 

niebrig. 55a§ SSerftaatltrf)ung3|)roieft blieb naä) tote öor auf bem Programm ein- 
jelner ^orteten, ©eit im ^af)xc 1910 ba§ 3luffic^t§amt in einem einge^enb he* 
grünbeten ©utad^ten über bie ftaatlidE)e Syiobiliarüerfic^erungganftalt Stellung nal^m 
unb im rtjefenttidE)en bie biSl^er getroffenen ©inrid^tungen ber ^erbönbe billigte, 
bürften bie Eingriffe gegen bie ^riöatöerfid^erung^gefellfctjaften ttjenigften§ in näc^fter 
3eit auffiören. 35gl. SSeröffentlic^ungen be§ 3luffic^t§amt§, 1910, ©. 260—272. 



• 



^ff 



— 22 — 

öeten tec^ntfc^e e.nndjtungen unb fmanaierrc Drgonifatton Stttgriff^Dunfte 

liMnhLfnJlri^iT'^f''''^ bie fpeüetlen STufgaBen ber eigent« 
utgcn ^ertittierungäfartene etngeften, fo erfiebt ftcö sunötfift hip T;rnn<. i„ 

3«ed anäue|e„ tft. SBir finb ber aWetnung, bKe einfüCna effi ' 

Wft bebeutfamer gortfc^ritt in ber Sefc^räntung ber Bur^elrbetraVtet 
TZt ^4"^^^^^" n,irtf.^«ftli,^e„' tonfequLV« e?ner An u„?^^^^ 

Zä^ZttfnX^^T f^"'" "»""'"effiar ^erLrtreten. ÄnWt fi^ 
000) i)ter|tetg um bie Sonbtttonen, unter melc&en eine aeMIoffeneöirunhPhn« 
Unternehmern i^re «erfic^trungäleiftungen auf ben 0? firinnf Oh 1"* 

ftnanaieiren Erfolg be^ Unternehmer^ Don au^fcfi aSenbem ^t^fifi^ 

^te genererte Regelung biefer ^räöenttüma/regSn^b tet^M 

ma^r für i^re mtrffame SDurc^fü^rung, metl e/fe^r erfl^rtii ft^baft tr 

1 ?Ä"frf "'^^'' ^'J. ^'^ ^"^^'^^^ f^^«^^ ©egenfontraäenten 
®eferif(^aft beöoräugt, bte in biefer Seate^ung an tfin bte aSft nlln 
forberungen ftetit entfc^Itegt ftc^ affo ein UnterneBmeröeS 
gegenTettigen Unterbieten in Be^ug auf bie ©i(^erbeit^"SrS en et^ Ä 

groger gortf^rttt, fonbern auc^ ein bebeutfamer Veminn fürbieS/mirt 
f^aft mett bte Jr^oltung fc^u^ebürftiger «ermögenloMeft burrff f^^^^^ 
Lf ?i!:/T^'^*'rc: ?"i*f"^^""9 ber *rädentit)fonVrgeförb"rt J'^^^^ 
1 i''".f " Pöf ©rleic^terungen für bie «erfic^erung^neÄ mit dnpr 
amecfentfprec^enben STumenbung öon befonberenSc^uf.o?^ tunken ie 



— 23 — 

bunben werben, bie gmar an unb für fid^ foftf^ieltg finb, aber bodj dxie 
rpefentlic^e ^erminberung ber 6d^abengefa]§r mit fic^ bringen, ©o be^ 
lüilligen 5. 93. bk öerbünbeten geueröerfid^erung^gefellfd^aften l^o^e $rä^ 
mieunacf)Iäffe bei Sßermenbung Don 6prinfteranlagen, bie bei ^u^brud^ 
ünt^ 58ronbeg aU felbfttötige Söfcl^a|):parate in gunftion treten. 

Sieben btn allgemeinen SBerfid^erung^bebingungen, meiere bie 9Ser* 
bönbe burd^gefe^t f|aben, gibt e^ nod^ eine 9lei^e öon mel^r ober minber 
mid^tigen „@i)e5ial!Iauf ein", burd^ meiere ber 3Serfid^erung^t)ertrag 
bem einzelnen Sftififo angepaßt tvixb. <5ie werben l^anbfd^riftlid) in bit 
Police aufgenommen unb finb in ber ditQtl bem 3tntragfteUer oor 5(bfd^Iug 
be§ 58ertrageg roenig ober gar nid^t befannt. i^xaQt er ben Agenten, trag 
jene Maufeln ju htbtuUn |aben, fo erl^ält er fetne^iregg in aüen ^Jälten 
eine genügenbe 5tufflärung unb mad)t bann mitunter erft nad^träglid^ bie 
©rfal^rung, ba^ biefe SSertrag^beftimmungen für bie Seiftungen beg Untere 
nel^merö ober bie öon il^m geforberten 3Sorbebingungen öon ioefentlid^cr 
58ebeutung finb. 3Senn nun aud^ bie ^erbönbe bie 5lnmenbung foIcEier 
Älaufeln nad^ übereinftimmenben ©runbfä^en gu regeln bemül^t finb, fo 
ift il^re 93enu^ung im einzelnen galle bod^ öielfad^ bem S8erfi(^erer über* 
laffen unb !ann bal^er nur mangell^aft überioad^t merben. (So ift bie§^ eins 
ber bead^ten^merteften $8eifpiele für bie Dl^nmad^t beg SSerfid^e* 
rung^nel^merö gegenüber bem fad^funbigen, in alte (SJel^eimniffe beg 
(5Jefd^äftgbetriebe§ eingemeil^ten delegierten ber Unternel^mung, mit meld^er 
er einen S^ertrag eingeigt, ©obalb bie foHeftiöe Dflegelung be^ 95erfid^e* 
rung^öertrageg öon feiten ber Unternel^mer öoHftänbig burd)gefü^rt ift, 
muffen bie SBerfid^erten banad^ ftreben, i^re gntereffen burd^ eine ^tved^ 
mäßige Drganifation gur Geltung gu bringen, bie ii)nen and) im einzelnen 
galie Dflat erteilt unb ©dfju^ gert)ät)rt. 5(nbrerfeitg möd^ten mir toieber^^olt 
barauf ^intreifen, ba^ bie SSerbanb^beftimmungen unter ftetiger Tlittvix^ 
fung beg ^luffid^t^amte^ unb gum Teil and) fad^öerftänbiger SBertreter an§ 
ben Greifen ber ^erfid^erung^nel^mer guftanbe gefommen finb unb bal^er 
ben billigermeife gu fteUenben 5(nfprü^en ber le^teren gum großen Xeil 
genügen bürften. 2öag l^ier etloa öerfäumt hjorben ift, !ann in S^tnn'jt 
nad^get)oIt merben, toenn bie ©d^u^öerbänbe ober bie berufenen 58er^ 
tretungen ber öerfid^erung^bebürftigen QubuftrieKen fid^ gu einem n)o^U 
erlogenen, |)Ianmäßigen ^Borgel^en entfd^Iießen. — 

2. (So n)id)ti^ nun and) für bie SSerfid^erung^far teile bie formale 
Äobifi^ierung il^rer öertrag^mäßig gu übernel^menben Seiftungen fein mag, 
fo unbeftreitbar ift eg, ba% ber ooHfommene ^u^bau il^rer Drganifation 
eine Siegelung be^SSerfid^erung^preifeg erforbert, bie in ber 
unmittelbaren ©influßnal^me auf bie §ö§e ber Prämien 5um ^lu^brurf 
fommt. ©g gibt freilid^ mehrere 3Serfi(|erungg5meige, in benen bie ^uf^ 
ftellung öon SSerbanb^tarifen bi^l^er nod) nid)t in Angriff genommen ift. 
5ln erfter ©teile ift l^ier bie £ e b e n ^ e r f i d^i e r u n g §u ertoäl^nen, meiere 
jirar burd^ bie ^nna^me gemeinfam rebigierter «Sterbetafeln gu einer ge* 
miffen 3Innäl^erung ber ^ruttoprömien für bie t)erf(f)iebenen 5tlterg* 
ftufen gelangen fönnte, aber immer nod^ tüeit baöon entfernt gu fein fd^eint, 
einlieitlid^e 5iormaI* ober äJünimalfäge für jebe Sf^ififogattung aufguftellen. 
93e!anntlid) ^at ein ^leil ber größeren ©efellfd^aften ©terblid^feit^tafeln, 
bie aug eigenen (Srfal^rungen gebilbet finb, fo 5. 93. bie ©otljaer Seben^* 
öerficlierunggbanf unb bie £eip§iger Seben^oerfic^erung^gefellfcfiaft. 5(nbere 
benu^en bie gebräud^Iidf)en ^aj^rfd^einlid^feit^berec^nungen, bie ba^ 



— 24 — 

2fuffic£)töamt in ben «eröffcntridiungen beä Scutfcfien SBeretn^ für <Rpr 
Sr „L7s^/^>« ^ •""'" @efe(rfd)a ten onäune^menbeg ©hftem iann 

«uc^ würbe tnfotge ber »erWiebenen ©röße ber ®etvinmnteüemdATh7n 
a m ft e n 9( n f », r n t m 2B e 1 1 6 e ro e r 6 unb tonnte nur bur* pm^ »„rr 

üing für bcn gansen nationalen Warft äuftattbe fommt bX„ fi* hiÄ 

lÄTe^tiÄeTiUirr ':?"r^4^"^"^^^^^^^^^ 

^) S5gr. hierüber § 2 ber M^anbiunq. 



— 25 — 

^retfe^, meldte bie St^erBanb^mitglieber tnnegul^alten l^aben. D^ormalfö^c 
merben lebiglid^ für bie D^eBenfoften vereinbart. S3ei ber ©inbruc^biebftal^l^ 
öerjtc^erung finben mir SD?intmaIfä|e für hie (^xunbpxämien unb bie gu 
erl^ebenben Bi^W^öge bti öerfc^iebenen gefal^rerl^öl^enben llntftänben, fo 
ba^ 5rbf(f)Iüffe unter einer gemiffen ^rämienfumme öon 3Serbanb^mit^ 
gltebern überl^au-pt nic^t öon^ogen merben. 3(nbere SSereinbarungen be^ 
jiel^en fid^ auf bie hei me]^rjöf)riger SSorau^gal^Iung öon Prämien gu ge=^ 
mä^renben 'tRahatte, auf bie für befonbere ^erl^ältniffe freigeftellten &e^ 
bül^rennac^Iöffe für ^olicen uftt). 5lud^ bie Siegelung ber fog. „to lief tiö^ 
t)erfi(f|erung" nimmt in ben ^Beratungen ber ^erfid^erungöfartelle 
einen großen Dftaum ein. @^ ^anbelt fid^' l^ier um ^arifermägigungen, bie 
einer größeren (3xuppe t)on ^Serfic^erung^nel^mern auf (^xunb fpejieller 
Sßerträge gemährt merben, aber gum großen Xeil fd^on an^ ber Qeit 
ftammen, in meld^er nod^ feine f artellöereinbarungen in (SJeltung maren. 
^a hei folgen ©ru^^^enbertrögen regelmäßig große ©rfparniffe an 5(gen^ 
tur^roöifionen gemacht loerben unb f^Iießlic^ bebeutenbe (3etvinne in 'äu^^ 
fic^t \ie^en, fo läßt e^ fid^ aud) gegenwärtig niäjt immer oermeiben, foIdf)e 
^lu^nal^men öon ben SSerbanb^tartfen gu bemilligen. ^irb mtber ben 
2ötIIen ber Unternel^meröereinigung ein größerer ^olleftioöertrag abge=» 
fc^Ioffen, fo fann bte^ unter Umftänben ba§u führen, ba^ ber gan§e SSer^ 
hanb au^einanberfällt, tva^ §. 33. infolge eine^ mit bem SSunb ber S3erliner 
©runbbefiger^^ereine vereinbarten ^orgug^fontrafteg bei ber ^Bereinigung 
ber 2BafferIettung^fcf)äben*Berfid^erer gefc^el^cn fein foU. '^an fannl)ierau^ 
ben ©c^Iuß giel^en, ba^ bie ^ariffartelle ftet^ in üorfic^tiger 2Beife lavieren 
muffen, menn e^ ftd^i um eine Vermittlung be^ ©egenfage^ gmifd^en ben 
berechtigten ©onberintereffen ber (Singelunternel^mung unb bem tvo^U 
ermogenen Öiefamtintereffe ber 50^ajorität l^anbelt. 

gragt man nun, meldte Vorteile unb ^ ad) teile bie 2;arif = 
beftimmungenfürbieVerftd^erung^ne^mer mit f id) bringen, 
fo ift moj^I o^ne Vebenfen gugugeben, ba^ bie §erabfe^ung be^ Verfirf)e^ 
rungg^reifeg feine^meg^ ein unbebingt erftreben^merte^ Qiel für bie 
Verfilterten ift. (Sobatb burc^ Unterbietung ber Prämien anormale Ver=* 
^ältniffc entftel^en, merben bie Verfic^erer geneigt fein, hei 9f?egu(ierung 
ber (Bi)äben rüdfidf)t§lo^ Vorgugel^en ober gar gu einer S3efd)ränfung ber 
Srfa^fumme tlire 3iif^iici^t §u nel^men. ^ie im ^onfurrengfampfe gefäl^rbe== 
ten unb gurürfgebrängten Unternel^mer pflegen unter fold^en Umftänben 
menig tvä^lexi^d) in ber Venugung t)erfd()iebenartiger 5(u^funft^mittel §u 
fein, burd^ meldte fie fid^ i^ren Vertjflic^tungen entgiel^en fömten. ©leirf)^ 
mäßigfeit be^ Verf id^ erung^:pr eif e^ unb ©idEierl^eit ber 
®rf a^Ieiftungen ift für ben Verfirf)erung§ne]^mer jebenfalB vorteil* 
f)after aU große ©d^manfungen in ben Tarifen unb 5tu§fäl(e hei ber 
©(fiabenregulierung. 'üHud) mit einer l^öl^eren gorberung ber Unternel^mer 
pflegt er fid^ halb abgufinben, menn eine ftarfe Verbanb^organifation il^m 
gegenüberftel^t, unb ein feitlid^e^ "än^toeid^en in ba^ £ager ber Outfiber 
niä)t ratfam erfd^eint. 

Volbmirtfd^aftlirf) hetxad^tet hilbet bie Sariferfjöl^ung von feiten ber 
Unternel^mer oft einen münfc^en^merten 5tu^g(eid) für ba§> l)ol)e 
Äapitalrififo, bem alle Verfic^erung^betriebe au^gefe^t finb. ^n 
mand^en Unglüd^^jal^ren fommen immer nodf) gälle vor, in benen ber Qu^ 
fammenbrurf) einzelner f(^märf)erer betriebe unvermeiblic^ ift, unb felbft 
bie ftärferen il^re ^eferven übermäßig in 'än\pxud} nehmen muffen. 9^or* 




f 




f 



-- 26 — 

rlfA r '"'^"°^" $erfonen td^ unter bem ©Auh her «erSanbitortfp 
rafc^ unb glanäenb entrotdeln. 9?ieinaB wirb ficTboVr bef aünfti« ffr 

||S|ÄSeirÄS£-Äa^ 

S,„„ ^^f *r Slffeturan^ämeigen eine gemeinfonte SSaftä für tfire Sorif" 
bttbung gefunben ^a6en, al o entroeber in bemfeffien Sßerein luinwZT 
nurfen, ob« ,„ befonberen Drganifattonen neBe^ Sbef ar^tt n unb fl 
fe «" ^" "^ff79^'""nW«ften öerbinben, bte in b r mann JfaWgS 

ÄyÄ5etb[?"^ ^'«^""^'^^" ÄbefuiÄÄÄ 
3. 2)ic übrigen ^mecfe unb gunftionen ber tarteffe ftnh im s«prr.;{r^ 

Sa*„"fatn'Sr SK"r T'^^ ^''" ßeri^VrÄllng" nS t 
i-rgamtotton Don »turfBerftc^erungganftorten ber jRereinP hip 
tPir mef,Tiad, ernannt i,aben, muß al§ eiSe »efen« cfie «ufflabe ber u;t.r 
ne^meröeretnigungen Beäei<^net werben, bie efZ mS »irb m« X. 

fd&tebenen 8i)ftemen fommen t)or. 2)ie ^öeorünbuno hnn s^' K;^ f 

^)?eic^§ftotifttf ?>u^Senaemu^^^ im Wn^ang bie auf örunb ber 

fc^a^ei ^Jt eiLÄÄ': Äa^/rsÄ a^t^eifeT^ ^^" ^^^^^^^^^^^ 



- 27 — 



i:«. 



SUJögltc^feit, (Sinjelobjefte öon unberechenbarer SSerluftgefa^r in "Xecfung ^u 
geben unb einfeitige $8elaftung be^ 35etriebe^ §u öermeiben. "äU ^eifpiele 
mären l^ier ettva an§ufü{)ren: ber „internationale SSaIoren==SSerfirf)erung^*= 
SSerbanb" unb ber ,,5lutomobtIüerfic^erung^=J8erbanb" (gegrünbet 1907), 
ber allerbing^ in finangieller §infi(f)t bi^l^er njenig günftige 9lefultate er* 
gielt 1i)at '^an tonnte bk\e 51nftalten mit ,,^erteitung^fartel(en" öer* 
gleid^en, meil ber auf folibarifd^er Haftung berul^enbe @en)inn nac^ einem 
beftimmten Tlobu^ ben ^eitl^abern sufällt, bocf) ift über bk 5trt biefer SSer=* 
teilung fd^merlic^ genauere^ §u ermitteln. S)agfelbe gilt öon ben in öer* 
fc^iebenen teilen ^eutfd^Ianb^ n)irfenben ©efal^rengemeinfcfiaften 
für notleibenbe Ölififen bex fjeueröerfic^erung. §ter überwiegt 
burc^au^ ba^ gemeinnü^ige Qiel. SSo bie (Singelunterne^mung oollftönbig 
öerfagt, greift bie folibarifcf) |aftenbe ,,$8erfid)erung§gemeinfci^aft" ber öer* 
bünbeten ©efellfc^aften ein, meldte aU ,ein felbftänbiger öJenoffenfc^aft^* 
betxieh aufgufaffen ift. %a^ taiferlid^e Sluffic^t^amt für ^riöatöerfid^erung 
l^eht im Qafire 1910 rü^menb l^eröor, ba^ bie für Unterbringung not* 
leibenber 9fiifi!en getroffenen SSerbanb^magregeln nur §u ganj oereinjetten 
.Etagen SInlag gegeben, b. ]^. fid^ rerf)t gut bemö^rt l^aben. „SBenn in 
fotc^eu x^äiien über ali^u ]^oI)e Prämien ober fonft l^arte ^erficfierung^* 
bebingungen, tvie §. 33. bie Auferlegung einer ©elbftöerfirfierung ober ber 
SBieberl^erfteUung^ftaufel geflagt mirb, fo barf bo(f) nidjt öergeffen njerben, 
ba^ eg ficf) . . . . au^nal^m^Io^ um 9flifi!en objeftio unb fubjeftio aller* 
fc^toerfter "äxt ^anbeit . . . ."7) 

$8on fonftigen ^artellinftituten ermälinen mir nur bie An ft alten 
jur gemeinfamen (Sc^ abenreguHerung unb (Sd^abenöer^ 
|ütung, meldte befonber^ in ber (Seeoerfid^erung oorfommen (^aoarie* 
bürog, '3)i^^ac^eprüfung^fte(Ien, SSerftreoiforen, fRettung^bienfteinrid^* 
tungen ufm.), loäl^renb in anberen Q^^eigen nac^ biefer 9li(f)tung l^in menig 
gefd^el^en ift (teffelreöifion, ©^rinüerübermad^ung^bienft). Srftrebt mirb 
burd) fold^e ^itftitutionen £oftenerfparni^ für ben (Singelbetrieb, ioie benn 
and) fonft bie SSerfic^erungsgefetlfd^aften il^re Vereine benu|en, um bie 
SSertoaltung^unfoften gu oerminbern. ^ag "fie aU Abnehmer oon be* 
ftimmten ^ienftleiftungen fid^ SSorteile oerfdiaffen, inbem fie 5. 33. ^[fiayi* 
malproöifionen für 9Jla!(er unb Agenten vereinbaren ober mit ben Aergte* 
vereinen ^onüentionen treffen, l^aben toir an anbrer (Stelle extvaf^nt ©in* 
gelne ältere 3!^erbänbe ^ahen Sßo^Ifal^rt^einrid^tungen — tvie ^cnfion^* 
taffen, Unterftü^ung^fonb^ — für bie Angeftellten il^rer iOiitglieber ge* 
fc^affen. 

(iine befonbere (^xnppe von f artellgtoeden, bie ebenfalls bereite furg 
berül^rt mürben, berul^t auf bem 3iifötnmenmirfen mit gleichartigen Unter* 
ne^meröereinen (Konventionen, ^entxalvexhänbe, Qntereffengemeinfd^aften) 
ober ergibt fid^ an^ ber 5^otmenbigfeit einer internationalen Siegelung be^ 
SSerfic^erung^red^t^ nnb ber ^erfidf)erung§preife. 

SBill man bie Qiele unb Aufgaben ber ^erfid^erung^unternel^meroer* 
bänbe nad^ einem allgemeineren ©efid^t^^unft gru:p^ieren, fo empfiehlt e^ 
fi(^ l^ier gmifc^en inbiöibuellen unb generellen Sieden einen 
Unterfd^ieb gu mad^en. (Srftere finb fold^e, bie unmittelbar auf bie g-örbe* 
rung be§ (Singelbetriebe^ gericljtet finb. S3eftimmte gunftionen besfelben 

') SSeröffentlid^ungen; 93erlin 1910, ©. 261—62. Ueber bie ^Ibmad^ungen be§ 
3tuf[icl^t0amtg mit ben SSerfic^erungggemein[cl)aften ügt. ebenba 1905, <B. 36-37; 
1906, <B. 72; 1907, ©. 102. 



i 



^ 



— 28 — 

S SrSt Äfftmir fr; ®^'l^,^f«>ft''n)' «"bere merben erleichtert 
«il* perjior«. JJConctimal tft bog ßiel nur b e S Aeruna ber griftem hp« 

bei'ÖTfÄÄ.'- ^" ""'"" 5^"^" '^^ ^'^ ^'"^'^ Steigung 
2(Iä generelle 3roecfe ftnb btejenigen anjufeBen, bie nur oermooc her 
«tibung emeg einheitlichen eSefamtmirienä b r ®tkmah^alnZ^^ 
tauchen unb äuuäc^ft bem ^ntereffe ber ©emeinfc^ft f ibftS follen 

S Zu^^'l'Jl w"J f "i^l"^" «"9"*^ f"""""^"- lieber getreu etiabk 
«ur Hebung be§ «nfe^enö ber gonjen a3ranc6e ober ber befonberpn Vr 

trtebsform getroffenen aWaßregefn! bie Stenungnafime iT^mnAcn 
St trÄe„""'h- ^""""f^-'lfl'. ^« «egrünbun'g Sr fnteri "Ä 

S^ne;te^S"a"u??""9?"'^^^^""'""9^ 

rtt.Vr *f •'. l^ r°"^ ^" anerfcnnung ber fiöftercn «Bfltcöten neoen bie 

In Sfe" ÄiKL", «"?i"^. ""^ /'"^ betrUtlic^V wSeÄ'ng bei 
jjmere))en-- unb aStrtungäfret e§, eine er reul c6e ©teioeruna be§ anfefien^ 

qeLSr'ben ^? /"I'^'^'^^^i"*^.^" ^"*'^" »erbünbften U^ntcrneÄgen 

öon onturrterenben öffenttic^en «nftalten auftaucht, „efimen biefiS 

\om omeit'baÄln?"''^^' ."'Z f ngriif.ft^Itung" ein unb bennjen 
o?rLJ oaä austanb tn SJetrac^t !ommt, bie «ermittluna ftootliLr 

Organe, um «efc^roerben ju ergeben, (ärfaßünföruAe su ftellen Lfm ^(p 
eben begrünbeten öffentlichen Sebenät,erfic^erunj^a"?alten n ireufim ml' 
r^L^ftl' f" ^T^^ »" "«^'" «erbc,nbe\erinbt f?nb fSr ,u 

a \ :'i"^irau^?ie!ettr&r J;r" ^" n^-^'' ä-'" 

ftaatric^epeue^obLrtelr^erl.'IIgf^nTt tS 

Stf f •^'^i'^. S>ilfämittel 5ur Verfügung fielen I e Kn^ tn e^e\ 

ptellfc^aftung ber Unternehmer birgt "iff auf befdneflSJ^^^^^^ 
fahren auf ber anberen aber auc^ bebeJtenbe «orX für b^e VuffLf 
entmidlung unfere^ SBirtfc^aftälebene in "5. © n^abfcbliefienbe/ 5K?i 
mrb man fetbft an ber ,$anb ber ©t-egiatunterfu^unfl ber eSlSn Me 

Ite |tc^ 5u 3:artfgemetnfc^arten ä «f am m enf c^Ioffen, ift e| 



— 29 — 

irrten in ber dieqei geglüdt, bem Sinfen ber ltnterne]^mer== 
gewinne entgegengumtrfen, §um Xeii gelang e^ fogar, 
eine banernbe Steigerung berfelben angubal^nen.^) (Sin 
gefd^loffen auftretenbe^, mol^torganifierte^ Kartell fü^rt, tvk 5llfreb 9[f^ane^ 
in treffenber SBeife üeranfc^autid^t,^) gu einer 5Irt SSerfd^melgung ber gleich* 
artigen ^ßerfid^erung^betriebe in einem großen SSerbanböorgani^^ 
mu^. "Durd) gleit^mägigen ^u^bau ber gefamten ®efd)äft6fü§rung, ^uf^ 
ftellung öon ^inimaltarifen unb ©inl^eit^öerträgen, ^urcfifü^rung über* 
einftimmenber Ö5runbfä^e ber ©d^abenreguüerung unb anbrer Seiftungen 
nähert man fid^ melir ober weniger bem ©nb^iet einer öolüommenen Se* 
;^errf(f)ung be^ Sßerfid^erung^marfte^. '2)ie freie tonfurren§ fann nid^t gan§ 
au^gefd^Ioffen werben, aber fie mirb nac^ manchen 9!id^tungen ^in erfe^t 
burd) ein frein:)illige^, energifc^e^ 3iifammenarbeiten ber Unternehmer. 
2öir njerben in bem fofgenben ^eil biefer 5(b§anb(ung §u geigen fuc^en, in 
melc^er SBeife biefe allgemeinen 3^^^^ ^^n ben einzelnen ^erbänben öer* 
wirflid^t iüurben. 

IL Bptiitlltv %tit 

Die (Entiotrklnng ber UnternetimertieretntguttQen in ben einzelnen 

Derftdierungd^ufeigen. 

§4. geuerüerfid^erung. 
I. S^rftitfen htt eigentttf^en !l$ev(aiti)^bii)»ttitg M gtttti 3(il|re ISTl^ 

511^ bk erften großen ^riöatgefeüfc^aften gum S3etriebe ber ^^li^i^^ 
öerfid^erung in ^eutfd)Ianb gegrünbet mürben,^) (1812 ^erlinifc^e fjeuer* 
öer|id^erung^*=®efe(If(^aft, 1819 Sei^§iger, 1821 5euert)erfid)erung^*33an! 
a. &. in ©otl^a, 1823 5ßaterlänbif(^e ^eueröerfic^erung^^-^lftien^^efellfdiaft 
in (SIberfelb, 1825 ^lad^ener unb SJ^ünc^ener, 1826 ö^egenfeitige 33ranb* 
öerfid^erung^^öefellfd^aft gu (Bdjtütbt a./D.) mar il^re Xätigfeit im mefent* 
lid^en auf bit SJJobiliaroerfidierung befdiränft, metl bu J^mmobilien bei ben 
priüilegierten öffentlichen ^nftalten oerfidiert merben mußten. 

SSar ben ©rmerb^unternel^mungen unb @egenfeitig!eit^betrieben f)ier^ 
burc^ fd^on ein großer Xeil ber ^erfic^erung^objefte Vorenthalten — erft 
in ben 30 er ^af)xen entfd^Ioß fid) bit :preußi)d)e Sftegierung gur allmäl^* 
lid^en 33efeitigung be^ SD^onopoB ber Sozietäten — , fo ftanben fie anbrer^ 
feit§ Don Einfang an in (ebl^aftem f on!urren5!am:pfe mit au^(änbi)d)en, 
namentItdEien englifd^en, fran§öfifc^en unb nieberlänbifd)en ^Jeueroerfid^e* 
rung^*(55efenfd^aften,2) bie oermöge il^rer längeren ©rfa^rung unb i^re^ 

«) @in jiffernmä^tgcr S^ac^lrei^ biefer 2;atfac^e ift fdEjtoierig, tveü auä) anbete 
i^oftoren ber tDirtfd^afttid^en ©nttüirflung bie Dientabirität beeinftuffen, tnbeffen tonnen 
mir an ber ^anb ber anerfannt guten ©tatiftt! in ©l^renjmeig'g 3Iffe!uranä=*3af)T= 
bucf) bie progentualen Ueberfcfjüffe be§ SSerfic^erung§gef(i)äft§ ber beutf(i)en ©efetf^ 
fcf)aften in ben legten jhjei ^atirse^nten (1891—1900 unb 1901—10) üergleid^en. "iSa 
bie meiften 2:arifierungen erft nac^ 1900 rtjirffam mürben, gibt bie^ ein annä^emb 
äutreffenbeg SBilb be§ finanjieUen ^ortfc^rittS. 

3ur 9Seranfcf)auIicf)ung ber abfofuten Sat)lert ^aben tuir bie ^a^xe 1901—03 unb 
1908—10 gegenübergeftellt. S^gl. ^n^ang Nabelte III. 

9) 5ßerfi(f)erung^n)efen, Sei^jig 1905, ©. 88. 

1) %ie älteste 3l!tien*®efeIIfcE)aft mar bie 1779 errid)tete ^Iffefuranj-Äompagnie 
in Hamburg, beren ÖJef(i)äft fic^ im mefenttic^en auf 2SarenOerfi(f)erungen an §afen* 
planen erftrecfte. 

2) ^ie bebeutenbften biefer ÖJefeltfd^aften maren: ber 1782 gegrünbete Sonboner 
^^önii" unb bie 1786 in ^ari^ errid^tete „Compagnie des Assurances contre les In- 



411 



{ 



— 30 — 
öerfit^erungS t?en'@1 em2^^^^ -^J' „«aterlänbifc^e geuer« 



— 31 — 

in 2eip^iQ, bu aU 3iifonimenfc^Iug fämtlic^er beutfd^er geueroerftd^erer 
gebac^t tüQr, aber aud) Unternel^mungen anberer ^erftc^erung^^ireige in 
befonberen 6e!ttonen aufnehmen follte. ^ie ^icle, mel(^e 5[JJa]tug für 
btefe f ammer in 5tugfic^t na^m, maren für bk bamaltge 3eit augerorbent^ 
iid) tveit geftedtt: 

©0 follten bte im Seueröerfic^erung^gemerbe öor^anbenen 'Uagftänbe, 
bie öor allem in ber ^lanlofen Unterbietung ber Prämien i^ren ^lu^brud 
fanben, burc^ ^lufftellung gemeinsamer SJ^inimaE^ unb ^J^afimal^rämien 
für gen)ö§nlt(f)e 9^ififen unb na^ feften G^runbjä^en geregelte Sllafftfijterung 
ber übrigen ^erfit^erung^objefte be)eitiQt merben. 5(uc^ über bk einheit- 
liche 9^ormierung ber ^roöifionen, bk Ermittelung öon 33ranbftittungen, 
bk ©te(Iungna()me §ur eingelftaatlid^en ^erfic^erung^gefe^gebung unb 
fc^ließlid) über bk (Sntfd^eibung öon (Streitigfeiten ber @efellfä|atten unter- 
einanber follte gemeinfc^aftlic^ öer^anbelt werben. Seiber fanben biefe S8or- 
fd^läge, bk an fic^ gana gmecfmägig iüaren, menig 51nflang; bk geforber- 
kn SSeitritt^erflärungen blkbtn au^, nic^t einmal tim gemeinfame ^er^ 
Ifianblung !am juftanbe. 

2)iefem mißlungenen S^afiu^fc^en ^erfuc^ folgte im Qa^re 185 2 ein 
weiterer Drganif ation^plan, ber oon gmei im Xienfte ber SJ^agbe^- 
burger geueroerfic^erungg-@efellfc^aft fte^enben äJ^önnern, ^noblaut^ unb 
§iugo Tlet}ex ausging. (Bk forberten in einer S3rof^üre : „^er 35erficf)erung^- 
öerein. mn 3Sort gur SSe^ergigung für alle beutfc^en ^erfic^erung^-ÖJefell- 
fc^aften"^) (anontjm) gur QJrünbung einer Bereinigung ber beutfd^en SSer- 
firfierung^unterne^mer aller ^xandjtn unb aller S5etrieb^formen, fomo^l 
51ftiengefellfc^aften tvk and) ©egenfeitigfeit^öereine gmec!^ gemeinsamer 
S^erfolgung i^rer materiellen ^ntereffen auf. ^(ufeer ben ^rioatgefell- 
fc^aften follten auc^ bk öffentlich-rechtlichen Unternehmungen )id) be- 
teiligen, ba eg für ungmecfmägig erachtet tvnxbe, ba^ \id) bk pxittattn 
Unternehmer burd^ Sfolierung in ©egenfa^ ^u ben öffentlichen betrieben 
[teilten, ^ie Bereinigung follte bur^ ba§> 3ufammenarbeiten ber Tlit^ 
glieber bie Hu^müc^fe beg Söettbemerb^ befeitigen unb in i^ren Veröffent- 
lichungen gefd^äftlic^e unb miffenfc^aftlid^e fragen be§ Berfic^erung^mefen^ 
be^anbeln, fomie auc^ neben ben Bilangen ber ©efellfc^aften 3J^itteilungen 
über Unreellitäten im ^Iffefuranggefc^äft, über Qubifatur unb cinfd^lägige 
ÖJefe^gebung gu gemeinfamer tenntni^ bringen. 

gerner follte barauf ^ingemirft werben, ba^ bie öJefellfc^aften il^re 
Beamten unb 5lgenten einanber nid)t ahtvenbiQ machten, '^ehtn ben un- 
haltbaren 3uftänben im ^römienmefen ^atte bie SBillfür, mit ber bie ein- 
zelnen Bunbegftaaten ben Berfic^erung^unterne^mern §u il^rem ©efc^äftg- 
betxiebe bie Erlaubnis erteilten, oerfagten ober toieber entzogen, in ben 
beteiligten treifen ftarfen Unmut ermecft unb ba& Bebürfni^ na^ 5(b- 
^ilfe mac^gerufen. "äU fic^ nun auc^ bie öffentlichen geueroerfid^erung^- 
anftalten ber Bermirflic^ung eine^ ^oalitiong^rojefteg nic^t abgeneigt 
zeigten, erlieg am 14. (September 1852 ein an§ 15 beutfc^en (^efellfd^aften 
aller Berfii^erungögmeige gebilbete^ Komitee, an beffen (Bpi^e aU (5Je- 
fc^öftgfü^rerin bie ajJagbeburger ©efellf^aft itanb, einen ^lufruf gu einer 
am 13. 2)e§ember in Seipgig abgul^altenben Berfammlung, in welcher über 
bie Begrünbung einer Bereinigung üer^anbelt merben follte. 

2Bie au^ bem oon biefem Komitee an fämtlid^e beutfd^en Berfid^e- 
r ungggefellf ^aften öerfanbten Programm ]^eroorge|t, follten alle tiefe 

*) aJJagbeburg 1852. 



i 



t 



— 32 — 

öeretmgen um t^re üaeretnfttmmenben untere fen fomo^I in IraftiXr 
gefejgebung einäumirfen unb gleichartige airgemeine lerfic&erunq^bebin^ 

hPn f" ^^.^' au^fc^Iteßhc^ &euert)erfic^erung^.Unterne^mungen einfan^ 
SJatenlnh"?^ f^^, ^^ '^ ^^^'"^ befc^ränfeu, einen herein b er 
aue?ri& ^^^' "^'"^'"'"''''^^''"^ 
. ^^' ^eeaffefurana fomie bte Seben^öerfic^erung^^^efellfcfiaften Balten 

tl^ZT^u,^'' .''"T" '^^'l'^^ Pc""^^ ^^^^^^ ^^^^"' ^i«^« allgemeinen 

nahmen 14 ©efetlfc^aften bte öon ber ©ot^aer geueröerfic^erungi^Banf 
entworfenen Statuten mit geringen mänberungen an unb^!onftituier?en 
^Pvffn "l''''\^'' Seuert)erfirf)erung^.e^efenf(^aften" mit bem ©i& in 

?nÄfP«^?.?^''^'c^^'f^''^""9 ""^ «erfolgung übereinftimmenber 
^ntereffen tn tjjeoretifcfier tote tu ^raftifrfier §infic^t follte gemäß § 1 ber 

I 'kI? ^""iJ'^ ^''''''^ f^^^' beffen 9J?itgtiebWaft nafi E febe in 
^ utfc^Ianb reftbterenbe unb fongeffionierte Slnftalt ertoerben fann, :gYetcS" 
^iLf ^11 ''^' 9^9enfeitige. auf ^Iftien errichtete ober gemifc^te/ ob fie 

Sl ' I.T'"^''^^' ^^^^^^f^^' kommunal, ober ^riöatanftalt i t" § 8 
s ' 2 rl'^^^^'"'"^cüJ'9en über öorliegenbe fragen ^aben ni^r ben ^tvedt 
bte öerfc^tebenen 9}ieinungen fefeufterien unb ©egenftänbe, biemäTTni: 

^^ek^"^^^^^^^ Sntereffe bei ??eu;rt,erfic^erungt 

mefeng nnb be^ J^erein^ liegen, gur 2(u^fü^rung gu bringen, ^öefcfilüffe 
bte tn bte ©runbfä^e unb ben ©efc^äft^betrieb bex mtQÜebex dSn 
tonnen nid)t gefaßt toerben." uiuateifen, 

r- . ?"'^* .^^^ ^^ufna^me biefe^ h^Un fe^r borfirfitigen unb bebnbaren 
ea^e^ tu bte ^tatnUn mürbe bie Joirtft^aftlit^e Xätigfeit befCn" 
er^ebrt(| etngefc^rä^ft. ^ie ^^itgUeber fc^euten fic^ offenbar ooriber 
tT:^m^ ^^ .^erbanbeg in i^re gef(^äft^te(^ntWen Cgetege^fi ten 
unb moirten fo Otel lo e möglich freien ©^ietraum gu inbioibueto SB^ 
attgung be^a ten.^) 9?iemal^ geigte fic^ ein tiefere^ aUgemeinei AnLif^ 
für ben ^eretn, tvkbk^ fc^on rein äußerlich' in ber gerTngen^ te l 
?«??r^ ben ^eneraloerfammlungen gutage tritt mf)xmb am 29 Tai 
1854 ftc^ tn^ot^a noc^ llöefellfc^aften aufammengefunben battm, naömen 

?«;^7 • i^^c" 5^^^9beburg nur noc^ 9 unb an ber legten öom 8. f^un^ 
1857 tn Sranffurt a. m, 10 S^itglieber teil ^ 

lOJan bebottierte §ier über bie meitexUlbnnQ bex Sßerfic&erung^^dJefe^. 
teSben' ^^-fenreguHer^^ «e^atlbTung ofn Sgl 

mijc^aöen — bte foltbartfc^e ^eching oon gabrifrififen, fotote über L& 
^ententoejen aber er^eblic^e ^ofitioe Seiftungen fonnte b r ^erS niS 
oufmetfen 6) Jo ba^ ex. obn^o^r formell nierÄar^ aufgelöft, hS 3 
memgen Sauren fetne^ 58eWen^ lieber berfc^manb.^^iU iX fet2 
^runb_ba^tn, ba^ ba^ aufgefteltte Programm allau umfaffenb tDar; uS 

OJefemAnfpJ' ut^^^R ^""^^ l' f ^|""9en be§ 3?erBanbe0 beutfc^er SebettSücrftcfeerunag. 
ÄlSften/' ^ ^' ''^''^""^ ""'' '" ^eutfctilanb arbeitenben UnfauÄrungt 
•) a^er^tng, op. cit. ©. 53. 



— 33 — 

bie ©infid^t in bie S^ottoenbigfeit eine§ SSeratd^t^ auf bie unbefd^ränFte 
perfönltd^c '^xei^eit be^ Unternel^mer^ nod^ ni^t tief genug 3ßuraet ge* 
faßt ^atte. 

S&U bie an bie au§IänbifdP)en SSerfid^erung^gefellfd^aften gefteKten ^Tn^ 
forberungen ber ^Regierungen in aal^ireid^en beutf^en ©inaelftaaten ber^ 
fd^ärft mürben, a^gen ftd^ a^ar biele biefer Unternel^mungen bom öJefd^äft 
aurürf, an i\)xe ©teile traten aber balb neue inlänbifd^e @rtt)erb^gefeli=' 
fc^aftcn. 5^ament(id^ in ben 50er unb 60er Qal^ren tourben aa^Ireid^e 8e^ 
triebe gegrünbet.'^) '^n biefem größeren Greife entmdeXte \i6) bann eine 
nod^ gefteigerte ^onfurrena; jebe ber neugegrünbeten (SJefellfd^aften be^ 
mül^te firf), il^ren ^efdf)äft^!rei^ möglic^ft fd^nell au vergrößern. 9tud^ bie 
gefal^rtJoHeren £)h\elte, meiere bie älteren Unternei^mungen abgeftoßen 
Ratten, fanben jegt toillige ^lufnal^me. S3efonber^ aber rief ba§ fortfdEirei^ 
tenbe Umfid^greifen ber ^rämienfd^teuberei, meldEie^ bie finanaietten (Sr^ 
folge aller ^erfid^erer mel^r unb mel^r befd^rän!te unb befonber^ in bem 
fd^abenreid^en 3a|re 1857 bo^^elt fd^toer em^funben lourbe, unter ben 
ÖJefeKfd^aften ba^ ^Bebürfnt^ nad^ einer leiftung^föl^igeren Sßerbanb^organi^ 
fation toad^L 

©0 fallen fid^ bie loeftfätifd^en (^Generalagenten ber ^eutfd^en ^euer** 
öerfidE)erung^gefenfc^aften tjeranlaßt, burd^ oorbereitenbe SSerfammlungcn, 
toeld^e am 14. 9^ot)ember unb 14. ^t^emhex 1857 in §amm ftattfanben, 
ben 2Beg au einer 5^eueinrid^tung au ebnen, bie am 17. '3)eaember be^ 
felben ^aljreg in "Düffelborf burd^ bie Seiter öon a^^u f5euert)erfid[)erung^^ 
unternel^mungen aU „^ir e!toren!onf er ena" in^ ßeben gerufen 
mürbe, ^iefe neue Drganifation befd^ränfte fic^ augfd^Iießlid^ auf fjeuer* 
berfid^erung^==^ftien^^efenfc^aften. ©ie beamerfte, ba^ barnieberüegenbe 
ÖJefd^äft burd^ gemeinfd^aftlid^e^ SSorgel^en aur @infrf)rän!ung ber unge^ 
funben ^rämienmirtfd^aft au lieben, mie aurfi burd^ gteidjmäßige G^eftaltung 
ber allgemeinen ©efd^äft^fü^rung unb toffteHung ein^eitlid^er ^erfid^e^ 
rung^bebingungen für S3efeitigung ber eingetretenen SRißftänbe ©orge au 
tragen. 

%a bie 3al^I ber an ben 'iDireftorenfonferenaen beteiligten Gefeit** 
fd^aften berpltni^mäßig Hein mar (fie ift nie ^ö^er aU 14 gemefen), fo 
fonnte an einen öoHfommenen ^u^fcfiluß be^ freien 2öettbemerb§ ni6)t 
^eba6)t merben, öielmel^r blieb bie $rämienbemeffung unb bie 5(u^Iegung 
ber SBerfid^erung^bebingungen im befonberen %alle ben einaelnen S?on^ 
ferenagefellfd^aften bnx6)an^ frei übertaffen, fofern e§ fid^ um ben ^b^ 
fd^Iuß neuer Verträge ober aber um bie ©rmerbung einer ^Sexfid^erung, 
meldje bi^Iier eine außerhalb ber fonferena ftel^enbe ©efellfd^aft ^efeffen 
);)atte, l^anbelte. 5lnber^ aber mar e^, menn fid^ eine ^onferenagefellftfiaft 
um ein Sftififo bemerben moIUe, meld^e^ bi^l^er tjon einem ©enoffen ge* 
bedi mürbe. 3n biefem ^alle burfte fie bie Prämien ber befigenben %e^ 
fedfd^aft ntd^t unterbieten unb and) leine günftigeren 93ebingungen [teilen, 
al^ biefe mit bem SSerfid^erung^nel^mer bereinbart l^atte, ober aber fie 
mar üer:pflid^tet, bie betreff enbe (^efellfdf)aft öon einem günftigeren 3Inge^ 
bot mit einer berfid^erung§ted^nifrf)en SSegrünbung in Äenntmö au fegen, 

') 3)cr „%t\xi\6)t ^J^öntf" in granffurt a. 3JJ., bte Hamburger neue 5. 5lffe- 
furan5*Äom|)agme unb hit ,,SBoruffta" in SSerlin 1843, bie SOJagbeburger 1844, bie 
,,$reußifdE|c 5'JationaI«=S5erfid|erung^geferrfrf)aft" in ^Bttttin 1845, bit ©(^lefifc^e in 
SreSIau 1848, bie „J^uringia" in Erfurt 1853. SSgl. Sraemer, „S)aS SScrfic^e- 
rungStoefcn", Sei|)äig 1894, ©. 244. 

Sanbetfee, X>ie UutetneOtnerüei&änbe u\xo. 8 



- 34 — 



— 35 - 



I 



sTbi«l,Il'«lS'".^"* *". 8'^'"' """^ '^"^"f"'^ ""^" ^^ämten^ ober 
^eotngunggitac^lag öorjune^inen. 

»Jt te gegen tonturrenatreibereten gefunben au ^aben unb ba§ oerberbltc&e 

fuTlTTl^'V ä" ,^^f"«9e^. ®tefe 5)iretto"e„tonfere„ie„ ZxSZ 

hr,lff af^Tr'! ^^^^ ""'"^"^"^ fortgefegt; bann begann für bat 
pvmtc geueröerfH^erungägeioerbe eine neue kpod)e: 

11. ffiit(f«wteit M Settanbd itumn »ri».at=5rii«.»«P««iiii8«=©e|taM«tt« 

(gegt. 1871). 

bereits im Suni 1867 mar bie „«ereiniquna öffentlicfier Jfeueröer- 
^^erungg^eScfellfc^aften in ©eutfc^tonV inö Ä a tre m .?eX Me' 

S^^Ä Ö^r "^'""" 3«t«^ff'^« ""c§ außen ^itt fomi bTe' Ärung 
.Z ^i"ff/jf',f "ungäöerbänben unter bcn ©oäietäten unb bie ßerau/aab? 

S79 tVi^'^'l 1^"!°^""' fleWrieben ^atte. Wu« i^r ging im IS 
«fr h//;-'*',^^""^ ^'"1'^" öffentlicher 5euert.erfid,erunfl§2nftalten'^ber: 
fnrL ^r" faengemic^t gegen bie priüaten Unternehmungen barftelkn 
llis f '!''" ^'"'^ ^J'f" 3ufammenfe^Iu6 juftanbe tarn, «urbe unter bem 
etnbrud ber gegen bie ^riöatgefellfe^aften gerichteten I bSaften HaÜatio^ 
auf «eranlaffung ber TOitglieber ber Sirettorentonferenjen ber eb?malk,e 
, «eretn" auö bem ^a^re 1853 auf ber tonftituierenben ©eneratoerfamm' 
tung tn §annot.er am 29. 5Roö. 1871 in ben „SBerbanb ®eutf<fi« 9^rSrt» 
fer„Ä7"^r®t?^^'^"f*'«''. "•"9<^«'""i'Ä. 3)iefe Drga'Ji ati^bet 
ZA}r%' l^'ri'^^ä"^ «""^«It .1« ""^ ä"-« bie größten unb einflug. 

.„u. "®'^''". "' ^°.''?''' b*^ *" b" einrid^tung beä «erbanbeg fübrten 
gaben au erlennen bag e§ fic^ hierbei nic^t um ein tarte« ober im ein^ 
aitngbilbung ^anbelte, bie e§ fic^ jur Aufgabe gefteUt ^ätte, ben Sße^ficbe' 
Ä^'s"^""^'^''?',^''^ tonturrena äu^nte^rbrücfen: ob r auf fonf^e 
SiJ'[ ®f?""""^'f^"!:8 H ®efellf<^aften anS bm bireften IStt 
tult *" f'"^b«n fonbern bag ber 3ufammentritt aum SBerbanbe r^ 
folgt mar jum Bmecf ber gemeinfamen 9lbwe^r oon Uebergriffen unb ber 
gememfamen 3trbe.t an ber gortentroieflung beä iprioatsj uerberUe' 
rung^mefen^ m S)eutfc^Ianb."ä) md, § 2 be? Statuten, b e beTbrS l 
f(^en 5W'mfter,um oorgelegen ^aben, unb auf ®runb beren bem «erbanbe 
bur^ miexm^tm ©rlafe oom 25. ®eaember 1873 bie JRecfite einer iurl 
rn^n ^perfon berlie^en mürben, gilt'aB 58eruf be^ Sanb " ik 
Vertretung ber ^ntereffen beg gefamten fjeueroer ic^erunoämefeng unb b e 
Verfolgung ber miffenfc^aftlic^en 3tfec(e*'beäfelb n/' KS JeM 
ab r au ben m§ Stuge gefaßten Sn-etfen bie Slbme^r äußerer sr„Sfe 
ettenä ber Seuerfoaietäten, fomie bie gemeinfc^aftlic^e «earbei una e ner 

8) (Stelle STnl^ang TaheUe IV. 



9Son ber vetteren Xötigfeit be^ ^erBanbe§ berichtet ber ©eneralfefretär 
Dr. Otto Stegler: „(S^ befielen boc^ noc^ gegen bie ^rtöat^geuert)erft(^e^ 
rung^^ÖJefellf^aften mancherlei nngered)tfertigte SSorurteile nnb ^tvax gum 
größten Xeile folc^e, bit anf eine mangetl^afte ^enntni^ ber (£rforberniffe 
be^ ^rtt)at==5enert)erficf)erung^^93etriebe^ 5nrüdf§utüf)ren ftnb. (^cgen biefe 
ben ^ribaten ©efetlfc^aften feinblic^e (^eftnnung angufämpfen, i^nen unb 
tl^ren lotjalen 33eftrebungen gur Geltung §u öer|elfen, tvax be§ SScrbanbe^ 
unabläffigeg SSeftreben feit feiner (Srrtd)tung. 3n biefer ^infi^t einen in 
feinem Söerte nid^t ju unterfd^ö^enben Einfluß auggeübt gu l^aben, !ann 
ber SScrbanb mit gutem 9fiec^t aU fein SSerbienft in 5tnfpruc^ nehmen, ©r 
^at feine ÖJefegenfeit öorübergeljen laffen, nic^t nur um Angriffe §urürf^ 
jumeifen, fonbern um tofflärung über bie ^l^eorie unb ^rayi^ be§ ^:ßriöat== 
gcueröerfic^erung^betriebeg §u Verbreiten, unb burd^ bie %at gu bemeifen, 
ba% ber ^riöatmirtfd^aftli^e 33etrieb ber ^eueröerfic^erung im uoHen Um=- 
fange feinen 5Iufgaben gemad^fen ift. hierin he\tanb unb befte^t noc^ bie 
eine ^auptföc^tid^fte (Beite ber ^ätigfett beg SSerbanbeg, bie i^rem 355efen 
naä) gerichtet ift an\ bie §ebung unb f^eftigung ber (Stellung ber priöaten 
geueröerfid)erungg^4Jefenfc^aften in 'Deutfd^Ianb." 

%xe 2Beiterfü:^rung ber oben ermähnten ^eueröerfid^erung^^Statifttf, 
tuel^e ein rei^Iirf)e§ unb njertöolle^ 9JiateriaI jutage geförbert fiatte, 
lüurbe nad) SOjäl^riger ®auer mieber eingeftellt unb feitbem ber f^äter ju 
erträ^nenben „^Bereinigung ber in ^eutf^fanb axheitenbev. ':ßriöat=geuer^ 
öerfi^erungg^^^efellfc^aften" aur gortfe^ung auf umfaffenberer unb öer- 
befferter öJrunblage überlaffen. 5i(g ©egengemi^t gegen bie ,,9}^itteirungen 
für bie öffentlid^en geuerüerfid^erung^anftalten" mürbe öon 3. ^f^eumann 
ba^ „SSerein^blatt für beutfd^e^ SSerfid^erung^tüefen" herausgegeben, ba^^ 
inbcs mit bem breigigften Qa^rgange, im Sa^re 1902, feinen mfd)ru6 
fanb.io) 2öar eine ein^eitii(i)e ©eftaltung beS SSerfid^erung^preifeS üon ben 
5lufgaben beS ^erbanbeS au^bxMiid) aufgenommen, fo follte bod^ §infic^t== 
Ii(^ ber gorm beS SBerfidtjerung^öertrageS eine ein:^eitlid}e 9fteba!tion an^ 
geftrebt toerben. 

grül^er toaren bie S3ebingungen ber geueröerfi^erungSgefellfd^aften 
tro^ mand^er Uebereinftimmung im einjetnen bod^ in gang t)erfd^ieben== 
artiger SBeife formuliert morben, toie e§ bie (Eigenart jebeS Unternehmend 
mit fid) hxadjte. ^n ial^rge^ntelanger ^rajiS mar I)ier btefe, bort iene 
6onberf(aufeI ju einem mefenttid^en ^eftanbteile beS ^erfidierungöoer* 
traget geworben. (Srft bann mürben fold^e ^(bmeic^ungen aU brüdenber 
Uebelftanb empfunben, menn mei^rere ©efeUfd^aften an bem gletd)cn Dbjeft 
beteiligt maren, unb bie ^ielgeftaltigfeit i^rer befonberen ^ebingungen 
eine etmaige ©d^abenregutierung erfc^merte. 

^eSl^alb mürbe bereite auf ber am 4. unb 5. 5^oöember 1872 in^am^ 
bürg tagenben britten ©eneralüerfammlung be§> SSerbanbeS bie Jrage fon= 
former ^erfi^erungSbebingungen für bie vereinigten Ö^efedf^aften leb^ 
i)aft erörtert. 9Jian fe^te einen toSfd^uß ein, ber einen (Sntmurf gu ber^ 
artigen ©inl^eitSbebingungen aufarbeiten foIIte. ^ie tommiffion [teilte 
nun gunöc^ft bie gmifd^en ben 33ebingungen ber öerbünbeten (S^efellfd)aften 
befte^enben 5(bmeid^ungen gufammen unb veranlagte bie ^^erbanbSmit* 



10) 8eitbem itjerben bie ^«teceffen ber ^ribataffefuranj im aUgemetnen burd^ 
bie ebenfalls üon 9Jeumann geleitete „Beitfcfirift für SSerfidtiermiggtüefen" t»er* 
treten. 



- 86 - 

2Sf«'s11^"ff^5"'"'"'"¥^""9 erftörunflen a6aufle6en. UeBer baS ©r- 

&i^:!^:r^:s::rrZiiT' '" ^""""^"^"^ '""« ""^ ^" ""^^'- 

s„fi ®'f ®'n'9ung bet ©efellfd^ffen mar inbeffen fc^roer m erreicfien, fo 
bo6 auf ber tm 3uni 1873 in SKünc^en abgehaltenen fünften ®ene a° 
TedTr^r^Tl ».'«Ö^f^^^ae tommiffton banttt Betraut mürbe, auä bem 
gefammelten TOaterta eine einheitlich 5RormaIfoffung ber «erf cBerungg- 
&S? °"J«"^"?- äBefentti.^e Weinunggoerfc^ieben^eiteJ unter ben 
«erBanbägenoffen fonnten auf ber 3ürirf)er fiebenten ©eneralberfammlung 
Dom 11. 3unt 1874 nod^ nid^t Befeitigt werben. 

<T^J,.^T'^'1^^1" ^f"VÄ^"n9cn beg bamoligen DBerinfpettorä (nacfimarigen 
ff^^n^^- ^"f^««« ""b Sliünt^ener ?Jeueröerfic^erungg<®e ellfcBoft, 

Sfbolf »ruggemann, gelang el, auf ber im gjooemBer 1874 in 53erlin aB^ 
«r&""' "?/'" ^«"«"^''"fonimrung, bie aufgeftellte 9Jormalfaffung »u 
ffi hl"l sr^'^T^^"^?. ^l' ^^*'^'«9"=" ©efellfc^aften a« Bringen. 
Sn.aXwrfi 11 ^"'^f ^ ^'1^.'"^'" ^^ ^'"'f'^» 5priBat=5euert)erfic^e. 
rung&.@efellfc^aften nahmen bie ÜBereinftimmenben SßerfiAerunadBebin» 
jungen etnftimmtg an unb Behielten fic^ nur unmefentlic^e STenberungen 
mt emjelnen öor. S)ie ©infü^rung biefer gleichförmigen „allgemeinen'' 
bonbel""" '^""^^" """"^ ^'^ ^"^"^^'^ ""^ roic^tigfte Seiftung be8 S8er- 

. t; ^*'w "v W^°ff? f'^ "nt««^ bei" ®r"cte ber Äonturrenj oucB Biele 
ouger^alB beö «er&anbeä fte^enbe Unternehmungen mörtli<|: ober bem 
fetnne nac| ben JBerBanbäbeftimmungen an, fo ba^ bie feit langer Seit er- 
tT. %"^"«"^e ®eftaltung ber «erfic^erungStTerträge auf biefem ®l 
biete prottif^ erreicht mar. Unter SKitmirfung öon Vertretern ber SBer< 
ftip/S tf^-"^" "^f^"*^" „«erBonb ®eutfc^er iprioat-geuertierfic^erungä- 

m „ll^i'fl '" Kl ?"^"" ^^^"^^ ""^ 9Jeurebattion biefer altgl 
meinen Söerfi^erunggbebtngungen öor.") " 

Bufammen mit bem „SBerein beutfc^er Ingenieure", bem „5^nterno- 
tionalen SBerbanb ber ®am>.fteffeWBermac^ungJl,ereine" unb bem , »et 
Bonbe Jl?reu6tfct)er ®amt)ffeffeIÜBerroac^ung^Dereine" ftellte ber SßerBanb 
Jeuf^er 5Prioat.5euer«erfic^erungg Vefellfc^aften'' im ä^re l'sis eiS 
mufterguttige S3egriff«beftimmung ber „Sampffeffelefplofion" auf, bie öom 
»unbeärat tm Sa^re 1897 für bie äwede ber amtti?en ®amJffefferX 
ftong-©tat.ft!f beg Jeic^eä faft mörtlic^ übernommen unb bamit öffentlA 
aner!annt mürbe. [©«lautete: „(gine DamDffeffelejoIofion liegt t,or menn 
b.e »anbung etneä ffieffetä burc^ ben SampffeffelBetrieB eine Trennung in 
??HT«ü^i!S ""I? f''^fi'J>^^^^'<^ Sru^ftrömen t,on SBaffer «nb 3)ampf 
SfeläftaSfTubS"? "^ ©l^annungen inner^atB unb außer^alB bU 

!nm<^i!t'\^}f uH'^^^i^^ »egrenjung be§ «egriffeä ber fefferejplofion 
11 «A-i'^ ^"^i" l""*'Ö öorfommeuben SReinunggoerfc^ieben^eiten jmi" 
f^enJBerftc^erungäne^mern unb ©efeltfc^aften ber «oben entzogen Werben 
es mürben boburc^ bte langmierigen unb toftfpieligen ».roäeffualen ©trei- 
tigfeiteu ber «er tragäparteien oermieben, bie fic^ tebigWum fai" |raae 
breiten, ob tm etnselnen fjalle mirftic^ eine (Sjplofion i>orIag, obef efn 
ÄiatWaben ^^*"*' herbeigeführter, feine ©rUpflic^t Lingenbe? 

") 3)tcfc ^offung ift bei älteren SSerträgcn ttot^ ^eute in OJeltuna. 



- 37 — 

III. 9leiie 3)ttefUteiiT0itfereii|eii 1895-1900. 3ii«ii8tiffiia*iiie einet eiüleltlldjeii 

Sanfvefleltiiid. 

Unabpngtg öott bem „SSerbanbe ^eutfc^er ^rtöat-geucröcrfid^crung^- 
ÖJefellfd^aften" beftanben bie oben ermähnten 1857 gefc^affencn ,,^ire^ 
toren=*tonferenaen" weiter. ^In irrten nal^men jefet SSertreter aller m 
^eutf^Ianb arbettenben ^riöatbetriebe ber geueraffefuranabrand^e teil, 
meldte je nad^ SBebarf jufammenfam, um über gragen öon gemetnfamem 
Sntereffe gu öer^anbeln. ©ie bftrad)teten e^ aU i^re 5lutgabe, bk unge^ 
funben fonfurrenatretbercien, meldte ju unhaltbarer ^rämienfrfjleuberet 
geführt Ratten, unter ben rtöattfierenben 93etrteben einaubömmen. 3Ief)n^ 
üä) tote bit^ frül^er (cf. pg. 33) gefc^el^en tvax, würben je^t öon ben 
,,^onferenä-eJefenWaften" gemtffe ÖJrunbfäfee für bie gemeinfd^aftltd^c 33c- 
Werbung um ba^felbe 9lififo ober beffen gemeinfame Snbedungna^me öer^ 
ahxebet 

gtoar tüntbe ber SSettbemerb ntd^t öoüfommen au^gefd^altet, immerl^in 
aber follten feine f^äbli^en ^Tu^müifife baburd^ befeitigt werben, ba^ jebe 
äur „^ireftoren-Sonferena" geprige (^Jefellfc^aft fid^ öerpfli^tete, bie Prä- 
mien ber anbexen ^Jiitglieber in bem ßhen he^eid^neten %aUe nid^t ju 
unterbieten. 3m ^ntereffe ber (Sinftimmigfeit mußte fie öielmel^r il^re 
^römien unb S3ebingungen benen ber mitmerbenben @ efellf d^aften an^ 
paffen unb gegebenenfalls fogar eine ^öl^ere ^reisbemeffung ober SSebin** 
gungSöerfd^ärfung gegenüber i^rem bereite abgegebenen 5lngebotc etn^ 
treten laffen. SnbeS i)at bie ^rajiS geseigt, ba^ biefe gjlafena^men nid^t 
immer i^r Siel erreirfien, benn eS foll ni^t feiten öorgefommen fem, ba^ 
eine ©eferif^aft mit bem SSerftrf)erungSne^mer ein ^Ibfommen traf, bcm=* 
gemäg fie fi(^ junöd^ft an bie SSerbanbSabma^ungen ^ielt, um erft einmal 
ba^ ffiiiito überl^aupt au erwerben, bann aber, nad^ eingetretener (Srmer- 
bung aus irgenbeinem öorgefd^ü^ten ÖJrunbe öon bem nöd^ften gälUgfeitS- 
termin an einen ?ßrämiennad^(a6 eintreten lieg. 

^it unferem Urteil über ein berartigeS Ö^efd^öftSgebaren rooUen tt)ir 
an biefer ©teile aurüdfl^ alten, jebenfalB aber geigt ba^ iBeifpiel, ba^ ba^ 
©olibaritätSgefül^I bei einaelnen ber öerbünbeten Ö^efellfc^aften nid^t auf 
alljul^ol^er ©tufe fte^t, unb ba^ eS burd)auS angebrad^t wäre, eine ber* 
artige Umgebung ber SSereinbarungen burd^ l^o^e tonöentionalftrafen ju 
fül^nen, menn ni(^t praftif^ unmöglid^ gu ma^en. 

^ejüglid^ beS Arbeitsgebietes ber „tonferen§gefeIIfd)aften" fei nod^ 
bemerft, ba^ au^ bie grage ber SSerfidEjerungSbebingungen für ^abrifen 
im allgemeinen, für eleftrifd^e 2iii)U unb traftanlagen, fomie für 5IcetQlen- 
gas unb ben (&in- refpeftiöe ^luSfd^Iufe öon (gfplofionSfd^äben unb ber- 
gleid^en einl^eitlid^ geregelt mürbe. 

•5IIIe biefe gj^a6na|men öermod^ten freili^ nid^t, eine burd^greifenbe 
SBefferung ber ©efd^öftSlage j^erbeijufül^ren, fo ba^ im Greife ber beteiligten 
©efellfd^aften öon neuem baS SSebürfniS nad^ einer fefteren Drganifatton 
autage trat. SSie biefe SBünf^e frül^er (am 29. Uloöember 1971) aur 
©rünbung beS „SSerbanbeS ^eutfd)er $rtöat=geueröerfid^erungS-Ö)efeII- 
fd^aften" gefül^rt l^atten, fo mor eS je^t biefer „^erbanb" felber, ber, um 
eine burd^greifenbe 9leformbemegung einguleiten, fämtlid^e in ^at)exn unb 
©ad^fen fonaeffionierten ©efellfd^aften im Suni 1895 gu einer SSorbe- 
fpred^ung über bie ©inrid^tung neuer gemeinfamer fonferenaen einlub. 
©0 öprbereitet fanb im Dftober 1895 bie fog. erfte tonfcrena §u Bresben 






I 



i 



— 38 — 

'^°",."'!^.?'"''^^ """ *"■" ^^ in ®eutfd^ranb arbeitenben einfteimifiiim uttb 
au^lanbtf(^cn !^euert)erfid,erung'3.®efellfc^aften, unter bcnen fi* and) öier 
®cgenfctttgfettSonftoIten bcfanben, befd)icft. (Sine äwedmäfeige Umformung 
öeg gefamtcn geuerocrfid^erungöbctricbcä mürbe o(ä bur(|au0 erforberltdi 
anerfannt, tnbe« follte Borerft nid^t ju einer SSereinbeitMuttn beä «erfidie« 
rungäpreifeä gefd^ritten werben. ' ' ^ \ j 

Sm SBettberoerb unteretnanbcr fiottcn fic^ bie ©efellfd^aften Beranlafit 
gefe^en, ben Jßerfti^erunggne^mern atlcrtianb «oräugäbcbingungen eimu» 
räumen, roet^c ju unäulöngltcf)en ®efd)äft§ergcbniffcn gefübrt batten unb 
beä^olb ouf bte 2)oucr nid^t oufred^t au erholten waren. Ttit btefer 93c= 
gunjttgunggroirtfc^oft fotite nun aufgeräumt unb befd^Ioffcn »erben, bafi in 
iJurirnft feine ©efellf^aft neue Sßoräuggoerträge abft^Iiegen bürfe. 9tud) 
bie SKabotte bet «ßrämient)orau§3a:^tungen mollte man befcitiqen: ieboA 
mürbe f)tert.on fd^licölidt) »ftanb genommen, weit biefc Ufance bereite 
Qlljuttet etngewuräett mar. 

^ SSon ganj befonberer SSebeutung mar bte im 9Joöember 1897 abqe- 
^altene brttte tonferenj. 3unäd)ft foI| fid^ bie «erfammlung ücranlafit, 
«ne Äommtffton ju ernennen, metd^e für einjelne tategorien inbuftrietler 
fftji'^be^^i^oxmüotmägi mad^en foIIte. (Sg marcn bieg f)auptfäd)Hd& 
fold^e 9{tfifen, beren SSerftc^erung ju ben big^cr üblichen «ßrämicn fieß alä 
nod^tetlig ermtefen Iiatte. ferner mürbe nunmehr ein auäbrüdlidicg «erbot 
erlaffen, bemäufolge bie •^onfereuä^Sefellfc^aftcn inner^olb ber näcbften 
fünf tatenberjalire (1. Januar 1898 big 1. Januar 1903) teinerlei 93e» 
gunftigunggoertröge ober ö^nrid^e Slbtommen mit SJereinen, »erbönbeit 

.^'"''!?l?'T^",r';!?.^.f''"''"9'^" 3ntcreffentengru^|)en irgcnbmelc^er 9trt in 
•i8cutfd)Ianb obfc^Itegen burften. SBereitg beftel^enbe S?erträge follten niAt 
erneuert unb geönbert werben, infofern babur(| eine ©rmeiteruno ber S3e- 
guufttgung ober beg 5ßerfonenfreife§, bem biefe Segünftigung äugute föme, 
erreu^t würbe Bur Prüfung bcrjenigen ^öire, in benen Zweifel ober 
pcfc^merben über iBerftöße gegen bie gefaßten »efd^Iüffe aug bem treife 
ber ©efellidEioften erl^oben mürben, ernannte man eine Sommiffion j^ur 
Ueberma(^ung beg SBerbotS beg «bfc^tuffeg oon aSegünftigunggoerttägen 
unb fe^tc für bte burd^ biefe tommiffion ermittelten Sontraöentiongfälle 
eine ©träfe oon 500 mi feft, bie inbeg in befonberen Rollen auf 100 Wf. 
lierabgemtnbert werben tonnte. ®amit biefe ©trofe a(g foldfte mirtfam 
mürbe, forite fie nid^t oon ben ®efellfd)aften fetbft, fonbern oon ben 
©eneratagenten getragen werben, meldje bie Uebertretung »erurfod^t l^otten. 

9irg ergänpng ju bief€n SSeftimmungen über »egünftigunqäoerträqe 
rourbe bann tm 9JoDember 1898 auf ber fünften fonferenj befcbloffen, 
ouc^ bte Uebertrogung Oon Agenturen an «ereine ober fotdie «erfonen 
bte an bte taffe berartiger «erbänbe <Prot)ifionen abführen, ju »erbieten! 
^n btefein ^a^re einigten fic^ 30 Äonferensgefetlfc^aften ba^in, bafi über 
bie für eine tnbuftrietle «erfidjerung ju forbernbe Prämie, audb bejüqlicb 
neuer ober tm J8au befinbtidEier fjabrifen eine «erftänbigung ftattVfini 
ben J)obe, fobolb baS Dbjett ben SBert oon 100000 Wf. überfAreite 12) 

9Jad£)bcm bann ober biefe ginrid^tung einer gegenfeitigen «ugfuiift» 
crteilung üb er angebotene «ßrämien unb beren obtigatorifc^c Siefpeftierung 

,Ri 7) Stibuftrieobjeftc im SBcrte Bon mel^r aU 100000 m. fottten ben foäter 
I f'rrVi' <l" n«]n'.«en»'jn Jarifeit nit^t uitterficgen, bcä^ol6 folltcn bie betei iotcn 
©efeltfe^aften f«^ übet ben ^nmnme^pttiS in 9«9Enfeitigeä gin»erne^mtn e|Mt 



- 89 — 

bei größeren inbuftrielten ülifilen eine §ebung bc§ ©efc^äftä "i^t ^"^«^' 
aefübrt batte, mürbe 1899 auf ber 7. tonferenj einftimmig befd)toffen, 
für bie als oertuftbringenb ertannten SRifiten nac^ unb nat^ einen gemem» 
Ltlic^en obligatorifc^en ^rämientarif ju fd^affen. Sä foHte fo eine bem 
bbiett entfprec^enbe ^reisbemeffung unb bur^ bie in ben f «»JF" ^";; 
^altenen «orfc^riften au<^ eine er^öl,ung ber 5^"^,^ ''^«^^^^SÄ 
werben. 5Rur burcf) biefe einl)eittic^e Sorberung beftimniter ^^f^^^^^'T 
agen mürbe eg ben einäetnen ®efeHfc^aften mügl e^, bte «erfic^erungj^ 
„eVev äu bereu praftifc^er ^urc^fü^rung m »eranlaffen, um fo rne^r als 
bainit ^rämienermäßigungen oerbunben waren, ©elbft xm%aik ber Son_ 
turreni mit außerhalb beS «erbanbeS fte^enben Unternehmern fottte eä 
nuSgefd^Ioffen fein, Bon ben Sariffö^en absuweid^en. 

9luf berfelben «erfammlung befd)Ioffen fämttic^e größeren, tn "fW 
lanb arbeitetlben ¥riBat»5euerBerfic^erungg^efeUf<^aften "nm unbebing 
binbenben aKinimalprämientarif für ©peic^er* unb ^^««"SeWaftgBerft^e' 
rungen ju fc^affen unb betrauten mit beffen «ugorbei ung eme be onbcre 
larif mm ffion, bie auc^ für bie oben ermähnten itibuftrieHen giiftten ben 
aerunggpre'ig feftfefeen follte. 9tuc^ mürben ^!f ^^te bef e^enben «e^ 
fcbli^ffe über bie SäegünftigungSBertröge ba^m erweitert, ba| eg leber fton- 
eren gefeUfd)aft freifte^n follte, einen bei einer anberen tonferenägefeU» 
S bete t1 bete^enben «egünftigunggoertrag unter ben flMen ««^ 
binaunqen unb auf ben gleichen ßeitraum wie biefe mit ben betrerfenben 
BSerunSgne^mlrn ab'jufSüeßen. ©« muß ju biefem Smde Boti ber 
befifeei^ben ©efellfc^aft bie wortgetreue «bfc^rift i^reg «ertrageg erbitten, 
bi i^r bann in pätefteng 14 Sagen äugeftellt werben foü. -^«"e bie be= 
fibenbe ©efellfc^aft ben «ertrag bereit« getünbigt, fo muß Jte j.iefe Sat» 
a^^e ben anfragenben (Senoffen mitteilen inbegift eine TOitbewerbung 
unter bni SBebtngungen rineg foIc^«n getünbigten «ertrageg unftattl)aft.i') 

aiUmäbtiA finb bann noc^ für oiele Irten Bon 3tififen befonbcre 
BerbinbUc^eVinimaltarife nebft bejüglic^en «erfi^erunggbebingungen unb 
häufeln oufgeftellt roorben. ®er erfte berartige Sarif ift am 1. 3uni 1900 
filr b gefame Xestitinbuftrie in traft getreten ®ie em Sanf folgten 
bann mit ©üttigfeit Bom 1. 3uni 1901 noc^ fec^g ""tere ©peäiaUarife 
unb äwar betrif t „Sarif 9Jr. 2" bie Sri!ettfabrifen, , Sarif 5Jr. 3^ te 
«Rnhipritihuftrie Xarif ^t. 4" bte Sabatmbuftne, „Sartf 9Jr. ö Die 
feberi^buSri^, ,,2ari? Vr. 6" bie Xonwaren» unb Sementfabrifen unb 
SucTSif m. 7" eiettrifdie «a^nen unb eiettrisitätgwerte. 

IV Siele ÜB» 2eifhiii«ett »et »eteimumi« itt i« 3i««t|«Uiik «rteUeii>eii »riMt=5e«et= 

»et1t*etiiii(j»=6e|eaf4iiftti« («ent. 1900). 

S)ie Srogen, meiere auf ben ad hoc pfommenberitfenen .«onfereitscn 
»ur (Erörterung ftanben, nahmen nac^ unb na^ an m unb angemeiner 
kbeutung berart ju, baß biefe Sufammentünfte Bon ben beteiligten ®e. 
fellfdiaften alg eine unjureit^enbe (ginrid)tung empfunben werben mußten. 
®egbalb befcfiloß auf ber im TOoi 1900 in SgannoBer abge^Itenen ,8. Son^ 
ferenVbie «eilaminlung (sub. pos. 6 beg |rototoUg) etn|t.mmi9 ben 
oerftlrtten «erbanbgau§f(^uß atg gemeinfame Sommiffton mit ber Slurgab 
einiufe^en, ber näd)ften orbentlicfien §oupt!onferenä eine «orlage ju 

i») 7. Sonfeten}, SJoBetnBet 1899, pos. 3, , , . 



1^ 



tut 






— 40 — 

beftöenben ®efe(Sft fT.Ä'" if.^"'^f^.* f'"^ ^« grämte ber 

«ertrage faUen unb a etcfi^eittrhpr m i^* ^.'' ^'f'^^"' ^^^ ""^^^^ ^ie 
ber ^r'änlten unb &tnmn^^^^^ 

rQgen.i6) gür einzelne taSpn Ln ^p 4 ^ "^^'" ^(^efeltfc^a t an^u^ 
^fttc^tigen, blieb % bm SS.« ^ ^'^'^'"' ^''. ^^enannten tarif. 
forbernbe VrSe Ä^ ^'"7^'"' eigenmächtig eine /u 

refp. 1900^etne ^K ftt m m H^^ ^"'^M' «^" ^"^ ^Joöember 1899 
nad^ neueren Kmunaen^lÄ ^'''" 3entralfterre 

eei fünfif^dgfr'tÄÄ^^^ 'Ä".r'r''^^. ?ergü„ftigu„gen „oc^ freute: 

16 iq- ^^"^^t^erfammlung, ^uni 1902, pos.^25 berÄforfa 



— 41 - 

Xartffommiffion \)at aud) eine eöentuetle ^Rabattgerrä^rung auf ©runb t)on 
Söegünftigung^öertrögen bti ^ariföerfid^erungen §u regetn.^'^) 

^a§ SBerbot be^ 5lbfc^(uffe§ neuer S3egünftigunggt)erträge mürbe in 
ber SBetfc aufgelegt, ba^ bie Uebertragung fold^er bereite beftel^enben 5Ber^ 
träge auf eine anbere ^efellfrfjaft unftattl^aft ift (19. (XJeneralöerfammlung 
^f^oöember 1904 pos. 6). 5^ad^bem ba^ feiner§eit auf ber britten „'3)iret* 
toren^^onfereng" getroffene Verbot über ben 5(bf(f)tu6 öon 33egünftigung§^ 
üerträgen mit Vereinen unb äl^ntid^en ^ntereffentengru^pen am 1. Januar 
1903 5um 5(b(auf gefommen tvax, befd)lo6 bie 26. (XJcneralöerfammlung ber 
„^Bereinigung" im S^oöember 1907 einftimmig, biefe^ Verbot ol^ne S3e= 
gren^ung ber (SJüItigfeit^bauer gu erneuern. 

%a^ Geltungsgebiet ber ,,^ereinigung" erftredt fic^ über ba^ 
ganje beutfc^e "tRexd) mit ^uSnal^me ber Sleic^ Glaube, ber ©roperjogtümer 
aJierflenburg^Sd^tüerin, 9D^edfIenburg==©treli^, ber ^robing ©^Ie§tt)ig*§oI^ 
ftein, beS gürftentumS Sü^ecf, ber Stabt §arburg, ber Staatsgebiete t)on 
Hamburg, ^Bremen unb £übec!, fomie ber §tt)ifd)en Hamburg, Harburg unb 
^lanfenefe belegenen (SIbinfeln. S^beS fann bie öJeneralöerfammtung ber 
SSereinigung i^re S5efrf)Iüffe aud) für ba^ gange auSgefd^Ioffene (Gebiet ober 
für einen ^leil beSfelben gültig erflären. / 

gerner beftimmen bie 6a^ungen l^infid^ttid^ ber 9[JiitgIiebfcl^aft, ba^ 
biefc öon jeber ^riöaten geueröerfid^erungS^^Gefellfcfiaft erlangt ttjerben 
fann, fofern fie il^r ÖJefd^äft nid^t au;f bie auSgef(f)Ioffenen SanbeSteile be^ 
f(f)rän!t. "Der 5luStritt au^ ber SSereinigung ift an eine Ijalbjäl^rlic^e Äün*= 
bigung gebunben; bie foften merben umgelegt, ^ie ©enerolberfammlung, 
ber 5luSfrf|u6 unb f ommiffionen finb bie Drgane biefeS Unternel^meroer* 
banbe^. gaft alle in ^eutfd^Ianb axbeitenben größeren (S^efellfd^aften ge= 
gefiören ber „SSereinigung" als 9!JlitgIieber an: 42 5lftien= unb 7 (Siegen* 
feitigfeitS^C^efetlfd^aften bitben biefeS tarteti ; barunter befinben fid^ 8 auS* 
iänbifd^e geuert)erfid^erungS=*3(!tien=®efenfci^aften.is) 

Unter ben Hufgaben, bie fid^ bie „Bereinigung ber in ^eutfd^lanb 
arbeitenben $riöat*|5eueröerfid^erungS=^®efenfd^aften" geftetlt l^at, ift öoIfS*= 
toirtfdEiaftlid^ toidf^tig unb öerbient beSl^alb aud^ befonberS l^eröorgel^oben §u 
ioerben bie Ueberna^me fotd^er an fid^ öerfid^erungSmürbigen 9ftififen, bie 
ii)xex fipegiellen fJeuerSgefal^r tt)egen ober aud^ auS anberen ÖJrünben im 
freien SSerfel^r bei einer einzelnen Ö^efellfdEiaft feine "Dedfung finben 
fönnen. Um bieS gu erreid£)en, finb öon ber „^Bereinigung" fogenannte 
„Berf id^erungSgemeinfd^af ten" für einjelne SanbeSgebiete er*= 
rid^tet tüorben. 



") „teilte SSereinigungSgefellfd^aft fann nad^ ben beftel^enbcn 93efd^rüffen für 
unter iarif fattcnbe SBerficf)erungen eine anbere aU bie öon ber ßentralftelle bert* 
fijierte grämte offerieren, ba günftigere 33ebingungeu aB bie üerifiäierten aud^ bei 
99efte^en eines 93egünftigung§bertrage§ nid^t gemährt toerben bürfen. %emnaä) l^at 
bie ÖJefellfd^aft, hjeld^e auf (5irunb eine§ hei i^t beftel^enben 95egünftigung§dertrage§ 
einen ^Rabatt auf bie Xarifprämien jugeftel^en tuilt, fetbft ober, fofern fie bie frag* 
lid^c SSerfid^erung nid^t befi^t, bei ber befi^enben ÖJefeltfd^aft bie SBerififation ber 
S3egünftigung burd^ bie Be^tratftelle ju beantragen. SSon ber ßJemäl^rung eine§ 
fRabatte^ muffen bie anberen befi^enben ober fonfurrierettben ©efellfd^aften burd^ 
bie ßetttralftelle, ebentuell unter i^eftfe^ung eine§ XerminS berart unterrid^tct hjer* 
ben, bafi bie Slbgabe ber Offerten gleid^jeitig erfolgen fann.'' (16. (SJenerat*SSerfamm«= 
lung, 9^ooember 1903, pos. 8.) 

18) 9)^itgtieberoer5eitf)ni§ fiel^e ?lnl^ang (S. VIT. 5)ie atten SSerbanbggefell* 
fd^aften gel^ören fomoi^I bem l)eutt noc^ beftel^enben „SJerbanbe" n?ic oud^ ber 
„Bereinigung" onl 






— 42 — 

So ift öm L Sanuar 1902 rc^. 15. ^uni 191119) für ^rcußen, 
Württemberg ©acfifen^SBetmor, beibe SJ^ecflenburg, DIbenbura, 93raun- 
f^meig ©Qrf)fen^5rrtenburg, ©Qrf)fen^toburg=G5ot^a, ©arf|fen==gu?einingen, 
mxf)alt, ©^maraburg^^iibolftabt, ©cfittJaraburg^Sonber^^aufen, 3BaIbecf=* 
|t)rmont,JReu6 jüngere unb ältere Sinie, (5cf)aumburg-Sip^e unb Sbüe^ 
3)etmorb bte Jogenonnte ,,$reu6ifd)c «erftc^erung^gemetnfrf)aft" in^ 2eben 
gerufen morben. ©ie fann auc^ folc^e notleibenben 9?ififen in Xecfun^j 
nehmen, bte m anberen aU bm genannten beutfc^eit S&unbe^\taaten liegen, 
aufgenommen: ©acfyfen, 33at)ern, 'i&abtn unb Reffen. 

.1 n»?"J ®^^ln" ^ä^.^^^ ^^"^ berartige «erfid^erungggemeinfrf)aft feit bem 
4. Dftober 1900. ^te notletbenben gabrifoerfic^erungen biefe^ i^anbe^ 
werben oon ben bort arbettenben ^onferensgeferifc^aften im SSerMItni^ 
i^rer SBerfi^erung^fumme im f önigreicfi ©arf)fen gemeinfam übernommen. 
mi(^ für S3ai)ern tft dm folrfie ©inrid^tung am 1. Januar 1905 ge=^ 
f^af en toorben unb feit ^a^ren fcf|on Befte^en S^erfid^erungögemetV 

iTlTl ^"L^r^^^" ""^ ^^ff^"' ^^ ^^ öffentrirfien 3ntereffe bem unöer- 
fct)ulbeten SSerftd^erung^notftanb gu begegnen. 

«.r«^^- ^l!f"r ^^^f^^ ©emeinfd^aften Ratten im 3a^re 1900 notleibenbc 
^tfifcn im ©efamtmert Oon 45 mUl mi ^ecfung gefunben, ba inbe^ einer 
£ramieneinna^me bon 265 650,56 mi (einfcfiliegric^ Unfoften) 382939,29 
JJearf an(Bc^üben5a|rung gegenüberftanben, fo Ratten bie^efellfdjaften einen 
?^erluftt)on 117 288,73 mi füx bte 58efc^affung oon S^erfic^erilng^fc^u^ im 
öffentlichen ^ntereffe 5u tragen. ö » ^ ^ 

'^ehen ben oben genannten fieben ^Tarifen, bie nur ettva ben fünften 
^etl ber beutfclien »nbuftrie umfaffen, befielt für bk übrigen Vs toie 
^ontantnbuftrie, cl)emifcl)e »nbuftrie, Holzbearbeitung ufm. unb --- mit 
5lu^nol)me ber SBarengefc^äfte - für bu große Tla\^e ber fonftigen 3Ser- 
ficl)erung^obiefte, tvie 2Bol)ngebäube unb SlJiobiliar, Sanbmtrtfcbaft^- unb 
©emerbebetrtebe eine „5lbmac^ung", bie ba^ gegenfeitige ^rämien^ 
unterbieten tunlic^ft einfc^ränfen unb gleiclisettig bie ay?öglic^feit bieten 
ri' rf^-^^^^"^^^*'^^"^^" ^^'^^ oorne^men gu fönnen, mo folc^e erforber- 
lt(^ fd^emen. (gme ^rämienunterbietung foll unterbleiben, inbe^ befteben 
feine Äontrollemrid^tungen unb tondentionalftrafen, melcbe bie S3efolouna 
bicfer „TOmac^ung" getoä^rleiften, fo ba^ Uebertretungen tatfäAlicf) nicfit 
5u ben Seltenheiten gel)ören. ^ie freie ^onfurren^ maltet bier alfo im 
roefentltd^en nad^ tvie oor! 

r^ .^^^ //Bereinigung" f)at bann ferner einen 9J?inimaltarif für SSaren- 
gefd^afte formuliert unb Stattftifen über bie SBerlufte in ber 3nbuftriet)eT- 
lic^erung aufgeftellt, inbem fie ^ier namentlich bie Slrbeiten be§. Sßer^ 
banbe^ beutfc^er ^rioat-??euert)erficl|erung§:=®efellfcf|aften" toeiterfübrt ^m 
" l'^uri'^^'l^ 'l^'. ^"f^a^e baxin, bie «erfic^erung^bebingungen einer 
ein^eitlid^en ^Bearbeitung gu unteraie^en^^o) ^otvie au^ befonbere SBer- 
^altung^maßregeln gur Beratung oon fjeuer^gefa^r oufauftellen 
a,''u^?^^' fpeaiellen ,,Sßo r f ic^ t^b ebingungen" finb bann mit 
e^ultigfeit öom 1. Januar 1904 ah für bie folgenben ^Betriebe ^erau^- 

/9) 3unä(i)ft tvav eine interne Drganifatton ber „qSreufitfcfien Sßerfitfierunöa* 

1911 brad^te aud^ eine formerie Siegelung. ^ 

V . Z^ 9?ä^ere§ über btefen ^unft ift weiter unten geregentricfi ber SSefürecbuno 



— 43 — 

aeaehen morben: 1. für bie ^rjeugung Don Seuc^t* unb ^eigga^ au§ fa^ 
(oltn, «enjin, SSenjol, §t)bririn, Sigroin, ÖJa^ftoff unb anberen St^^len=^ 
tpafferftoffen unter Qumifc^ung atmofpprifc^er Suft (Suftgaö); 2. für 
ftationäre SJ^otoren, tveld^e mit Petroleum ober flüffigen to^lenn)afferftoffen 
betrieben merben, bereu ©ntflammungöpunft über bem be§> 9fteic^öteft^ 
^etroleumö liegt; 3. für bie 5lufftellung unb SSerroenbung oon öienerator- 
ga^anlagen jum ^Betriebe t)on ß^a^motoren; 4. für ©^iritu^lof omobtlen ; 
5. für ftationäre 3Jiotoren, meiere mit "^ien^in, SSengol, ^afolin, Sigrom, 
^ap\)ta ober anberen flüffigen toljlenmafferftoffen betrieben tvexben, beten 
©tttflammungg^unft unter bem be§ 9fleicl)öteft=^^etrpleum^ liegt unb 6. für 
Sofomobilen, n)eld)e mit Petroleum ober flüffigen foljlentüafferftoffen be* 
trieben werben, bereu ©ntflammung^punft über bem be§ ^eic^^teft-^etro- 

leum^ liegt. ,. r* - • v 

•^Jiicfe ©id^erl)eit^bebingungen finb in boller 5lu§fü^rlic^feit m ben 
„SJlitteilungen für bie öffentlichen geueroerfid^erung^anftalten" (5^r. 8 oom 
gj^ärj 1904) abgebrudt. 3^rc 5^eureba!tion ift in ber 65. ^lu^f^ugfi&ung 
ber J8ereinigung§gefellfcl)aften am 24. ^uli 1911 (pos. 2 be^ '^^rotofoll^) 
erfolgt. '3)ie ftarf june^menbe «ertrenbung, tt)eld^e bie genannten ^rten 
bon SJiafc^inen namentlicl) im Slein- unb Sanbioirtfc^aft^betriebe gefunben 
hatten, madftte biefe '^f^eurebaltion erforberlic^. ©otoeit e^ fic^ mit ben 
Ö^runbfä^en ber geuerfi^erljeit ijereinbaren lieg, mürben biefe SSorfi^t^^ 
bebingungen oerallgemeinert unb gemilbert, fo baß au^ bie Sünfd^e ber 
$Berfiä)erung§nel)mer na(^ aJlögli^feit S3erüdfirf)tigung fanben. 3n ben 
Staaten, mo für bie ^ufftellung unb ben ^Betrieb berartiger 3)lotoxen 
^oliaeioerorbnungen befielen, erfe^en le^tere bie Sid^er^eit^bebingungen. 

©in bebeutenbe^ Qntereffe l^aben bie „Bereinigung§-(^efellfc^aften" 
bon jel^er ber Verbreitung bon felbfttätigen Söfd)braufen entgegengebracht 
unb für fol^e Anlagen in (^emeinf^aft mit bem „SSerbanb öffentlid^er 
SBerfid^erung^anftalten in ^eutfrf)lanb" einen ©printler-Ueber- 
iüadl)ung^bienft eingerichtet. SSefonbere „Vorf^riften für ben Sprinf- 
ler-Uebertoa^ung^bienft" mit ^n^ang: „Vorf^riften für bie (Einrichtung 
felbfttötiger fjeuerlöfc^braufen-lnlagen (6^rin!ler)" finb am 1. Dftober 
1910 in ^aft getreten. 3l)r Qtved ift, für facligemäge ^nftallation, ge- 
miffen^aftc 5lbna:^me unb ^albjälirige 9lebifionen ber Einlagen auf gute 
SSirffamfeit bur(^ befonbere, bon ber Bereinigung au^brütflid^ bagu an=- 
erfannte girmen^i) §u forgen. 

15)em Uebermad^ung^bienft unterftanben am (Snbe be§ ^a^re^ 1910 
160 gemerblidie ^Betriebe, bon benen eine gange ^In^al^l bnxä) Ueinexe 
^ränbc l^eimgefuc^t tourbe. ^nbe§> geigt ein (5d)abenfall bon 123 000 Tll, 
bag bie SSerbollfommnung ber S^rinfler, um bie fid^ namentlid^ bie Sted^^ 
nifc^e §orf)f(^ule gu^la^en bur^ Ibljaltung bon Borlefungen unb Hebungen 
über geuerberfirf)erung^ted)nit berbient gemacht \)at, nod) nidjt fo meit ge= 
biei)en ift, größere Bränbe bollftänbig au^gufc^alten. Vei bem Bor^anben^ 
fein fold()er Söfc^braufen mirb ein ^römiennac^laß bon 40— 50 o/o gemährt! 

mudö für bie 5Beleudl)tung^einrirf)tungen finb feiten^ ber „Bereinigung" 
fogeiiannte (5id)erl)eit^borfd^riften aufgeftellt unb namentlich für bie ele!* 
triften Anlagen jä^rlid^e 9lebifionen borgefd^rieben morben. ^ie 33ered)ti-= 
gung biefer 5[yia6nal)men erl^ellt au^ ber ©tatiftif über ©piritu^glü^lic^t^ 
beleu^tung^fd)äben, nad^ ber 28 (SJefellfd^aften im 3al|re 1910 gufammen 

21) „^erjeidim^ ber anerlannten 9{eoifion3firmen" le^te ^lug^obe 2l|)ril 1911. 



— 44 — 

mnkt^lsTZ^rV^-t" ^^^^ ®^"^^" "^'^ 23 000 mi regulieren 
"t ?-i = i °"'" ®'^oi>en waren auf erbrofion xurüdfiiufiiBreit (fin 

Ä; ®^f^"f!löften Rotten im ^a^re 1910 436, 1909 434 berartkier 
I* ^sf",f ."'T^"'"' ""^ «">" "^"«^ 5i" nac^roeikicfi bie irS ber 
«ranbfalle bnrc^ turi^Iug (1910: 287, 19097 210 e„"fta„H *Sifier- 

ft'SermuS! ' ^'"^" '"=' ^"^"^ ^'^^ (1909/l0irbie'g"iei|e"fe 

®efeIMaf£"*alXr;;^^^^^^ 

^eieu Charten aufgefteUte Definition ber ® amöf teffelerblof inn 

L" Ui*A*'T' ""j'^r^"" aRipeutungeu erfaff nnb fomft ju U„" 
CÄI.'*'" «Sranlaffung gegeben; benn im SBerfe^r t-urben au* 

mm4LZh^lT^''''r^ """ ^'«»'«"WeiBeu ar/„(£jpIofio„" Se* 
jeu^net. ^eä^iolb fol^ fic^ auf Anregung be§ 93aubireftor§ e » Soifi bie 

.^ajire iju folgenbe Söegriffäbeftimmung au formulieren: 

„unter (ijplofion im Sinne ier alloemeinen ^erHcherunn&h,.fn«, 
mungen tft eine auf bem Wuäbe^nungSbeftrebrn "on ®afenTber ffSn 
beru^enbe pUm öerlaufenbe Sraftäuge ung L oerS n ale LüItTa*^ oB 
b.e ®afe ober Dämpfe bereite oo! ber %4o ion S^V roaÄber 
erft Bei berfelben gebilbet toorben finb. ^nt gälte ber Sofion Bon t?- 
f,alUxn aller ^Slrt (teffel, Stpparate, SHSirleUungen Sinen Z Hft 

eÄ?"b"a?Sd,'Ä..^r-''""'""ö 1- ^«"-n '« Ä ü^n ! 
t ,f» c 'ri^ ^i"^*^ 2tugftromung Bon ®o«, Dampf ober Bon $?Iüffiateit 
fall^ for^e „0.^ Bor^anben ift, ein plö^Iic^er WulgteiÄ ber ©Bannuna L' 
innerhalb unb aufeer^alb be§ »e^ätterä ftattfinbet " '»Pannungen 

. u •: . ^'L 'l'^^f^^Se Sätigfeit ber „«ereiniauna ber in DeutfAronh 
Toigenoem an etnigen 58eif|)ielen geigen, in melAer SBetfe btefe Unter^ 

belTe'ni'relu'r:^" ^^^^^^^^ ^^^^^^^^ na^^^ ^^?i t e^^ 

e r ^ er f i d) erung^mogltc^feiten gerecht oemorben ift öier ftnb 
befonber^ bte SBebtngungen für S8erfic^erung gegen TtrteLS^^^ 
nennen, bte am 11. Suli 1911 t,om ^ai erliA VuSÄ^^^ 

ber SBerftc^erer für ben Schaben, ber bem «erfic^erung^nebmer burcfi aöm 

ß^pÄ£i- '?\""^''^''^""Ö entWt. 92tc5t nur ber entgangene 
©Wt^gemtnn, fonbern auc^ bie fortlaufenben ÖJefJöft^^unfoftenÄen 

r'. ff^l" Ä ^".^ ^^^ goBrifaten bte (Srfaferetftung be^ SSerf auf ^to reifet nn 
f • f '..^f. fonft abriefen ©erbftfoftenDretfe^/ meL btefe Srlf^ 
SfaebLf tt Wt .erfatlft unb mit i^J^Z],'^^^^^ 

leS^^ T ^?^"cä^'' "^^ ^^^^ Übergeben Sorben ftnb. tonnte 

kgterer bte jÄnna^me ber SBaren nic^t öermetgern, fo fommen öon bem 
^erfau |pretfe nur bte burc^ bte Nichtlieferung ta fMI r^rf^arten Un^ 
rotten (^er^acfung, ^Tran^^ort, 9)2ontage ufm.) bei ber effihiaL.f 
umme in »äug. Narf) befonberer Vereinbarung unter befKÄ^nf 

tneb^fterre ober ctnen anberen «etrieb be^ «erficberuna^nefimpra n«a 

©tntrttt be^ «erftc^erung^falle^ ab auf 3, 6, 9 ober 12 9}?onate. If biS 



— 45 — 

btefer galt alfo eine 5tu§na§me öon bem t)erfid^erung§te^ntfd^en öJrunb^ 
fa^, bag bic ^ö^e ber ^ntf^äbigung burc^ ben ^ert be^ oerfic^erten Db^ 
je!t§ am ^age be^ ©d^abenereigniffe^ befttmmt mtrb. 

9^ac^ ben älteren Verfic^erung^bebingungen mar aud^ eine Haftung 
für S3argelb unb S3anfnoten gegen Seuerfc^aben unftatt^ft. ^uf ©runb 
befonberer 58eretnbarung unb gegen eine ©onber|)rämie, bit fid^ barnorf) 
ritztet, ob ba^ Dbjeft jum öollen SSert ober au premier risque22) jjer^ 
fiebert merben foll, merben je^t auc^ ^argetb, ^a|jiergelb, ^^anfnoten, 
furrente nid^t entmertete SSrief^' unb ©tempelmarfen, fomie fonftige 3Bert^ 
pariere unb anbere im SSerfe^r aU folrfie gebräuc^Iid^e Urfunben (©par^ 
faffenbü^er, §t)pot^e!enbriefe unb äl^nli^e^) gegen SSranböerluft in 
^edEung genommen, gür 5^amen|)apiere merben auc^ bie 5Iufgebot^=^ unb 
fonfttgen SSiebererlangung^foften erfc^t. ^ie ^tufbema^rung aller biefer 
Dbjefte unter befonberem Verfd^Iug tft S3ebingung! 

einem SBunfd^e be§ „^Bereinö Xeutfd)er ©pebiteure" entfprec^enb 
mürbe ferner auf ber am 11. unb 12. ^f^oöembtr 1910 in ^re^ben tagen^ 
ben 34. ^eneraloerfammlung ber „SSereinigung" eine einheitliche ®e^ 
ftaltung ber fogenannten ©pebiteurflaufel oorgenommen. S)iefe ^laufet 
begießt fi^ auf bie Verfic^erung ber für eigene refp. frembe 9lec^nung ge^ 
lagerten ÖJüter unb \)atte bislang hei ben einjetnen ÖJefellf^aften einen 
öerf^tebenen SSortlaut. ^in entfpred^enbe^ entgegenfommen f)at bie „SSer^ 
einigung" ben Stabatfabrifanten begeigt, tnbem bei Stabaf unb Xabaffabri^ 
faten, bie in öffentlid^en ober unter amtlichem SJ^itöerfc^Iug fte^enben ißxi^ 
öaten goll^^ unb fteuerfreien 5^ieberlagen aufbema^rt finb, auc^ 3oU, 
©teuer unb SSertgoIIgufci^lag mitoerfid^ert werben tonnen. 

3u ermähnen finb an biefer ©teile auc^ (ginrid^tungen, bie im Snter^ 
effe beö ®(äubigerfcf)uge^ an ber oerfic^erten ©ad)e getroffen morben finb. 
©0 finb für ben §^pot^e!engIäubiger fogenannte §Qpot§efent)erfid)erung^^ 
f^eine für foIrf)e Dbjefte, auf bie fi^ nad^ §§ 1120—1122 «ÖJ33. bie ^t)po- 
t^ef erftredten fann, gefd^affen toorben, unb l^inftc^tüd^ ber 'Sieö^te be^ 
©laubiger^ an lombarbierten SSaren foUen nad^ SSer^anblungen mit ber 
afteidi^banf £ombarbfirf)erung^fc^eine feiten^ ber oerbünbeten fjeueröer^ 
firfierung^^ÖJefellf^aften bcmnä^ft gur (Sinfü^rung gelangen. 5lu^ mit 
bem preu^if^en ginangmtnifterium f^ioeben $8efpred[|ungen über ^i^e- 

rung^fd^eine für ben S^i^i^^VL^- 

SBon SBebeutung ift eg auc^, ba^ bie „S8ereinigung§gefeIIfd^aften" Vor- 
forge getroffen l^aben, bamit ein ©pebiteur, ber bie eingelagerten SBaren 
bei einer ^efellfd^aft burd^ gremboerfid^erung unb hei einer anberen bur^ 
^Cugenoerfi^erung gebebt l^at, im (Sd)abenfalle ni^t bie unrec^tmägigc 
Vergünftigung einer '2)oppeIüerfi(^erung in ^nfprurf) nehmen fann. ^a an 
Sutterfräutern erfa^rung^gemäfe oft <B6^äben buxd) Verfol^tung oI)ne Vranb 
(fog. Fermentation) eintreten, fo finb ^infid^tlirf) be^ ©rfage^ berartiger 

22) mäffunb im alloemeinen bie ^ö^e ber 3Serfi(f|erung§fumme bem 55erficl^e- 
rung^toert entfpret^en muB (SSerfid^erung jum bollen 2Sert), ba anbernfall^ eine 
Unter* ober eine Ueberöerfidfyerung öorläge, ift bei 33argetb ufm. aucfi eine SSerfid^e* 
rung „au premier risque" juläffig. (S§ luirb bem SSerttage eine beftimmte ©umme 
äugrunbc gelegt, bte unabt)cmgig ift bon bem tatfäd^Iic^en SSerficfierunggmert, unb 
bi§ jur öö^e biefer SSerfic^erungäfumme mirb im ©d^abenfatle (Srfa^ geleiftet ol^ite 
JRücffic^t ouf ben ÖJefamtöerfid^erunggtrert. 5)er Segriff ber Unteröerficlierung, bie 
bei einem 2:eilfd^aben einen berfürjten ©diabenerfa^ jur f?roIge ^ätte, fommt ^ier 
alfo nid^t jur ^(nmenbung. 3)emgemaB ift aud^ bei einer SSerfid^erung „au premier 
risque" bie «^römie P^er aU bei ber gcmö^nlid^en SSoIImertüerfirfierung. 



^L.iiiei.iLÜIIäilXietlii\Virl.t :. . . .»i. .^^UL'j<&..fM 



- 46 — 

(Stöben k)on her 35. ©eneratöerfammlung ebenfa«^ beftimmte ^bmacfiunaen 
getroffen morben. " 

ben ©efellfc^aften unb ben «erfic^erung^ne^mern über bm e^rfafe t/on 
^au^^altung^^ "«^ 33etrteb^fd)äben o^ne S3ranbereigni^, fo ba^ M) bic 
^^eretnigung öeranrafet gefe^en l)at, megen ber 33e^anblung biefer fog. 

;S^.^^. i'^^^^^^^" ^^^ *^"^ ergangener ©ericf)t^entfrf)eibungen nnb 
©ntac^ten beg Äatferhc^en mm^amt^ für ^rtöatöerf^erung eine ge^ 
memfame ^nftruftion on t^re Renten gn ertaffen.sa) " 

3um ©cf)In6 biefer Slbfc^nitte^ fei nod) ettva^ gur e^orofterifierung 
r'!,,®^L^^'i"^"^^"'' ^''^ „«eretnignng" gegenüber be^örb^ 
Iicfien ^a6 reg ein gefagt: ^cr ^rengifrfie ginanamimfter beabficötigt, 
btn 58unbe^regternngen einen S8orfrf|Iag über bie S3efeitignng ber l)opA^ 
bcfteuerungen tn ^unbe^ftempelfac^en au machen, ^a nun früber bei ber 
Ausfertigung einer S^erfid^erungSurfunbe über ein in einem anberen 
^unbeSftaatc belegene^ 9lififo oftmals eine ^oppelbefteuerung folcber Ur- 
fnnben nötig mürbe, fo mil bie „Bereinigung" bie S3eftrebungcn beS 
^tmfters baburc^ unterftü^en, ba^ fie i^r bieSbeaüglic^ gefammelteS 
aWatertat aur S^erfugung [teilt, mie^nenb hingegen öer^alt fiS bic „Ber^ 
etmgung gegenüber bem in ^uSficI|t genommenen ftaatlicben Bmang, 
einen größeren Xeil ber tapitalien ber ^riöaten Berfic^erungSgefellfcbaften 
m ^taatmpinen anaulegen, ba eine Hebung beS turSftanbeS biefer 
^a^iere l^ierburd^ boc^ nic^t erreicht mürbe. 

u .J^^L^^-^^^ erric^tung proöinaieller SebenSüerfid^erungg^^lnftalten 
m bie ,,9Sereimgung" (Stellung genommen. 2)ie lanbfc^aftlic^en Sßerbönbe 
^aben biefe ^Inftolten gegrünbet, um bie ^ntfc^ulbung beS länblidöen 
^runbbeiges m ben fecljg oftelbifrfien ^roöinaen au erleicbtern. ®ie ,SSer- 
eimgung oertritt jebo^ ben ©tanb^unft, ba^ biefe 5lftion, - melcbe ifir 
0"^!'"^ ll'^l'^^'^i unertt)ünf(^t fein fönnte, toeil fie an ber finanaiellen 
fieiftung^fa^igfeit ber Sanbmirte lebhaft intereffiert ift - erfolglos bleiben 
muffe, ^le Xattgfeit berartiger öffentüd^^reclitlic^er S3etriebe loürbe ficb 
megen i^rer fc^merfälligen bürofratifcfien Ö5efcf)öftSfü§rung ftetS auf einen 
engen treiSoonSßerficIierungSne^mern befcfiränfen. »n SBaftrbeit bürfte 
freih^ ber .^runb ju biefer able^nenben ©tellung barin au fuc^en fein, 
ba^ bic ^riüatgefellfc^aften in biefer neu auftaurfienben ^onfurrena eine 
ollgememe ÖJefa^r für i^re auf möglic^fte 33e^errfd)ung beS SBerfidberunaS- 
marfteS gericliteten 93eftrebungen erblicfen. ' ' ' " fiujtmngö 

m r rfi^^^^^^^..^*??^^"^ (^Großbetriebe, fo ^aben auc^ bie S^erficberungS^ 
e^efellf^afte n für i^re 5IngefteIIten ^enfionSfaffen unb ä^nlic^e ^ürforge^ 

w) ÄatferUc^eS STuffic^tSamt für ^ribatöerftd^erungen ^. mx. III, 312/10 STuf 

^orftanb ber ÖJot^aer 5euert)erftcf^erung§.S3anf auf ÖJegenfeitigfeit, bem mir ^hrc 
tZ L^7i^LTr TT^^J""; ^reuBerung bcrgefegt ^aben, fie^t bk^lmbl 
2ra ?^ /' |tfc^becfe burc^ ben ^ei&en SpHttcx be^ Bt^Imber^ ber OJagfrone ni&t 

©taub^un t feft, ba^ ^fjuen ein ©ittfc^äbigungdanfpruc^ md)t guftcfie Söir muffen 
ber Juffaffung beg «orftanbeS beipflichten' ^Tufgabe b?r 5?uerLrfi^4erun^fT n^^^^^ 
©c^aben ju ^^rfe^en, bte burcfi ein elemetitare§ g3ranbereignig derurfaAt rierben 
penn bemnac^ bte OJefetrfc^aften neuerbingg me^r unb me^r ben ©tanbbunft üe?^ 
treten, ba^ fte für meiterge^enbe 'än^ptüdfe iFirer SBerfic^erten nicht eiSefien 
^aben unb tnöbefonbere fogenannte 93agaterrfcf,äben nic^t ju erfe^en ber^fl ^tet finb 

t'"'5r «"^?J.""*.^/'sf^3"^^ ^'^ beaeic^neten Slrt nic^t äugrunbe legt, fo fann bieVbon 
ber ^luffidPitSbe^örbc nur gutgeheißen merben. (gej) Oiruitct 



- 47 — 

einric^tungen gef^affen, bic in i^rem fjortbefte^en h^m Xeil burc^ ba^ 
SSerfi(^erungSgefeg für togeftellte oom ö.^eaember 1911 gefal)rbet merben. 
©0 groß aud} ber foaialpolitifc^e gortfc^ritt mar, ber fid^ mit ber Jln- 
nal^me biefeS öJefe^eS t)onaog, fo menig toflang fanben bei ber „SiSer-' 
einigung" bie ftaatlirfjen 9J?aßna^men, meiere in bem föntmurf für bie p^ 
fünftige Drganifation ber bi^ ba^in erricl)teten ^riöaten ^enfionSfaffen mS 
§luge gefaßt mürben, ^ie befinitben SSeftimmungen hierüber finb folgenbe: 
55)ie befte^enben ©inri^tungen merben aU ©rfa^faffen ber Dteic^S^ 
öerficfierung^anftatt gleirf)gefte(lt, fofern i^re ßeiftungen m'inbeftenS m ber 
„reicI|Sgefe^IicI)en §ö^e" gemäf)rleiftet finb (§ 375 l^t^e^.), iebo(J) merben 
an bie (Srfa^faffen noc^ man^erlei anbere 5(nforberungen geftellt. ^ ö^ 
beftimmt aunäd^ft, ba^ bie ftaatlic^e 5lnerfennung einer t^riöaten klaffe aB 
©rfabfaffe m(f)t nur öon einem beim S3unbeSrat au ftellenben entfprec^en^ 
ben Eintrag i^reS BorftanbeS ober ber me\)x\)eit ber bei i^r oerfii^erten 
silngeftellten abhängig ift, fonbern baß bie betreffenbe SSer fieser ungj ein- 
ri^tung bereits öor bem 5. ^eaember 1911 beftanben ^ahen unb auc^ ber 
RulaffungSantrag oor bem 1. Januar 1913 eingereicht merben muß. '2)ie 
(5JemäI)rleiftung ber ben Waffen nac^ § 375 OTf. 1 obliegenben fieiftungen 
ift nadiaumeifen. ^ie 33eitröge ber Arbeitgeber au ben ©rfa^faffen muffen 
gemäß § 377 minbeftenS ben rei^Sgefe§Iiä)en 5lrbeitgeberbeiträgen gleich- 
fommen unb bürfen nid^t geringer aU bie ^Beiträge ber Angeftellten fem. 
5(udb ben SBerfic^erten muß hei ber SSermaltung ber ^affe unb bei ber %e)U 
ftellung öon taffenleiftungen eine ben (^efege^Dorfc^riften cntfpre^enbe 
gjJitmirfung eingeräumt berben (§ 378 51^®.). ^aau fommt bie SSorfcf)rift 
(8 381 AS86J. , ba^ minbeften^ V4 be^ «ermögen^ ber taffe, fomeit e^ für 
bie ^Ingeftelltenöerfic^erung beftimmt ift, in 5Intei^en be§ 9fteid)e^ ober ber 
SSunbegftaaten angelegt toerben muß. . 

5tIIe biefe 5Inforberungen, meiere ba§> 9fleic^§gefe| an bie priöaten H^en- 
fion^faffen ftellt, boten ber „SSereinigung" «eranlaffung, mä^renb ber 33 e- 
ratungen über ba^ öefe^ für bie (^r^altung ber ©elbftänbigfeit unb ©leid^- 
bere^tigung i^rer gürforgeeinrid)tungen nac^ Gräften cinautreten. 
ein berechtigtet Sntereffe Ijaben bie ^euerüerfic^erung^-^efeUfd^aften 
an ber 51uöbilbung eine§ guten fjeuerme^rmefen^, mie an ber SBerbefferung 
ber fiöf^einrid)tungen unb ber ©r^öliung ber geuerfic^er^eit, fo ba^ e§ 
burc^aug erüärli^ ift, menn bie „SSereinigung" bem „^reußifd^en ^euer- 
mebr:^$8eirat" einen 33eitrag aur ®edung feiner Unfoften leiftet. ^uä} aur 
S3elobnung unb Unterftü^ung öerbienter bam. inöaliber 5!Jlitgheber ber 
^Berliner geuerme^r merben oon ben in 33erlin arbeitenben geueroer-= 
fi(f)erung^=^(5Gefenf(^aften unb a^^ar immer auf bie ®auer oon 3 ^al^ren 
regelmäßig gemeinfame Beiträge gemährt. . ^ r^. ^ r -. 

eine ©onbereinri^tung ber „^Bereinigung ber m ^eutfc^lanb arbeiten^ 
ben $rioat-§euert)erfid^erung§^©efeIIf^aften" hilbci bie am 10. ^uni 1909 
gefAaffenc „^arif Bereinigung für ^or bbeutfcf)Ianb". ^iefe 
arbeitet nacf| iminimal|)rämientarifen, bie für binnenlänbif^e ©peid^er- 
unb Sagert)erfirf)erungen aufgeftellt morben finb unb übernimmt gemeinfam 
bie ^edung folc^er Dbjefte. 5IB (Srgänaung au ben Tarifen bienen be^ 
fonbere iRififoöeraei^niffe, mie foIcf)e für SSerlin unb Vororte, fomie für 
bie (SJroßberaogtümer 9}ierflenburg-©d)merin unb ©treli^ mit ©ültigfeit 
Dom 20 (September 1909, für bie $rot)ina ©^lefien öom 10. ^uni 1909 
unb für Stettin, 'Danaig, ^^ieufa^rmaffer, ^önig^berg t. ^r., S^emel unb 
^tllau t)om 7. Suni 1911 l^erau^gegeBen morben finb. 



— 48 — 

1 r^n^u ^'lono "^.f'tf -^"."Ö t)on traftfa^raeugcn befielt feit bem 
1. üftober 1908 em "^inimalpx ämientaxii tvie aud) bk S3ebanb^ 
J?"J.i^" Anträgen SBerfic^erter auf 9lenberungen ober ©rgängungen t)on 
^erftd^erung^bebingungen unb ^olicenteften im ^abre 1908 einbeitlicfi ae^ 
regert morben tft. ©o ^aben a. 93. bk ber SSereinigung ange^örenben Je. 
fellfc^aften ben ^e\d)lu^ gefaßt, bag einem ütvaiqen Antrag feiten^ be^ 
iöerft^erung^ne^mer^ auf 93efettigung ber fog. ^ünbigung^flaufel ftattge- 
geben merben !önne, ba btefer 5(bänberung be^ gemö^nlic^en ^oliceterte^ 
l\^^ ^mnexbenbe SBebeutung nicf|t beijumeffen fei, anbrerfeit^ aber follten 
bte pugheber gehalten fein, ^orftellungen i^rer tlienten in be^ug auf 

c^ü. "^^^^"^"^Z ^l^ ^^ ^^^^ ^^^ ^rämienöorau^aa^tung eintreten mürben, 
abfc^lagig au befc^etben. 

* 

V. fBtxUnh 2)etttfd^er Senettierfidletititg« . erfeafdialteii anf 6egeiifetttdfeit 

(aegr. 1896). 

5(u6cr ben genannten beiben Unterne^merorganifationen, bem „S^er- 
banb ^eutfd^er ^rit)at-geuert)erfic^erungg==(55efellfc^aften" urib ber „S8er- 
etmgung ber m ^eutfc^Ianb axbeittnben ^nöat-geueröerficfierung^-^efen- 
'*^^^^o'l)?H^^^ ^^"f 93etreiben be^ „Sübecfer Seueröerfic^erung^^^ereing 
m ^ }^I^. ^^ ?^^^^ ^^^^ ^^^ ,,«erbanb ^eutfc^er ^eueröerficberung^- 
®efe fd^a ten auf ÖJegenfettigfeit" mit bem ©t^e in fiübecf begrünbet. Mt 
©efellfc^af ten erflärten fofort t^ren 93eitritt; e^ maren bie^ auger bem ehtn 
ermahnten „fiübecfer geueröerfic^erungg-SSerein öon 1826" bie „g^edflen- 
burgxfd^e poger- unb geueröerfid^erung-^-öefellfc^aft" in 9ieubranbenbura, 
bte , ©reif ^malber SBerfi^erungg:=(5kfeIIfc^aft", bk „$8ranbenburger geuer- 
^J'^j}^^^^n/-^^m\^an'% bk „SSaterlänbifc^e »euerüerficfierung^.Socie* 
tat tu etoftoct, bie „Sanbmirtfd^aftlic^e geueroerfic^erung^-^enoffenfcbaft" 
tn ^re^ben, bk „Sc^mebter S^erfi^erung^gefetlfc^aft" unb bk „ßoncorbia" 
tn ©^nnoöer J5)ie Scä^l ber S^itglieber fteigerte fic^ bann fe§r halb, fo baik 
im ^o^re 1901 neben ben eben aufgefül^rten ©efellfd^aften ber „geuer- 
mft^erungö^^erein für Menburg" in öJüftrom, bk „©annoöerfc^e 
9[Ru^len==9Serftc^erung^.e)efenf(f)aft'' in fie^rte, bk „(JJegenfeitige 93ranbt)er^ 
f^te"9^^^efenf(^aft im Ober^CSlfag (t)on 1819)" in ^Ü^I^aufen i. ©., bk 
^3Jiu^renöerft(^erung^-®efeIIfrf|aft gu D^nabrücf", fomie bk „ÖJegenfeitiae 
95ranbt)erftd^erung^^©eferif(f)aft im Unter^eifafe (öon 1820)" in Straßbura 
i. e. 5u nennen finb. ^ 

^er «erbanb", ber ^eute 16 ^itglieber aä^It,^^) bient ber Üöabrung 
unb JJorberung ber ^ntereffen be^ geueröerficfierung^mefen^ im allge" 
metnen, berienigen ber auf bem ©runbfa^ ber ©egenfeitigfeit berubenben 
Äf'J! i"" befonberen.2ö) ^ie (SJeft^äft^fü^rung liegt in §änben eine^ 
^u^fd^uffeg, au^ beffen SUittte eine öorfi^enbe ©efedfcbaft geujäblt lüirb 
©in bemerfen^merte^ 35erbienft f)at fic^ ber „S^erbanb" burd^ maabe t)on 
^utad^ten über bk 9?eirf|^t)erfirf|erung§gefe&gebung ermorben; unb aud& 
burc^ fem fonfttge^ gemiffen^afte^ ©efc^öft^gebaren l)at ex gur öebuna bei 
prtöaten SSerfid^erung^mefen^ beigetragen.26) " 

2*) SSgl. STn^ong ©. VT. 

» '') ^''«f "ebel-^öberi^, 3)a0 ^riüate S5er[ic^etunggrtjefen in Preußen 
»onb III, ^a§ fJeuerberftcfieTunggtüefeii iti ^reu^en, 93crtin, 1903, ©. 31. 

2«) Sieglet, Seueröerfic^erungg-SSerefnigungcn (SBertin 1905), ©. 24. 



— 49 — 

(SJemetnfam mit ber „Bereinigung ber in ^eutfd^Ianb arbeitenben 
$rit)at-55euert)erfi^erung^-iSefe(lfd}aften" ^at ber „Berbanb ^eutf(^er 
geueröerfidierung^-e^efedfc^aften auf Ö^egenfeitigfeit" eine tommtffion gur 
^Beratung eine^ ©ntmurfe^ neuer allgemeiner 3Serfic^erung^bebtngungen 
eingefefet. SD^an öerfotgte babei ben boppelten Qtved, bk S8ertrag§befttm^ 
mungen bem am 1. ^anuax 1910 in traft tretenben Slei^^gefeg über ben 
$8erfic^erungöt)ertrag ansu^affen unb nad) aj^ögü^feit ben 2Sünftf)en unb 
Sntereffen ber ^Berfic^erung^ne^mer fomo^t me ber ß^efellft^aften ^tec^nung 
gu tragen. Sugleirf) follte bamit bie ©runbtage für eine ein^eitlid)e 9iec^t^ 
f|)red)ung gewonnen njerben. 

5Stefer ©ntnjurf öon allgemeinen 9SerfidE)erung^== fotüie t)on 3itfö|be* 
bingungen für bie £anbtt)irtfrf)aft unb öon ©ic^er^eit^tjorfc^riften für %Q^ 
bxilen unb gewerbliche ^Tnlagen UJurbe im ^a\)xe 1909 ferttggeftellt unb t[t 
bann nad) erforgter $8eftättgung burc^ ba§^ tatferlt^e ^luffi^t^amt für 
$rtöatt)erfirf)erung am 1. S^nuar 1910 in traft getreten. 

VI. StUlnm ttiitetiieliiietbetbattbe: Xatifgeweittttattfii t«« ^tmithtnt ßtnieÄgeWete. 
^ptfial^txhanh Ut 9Rit|leittietfi4erttitg«t»evritte (gegr. 1909). 

^eben ben größeren Unternel^meröerbänben, beren ©efd^äft^gebiet fid^ 
über ba^ gange 'tReid) erftretft, finb auc^ mel^rere fleinere SSereinigungen 
inö Seben gerufen Sorben, ttjel^e nur auf beftimmt begrengten Xerrttorien 
tätig finb. ... 

ÖJenannt fei l^ier gunäc^ft ba^ „©^nbifat ber in ©Ifaß-Sot^ringen 
arbeitenben geueröerfirfierung^-ÖJefeafc^aften", melc^e^ nad^ üorbereitenben 
©cbrttten ber ^a^xe 1883 unb 1890 im ^af^xe 1891 ing 2eben gerufen 
ttjurbe. Unter ber Rettung einer gefc^>äft^füi)renben ©cfellfcfiaft ift ba^ gemein- 
fame S3eftreben biefer toalition auf bk SBa^rne^mung fomo^I ber eigenen 
njte aucb namentti^ ber allgemeinen geuerüerfid^erung^intereffen m ©Ifaß- 
Sotbringen gerid)tet. ^ie 9JlitgUeber finb gehalten, bk öertraglic^ einge- 
gangenen SSerpflii^tungen anftanb^lo^ gu erfüllen, Ueberöerfi^erungen unb 
anbere aJiißbräuc^e ber SSerfi^erung^ne|mer na^ ^öglid^fett etngubammen, 
fottJie and) bie tonfurreng in gefunben S8al)nen gu galten. 5lu§brüdElic^ ift 
ben Mtierten eine ftrenge S3eoba^tung ber gefe&lid)en Borfcl)riften fettend 
beg (S^nbifat^ gur ^flicl)t gemad^t. 

^ie „Stariföereinigung für bk ^anfaftäbte unb beren ^ad^barorte" 
berubt auf bem am 15. ^Jebruar 1894 erfolgten 3ufammenfd^luß öon 60 
in ben §anfaftäbten Hamburg, SSremen unb 2übed arbeitenben ©efell- 
fdbaften. ^en ^Inftoß gu biefer ©rünbung f)atte ber gelegentlid^ ber im 
Dftober 1893 abgehaltenen ®ire!toren!onfereng feftgeftellte S8erfitf)erung§- 
notftanb an ben beutf^en ©eeplä^en gegeben, ^ie geuergefä^rlic^feit ber 
©öeiAeranlagen erforberte eine bem Umfang biefer 9^ififen cntfpred) enbe 
©rböbung ber Prämien, bk bei ber lebhaften au^länbifd^en (befonber^ eng- 
lifAen) tonfurreng öon ben eingelnen (SJefellfd^aften nid)t burd)gefü^rt wer- 
ben fonnte. Smar Ratten fie fc^on im ^a^re 1870 für biefe Dbiefte einen 
anaemeffenen gemeinfamen Starif aufgeftellt, ba aber eine iBer^flidEitutig gur 
^urdbfübrung biefe^ '^axi'i^ nid)t beftanb, fo fd^enfte man i^m m ber 
$rart§ menig S3ea^tung. ©rft mit ber Örünbung ber eben erwähnten 
Koalition geftalteten fid^ bie SSerl)ältniffe für bk SSerfi^erung^unterne^mer 
allmä^lid^ ettoag günftiger. 

öanberfee, 3)le Uutwne^metücröoubc ufto. 




- 50 — 

or zr^T^ ^^^ SSereinigung tvax hie (Sr^ö^ung ber geuerftrf)er^eit unb bk 
^ufftellung einheitlicher, au^fömmlid)er ^rämienfä^e. Um btn erftge- 
nannten Qtüed au erreichen, fortte nac^ 9J^ögIic^feit auf Entfernung ber 
gemerbltc^en Einlagen au^ ben ^agerpufern unb beren 9^ac^barfc^oft, fötüie 
auf ^^rbfonberung befonber^ gefä^rHc^er SSaren gebrungen merben. 2)ie 
$öeforgung ber 2:arift)orfc^riften mürbe nunmehr burc^ tonöentionalftrafen 
gefidjert. §eute befte^t bk Sarifgemeinfd^aft au^ 70 öJefellfd^aften, unter 
t^nen befmben fic^ neben 32 beutfd^en au^ 26 cngHf^e Unternehmer. 

®a fid^ ber ©efrf|äftggang tro^ be^ ^rämienübereinfommeng in ben 
erften ^a^ren m^t burd^au^ befriebigenb geftaltete, fo errichteten bk mn^ 
glteber biefer Drganifation am 1. Oftober 1900 in Hamburg bk fog. 
^onfa^3nbuftrie-^arif==SSereinigung" mit bem 3mecf, einen obIigatorifd>en 
3Jetmmat=^rämien-Xarif unb gemeinfame tiaufeln für bie Uebernabme 
tnbuftrieirer Oiififen im (^ehkt ber §anfaftäbte aufauftetlen. "äud) ^infic^t- 
Itc^ beg Umfanget ber SSergünftigungen unb ber SSermittlergebübren mürbe 
etne SKayimatgrenae gebogen. 

meid)c S8er!|ältniffe wk in ben ^anfaftöbten ^errfc^ten aud^ in ben 
Safengebteten be^ di^tin unb Wain, fo ba^ am 1. (Beptembex 1894 fämt^ 
Iic^e gur^eit in S3aben unb S3a^ern avbtitenben 30 ©efeltfc^aften einer 
^artföereinigung für S^ann^eim unb i^ubmig^^afen beitraten. Einer Er^ 
Weiterung be^ ©eltungöbereii^^, bk fid) fpöter aU notmenbig geigte, mürbe 
burd) bic umfaffenbere SSegeic^nung „^ariföereinigung für oberr^einifcfie 
unb 9[Rain-§afen-©ebiete" 9fiec^nung getragen. 2)ie S^erbefferung ber ^euer- 
öerftc^erung^öer^ättniffe für ©peic^er- unb Sagerrififen, fomie tine ein- 
l^etthc^e ©eftaltung be^ S8erfid^erung^^reifeg unb ber fonftigen 93ebin- 
gungen burc^ eine befonbere ^arifierung^fommiffion finb bie öauötauf- 
gaben ber SSereinigung. 

^ie Sätigfeit biefer Sommiffion befd^ränfte fi^ feine^meg^ auf eine 
einmalige gtfterung ber Prämien unb SBertrag^beftimmungen, fonbern 
erftredtc ftd; aud^ barauf, ben fortbauernb eintxetenben Sii^eränberungen hei 
ben oben ermähnten 9?ififen burc^ eine entf^rec^enbe SSerfd^örfung ober 
SJiilberung ber S!^erfic^erung^bebingungen gerecht ju merben. ©ie ift baber 
m ber Sage, fomo^I ben Sntereffen ber ©efetlfc^aften, mie ben berechtigten 
mnf^jrud^en ber ^erfid^erung^ne^mer in fteigenbem Wa^e na^jufommen 
JDtefelben ftatutarifcfjen Siele öerfolgte bk im Wai 1895 gefdbloffcne 
Xariföereinigung für bk Oftfeeptä^e, bk Später auf bk (5|)eid^eranlagen 
Don 93erltn unb SBororten au^gebe^nt mürbe. Sie \)at im 3al^re 1898 
etne Ermeiterung erfahren unb nennt fid^ je^t „^ariföereinigung für bk 
€ftfee|)räje : «Stettin, 3)anäig, 9^eufa^rmaffer, ^önigöberg in ^reugen, 

%xe SSeranlaffung gu biefer Koalition gab bie unfid^ere ©efdbäft^Ioge 
ber (JJefetlfc^aften, meiere im Q^ehkte ber Dftfeepfen arbeiteten. Xk böufiq 
öorfommenben großen ^erlufte, bk hei ber Sßerfic^erung öon ©etreibe^ 
lagern, §anf-, ^la^^- unb SöoIIf^eid^ern ufm. eingetreten maren, Ratten 
5ur golge gefiabt, bag fic^ bk ^Serfid^erer öon berartigen Dbjeften mebr 
unb me^r ^urüd^ogen. 2)ie Stariföereinigung nimmt ie|jt alle berartigen 
9ttft!en gemeinfam in ^edung unb befeitigte fo einen öon ben beteiligten 
taufleuten unb Unternel^mern fd^mer empfunbenen 9^otftanb. 

SSon fonftigen S^egialöerbönben innerhalb ber geueröerficberunag^* 
brauche fei l^ier no^ bie Organifation ber Sir^ül^Ienaffefuran^ ermöbnt 
3m 'mai 1909 öerjammelten fic^ in Seipaig bie Vertreter Don ad^t grö^ 



— 51 - 

geren beutf^en 9Jlü§Ient)erfid^erung§t)ereinen (im ^eutf^en ^dci^e gab e§ 
22 berartige ^Betriebe). 5D^an bef^tofe bie Errichtung eine^ „Sßerbanbe^ 
^eutfdier SiJlü^Ienöerfid^erung^-SSereine". 'Diefe Drganifation, meldte aB- 
halb in^ Sehen trat, mad^te e§ fid^ aur ^lufgaBe, bk i^r angefc^Ioffenen 
SBereine mirtf(^aftlid^ a^ ftörfen, i^re gemeinfamen Sntereffen ma^rau- 
nel^men, gegenfeitigen 5[J2einung§au^tauf(|' unb S3ete^rung au förbern unb 
eine gemeinfdiaftlic^e ^erfid^erung fold^er 3fltfifen au ermöghd^en, beren 
Ueberna^me für ben einaelnen SSerein au^gef^Ioffen mar. '^ad) § 1 ber 
©a^ungen be§ SSerbanbe^ ift beffen ^au^tamed bk görberung ber geuer- 
tjerjid^erung ber ^ül^Ien. 

§5. Einbrud^biebftal^Iöerfi^etung. 

3n enger SSeate^ung au ber geueraffefurana fte^t bk Einbrud^bieb^ 
fta^löerfid^erung. ©ie mirb ebenfalls tjon ben geueröerfid^erungg-Unter- 
ne^mungen unb ^mt in ?5orm eine§^ felbftänbigen (5)emerbeametge§ he- 
trieben!) unb aU ein befonberö einträglid)e§ .©efdjäft angefefien. Ratten 
\id) nun bic beteiligten (iJefeaf^aften ber geuerbran^e au mä^tigen £)rga- 
nifationeu aufammengef^Ioffen, fo mar e§> na^eliegenb, aud) für ben fpäter 
aufgenommenen ^Betrieb ber 58erfid^erung gegen Einbrud^==®ieb[ta{)I ein- 
beitlid^e (SJef^äft^grunbfä^e aufauftellen. ©o unternahm e§ ber ^ireftor 
S3lumberger ber ^ran^atlantifdien geuer-=S8erfi^erung^-TOien-@efellfc^aft 
in Hamburg, an bie in ^eutfdjlanb bie Einbrud)-®iebfta^I-S8erfid)erung 
heixeihenben Unternehmer eine Einlabung au einer SSef^red^ung ergeben 

^^ Vu^i biefem 3lnla6 fanben fi^ am 7. mäx^ 1900 in SSerlin SSertreter 
ber meiften in 39etra^t fommenben (SJefellfd^aften aufammen, um einer 
nad^teiligen ©eftaltung ber Prämien unb Er^ö^ung ber ^roöifion^fä^e 
entgegenaumirfen, namenttid^ aber eine SSerftänbigung l^infi^tlic^ gleid^f- 
kutenber 93ebingungen ^erbeiaufü^ren. 3Sie au§ bem SSer^anblung^^roto^ 
foll biefer SSerfammlung ^ex\)oxqe% ^atie fid^ in bem relatit) jungen 3^er^ 
fit^erung^a^eige ^wax ein eigentlicher 5^otftanb nod^ nicf)t fühlbar ge- 
mad^t, inbeffen mar ba^ S3ebürfni§ na^ Einigfeit unter ben betreffenben 
Unternehmern allgemein, meil man l^ier red^taeitig üorau^fal^, au meldten 
^^ad^teiten bie unbefc^ränfte freie tonfurrena führen fonnte. %ie ^ex- 
fammtung bef^toß, bie „Bereinigung aur Söa^rung ber ge- 
meinfcfiaftli^en ^ntereffen ber Einbru^biebfta^I^SBcrfict)e- 
rung§-93rand^ e", f ura „Einbrud^biebfta^I-$8erfid)erung§-S5erbanb" ge- 
genannt, in^ Seben au rufen unb fe^te fogteid^ eine neungliebrige ^om- 
miffion aur 5lugarbeitung eine§ Statute^ ein. 5tud^ mürbe eine befonbere 
^ommiffion bamit beauftragt, ber nä^ften S8erfammlung einen Entmurf 
au „allgemeinen SSerfi^erung^bebingungen", fomie au einem obligatori- 
fc^en ^artf öorautegen. Ueber bie Siegelung ber ^rooifion^abgaben mürbe 
noA nid^t öer^anbett, biefe ^tngelegen^eit t)ielmef)r vertagt. 

©d^on auf ber am 21./23. 5[yiai 1900 in ^annoöer abgehaltenen f om- 
miffion^fi^ung fanb ber t)on ^ireftor Dr. £ubemig („St^uringia", Erfurt) 
vorgelegte ©tatutenentmurf allfeitige 5tnna^me. ^er 3med beg SSerban- 
be§ ift nad> § 1 ,,bie SSertretung, Sßal^rung unb görberung ber gemein^ 

1) ^n ben ÖJeneratbiransen, tveldft ha^ (SJefamtgef(f)äft jeber ßiefettfdiaft bar- 
ftetlen/ finb notürlid^ bie ergebniffe bie|e§ SSerfid^erunggätüeigeS mit ben übrigen 
jufammengefa^t. 



' 



— 52 — 

[«Ulf L?"'?'^!'" m"r ^'? ««fi(^erung gegen einBruc^biebftoM in ®eutfcfc» 
«?rban?e?'\'?t"If//'^"- ^"^^^[''"^«e ge^rt ju ben^Bielen beg 

?)^Ä«nbtÄ"lero S?^^ 

S^S^k^i^:^^ ^^"^"""« ai?„„g«„ftVe.ÄÄ 
^ .S,^r^ ^itöftebfdjaft 5um ^erbonbe fann bur* tebe ©efenfcöaft bie in 

ISnl s v^ "'* § ^. ?^^^ ^^9ermä6tg ftatt, fonbern nur, fo oft ber 
Wu^fd^uß bte^ tm gemein amen ^ntereffe für nötia Utt ober roenn öon 
menxgften^ einem 2)rittel ber ^^^iTbanbimitVicber Lte Äc^^^ ber 

fSrifnb?;!?^^^^^^ ^efeltfc^aften oerjf lichtet, einanber ü e? 

l? 7 ^;"?^^^^V^^f^ö.^I-^erftc^erungen 9)Htteitung gu macben, bie hei ber 
Ikrmtf S"^;^ 't^"^ ^?f^ ^^^ «erfic^ernng obe? bei ber Scjaben egni 
r n^ ipf "^"^ ''^^ ''""^/'^ ^^'^'" f^"^- 3ur ein^eitli(^en ^urrf)füb. 
rung btefer a^afena^men finb befonbere Formulare gef(^affen morben 

m\7l"\t^'Z^'' '^T'^l''' ''' einsefgeferifc^aften^ 2 biei^T^t 
gangenen jmttteilungen gefammelt an bie ^mitglieber betannt m aeben 
lanS^nuL^^^^^ ,!^"^" J^"" ^^' (Sinaelgefellfc^aft fämtl^e^S 

ffPftf S 1 f '^1 al'J^l ^^' ^'"^ betreffenben 9^ififo marnen. ©^ be^ 
L^.^^^^^^^^ bie JBer^fric^tung, alle biefe ^^itteirnngen 

ttreng öertrauhc^^ 5" be^anbeln unb au£^ ben Renten geqenüber bie bL^ 

aeiSS'' ^'''''' '"' "'^' "^^^ t,erfUernnglfä§ig''^VeSin a^^^^^^^ 
9?ad^bem auc^ bie ein^titri(i^e JJorm ber «erficberuna^bebinaunaen 
entfprec^enb bem ©ntmnrfe be^ ©eneralbireftor^ ^atfe Sagbe^^^^^^^^^^ 
lx7Tun£7a^^^^^^^ 'l 5lnerfennung ber tommlffionLi^gfie. 

hfprhP« ^r ? m' •^i^'l^' ^"i'' »ef^rec^nng ber ^römientarife gefd)ritten 
werben, earl Ulrtc^, ber eJeneral^SöeöoIImäcljtigte beg ^J^ieberlönbifÄen 

Ä ^L ^"'^^^'^n'. ^'''' ^'' ^ommiffion einen ^arifeSurf u^^^^^^ 

b eÄnftTe? Äf^'^'"' ^'^^^".^ ^? f^^^enben Beratungen Sr 
l\up^ V^ ^ ^age^orbnung gugrunbe gelegt rvuibe. ©omobi für öaug== 
Ja t^oerft Jerungen mte auc^ für ©efc^öft^rififen mürben (IxnnbprL 
ri A"^ J^l'^^^öe, fon)ie ^^inimalfä^e firiert, beren ööbe 
Sb"?4'r g^fl^"^*^^"^^" ""^^^i.^^n^cöerilngVm'me^^ |ä ! 

reuD Itd; a» 58. bie äJ^mimaltJramte für e ne geroöbnlicbe S>au§>halm4- 
l't'c?."Ö„^"f 3jmf ftellt, beträgt ber a^inbeftfai fü ^uSeSr^^^^^^^ 
ba^ gunffa^e. (Sbenfo foftfpielig ift bie S^erfic^erung eineg 5^3 S^^^^^^ 
S'tuT 9mK ^^Wöft^rififo fc^on für 6 TltSn 2)edu%^ genoXn 
mtrb. 5rudj mt^anbler, ©^ebiteure, SBaren^äufer, S3anfgefcfiäfte unb ^ir" 

iS Ä '^'!\'^^'''''JK ^^^"^^ f^^^ f^^ ^^^ ?oricenV«e Lgerungl. 
unb ^ac^trag^gebu^ren ein§eit^fä|;e normiert morben ^""B^^^ng» 

f/ifr ^""^i'!!- l"""!'^ ^K ^^^^^^^e«en Sommiffionen i§re Vorarbeiten fora^ 
farttg erlebigt, fo na^m am 19. Suni 1900 in Söaben^-^aben bie fonftt 



— 58 — 

tuierenbe ^enerat-Sßerfammtung be§ neuen SSerbanbe^ einen glatten SSer=* 
lauf, ^ie anioefenben 26 (JJefellfc^aften afaeptierten bie in SSorfc^Iag Qe^ 
brachten Sa^ungen mit einigen wenigen mönberungen unb erfldrten fi^ 
nad) unrrefentli^en ^orrefturen ebenfalls mit bem ^ommiffion^enttourf über 
bieSBerfidierung^bebingungen einüerftanben. ^u^ über bie mxnx^ 
malprämientarife fam nad)i Heineren mmeic^ungen öon ben oorgelegten 
2(uöarbeitungen eine Einigung unter ben öerbünbeten ^efeltfd)aften auftanbe. 

^ie Stätigfeit be^ ,,(Sinbrud)biebfta^I-SSerbanbe^" betoegte fic^ im all- 
gemeinen in benfelben S3a:^nen wie bie beg oben bef^rod)enen geueröer^ 
fidjerung^fartell^. ©o ^aben fic^ bie einaelnen ÖJeneralöerfammtungen unb 
5lu^fd)u6fi^ungen öor allem erfd^ö^fenb mit ber grage ber tonfur^ 
renagrunbfö|e befd)äftigt. ^ie neuen gjlinimaltarife follten oom l.Df^ 
tober 1900 ah obligatorifd^ in traft treten unb «bmeic^ungen bet 
9Jeuabf^Iüffen nur geftattet fein, mnn bie tonfurrena t)on torpora^ 
tion^- unb SSer ein^t) er tr ägen ober ber 2öettbett)erb Oon kluger- 
öerbanb§-®efe(lfd)aften baau atüänge. 6ie^t fid) eine SSerbanb^gefellf^aft 
auö einem foldjen 'änla^ (alfo niä)t au^ beftelienben SSerträgen mit SSer- 
fic^erunggne^mern) genötigt, öon ben feftgefegten Prämien ober 33ebin- 
gungen abaumeid^en, fo muß fie bie^ unter Eingabe be§ ©runbe^ fowie ber 
näheren SBeaei^nung be^ Dhjette^ ^infi^tlid) ber Gattung unb ber Policen- 
nummer ber gefc^äftgfü^rent)en (^efenfd)aft anaeigen. '3)iefe le^tere muß 
bie 5rbtüeid)unggföne fammeln unb auf ber uää^^ten SSerbanb^öerfamm- 
lung unter ben ^Beteiligten befannt geben. 

3^om XaQe be§> Snfrafttreten^ ber SSerbanb^abmad^ungen (1. VU 
tober 1900) bürfen an SSerfid)erung§ne:^mer ^roöifion^abgaben nid)t mel^r 
qemadbt njerben, e^ fei benn, ba^ ba^u Verpflid)tungen au^ älteren lau- 
fenben SSerträgen befielen, ©in @rla6 bev ftaatli^en ©tempelgebü^ren ift 
unter allen Umftänben unterfagt. ©benfo unftatt^aft ift eö, bie SSerfic^e- 
rung öon ©inbrud) unb ^iebMl anau^reifen, ba in 8u!unft nur no^ 
ba^ etififo be^ ßinbru^biebfta^l^ in Sedung genommen merben barf. 
©efellfc^aften, njelc^e and) bie SSerf i(^ er ung gegen einfa^en ^leb- 
fta^l öon ga^rräbern betreiben, muffen iljren Offerten eine entfprec^enbe 

Söffung geben. . ^ r 

5luf ber am 13. Wai 1904 in ©ifenad^ tagenben SSerfammlung öer^ 
hanbeite ber SSerbanb über eine eöentuelle einfü:^rung öon tonöentional- 
ftrafen. '^aä) ben ^lu^fül^rungen be^ to§f^uffe§ ^errf^te unter ben ^it- 
gliebern eine berartige ©inmütigfeit, ba^ tontraöentionen a^ ben mu§- 
nahmen gel)örten, unb be^^alb andj ba^ 93ebürfni§ nad^ geftfe^ung öon 
Sonöentionalbufeen ni^t öorlöge. ^iefelbe Verfammlung na^m bann eine 
3lenberung in ber Staffelung ber Starife öor unb befdE)log, bie neurebi- 
gierten 5tarife mit bem 1. Dftober 1904 in ß^eltung treten au laffen. 

®en SSerbanb^gefellfd)aften tourbe öerboten, mit ^ad)- unb ©d^lieg- 
(SJefellf^aften 5tgenturöerträge ober fonftige 5lb!ommen abaufd^liefeen. 'Der 
Xarif IX, betreffenb bie ^ßerfid^erung gegen 33eraubung, mürbe auf ber 
53erliner ^^erfammlung öom 25. ^oöember 1905 neu formuliert unb ift 
feit bem 1. g^ebruar 1906 in (^eltunQ weiteten. ©§ l^anbelt fid^, l^ier um 
bie Beraubung öon taffenboten, für bereu ^nbedungna^me eine 
9!J^inimal^rämie öon 4 50^!. ^ro Bote normiert mürbe. (Sofern mel^rerc 
Saffenboten mit ungleid^en Berfid^erung^fummen ober unglet^en Beatrfen 
in Betratet fommen, ift bie im $;arif IX entljaltene «ßrämienffala auf lebe 
@inppt ber gleii^mögig aur Berfidierung beantragten Boten gefonbert m 



— 64 — 

l«!?.'rf "?Ö i" ^.'i"Ö'"- ^"f ^" Sageäorbnung ber am 29. <^u„i 1907 in 

?'&£" 90"7lll^Lti" "'^? r f«Äeftearu"„"L?müb;m 
1908 OB L.Vs; fn". ^"«"8- ®^'* "öltgaton c^er traft öom 1. gebtuar 

ÄEÄ^irs/iaÄ^ 

^^^nbuftneBeatrf, fomie auf bie ©täbte ©amburg^VLa unb i5?ttÄ 

m oid)e ^ßerfonen, meiere bte <ßtot.iftoTten an bie taffe foffi «"rBänbe 
® u'„mÄ"s\"" «" "&<^'^t^"9en. »uc^ mürben bRfurrenl 
bun« um 2'i??/" "fr*"'' i"ß ^i" »erBanbämüglieb bei ber Bemel 
""."8, ""• ^^^. äRtftto, loetd^eä auc^ nur ber SBermutunq naA ju niAttnrif- 

;.„*. ' r ♦? «i^»wajt »i6er ben S5er ufietungSöretS unb bte ^ebinounaen 
ßn 1 w"f" ^^^t"^.„^'^ SBerfii^erung' fortfe^?n mürbe ju befragen fiX' 
SÄÄ'"^'^ "Ü-^^f'" ""»«e^enb beantmortet merben, unb bie bemerbäbe' 
®efe«f^aft muß bte mitgeteilten Wngoben reftiefttercn, bm ber BeS' 
ben btS äur m^ ber Sartfbeftimmungen folgen * ' ^ "' 

5Bräm1S'"u„b"5HebiS„„t" "if^"^-^'"«: P«J<^™n9§bertra9 bereinbarten 
Z-ri^-,^^° -öebtngungen über bte (Srforberniffe ber Tarife fitnnna ««s 
£ ff^ ^^^^^ö^nbe @efetrf(^aft bie betreffettben' Dbjek p ben sär^fsor^ 
Wr fteit tn ^erfuitg nehmen, fo mufi fie bkä ber «orbefifeerin fo reSeUt'a 
anäetgen, baß btefe i^re Offerte barnac^ einrichten Um mt umaefebrt 
b.e be t^enbe ©efeflfc^aft nachträglich eine erleie^terZ eintreten fomufi 

äuanoern. feielbft wenn bte bemerbenbe @e eHfcfiaft burc& SBerträoe ne- 
iT2Z l"ü ^"*'' ""*" ^'^ Sorberungen b^r ^orbefi^ert^ SSLm 
^at ftc iteg ber legieren rechtzeitig an^uaeigen, bamit biefe Jre Sf foni 
form obgeben tann. Ueber bie «e^anblung oon STn rag n ber SrÄr 
n"2f "'l'^'s- ""f «^"^f ""Sen obei ©rgänVngen £ allgemeinin '0': 
1^^ f «f^"^^'"?"."9'"' f*"^ »"" ^« leltgenanSten ©enera Berfämmäna 
^£ht"rl^*'ü''"'^^^^l'""'^""9^" Setroffen „.„ben "^""""^""^ 

©ieuStor 2? i'i ?Qnq""^'."f f'^^^ ^"r'^ ""f f"«" 28tegbabener 
»ifung Bom ^7. ariot 1909 mtt ber groge ber SJeoünftiounaen Bei 

L ^rj"in''cv''J."\*?l'""9 f"^ «erft^erungen t,on Äere^Sau r 
als 5 Bjto 10 Sa^re befaßt l,atu, na^m au(^ bie am 9. ®e«mber 1909 S 

rouroe enDgulttg befd^Ioffen, bei «orauSsafilunq auf einen fünfiöfirtn^n 9Jpr 
trag etn Sreija^t unb auf einen fotc^en oon «e^n/äfr^Jer S2 2V,%reI 
lai^re «u gemä^ren. Wuf eine 2-4jäbrige WrfUeruno »Xn «n„ S.V 
ametten Sa^re^prämie ab 4o/o 5)ii!ont p. l be3 gt Tdlren^ für eSria 
«ora,,§ao^rung 40A, auf bie 5 jährige grämte, für 710^^10% auf bie 

loo/o aur bte Sjül^nge «ßramte jugeftaitben werben. 

... „w/""^'"i*"*'^* j*'* "« ^^f'^'uß öer om 11. unb 12. 9Jot)ember 1910 

S Är?*t""°'""f'"r'H^9' ^" f*^ >"« ö" ©tel unTnabme 
ber ©efetlfd^aften «um Seit)jiger ,,«erftcBertenfdiuh" unh 

9ret<^art.gen «erbänben L? «cr'ftc^erJng/neit"? befaßt 



— 55 — 

3n tl^m ^etßt e§: „®ie ÖJeneralöerfammlung ift übereinfttmlnenb ber^^Tuf- 
faffung, ba^ e§ fotüol^I ben Sntereffen ber ^erbanb^gefellf^aften aB benen 
ber SBerfid^erung^nel^mer guiütb erläuft, tüenn ber birefte SSerfe^r gtüiWen 
bem ^erftrfierer unb bem ^erfid^erung^nel^mer burd^ ba^ ^a§tt)ifd^entreten 
fog. „SSerfi^ertentjerbänbe" au^gefc^attet tvivb. ®ie ÖJeneralöerfammlung 
bestiegt bemnad), ba^ bie (^efeüfdiaften i^ren ÖJeneralagenturen burc^ 
3tr!ular mitteilen, ba% ftd^ bit (SJeneralagenturen einer 58egünfttgung be^ 
„«erftrf)erteni^u^e§" unb glei^artiger Unternehmungen in jeber ^Be^te^ung 
m enthalten, öietme^r ba^ ^astüifc^entreten folrfjer Unternehmungen gtot- 
fc^en fie unb bit SSerfüfjerten aU burc^au^ überftüffig unb aB geeignet ^ur 
Untergrabung beg geeigneten S8ertrauen§ gtrifd^en ben (^efellfd^aften unb 
il^rer ttientel an^ufel^en l^aben." ..... ou ^. 

3n biefem IRunbf^reiben gibt fi^ eine bux^au^ unberechtigte ^^ot)a- 
Vität ber SSerfi^ererorganifationen gegenüber ben SntereffengemeinWaften 
ber 58erficf)erung§ne]^mer su erfennen. (Sin 5[JiiBtrauen ber ©efellfc^aften 
in biefer ^infic^t ift burd^ nidjt^ begrünbet, unb e^ toäre nur ^u begrufeeir^ 
trenn bte beiberfeitigen geinbfetigfeiten red)t batb beigelegt tüürben. ^u^: 
eine fortbauernbe ^olemif ift ^ier allerbing^ nid)t§ ju errei^en; öielme^r 
follte man in hdbtn Sägern gu ber ©infid^t fommen, ba% über bte ftntttgen 
fünfte nur burd^ gemeinfame frieblii^e Arbeit eine gtüetfmäfetge (Einigung 
lu erzielen ift. ^rft menn bie (Gegner burrf) regelmögige^ 3ufammentüirfen 
einanber a^ten gelernt ^aben, tvixb au^ unter btn «erfid^erung^ne^mern 
ein größere^ ^erftänbni^ für bk Aufgaben ber ^ffe!uran§ ertt) a^en unb 
bie meitöerbreitete 5Inf^auung,*) ba^ bit öerbünbeten (SJefellfd^aften tl^ren 
tlienten ttjillfürlic^ feftgefe|te tarteltljreife rigoros aufstüingen, öer^ 

^^uöSrnlag be§ 3nf?:afttreten§ be^ 9leid^§gefe&e§ über ben Jßerfic^e- 
runa^öertrag hat fic^ ber „@inbrud)biebftaf)t-SSerfic^erung§-«erbanb" mit 
ben ^irfltüerbanb^gefetlf^aften am 14. Dftober 1908 in 33 erlin m einer 
gemeinfdiaftUd^en ©i^ung gufammengefunben, um über eine allfeittge, ein- 
beitüd)e '5fieureba!tion ber allgemeinen (Stnbr ud^bteb^ 
ftabl-$ßerfi(f)erung§bebingungen §u fonferieren. 3u biefem 
Smetfe ftjurbe öorüberge^enb ein befonberer SSerein au§ ^erbanb^- unb 
g^iAtöerbanb^mitgliebern gefrf)affen, ber bie ^ruffteüung ber neuen ^e- 
btngungen einer f ommiffion übertrug, ^iefe tommiffion fe^te fitf) au§ ben 
SSertretern öon fünf bem ^erbanbe angel^örigen unb atrei auSenfte^enben 
^efelMaften gufammen unb förberte i^re ^xhtiitn fo, ba^ bit neuen ge- 
meinfamen allgemeinen 33ebingüngen i. S- 1910 bit (Genehmigung be§ 
taiferliciien 5Iuffid^t^amte^ für ^riöatöerfi^erung fanben unb barauf tn 

(SJeltung treten fonnten. ^ . t: r^ es. 

*3)ie 58eftimmungen ber atlgemeinen S3ebingungen be§te]^en fidt) auf btn 
Umfang ber Haftung be§ SSerft^erer^, bit 3#ung ber ©ntfd^äbigung unb 
ben '(Srfa^ für 5luftt)enbungen, bie ber ^erfid^erung^nel^mer für SBieber- 
berbeifd)affung ber gefto^tenen Dbjefte gemacht ^at. ®er ^erfi(^erung^^ 
nebmer ift verpflichtet, beim mfdilug be§ «ertraget bie näheren Ö^efaiir- 
umftänbe anpgeben, fomie ourf) eintretende (S^efa^rer^ö^ung, Veräußerung 
ber öerfic^erten ©a^e, (Eröffnung be^ ^onfurfe§ ufm. feiner (S^efettfdiaft mit- 

avSüÄ @ B r e n B e r g öertritt tiefe ^Tuff affung (bgl. © ^ r e n B e r g, Sßerfid^c* 
runaSreAt Settoxia 1893, ©. 80). 9)lan mufe aber bebenfen, ba^ tro^ ber be- 
ftebettben Unterne^meröerbänbe bie auf mancfien 9Serfirf|erung§gebietcn red|t jatjl^ 
reichen Outfiber bie 2:enb€n3 einer $rei§fteigerung ftar! beemfluffen. 



— 56 — 

Si?„w"jL5^^öemetne «orfc^nften 6etreffen bte ^Prämieitäa^tung unb 

für frlsf^ ^ i' *" §era&fe|u„g ber «erfic^erungäfumme, «erftrfierunfl 

ur frembe 9Je(^nung, ©tc^er^ett^Borfc^riften, ben Sßerficfierunagiüert 

EiS^'sS I* i°;^'/.8en§etten be§ IBerf^erungäne^merä Bei unb na* 
ZTiZr^^l ©«labenfarieä, ba§ ©a(^öerftänbtgent.er a^ren, fomte bal 
Ä/nhÄr"""^ ^"^ «erfi(^eru„g§fat[, tünbigung^re^t unb ftil"! 

„,j.,?i'^ ^1^ 3?erfidE)erung gegen SSeraubung finb ©onberbebtnounqen nor- 

Zbnem^{X\l^$ J'^ ^r^"" »"^ «anfgef^äfte, ©pa'rtaffen unb 
onoere otrentltd^e /laffenöermoltungen eigene 3ufobbcbtnqunaen Beftefien 
3).efe legteren bürfen md, emem »e^Iuffe be? «uäfSZug beä 4?; 
banbeg »om 6. gcbruar 1907 nic^t oflgemem bei allen ® IbfSantrififen 
m Wnn-enbung gebracht n,erben, fonbe?n fie Be^ie^en fid, SSSkS au^ 
btejemgen C ,ette für bie fie au^brücfli,^ aufgeftellt Jo7ben S (lantenX 

iqni '^T^^'Ö '3 «".««^WI«« b« ©enerolöerfammlung öom 25. 9Rai 
i ^Ä^"" ^" öerbünbeten GJefeflfc^aften ftotiftifAe «uäfÄnfte roelAe 
öon »e^orben öerlangt werben, ablehnen follenuitb bem SaTüSuI 
ur a«ttte,Iung »er»,flic^tet finb, falfö fie infolge ber mUhmniSmt 
fünfte ©(fimtertgteiten äu befürcj^ten ^aBen. ' ^ 

i.i.uäl^l'ln^rl^^ l^aäit aug ber prattifc^en »irlfornteit beg „(JinBrucb^ 
b ebfta^I.SBerf,e^erunggt.erBanbe0", fo tommt man lu bem eraebnirbafi 
btefe Organtfahon Wirt (^of^t-olitifc^ ju ben 5Brei|.tartetIen u. 
rechne,, , t ®ie «erbanb^mitgliebc? geben i^re^^erf^Me Sre fieit auf 
bem 9?erf,c^erungämortte oolltommen auf unb bürfen bm BeSerunar- 

SÄ" h*"]"L"7r ,!""^ günftigeren' greife ober ZnmZX' 
fte^en, ais burd; toIteft.BBertrag eftgcregt morben finb. iRur hinfidtM 

t'lTT *T""""9 (®at-itafonlage, »efotbung ber Beamter ZbJ 

longaBgabe an Agenten, SKeffame uftt..) brauchen fi^ bie einZe« lefeff. 

Waften etnem @efamtroillcn ni<^t «u unterwerfen 3n b efer »eskbuna 

bliebeH. ""'""^^"""a^" ««^-"«^^^ ^-^ mt frder ^bfSfLSfl g"? 

§6. agafferteitunggfc^äbenoerfid^erung. 
^ie geroerbämägige ^nbedungSna^me Bon Cbieften aeoen bie fü-alnen 
Bon aBafferWäben ift äi,nüd, wie bie einBruf^biebKerfSerunq in £ 
.(^erungst^ntfc^er Jinfic^t ber geueraffefurans t.ermanbt Ä "ä f Ä 
um^mmobiIiar=, SKobiliar^ ober ®efcbäftgBerft<fieruna banbeln Zm^ 
Ä^i '" .®"ff"f"/""9^f^äS>en6raÄ alf SnbTage^^r^^^^^^^ TTo" 
^!^^Lf'T' ^." .^"»/^«t^^nbe SeuerBerfi^erungämert angenommen %n 
?en Kirf,'^ ^"f«"f"^««fi.^erungg5>feig im 3af,?e l^Zbul^ 
öen 5)treftor §ermonn SIeeberg Bon bem 5?ranffurter «BehtuTt" »jI. 
fü^.V ""*? °"«W«e6Iic^ Bon biefer ©efetlfSKern Ä Bi„ „rcb^ 

iTSeU^L^K *" ^." "®«""t«^" 1895 eir^RiBale entfÄ ®a inbel 
• ^^,i"'i9e6tet groß genug mar, o tonnten beibe Unternefimunaen über 



— 57 — 

be§ SSettbemerBe^ burd^ f onfurrenggrünbungen eintrat. 3^^ S^^i^^ 1^^^ 
betätigten fic^ bereite ac^t (^efellfd^aften auf bem ©ebiete ber SSajferlei^ 
tunggfd^öben^SSerfic^erung. Dbiüo^I nun t)on einem 5f?otftanb in Der neuen 
.93ranc^e nod) feine^megg bit 9^ebe fein fonnte, machte fic^ bod) feit beginn 
m 20. Sa^r^unbertg eine gemiffe ^tbnal^me ber Ueberf^üffe bemerfbar, 
bit barauö refultierte, bag bk S5erf id^ er ung^nel^mer unter ^Tu^nu^ung 
ber ton!urren§ allerlei 3^9eftönbniffe unb SBegünftigungen burc^fegten, 
meldte relatit) gefteigerte Seiftungen ber (SJefeüfd^aften bei gtei^bleibenben 
Prämien gur l^olge Ratten. 

Man öerjid^tete 5. 93. auf bk an fi^ tüünfd^engmerten ^rämien§u^ 
fd^Iäge bei befonber^ foftf|)ieIigen ober meitüer^meigten Anlagen, ober be^ 
billigte gu toeitge^enbe 5^ac^löffe M m\xUn, treibe I)inter ber ^ur^^ 
fd)nittggefa^r ^urüdblieben. %ux(i) bk ^ierau^ entfpringenben 9?ad^teile 
famen bk beteiligten Ö^efellfd^aften allmä^Ii^ gum ^etoufjtfein iljrer ge^ 
meinfamen Unternel^merintereffen. 

^ie erfte 5lnregung gur ÖJrünbung einer S8erbanb§organifation ging 
t)on ber bamaligen „^ranffurter Zxan§poxt^, UnfaU== unb ß^Ia^^^Berfic^e- 
rung^^ftien-ÖJefellfc^aft" (bk feit 1. Januar 1912 ben ^amen „granf- 
furter Ittllgemeine ^erficf)erung§-5(ftien*@efellfc^aft" angenommen ^at) 
au^. ©ic lieg an fömtlid^e Unternel^mungen bet SSafferleitung^fc^äben^ 
!ißerfid^erung§bran<i)e bk (Sinlabung gu einer für ben 2. September 1903 
anberaumten SSerfammlung ergel^en, in ber über ein foUbarifd^ie^ ^orge-^en 
auf biefem Spezialgebiete beraten werben foKte. 

SBenige SBod^en fpäter, am 30. (September, fonnte bereite bk ton= 
ftituierung ber ,,^er etnigung gur Söal^rung ber gemeinfd^aft«* 
lid^en ^ntereffen ber 3B af f er leitung^f rf) äben^^erfid^e* 
rung^brand^e (SSafferleitung^fd^äben ^ SSerfic^erung^ ^ $8erbanb)" in 
granffurt a. m. erfolgen, ^llle ©efellf^aften, meldte bamal^ biefe ^erfic^e- 
rung^art in ^eutfc^Ianb betrieben, traten bem neugegrünbeten ^^erbanbe 
fofort o^ne 3Sorbe^a(t hei ^er Stved ber Drganifation ging bal^in, bir 
gemeinfamen Qntereffen ber beteiligten ß^efellfäjaften §u maleren unb §u 
förbern. gur ©rreid^ung biefe^ giele^ follte bk ein^eitUd^e 'iJluffteltung 
allgemeiner ^erfid^erung^bebingungen, fomie bk S^ftfegung gleid^^o^er 
Prämien unb eine gemeinfame ©tatifti! beitragen. 

5lngeftrebt mürbe alfo, burd^ ein einmütige^ SBorgel^en bk "D^ad^teite 
be§ tonfurrengfampfe^ gu befd^ränfen, um fo bk mirtftfjaftlid^e Sage ber 
Söafferleitung§fd^äben^i8erfid^erer günftig gu beeinfluffen. Dbmo^l man 
nun im ^rinjip barüber einig mar, ba^ bk ^lufftellung gleichförmiger 
allgemeiner 93ebingungen bie mid^tigfte Aufgabe be§ ^erbanbe» 
barftellte, fo mollte er, tvk au^brüdEIid^ erflärt mürbe, nad^ biefer '^id^^ 
tung l^in junäd^ft nid^t in ^ätigfeit treten, fonbern ben beöorftel^enben 
©riag beg ^.^^.*(^. abmarten, um ni(i)t in bk Sage §u fommen, etma 
fixierte SSerfid^erung^bebingungen nad^ ^nfrafttreten ber neuen (egi^^ 
iatiöen ^Sorf^riften aUhalb mieber abänbern §u muffen. W.§> ©runblage 
für fpätere ^erl^anbtungen auf biefem (^ehkte fonnten einftmeiten bk aB 
muftergültig anerfannten 99ebingungen be§ „9^eptun" gelten, bk mel^r 
ober meniger bem ignl^alte unb gum %ni fogar ber gorm nad^ üon allen 
übrigen ©efellfd^aften übernommen maren. 

©eftü^t auf eine fold^e relatit) gleidimägige (^efd^äftöpraji^ fonnte 
man ol^ne 6^mierig!eit bk nädiftmi^tige S8erbanb§aufgabe, nämlic^ bk 
geftfe^ung obHgatorifdfier ^rämientarife, in 5lnßriff nel^^ 



— 58 — 

men. ^Tud^ in biefer ^infic^t machte fid^ her SSerbanb bie Erfahrungen beö 
j^e^tun" gunu^e unb na^m bie bemä^rten Einrieb tungen biefer ^t^elU 
fc^aft 5um ^orbtlb. (5§ mürben bie 2)reiteirung in (^ehäube-, 3Hobiliar= 
unb ©efd^öft^öerfid^erung Mhe^altcn unb gemiffe ÖJrunb^rämien nor- 
miert, beren §ö^e bat)on abl^ing, ob bu betreffenben ©ebäube mit SSoffer- 
flofett^ unb ^obeeinri^tungen, ober nur mit einem üon beiben, ober aber 
o^ne jebc fold^e Einlage eingerichtet maren. 

^a erfa^rungggemäg ber Umfang ber Safferteitunggf^öben mit ber 
^unal^me be^ ^eueröerfid^erung^toerte^ eine^ ©ebäube^ öerJ^ältni^mägig 
abnimmt, fo fonnte hei Dbjeften tjon über 50000 Tll ein fteigenber 
5R a b a 1 1 gemä^ut werben, ber mit lOo/o beginnenb hei 400 000 ^!. geuer- 
öerfid^erung^mert bie §ö§e t)on öOcyo ber Ö^runb^jrämie erreichte, ^agu 
fanten 3ufd^täge für ben ©infc^Iufe öon Bentrar^eigung^antagen unb 
^Jtoljrre^araturfoften. ^n begug auf bie leiteten waren bie praftif^en Er- 
fahrungen äugerft ungünftig, fo baß für 9?e^araturen nur hi^ p einer 
befttmmten ©renge Erfa^ geteiftet roerben fonnte.i) 

^ro^bem mußte beifpicBmeife ber ,,9^eptun", um feine Unfoften gu 
öermmbern, eigene SSerfftötten für ^te^araturen einrichten, bie bann aucfi 
9?euaugfüf|rungen öon SSafferleitungg-, fanalifation^-, äentral^eigung^- 
unb ©a^anlagen übernahmen, um fo bie SSertufte, toelc^e ber (^Jefellfc^aft 
au§ il^rer Ole^araturerfa^pflid^t errouc^fen, lieber auggugtei^en. 

gotgenbe öom 35erbanbe aufgeftedte Sry^inimal^römienfä^e begrenzten 
ben 58erftc^erung^prei^ nac^ unten ^in. ^iix (3ehäube betrug bie minbe\U 
pxamie 4 mt hei einem, fjeueröerfid^erunggmert hi^ gu 10000 Tll, mä^- 
renb meiter hi^ gu 15 000 Tll ^eueröerfic^erung^mert minbeften^ 5 mi 
mnid) gu ga^ilen maren. ^ie tom ^erbanbe fixierte ayjinimalprämie für 
^obtharöerfic^erung betrug 3 mi, hei ber ^nbecfungna^me oon (^e^ 
fc^aft^emrt^tungen, Söarenlägern ufto. tam ber mefentliA böbere minbeit'^ 
fa^ öon 10 ^l in ^Tumenbung. 

Ebenfo tvie in ber ^euer^^ unb Einbrud^biebftafjrbrand^e fennt mon 
oud^ m ber SSafferreitung^fc^äbent)erfic^erung ben 33egriff ber „^Tußen- 
Derfid^erung": ^egen einen Bufc^N Don 5o/oo ber «erfid^erung^fumme 
- leboc^ mmbeften^ 1 Tll - jäfirlic^ merben $au§^altung^gegenftänbe, 
falB fte fi^ auf ^ran^^orten, gur ^Tufbema^rung ober aug fonftigen 
e^rünben außerhalb ber SSerfii^erung^gebäube (in Europa) befinben, mit- 
oerfid^ert. lieber bie S3ebeutung ber ^luöcnöerfic^erung bemerft ^reeberg,^) 
ba^ biefe Einrid^tung in ber SBafferleitung^fd^äbcn-SSranc^e ni^t an- 
nal^ernb fo verbreitet ift tvie in ber ^euer- unb Einbruc^biebfta^Ioerfid^e- 
rung, unb ba^ fic^ tjon ben öer^ärtni^mäjsig menigen S8erfi(^erungen ber 
m grage fte^enben (3xuppe (^J^obiliar) nur ber öerfd^ioinbenb geringe 
2:eil öon 2—40/0 and) auf bie ^Tußenoerfic^erung erftredft. 

SSä^renb e^ hei bei ÖJefc^äft^öerfid^erung gunäc^ft nur möglich ge- 
mefen mar, einen 58ruc^teir be^ (^^efamttoerte^ in ^ecfung gu nefimen 
(SSerfid^erung auf erfte^ $Rifi!o), entfd^Ioß |id^ ber S8erbanb gur E i n f ü § - 
rung ber SSodmertöerf ic^ erung gegen eine Prämie, bie mi- 
fd^en lo/oo bet einem ©efamtlagermert hi^ gu 20000 Tll unb 0,5%« hei 
einem fold^en oon über 500000 mi fc^ioanfte. 

i)^er mepaxatuxex^Q^ erftrecft ficf) nur auf Safferreitung^roftre tntterBarb 
be§ öerftd^erten ®ebäube§, infomeit ber (Schaben burrf) Sötuitg ober (ginaiefien neuer 
JRol^rftucfe 6t§ ju 2 m Sänge behoben werben fann. 

2)3n@^renämetgg Wffefuranj^'Sa^rbuc^ S3b. 31 1910 ©. 18. 



— 59 — 

^ie 5rnregung gu biefer Einri^tung mar öon benjenigen 3Serbanb^ 
mitgliebern ausgegangen, benen bie SSerfic^erung gum öollen SSert auS 
i^rem Einbrud^biebfta^Bgefc^äft aU günftigeS 9lifi!o befannt roar. ®te 
^rafiS geigte inbeS, ba^ fid^ bie Erfal^rungen ber Etnbrud^biebftaf)lbranrf|e 
in biefer §infi^t nic^t o^ne meitereg auf bie ^afferleitunggfct)äbent)er^ 
fic^erung übertragen ließen; benn bie S^ollmerttjerfi^erung Vermehrte ba^ 
m\ito ber ©efellf^aften burd^ bie ^ö^eren (Sd^abenfummen beträd^tUc^, 
mäfirenb anbrerfeitS bie l^ierfür öer auf d^ tagten Prämien fi^ aB ungu^ 
länglid^ ermiefen. 

maä} ben SSerb anbStarif en, bie nur millfürli^ o^ne btc 
erforberlic^en t^eoretifd^en Unterlagen aufgefteüt morben maren, ergab fid^ 
nämli^, ba^ eS für ben ^Serfid^erungSne^mer bebeutenb billiger mar, 
ba^ SBerfi^erunggobjeft mit feinem ^efamtmert in 2)edung gu geben aB 
etma für nur Vö ^^^ SSertfumme bie mefenttic^ p^ere SSru^teilöerfid^e- 
rungS^rämie gu begal^Ien.^) ^u§ biefem ©runbe fonnte oon ben %e\eiU 
f^aften an ben in ben Tarifen gum ^luSbrud gebracf)ten SlJlinbeftfä^en 
^raftif^ nic^t feftgel^alten merben, t)te(met)r mußte ber SScrfirfje- 
,rung§^3reiÄ t)on galt gu galt gang fubjeftiö berart normiert merben, ba'^ 
Die Präger beS 9flifi!oS hei bem ßJefd^äft auf i^re Sflec^nung famen. ©elbft- 
öerftänblirf) forgte and) t)ier bie £oTt!urreng bafür, baß bie S3äume ni^t 
in ben §imme( mud^fen unb bie SBerfid^erungSne^mer nic^t überoorteilt 

mürben. 

(Bianben bie ted^nifd^en ®runblagen ber ^erbanbStätigfeit megen beS 
geI)IenS obligatorifd^er einheitlicher «erfid^erungSbe- 
bingungen, fomie megen ber UnüoIIfommen^eit ber ^rämientarife 
auf red^t f(^mad^en güßen, fo ptte eS naturgemäß bie bringli^fte 5luf- 
gäbe ber Bereinigung fein follen, ben ftatutarifd^ auSgef^rod^enen 3med, 
eine gemeinfame ©tatifti! aufguftellen, nad^ beftem SBermögen gu 
erfüllen. ^Tber au^ l^ier maren bie Seiftungen be§> BerbanbeS gleid^ 
"üulU 5tußer einigen BeröffentUd^ungen in ber StageS^reffe, bie mohji 
nur be.r 9fle!(ame für ben neuen SSerfi^erungSgmeig bienen mod^ten, mar 
oon ber geplanten ©tatifti! nie mieber etmaS taut gemorben. Eine \iaii^ 
ftif^e ©c^abengäl^Iung nac^ miffenf^aftü^er ^et^obe, aus ber ©c^Iüffe 
auf bie (Sd^abenurfa^en unb bie (SJefa^rl^ö^e eingetner fRifüogattungen 
gegogen merben fonnten, unterblieb oollfommen. 

SfJur über ben 5tbfc^Iuß oonS3egünftigungSt)erträgen mürben 
unter ben Mitgliebern beS „SöafferöerbanbeS" SSereinbarungen getroffen, 
nad^ benen neue ^ontrafte biefer ^Irt mit SSereinen ober fonftigen for- 
poratiöen ÖJruppen öon Berfid^erungSne^mern nur unter gemiffen ^in^ 
fd)rönfungen gefd^loffen merben burften, bie ben mirtfc^aftlid^en fingen 
fol^er tolleftiööerträge fi^erftellten. SSar biefe 5lbmad^ung mol^l bie 
eingige bebeutungSöolle Seiftung ber t)eretntgten ®efellfd)aften, fo ift eS um 
fo auffallenber, ba'^ gerabe über biefen $unft 9)ieinungSöerfd^ieben^eiten 
entftanben, bie gur ^Tuflöfung be§ „^afferleitungSfd^öben-SSerfid^erungS- 
58erbanbe§" mefentlirf) beitrugen. 

(Sd^on feit ber S3egrünbung ber SBafferteitungSfd^äbenbrand^e Ijaiie fid) 
ber „S3unb ber ^Berliner (S^runbbefiger^Bereine" barum bemüht, für feine 
5[Ritglieber burrf) ben 5tbfd)luß eineS S^egünftigungSöertrageS befonbere 

3) Äteeberg erläutert biefe§ 5!RiBöeri)ättni§ rccf)t anfd^autic^ on stoei SSet* 
[|)ieten (in @ ^ r e n j h) e i g 3 ^rffefuranj-ga^rbuc^ S5b. 31 1910 ^. 20). 



— 60 — 



— 61 - 




1003 tn ^er^anblungen getreten. Stefe «er^anbtungen moren bann aber 

IfeL^mn^f E? if*^""?^'" "."^ f'*^ ^" ®'^f«^^ großer «erlufte „tc^t mL 
men mollten. Um fo großer mar unter b«n «erbanböqefemd&aften bie 
S8"J!9, aU es im Sa^re 1907 bem „SBunbe ber «erltne^r VtS^^H 
den r" ,um ^'f^nfs "^t"*'" ^»If^f^^ö^/rag mit ber „9tac^e„»aRün» 
hiß Lp * 5? f ^^'^".^ i" ^'^"9'"- ®« ^"'9'= ^«f" aRtgftimmung war, 
bog bte „STod^en^TOund^ener" unb mit i^r auc& bie „©AtefifAe Luer= 

Phl nn»?"^'/"" """ .'ü ^f «®^"''«"* ^^ «erbanbeä (im ^a^re 1905) 
h äpi^^P., ^'"""^l" f^!^c"^^ atn^änger biefer Koalition befannt^atten/ 
Jtelten je^t nur no(^ fun ton ben 13 ©efellMaften, rocid&e ju SBeoiim 

fAdff"'! """i^ Me gftftena be§ «erbanbeg auf baS lieffte er- 
L.rffpi IL?^ •*.""' '««'"»foKfHfc^e S8e§errf(^ung beä «erfic^erungä» 
f^r! s ?"*' ,""^* S'^"^ 9'=^''^* "'"^^"- Stuf «"trag ber gefcfiäftä» 
üSfw?Hpl"'Ilf rfrL''E',""^f"r*". ^Transport», Unfall« unb ©laLerfi^t 
rungS»«ftten»®efeHfc^aft" würbe beS^alb am 15. ST^jt« 1907 ber SBaf» 

teriettungäfd^äbenberbanb aufgetöft. SSenn man bebenft, mit 
loie wenig Energie ber Sßerbanb feinen geplanten Sielen entaeaenftrebte 
unb mtt mer,^er tursfic^tigfett er beift,ieBtt,eife bie^®ru„bTaflen für b 

tZTA'TT' ^^ '^' •^'"'.•" ""äune^men, baß ba^ unrü mli^ 
enbe btefei Unteme^mtrorganifotton öon ben beteiligten ©efcllfcbaften 

SimiS'wr "h"if Zt'- .^T. "*•* ^" <£infü^rung ber unprlnSe^ 
Irfl ! Li fi' «Ol wertöerfu^erung woran bie formen für bie ältere 
SÄ r^"^'s""Ö /""l°'.'f'^ fleworben, unb bie obligatorife^en aRini» 
toolfo^e woren berort ntebrig, ba^ fie ou§ rein prottif^en (Srünben ouA 

X^'^itferSen'tn^tr'^^ ^"" '"^ -aelnen 'lefellf.often n%1 

gnt?rb?ÄS^^^^^^ 

5rnbie erfarte re meberer Drbnung rechnet, meil er Die mirtfc^aftlicje |anb! 

ä??'(^'^"'^s f'^^'x ?^'^i^'^^^ Befc^ränfte, fo muffen mir bem Tuf amel 
o^en ©runben mberfDret^en : Einmal mar eg eine öfonomifc^e UnS^ 

^ ^« ..f i^^f^nten ar^tttetn (^onöentionalftrafen ufm.), melAe bk f ri e 
^urc^fufirung ber ^Berbanb^öorfd^riften verbürgt mten. ' 

...^ 5^^.» f^* lebigiic^ nac^ ben ©a^ungen ber «ereinigunq fein Urteil 
bilbet fonnte allerbing^ bk ^nm t)ertreten, ^ier eiftÄ)fcfie/f artet 
t)or ftc^ gu f)aUn, ©obalb man aber i^re tatfäc^Iic^en Seiftungen in ie. 
tratet äie^t. mtrb man ^n ber Wnfic^t gelangen muffen, ba^ %m Uex 
um eine gang lofe gorm ber Unterne^merorganifa ion hanbelt ^e Ten 
^tarnen etne^ ^artell^ fc^merli(^ beanf^ru(^en fonnte unb fürSie £ 
ttd^erung^ne^mer t)on geringer ^raftifd^er S3ebeutung mar. 

*) »gl. ^nl^ang @. IX. 

*) 3n e ^ r e n ä m e i 3 Slffefurotts^^o^rbud^ «Bb. 31 1910 @. 32. 



§7. Seben^öerfid^erung. 
I. CraaiiifÄtioii«)it0iette in hn %p0iit tiim 1858—69. 

5£)ie 5rnfänge ber £eben§t)erfi(^erunggte^ntf in ^eutf^Ianb beruhten 
5um größten ^eil auf ben @rfaf)rungen, bk feit ©nbe be^ 18. 3af|r^ 
§unbert^ im ^lu^Ianbe gemalt morben maren. (S§ maren öor attem eng=* 
lifd^e (SJefellfc^aften, meiere im beutfc^en SSirtfc^aft^gebiet btn öor^errfd^en- 
ben einflufe auMbten. ©rft gang allmä^ric^ gelangte biefer SSerfi^erung^- 
jmeig gu fetbftänbiger ©ntmicflung, fo ba^ e^ ^ier anfangt ber 30er Qal^re 
beg 19. 3a^rf)unbertg öier ©efeüfd^aftcn gab, meiere bie 2eben^<^a^ital-) 
SSerfic^erung betrieben. (Sin gelegentlicher gefd^äftttc^er S3riefmed^fel gmi- 
fcfjen ben Seitern biefer ^nftalten führte nad) unb nac^ gu einem regele 
mäßigen 901 einung^ au^tauf c^. (Sbenfo mie in ber ^eueraffe^ 
furang nötigte aud^ ^ier ber tam|)f gegen bk au^Iänbif^e, oorne^müc^ 
bie englifd^e ^onfurreng gu einem einmütigen, menn aud^ gmangtofen 
$8orge^en ber beutfc^en Unternehmer. SD^an fegte fid^ über bie §öl)e ber 
Prämien unb über bie SJ^aßnatimen, meiere gegen bk immer pufiger 
merbenben fogenannten (S))efuIation§t)erfid^erungen §u ergreifen maren, 
in gegenfeitige^ Sinöernel^men. 

derartige 93e§ie^ungen auf rein freunbfd^aftlid^er (^runblage reid^ten 
aud^ nod^ öollfommen au^, nad^bem fid^ im ^a^re 1836 bk ^al)i ber 
beutfd^en Seben^öerfid^erung^-^tnftalten burd^ gmei 5^eugrünbungen auf 
fe(^§ er^ö^t ^atk. ^aju fam, ba^ bk eine biefer neuen Wtalten, bie 
33erlinifd^e Seben^öerfi^^rungg-^efeltf^aft, für bk erften 15 3a^re iljreg 
«efte^enä innerhalb ^reußen^ bur^ ein befonbere^ ^riöiteg gegen SBett- 
bemerb gef^ügt mürbe, ^tnbere beutff^e Staaten folgten bem preußifc^en 
?3eif|)iete, fo baß tonfurrenggrünbungen in abfe^arer 3eit nic^t gu be^ 
für^ten maren. @rft nac^bem im ^df)xe 1851 ba§> $rit)iteg ber 95erlinifc^en 
Seben^öerfid^erung^-C^efellfd^aft gum miauf gefommen mar, ö er meierte 
firf) bie äa^I ber bent^^en Seb en^t) erf i^ erung^^Unter^* 
nef)mungen öerpltni^mäßig f^neU, fo ba^ um bie Tlitte 
ber 50er Qa^re bereite 15 ein^eimifd^e (^efeHf^aften ben neuen ^:8erft^e^ 
rung^gmeig betrieben. 5lu^ jegt ma^te fi(^ 'ba^ SSebürfni^ nad^ einer 
fefteren Drganifation nod^: menig fühlbar, öielme^r gibt ber fortbauernbe 
follegiale ©ef^äft^öerfe^r gmif^en ben eingelnen SBetrieb^teitern ein S3ilb 
öon ber friebli^en ©ntmidflung ber Seben^öerfi^erung in jener 3eit. 

©0 mie früf)er unter ben menigen öJefellfd^aften über Ö^egenftänbe öon 
gemeinfamem Qntereffe ein SJ^einung^au^tauf^ ftattgefunben Ijatte, fo 
Qe\^af) bie^ nun in größerem Greife. SSo^I gingen in bem einen ober bem 
anberen fünfte bie 5tnfid^ten ber 9liöalen au^einanber, inbe^ ift Don 
ernfteren Differenzen nic^t^ befannt gemorben. 5tuf biefe SBeife ^atte fic^ 
im Saufe ber 3eit bie ÖJemol^nl^eit ^erau^gebilbet, öon bemerfen^merten 
SSerfid^erungg^ unb (Sterbefällen einanber 5D^itteilung §u mad^en unb über 
gad^fragen öon allgemeiner SSebeutung gu beraten unb §u öerl^anbeln. 
(S§ ift beöl^alb ni^t öermunbertid^, bQ% einzelne Direftoren ben SBunfc^ 
au^fprad^en, biefe gelegentlid^en Sufammenfünfte bur^ regelmäßige 95e^ 
fprec^ungen abgutöfen. 

^on befonberer SBi^igfeitt mar in biefer ^infid^t ber ^tan Dr. 51. 
Sßieganbg, be§ 2)ire!tor§ ber Seben^^, ^enfton^^- unb Seibrenten^5Bcr= 
fid^erung^(5JefeIlf^aft „Qbuna" in ^atle.i) (Sr erörterte 1858 in 3J?afiu^' 

1) ^er Aufruf Änobtaud^§s^^ (SJrünbung eines atlgemeinen SSerficJ)erung§- 
öcreinS t. X 1852 tvav — toie toir oben § 4, I ausgeführt l^aben ~ nur öon ben 



- 62 — 



- 63 — 



m 




9tunbfcl^au bte ©rrid^tung eine^ £eOen^t)erftcf)erung^^SSereineg, auf btj]tn 
Tagungen fomol^I über bk tl^eoretifc^en tvie aud) über bte praftifc^en 5iuf^ 
gaben biefeg ^erfic^erung^5n?etge^ fonferiert merben follte. §lk ^egen^ 
ftänbe für bte tl^eoretifd^e ^i^fuffion mareit uttter anberem bit ^räniieit=^, 
Sinöfug^ unb 9?eferöebered)nung, fotüie ©rmitttungen über ibte jQöl^e ber 
^ern^altung^unfoften unb über bie ©terbeuigmal^rfdieinlici^feit naml)aft ge= 
mad)t, nad) ber gegebenenfalls bie ©terbltd^feitstabellen ab^uänbern tüären. 
8ur Söfung ber |)ra!tifci^en ^ufgab^n mar bk görberung beg SSerfid^e?* 
rungSmefenS burd^ entfpreci^enben ^ad^ unter rid^t in ber ©d^ule unb bic 
$8ele]^rung über bie t)oI!Stt)irtfd^aftlid^e 33ebeutung ber SebenSüerfid^erung 
in 5tugfid|t genommen, jjerner follte auf ba^ ^onjeffion^mefen unb bic 
SBerfid^erungS==(^efeggebung burd^ gemeinfam unternommene ©d^ritte toie 
Interpellationen, Petitionen, tritifeti ufto. eingemirft merben. 

Wit ber S^ertoirflid^ung biefeS ^Sieganbfd^en ^rojefteS mürbe SJiafiuS 
betraut, ber nun bit in 58etrad^t fommenben STnftalten erfud^te, gU ber 
©rrid^tung be§ ge^jlanten Unternel^meröerbanbeS Stellung §u nehmen. 
®S erfolgten baraufl^in fc^riftlid^e WuSfpradf)en unter ben einzelnen ®e^ 
fellfd^aften, auS benen ^eröorging, ba% bamalS für tim feftgefügte $8er^ 
einigung ber pxitiatcn £ebenSOerfi(^erungSanftaIten naci) bem in ^orfd^Iag 
gebradE)ten SJlufter dn genügenbeS Qntereffe nod^ nid^t öorl^anben mar. 
gnbeffen mar man nid^t abgeneigt, bit -^egrünbung eines allgemeinen 
miffenfc^aftlid^en SSeretnS, „melc^er fid^ bie ^eröollfommnung biefes ^er=' 
fid^erungSgmeigeS in tl)eoretifd^er unb ^raftifd^er SBejiel^ung fomie bit 
meitere ^tuSbreitung ber fiebenSöerfid^erung im ^olfe gum Qitit fegte",^) 
gegebenenfalls gu unterftügen. 

Qn biefem Sinne mar bann aud^ bit STntmort, bit 90^afiuS auf feine 
^Runbfrage (unb jmar öon ber ©otl^aer SebenSöerfid^erungSban!) erl^ielt, 
abgefaßt, ©o forberte SD^afiuS am 1. 5^ot>ember 1858 f amtliche beutfd^en 
©efellfd^aften auf, bem SebenSoerfid^erungSOerein beizutreten. §ierauf 
erfolgte bit QnlaQt oon fünf 5t!tien== unb fed^s ©egenfeitigfeitSunternel)' 
mungen, mä^renb gmei anbere il^ren "ißtitxitt nac^ vollzogener fofi=^ 
ftituierung beS Vereins in ^TuSfic^t [teilten, unb eine meitere änftalt il^re 
SfJlitmirfung ablel^nte. ^ro^ biefeS fd^einbaren (Erfolges fam eS aber bod^ 
nid^t §u bet angeregten 3ufammen!un|t, unb eS ift nid^t rec^t flar, ob bit 
©efellfd^aften im entfd^eibenben 5(ugenblirfe beforgten, burd^ i^ren 95ei=* 
tritt gu ber ^Bereinigung einen ^eil il^rer inbiöibuellen greil^eit gu öer** 
lieren, ober ob anbere ßJrünbe, bit öielltid^t in ber ^erfon SSieganbS 
ober ^afiuS^ gu fud^en mären, ba^ ^rojeft in le^ter (Stunbe jum ©d^eitern 
brad^ten. ^ebenfalls aber erl^ielt fi^ feit biefer Qtit ber ÖJebanfe an eine 
feftere ^erbinbung in ben beteiligten Greifen, fo ba^ im Qal^re 1860 bit 
15)ire!toren mehrerer 5(nftalten btn Seiter ber Öiotl^aer 33anf erfud^ten, 
eine öertraulidfje ^efpred^ung ^erbeigufül^ren, beren ©egenftanb bit gu 
mäl^lenbe gorm ber allfeitig ermünfcl)ten ^ntereffengemetnfd^aft bilben 
follte. 

^iefc Konferenz fanb bann am 30. ^pril 1860 in S3erlin ftatt 
unb mürbe oon fieben beutfc^en SebenSöerfiti^erungSgefellfd&aften befd^idft. 
5^ad^bem über bie fjrage einer DrgantfationSbilbung im allgemeinen öer^ 

^eucrt)crfi(^etung§gefellfd^aften bcod^tct tporben, njäl^renb bic SebengDcrfid^cruitgS* 
^nftalten ftc^ bem ^rojefte einer ^oalitioTt gegenüber abfel^nenb derl^olten l^otten. 
2) ffimming^auiS, QJe|ct)icf)te ber ßebenSüerfid^erung^banf in 2)eutfc^lanb 
5u QJotba f^Seimor 1877), ©. 184. 



Iianbelt morben mar, mürbe unter btn anmefenben SSertretern junäd^ft nur 
bie mrebc getroffen, in 3u!unft für gemiffe gefc^öftlii^e 2lngelegen^eiten 
einen regelmäßigen 9JltttetlungSt)er!ei)r obligatortf^ gu 
marfjen, um bit ^efellf<^aften t)or allen 2)ingen gegen ben TOfdjluß un^ 
reeller $8erfi(^erungSt)erträge gu fc^ügen. SSon bem Ergebnis btefeS 5lb- 
fommenS mürben bit übrigen Unternel)mungen ber S3ranc^e mit bem (^r^ 
u^en in tenntniS gefegt, bie 5tbmad^ungen aud^ il)rerfeitS gu afgeptieren. 
3Son ben 19 Q^efellfc^aften, meldte bamalS bit SebenSoerfic^erung in '2)eutfc^- 
lanb betrieben, fc^loffen fi^ 18 ben gefaßten S3efc^lüffen an, fo ba^ am 
14. 3uli 1867 in ^annoöer eine gmeite Konferenz abgehalten merben 
fonnte, gu melrf)er 6 ^Betriebe i^re Vertreter entfanbten. 

®er günftige Einfluß ber früheren (1860) Vereinbarungen fanb je^t 
allfeitige 3lnerfennung, l^ingegen mürbe tin öon 5D^afiuS im ^al^re 1861 
unternommener gmeiter Verfud), eine engere ^Bereinigung ber SebenS- 
öerfic^erer gu fcl)affen, abfällig beurteilt, ba man eS für ungmedmäßtg 
erad^tete, über bit Q^rengen eines lofen SD^itteilungSöerbanbeS ^tnauSgu^ 
ge^en. 5lu^ bit 1863 öon anberer Seite gegebene ^Inregung,^) in btn 
größeren Stäbten ^eutfc^lanbS lofale SSereine gu errieten, bie fiel) auS 
Ijrgenten unb VertrauenSärgten gufammenfe^en unb bit 5lufgabe erfüllen 
follten, gur SSerbreitung ber SebenSöerfic^erung burc^ Vorträge über beren 
SBefen, Smetf unb ^nmenbung beigutragen, l^atte nur menig Veac^tung Qt^ 
funben. ©in bemerfenSmerter Erfolg ber ermähnten gmeiten Slonfereng 
öom Saläre 1867 mar eS aber, ba^ über bit Vebingungen, meiere ber 
fog. ^riegSt)erfi^erung gugrunbe gelegt merben follten, unter ben 5ln^ 
mefenben ein allgemeines (SinöerftänbniS ergielt ' mürbe. 

^ic bamalS normierten ÖJrunbfäge für ben (Sinf^luß ber ^negSöer- 
fid)erung, bie nur als gemetnfamer ^tuSbrurf ber ^erfönlid^en Ueber^ 
geugungen ber t)erfammelten Vertreter angefe^en merben follten,^) mürben 
allerbingS btn übrigen ©efellf Gräften gunä^ft no^ nic^t unterbreitet. Vtel- 
mei^r mürbe bit ©otl^aer Van! mit einer btn Veratungen entfprec^enben 
9f?euformulierung jener 5lbmad^ungen betraut, unb biefe neue ^orm follte 
einer f:päteren tonfereng gur Vegutad^tung vorgelegt unb bann gegebenen^ 
falls allen anberen beutfd^en SebenSverfid^erungSgefellf^aften gur "än^ 

nahmt empfol^len merben. 

Sngmifc^en mar im ^a^re 1864 von öerftf)iebenen Iieröorragenben 
VerfiäerungSfac^leuten in Verlin bie (grri'^tung einer Verfid^erungS- 
afabemie in Vorf^lag gebrad^t morben. tiefes ^nftitut mar als eine 
5lrt öanbelS^od^fd)ule gebadE)t, bie mittelft befonberer Vorlefungen über 
allgemeine Verfi^erungSle^re, eJefd^trf)te beS Verfi(^erungSmefenS, Ver- 
ficberungSre^t unb Verfii^erungSted^ntf biefeS fpegielle SSirtfc^aftSgebiet 
förbern follte. ^ber auc^ biefer $lan fonnte nid^t öermirflid^t merben, unb 
felbft bie @inrt^tung eines befonberen £e]^rftul)leS für Verfid^erungSmefen 
an ber Verliner Uniöerfität gerf^lug fid^ auS unbefanitten ÖJrünben. Von 
geringem (Erfolge maren ferner bit Veftrebungen beS im ^al^re 1866 in 
Verlin gegrünbeten 5tf f e!ur angf lub S, bem Jomo^l fja^männer mie 
Saien angeljörten. 2Bie managt äl)nli^en SnfHtutionen in anberen größeren 

3) ajl e t fe i n g, ©e[d^td|te ber öerfirf)erungStr)iffenfd^aftIidE)en Drganifation (ah^ 
gebrucft in ber Bettfrf^rift für bie gefamte 9Serfid)erungStt)iffen|c^aft ,93b. XI 1911 
(g 55^ 

*j (gntming^ouS, ®efd£|ic^te ber Sebengd^rfid^erungSbanf für 5)eutfcl^lanb 
äu QJot^a (aöeimar 1877), ©. 186. 



I 



- 64 - 

©tobten ^eutfd^Ianb^ geriet btefer muh nad^ unb nad) in SSergeffen^eit. 
©benfü fd^mod) maren bit ^u^fid)ten etneg S^erein^, ben 3Ö allmann 
im 3a^rc 186 7 in^ Seben rufen mollte. (£r follte für bk Söa^rung ber 
^erfic^erung^intereffen eintreten, etwa hervorgetretene 9}?i6ftänbf abftellen 
unb iUQkid) ben ©efellfd^aften mie beren ^Beamten al^ (S^renrat bienen. 
^urd) bte ^ublifation t)on gac^artifeln follte einerfeit^ ber ^rffefuranj- 
gebanfe in bk breite Oeff entließ feit getragen unb'onbererjeit^ aud^ ber ®e- 
meinfinn unter ben 33erufggenoffen gehoben merben. (lin regelmägiger 
^lu^taufc^ ber gemachten Erfahrungen follte bk (^efellfc^aften nad^ unb 
nad^ bagu führen, nad^ einl)eitlid^en ©efd^öft^mafimen gu arbeiten, tt)ä^- 
renb eine gute miffenfc^aftlid^e ^erein^bibliot^ef bk fieiter ber ^Inftalten 
befäl)igen mürbe, ba^ ^erfidjerungögefc^äft möglid^ft rationell au^jubauen. 
^er Erfolg biefe^ Sßallmannfd^en ^rojeft^ mar nur ein inbirefter, 
infofern nömli^, al^ gmar etn engerer 3ufammenfc^lu6 ber (J^efellfd^aften 
nic^t 5uftanbe fam, mol^l aber bk S3erliner Seben^tjerfid^erung^^^JJlat^e^ 
matifer einen bem ßonboner Institute of Actuaries nac^gebilbeten tt)if* 
fenfc^aftlic^en herein begrünbeten,^) in meinem ^^Sortröge unb 
^i^fuffionen namentlid^ über tedjnifd^e Probleme ber Seben^öerfi^erung 
beranftaltet werben follten. gerner mar bie g)erftellung einer Sterblid^* 
feit^tafel geplant, bie au^fc^liegfid^ nad) ben Erfahrungen ber bent^dijen 
Seben^oerfic^erung^gefellfd^aften bearbeitet werben Rollte. E^ mürbe eine 
tommiffion öon 10 ^itgliebern ernannt,^) meiere bie 3^orbereitung^^ 
orbeiten für biefe^ Söerf al^balb in 5tngrtff na^m. 3ur SSollenbung ge- 
langte e^ nid^t, meil na<i) menigen ^a^ren unter ben SO^itgliebern beg 
58erein^ SOieinungööerfd^ieben^eiten ent\tanben, bie feine 3öirffamfeit 
l^emmten, inbeffen mürbe ba^ bereite gefammelte SJ^ateriol ]^äter öon bem 
„SSerein 2)eutfc^er £eben^t)erfid^erung^=4Jefeltfd^aften" oermertet, auf beffen 
Sätigfeit mir im folgenben näl^er eingel^en merben. 

n. (hiMtflititg M »ereiiij» 2)eutMev Se(e««)ietil4mtitg»>6efeaf4aftett (gegr. 1869). 

SSenn aud^ alle biefe öerfd^iebenen ^läne unb Sl^erfud^e, einen engeren 
3ufammenfd^lu6 ber Seben^oerfid^erung^anftalten ^erbeijufül^ren, immer 
mieber au^ biefen ober jenen ^rünben fd^eiterten, fo blieben fie für bie 
Sufunft bod^ nid^t gang o^ne SSirfung unb gaben bie 5lnregung gu er= 
neuten ^oalition^^rojeften. gerner trug mo^l aud^ bie Einmütigfeit im 
Sager ber geueraffefurang mefentlid^ bagu hei, ba^ ein Xeii ber EJefetl- 
fd^aften ber Seben^oerfid^erunggbrand^e unb gmar oor allem bie jüngeren 
S3etriebe im ^a^re 1869 ben ÖJebanfen cine^ organifierten Unternehmer- 
öerbanbeg |)roflamierten. ^ie ölteren (5Jefellfd^aften erhoben gmar junöc^ft 
entfd^iebenen 2öiberf|)rudö, j^^od^ gelang eg bem Seiter ber ©ot^aer Seben^- 
t)erfid^erunggban!, öJuftao §o^f, burd^ fein öermittelnbe^ Eingreifen ^in- 
fid^tlid^ ber angefod^tenen fünfte beg in ^Tu^fic^t genommenen (Btatutcn^ 
entmurfe^ eine SSerftänbigung l^erbeijufüliren. E^ ftanben ba^er einer SSer- 
mirflid^ung be^ ^orl^aben^ ©d^mierig feiten nic^t mel^r im SBege. 

©0 fonnte fid^ am 5. (September 1869 im S3ureau be^ „9^orbftern" 
5U Berlin ber „herein Seutfc^er Seben^t)erfi(^erung^-@efellf(f)aften" mit 
22 5[^itgliebern fonftituieren. ^er 3^^d be^ SSerein^ mor einerfeit^ 
ein ibeeller, bie Seiter ber einzelnen ^nftalten perfönlid^ einanber nä^er 

5) 3rm 21. 3onuar 1868. 

«) ©i^ung öom 11. mät^ 1868. 



— 65 — 

5U bringen, unb anbrerfeit^ ein mirtfd)aftlt^er, nämli<^ bie görberung be§ 
Seben^oerfic^erung^gefi^äftg überhaupt. 3Säl)renb \id) ein follegiale^ i8er- 
^ältni^ au§ ben SiJiitglieberöerfammlungen naturgemäß öon felber er- 
geben mußte, follte bie pralti\d)e Xätigfeit be§ ^^crein^ mnäd)\t barauf 
gerid^tet fein, feine ^Jiitglieber gegen bie über^anbnel^menben hinter- 
gel^ungen öon feiten fpefulatiöer ^erfic^erung^nel^mer §u fd^ü^en. ^e»- 
^alb mar ein planmößiger ^lu^taufc^ ber in biefer §tnfid^t gemad^ten (^e- 
fd^äft^erfa^rungen unbebingt geboten, ^ber auc^ bie §erftcllung einer 
muftergültigen Sterbetafel auf Öirunb ber ftjftematifc^ fortgefe^ten 58e- 
obad)tungen über bie gj^ortalität ber SSerfi(|erten bef^loß ber neuge- 
grünbete Sl^erein. Eine gegenfeitige SJ^itteilung abgelehnter Ü^ifüen mürbe 
für bie t)erhünbeten ©efellf^aften §mar nid)t obligatorifd^ gemacht, aber 
bod) al^ Siegel in 5lu^fid^t genommen. ^Tnbrerfeit^ follten an biefcm ge- 
planten 5D^itteilung§t)er!e^r aud^ fol^e ^nftalten fi(^ beteiligen fönnen, 
meldte bem SSerein al^ SD^itglieber nic^t angel^örten. 

55)ie 5Iu§arbeitung allgemein burc^gufü^renber Seben^öerfic^erung^- 
bebingungen unb bie Sflegelung ber SSegie^ungen jmifc^en ben Ö^efellf^aften 
unb ber iaer§tefc^aft maren al^ meitere tofgaben be^ ^erein^ be§eid)net. 
(iJemeinfame (Schritte follten unternommen merben begüglid) ber ^orfc^riften 
über bie 33efteuerung beg Seben^oerfic^erung^gemerbe^, fomie aud^ gegen- 
über bei (SJefe^gebung unb O^ed^tfprec^ung, meiere bie S3rand)e betraf, gür 
gemeinfc^aftli(|e g^üdbedung unb gemeinfame Ueberna^me be^ ^rieg§- 
rififoö follten unter ben 3Serein^mitgliebern befonbere "S^erbänbe mit 
eigener Sermaltung in^ Seben gerufen merben. SSemerfen^mert ift e^ aud^, 
ba^ fa^ung^gemäß eine gürforge für bie ^Tngeftellten unb 33eamten ber 
öJefellf(|aften infofern in^ ^uge gefaßt mürbe, aU bie Etnrid^tung ber- 
artiger ^enfiongfaffen in gemeinfd)aftlid^er gorm auf einl)eitli^er (S^runb- 
lage vorgenommen merben follte. 

me bie ^urc^fü^rung biefer ftatutarifc^en 3mede fid^ im eingelnen 
geftaltete, barüber ift leiber bi^^er fe^r menig an bie Deffentli^feit ge- 
brungen, meil bie ftrenge (SJe^e im Haltung ber gefaßten ^ef^lüffe 
allen SSerein^mitgliebern gur ^flid^t gemadjt mürbe. 5^ur bie mit ben 
5lergtet)erbänben gefc^loffenen tontrafte fanben in ber oerfi(^erung§miffen- 
fdjaftlid^en unb mebi§inifd^en gad^preffe einge^enbe Erörterung unb finb 
baburdj aud^ meiteren Greifen befannt gemorben. Um bie SJJotiöe gu 
biefer t)ertragli(^en Siegelung be^ ^er ^ ältnif f e^ §mifd^en &e^ 
fellf^aften unb ^ ersten gu öerftel^en, muffen mir auf bie 3ctt 
jurüdgreifen, in meld^er eine ©olibaritöt unter ben beutfc^en Seben^üer- 
fid^erung^anftalten nod^ ni^t beftanb. 

^er ÖJefd^äft^betrieb ber mobernen Seben^öerfid^erung ftü^te fid^ nid^t 
au^fd^ließlid^ auf matl)ematifd^e 33ered^nungen, bie mol)l für bie Beurteilung 
ber ©terblidjfeit im allgemeinen gute ^In^alt^punfte gaben, jebod) feine 
90^öglid^feit gur (Sd^ä|ung ber Seben^bauer eineg beftimmten einzelnen 
^enfd^en boten. Ueber biefe inbiöibuelle grage fonnte nur ein (Sa^t)er- 
ftänbiger, ber l^rgt, ben (^efellfd^aften ben erforberlid^en 5luffd^Iuß geben, 
^eg^aßb mürbe ber 5(bfd^luß eine§ Seben^öerfic^erung^öertrage^ baöon ah^ 
pngig gemad^t, ba^ bei 5lntragfteller guüor ein ärgtlidie^ 5(tteft über 
feinen ©efunb^eit^^uftanb beibradjte. "^a inbe§ bie ^rgte an einem ge- 
beil^lidien ©ef^äft^gange ber ^tnftalten feinerlei Qntereffe Ratten, l)ingegen 
namentlid^ in il^rer Eigenfd^aft aU ^au^ar^t oft bie ^artei il^rer *sHienten 
nahmen, fo fel^lte e^ bei ber ^lu^ftellung beg 3eugniffe§ an ber nötigen 

Oanbetfee, Dte Untetnc^imeröer&änbc ufw. « 



-- 66 — 

mitte^^^^^' ^^^ ^^^ aiiungunften ber (SJefellfc^aften halb mihax machen 

X ^ 5*^ m^y^^^lt Ö^^öngten bte Zierate nte^r unb me^r gu ber Srfertntnig, 
ba6 bie ÖJefunb^eit^attefte, für beren ^ru^fteUung fie in bieten fällen Don 
ben H^atienten etnc befonbere Vergütung nidjt erhielten, unb bk fie mit 
K^^'^m^'JfP^^^^Ö ^^"^ ^i^fretion nic^t fetten in ^onflift brachten, für 
bie (^eferifc^Qften uon bebeutenbem 28ert maren. ©^ entftanb ba^er unter 
bcn 'Petiten ba^ ^erlangen, ba% i^nm öon feiten ber ÖJefeirfd^aften, in 
beren Sntereffe fte ftc^ bemühten, für t^re 3:ättgfeit ein entf<)re(fienbeg 
Honorar augefic^ert mürbe, unb ba^ bie ÖJefellfc^aften gur (i^e^eimfialtuna 

^fr J?^'''^^?.^^^^'^ ^"^ ^'"^ «erfic^erung^ne^mer gegenüber fi* t)er^ 
|)riid}teten. 2)te tn btefem ©inne geFjaltenen SBünfc^e einzelner Werkte 
fanben aber bei ben Wnftalten nur geringe S3eac^tung. ^Tuc^ ein forporo^ 
9 ir ^Äfo .^'^ . örogen äratlic^en «erein^ au Sel;rte, jpelc^er am 
^. ^Vluguft 1852 tn einem ^unbfc^reiben an feine äJJitglieber bie (55efteim= 
lialtung beg äratlid^en ÖJutac^ten^ feiten^ ber fieben^öerficfierung^aefeir^ 
fc^often forberte unb für bie ^u^ftellung be^ 3eugniffe^ ben i4 t^on 
Lt^ffTf/" ?f f*^«9 braute, ^atte feinen ^©rfolg. ®ie äJie^raafl ber 
©efellfc^aften ief)nte biefe gorberungcn furger^anb ah. 

^Te^nric^ erging e^ ben S3emü^ungen be^ «erein^ ^efftfc^er ^TerAte au 
^7iJT^^: f't ^^^i"?^^^« ^^«« om 5. gebruar 1855 einftimmig gefaßten 
pefc^Iu6, baß ba^ (SJefunb^eit^aeugnig au^fc^rieglic^ ber auftänbigen %en- 
tur auauftellen unb für bie STu^fertigung eine^ berartigen äeugniffe^ ein 
beftimmte^ 4>onorar7) ^u forbern märe, hei ben ©efellfc^aften niefit burcfi- 
aufe^en. Um nun ben ftänbigen ^ifferenaen mit ber ^eratefcfiaft au ent- 
gelten, maren bie ßebenötjerfic^erung^anftalten auf ben ^tu^meg gefommen, 
befonbere «ertraueuMrate gegen fefte^ &ef)ait in i^re ^ienfte au fteHen! 
^nbe^ maren bie 3eugniffe biefer STeratc auc^ nur öon tJartietlem Söert, 
ba fie |inficf|tric^ ber SBergangen^eit über bie ÖJefunb^eit^öer^ältniffe bei 
Wntragfterier^ unb feiner Angehörigen feinen STuffc^Iuß geben fonnten. 
m^ erganaung mußte ba^ex ben ^efellfc^aften nac^'mie öor ba^ (^utaMen 
ber ^au^drate bienen. 2)iefe trafen nun in t)ieten gäHen untereinanber 
bie Vereinbarung, o^ne bie auöbrücflic^e ©inmitligung be^ 3Serficfierunag=' 
ne^merj ben ©efellfc^aften über beffen öJefunb^eit^auftanb feine knaahtn 
au machen, fonft aber für i^re a^ü^emaltung eine beftimmt fixierte Vr- 
gutung au kanf^ruc^en 9?ac^ anbeten ^mat^ungen amifc^en ben ^Ceraten 
fo«te eine Xatigfeit im ^ntereffe ber Verfic^erung^gefellfc^aften überfiaupt 
abgeiel^nt merben.^) ^ 

^ .fj^ ^Tt!" ^'' ^^er^ältniffe aur 3eit ber ^Begrünbung be^ „$ßerein^ 
^eutf(^erjeben^öerfic^erung^=^©efenfrf|aften"! ©c^on auf feiner erften Xa-^ 
gung befc^aftigte man fic^ einge^enb mit ber ^Teratefrage. Die in ber «er- 
fammlung tjertretenen ÖJefe«frf|aften faßten eine ^efolution, in ber bie SBe- 
beutung be^Jau^äratric^en ^Ittefte^ aU mefentUc^e ©rgänaung ber Unter- 
furfjung burc^ ben «ertrauen^arat Ijeröorge^oben mürbe. 2)a^ .t>onorar für 
bie Hu^fteU ung be^ ^au^äratlic^en äeugniffe^ follte Don bem Verfiele- 

ben bei einer JBerfic^tung^fumme hiä ju 2000 QJurben unb 10 Öinfben bei einer 
^o^eren S5er[id^erung§fumme. v^^iuc« vci einer 

u K oK^^L hierüber u. a XJJer^ing, ÖJefc^ic^te b^r SScäieOungen ätoifchen ^Ter^ten 



— 67 — 

runggnet)mer getragen merben, jeboc^ mollten bie ©efellfd^aften biefen 33e- 
trag aunä^ft i^rerfeit^ für le^teren auflegen, um ^ierburcf) bem Arat auf 
alle fjölle bie au beanf|)ruc§enbe SSergütung au fiebern, ^n ^orm öon be- 
fonberen ^oIicegebüf)ren ober ^rämienauf^Iägen erhielten bte ©efelL- 
f^aften bie verauslagte ©umme f^äter aurürferftattet. "^Blan \ie% ba^ ba^ 
mirtf^aftli^e Uebergemi^t nod^ immer auf feiten ber ©efeüfc^aften lag, 
bie ben Zieraten allau meitge^enbe Sonaeffionen nic^t einauräumen 
brausten. 3n ber Xat f)atte and) mo^I bie Eonfurrena unter ben emaelnen 
5(nftalten bafür geforgt, baß bie Gerate für i^re ©utarf)ten I}inreic^enb 
entfdiäbigt mürben unb fi^ be^\)ad) an bie SSef^lüffe i^xex 'Lexeme in 
öieien fällen nid^t banben. . 

5^eue ma^xnnQ fanb bie öffentliche ^iSfuffion über ba^ $8er^äItniS 
amifc^en ben ÖJefellfc^afteu unb ben Zieraten bur^ eine im ^a^re 1870 
))ubliaierte S3rofd)üre beS ginanarateS §o^f,9) beS bamatigen Setter^ ber 
(SJot^aer SebenSöerfi^erungSbanf, mel^e in atemtic^ fc^roffer gorm ben 
6tanbpun!t ber «erfi^erungSgefellf^aften öertrat. ^ie ©egenerflärungen 
unb S3ef^Iüffe in ben treifen ber ^teratefd^aft trugen au einer fortfc^reiten- 
ben SSerfc^ärfung ber ^olemif mefentlicJ) hei. Tlit ber geit geftaltete fic^ 
nun bie Sage ber ^efellfdiaften immer untorteit^after. (SinerfettS mürben 
nämlid^ bie Zierate burc^ ben im Qa^re 1872 inS Seben gerufenen „S3unb 
-Üeutfd^er Aerateöereine" in ben ©tanb gefegt, i^re SBünfc^e ben ^Tnftalten 
gegenüber mit größerem ^ac^brurf geltenb au ma^en. AnbrerfeitS aber 
Ijatte bie bi§l)erige rul^ige g-ortentmicflung be§ SebenSöerfi^erungSgef^öfteS 
mit ber bem beutfc^^franaöfifc^en triege folgenben §auffeperiobe i^r (Snbe 
erreicht. 5^i^t nur bie xapibe $8ermel)rung ber fonfurrierenben (^efelltc^af- 
ten, fonbern au^ bie gefteigerte Qntenfität beS ©ef^äftSbetriebeg trug öiel 
baau hei, ben bisher befd^rittenen 2Beg f^roffer Ablehnung gegenüber ben 
gorberungen ber Zierate au öerlaffen. Qn bemfelben SJlaße mie bie Klientel 
ber SebenSoerfid^erungSgefellfc^aften mucf)S, trat aud) bie ^otmenbigfett 
^eröor, hei ber ^luSmal^I ber 9iififen, bie für bie a^entabitität ber 5lnftalten 
öon einfi^neibenber SSebeutung mar, bie 3D^it^iIfe ber 5Dkbiainer in An- 
fljruc^ a^ nehmen, ^ie golge mar ein ^^ac^geben ber öJefe((f(^aften, bte 
eg nun öerfud^ten, ein gutes @inoemel)men mit ben Geraten in friebüd^er 

SSeife l)erbeiaufü^ren. _ ^ 

3unä^ft gingen biefe «eftrcbungen öon öier ©efellf^aften an^, meldte 
bamalS bem Unterne^meröerbanbe als äjatglieber nid^t angehörten. ®aS 
(Ergebnis einer oon i^nen teranftalteten 3ufammen!unft, bie am 15. Fe- 
bruar 1874 in SSerlin ftattfanb, mar ber 33efc^luß, ben §auSäraten ftrengfte 
$8erfrf)miegenl)eit über ben 3nl)alt beS AttefteS unb für beffen Ausfertigung 
ein gleichmäßig normiertes Honorar in ^ö^e t)on 5 9Jlf. auaufi^ern. (^ine 
aüücfäußerung ber Aeratefc^aft ^infid^tlic^ biefeS 3ugeftänbni)feS !am nid^t 
auftanbe, ba eS inamifd^en ein SOlitglieb beS „Vereins ^eutfd^er £ebenS- 
üerfid^erungS-Öiefellfd)aften" unternommen ^atte, mit ber ö^efd^äftSftelle beS 
„VunbeS ^eutfd^er Aetateoereine" in Verl^anblungen au treten. Au^ bie 
übrigen VereinSgefellfrf)aften erflärten fid^ nunmehr bereit, i^r VerpltniS au 
ben Aerjten auf einer befonberen tonferena au regeln, ^ie Vorbefprec^un- 
gen a^^if^en ben Vertretern ber Aeratef^aft unb ben Beauftragten beS 
Verfic^erungSöereinS Ratten baS Ergebnis, ba^ für ben 9. unb 10. Sunt 
(1874) in ©ifenad^ fomol^l eine Tagung ber Aeratet)ereine mie eine öeneral- 

9) ©onberabbrucf au§ ber 3Jiertetja]^re§|c^rift für ßm(f)tlirf)e unb öffentlid^e 
aJlebiäin 1870. ^^ 



— 68 — 

berfammrung be^ ,,^eretng ^eutfc^er fieben^öerftcfierunag-ÖJefetlfcfiaften" 
angefe^t mürbe. 

5Die erh)öf)nten S3efc^mffe ber öier nid^t forporierten Unternehmungen 
^anben fettend ber ^ter^te feine 3ufttmmung, bagegen ftditen btefe be^ 
fhmmtc S5ebingungen auf, meldte bte l)au^äx^tüd)t ^ättgfeit bei ?rug- 
ftellung t)on ^Ttteften im ^Tuftrage t)on fieben^Derfi^erung^gefellfc^aften 
aum ©egenftanb Ratten, unb benen fic^ auc^ bie gjiitglieber be^ i3eben^- 
öerftc^erunggöerein^ unterwarfen. §iernac^ foltten bit ^Terjte jur Abgabe 
etne^ ©utad^teng fic^ nur bann bereit erüären, menn i^nen nac^gemiefen 
mürbe, ba^ ber «erfid^erung^fanbibat bie ©efeHf^oft fc^riftlid^ crmöc^tigt 
f)atte, etne offene betaillierte ^lu^funft über feinen ©efunb^eit^auftaub tin- 
au^olen. ^ie guaufid^ernbe 5Serfc^miegen^eit foüte baburc^ noc^ befonber^ 
gema^rtetftet merben, ba^ bk ^Teratefc^aft jeben ^ali öon ^nbi^fretion gur 
abarnung öffentlid^ befannt mad^te. •2)ie §ö^e ber 3Sergütung foltte ber 
freien Vereinbarung unterliegen, minbeften^ aber 5 9Jit. betragen. 

mie biefe t)on ben ^lergtebereinen aufgeftertten S3ebingungen bejogen 
liä) nur auf bie ^au^ärgtlic^e 3:ätigfeit, tväl)tenb für bie 58efc^äftigung aU 
iBertrauen^arat einer Seben^öerfid^erung^anftart e^ bem einjelnen ^Tr^t 
überlaffen blieb, fein ^^er^ältni^ ju ber betreffenben ÖJefellfc^aft felber 
öertraghrf) 5U regeln, ^ie ^Tnmenbbarfeit jener «ebingungen crftredfte fid^ 
nur auf fold^e ^lergte, bie bem„35unbe^eutfc^er ^Terateücreine" angehörten, 
unb anbrerfeit^ au^fc^Iiefelic^ auf bie ^J^itgUeber be^ Seben^öerfi^erungg- 
öeretn^. SSon einem Xeü ber ^ugenfte^enben beiber '^axteien mürbe ber 
alte f am^f auc^ je^t nod) meitergefül^rt. ^mmex^in aber mar unter bem 
®ro^ ber 33eteiligten eine S^erftönbigung ergtert morben, bie aud^ für bie 
gufunft gute ^lu^fic^ten auf ein erf^rieglic^e^ 3ufammenarbeiten bot 

5ru^ mel^rfa^en (SJrünben maren bie Seben^öerfidjerung^gefellf^aften 
ba^ü übergegangen, an bie ^lergte bie ^Tnforberung gu fteüen, i^re (^uU 
ad)ten buxd) ^ru^füHen befonberer ^Ttteftformulare in eine beftimmte gorm 
5u fleiben. ^n erfter Sinte follte bie ßJteic^förmigfeit ber äjatlid^en S3e- 
fd^eimgungen bie Ueberfid^t erleichtern unb fo eine ^Sereinfad^ung be^ ftetig 
mac^fenben ©efc^äft^betriebe^ herbeiführen, ^ber auc^ ber Söunfc^ nac^ 
SSoIIftänbigfeit be^ äratlic^en S3erid^te^ l)atte bie (SJefellfc^aften gur ©in- 
fül^rung ber ^tteftformulare veranlagt; benn ber Slrgt fonnte aug man- 
gernbem tjerfic^erungömiffenfc^aftlic^em «erftänbni^ nid^t miffen, ba^ manche 
^ngaben über ben @efunb^eit^5uftanb be^ SSerfid^erung^nel^mer^, bie ex 
für unmefentlic^ erof^tete, für bie ÖJefellfc^aft t)on großem SSert maren, 
unb fo fonnte auc^ ein im guten mauhen aU öollftänbig abgegebene^ 
5ltteft für bie ©efellf^aft nic^t immer tücfenlo^ fein, ^ie fd^manfenbe 
^raftö ber Verfic^erung^anftalten, bie e^ entmeber ben ^tergten öorfc^rieb, 
bie borgebrudften Formulare au^3ufürren, ober if)nen anheimgab, ein frei- 
Derfagteö "ätteft au^juftenen, anbererfeit^ aber bie formelle 9}?annigfaltig- 
feit ber angemanbetn Fragebogen erregt« unter ben ^lergten allmä^rid^ eine 
mneigung gegen bie $8enu^ung biefer Formulare, ^e^^alb bef^tog ber 
„SSerem ^eutfc^er £eben§t)erfic^erung^-®eferifd^aften" auf feiner General- 
öerfammlung öom Saläre 1875 bie obligatorifc^e ©infü^rung eine^ ^n- 
F)eit^formuIare^. 

SSenn bie Wnftalten burd^ biefe ma^na^me ben ^Tergten ein billigeg 
©ntgegenfommen bemiefen, fo trug ein im ^a^re 1876 gefaßter S8ereing- 
befc^Iuß bagu bei, ba^ gute (^inöernel^men ^mifc^en ^teraten unb öJefeir- 
fc^aften bon neuem ju beeinträd^tigen. (S^ follte nämlic^ unter ben SSerein^«* 



— 69 — 

mitgtiebern ein bertraulic^er 5y?ittei(ung§ber!e^r barüber eingerichtet mer- 
ben, meiere ^ranffieiten tro& ber ärgtlicfien ;^u^refe an ben Jßer|tcf)erten 
häufiger heohad^tet mürben, um fo ftatiftif^e^ "matexiai über bie Sorgfalt 
unb 9J?a6gebarf)feit ber öertrauen^äratlic^en Unterfuc^ung aufammenftellen 
m fönnen. ^aju fam, ba% feiten^ ber ^efellfdiaften bie SSeftimmungen 
be§ 58ertrage§ öom Sa^re 1874 nid^t immer eingehalten mürben, fo ba^ 
ber fiebente ^eutf^e ^er^tetag, ber am 12. unb 13. (September 1879 abge- 
halten mürbe, bie Seben^öerfic^erung^anftatten an bie ©rfüllung i^rcr 
fontra!tIicf)en SSerpfli^tungen erinnern mußte. 

^uc^ ^infic^tlid^ ber §onorarfrage maren im Saufe ber 3eit unter Den 
^rerjten mieberf)oIt Sßünfrfje nad& einer ^Neuregelung laut gemorben, beg- 
^alb mürbe am 17. mäx^ 1895 in SSerlin eine tonfereng abgehalten, an 
meiner nid^t nur Vertreter ber Vereinigungen beiber Parteien, fonbern 
aui ^tußeröerein^gefeaf^aften teilnahmen. 3mar blieb auc^ le^t mieber 
ba^ Verlangen ber ^Ter^te, bei ber Uebermittelung ber ^Tttefte bie Agenten 
au^äufd^alten nnb einen bixetten Verfejr ^mifc^en Un ^rgten unb ben 
^efellfd^aften einjuri^ten, o^ne Erfüllung. 3n allen anberen fünften aber 

fanb eine Einigung ftatt. . c« . . s. 

eo follten ^infort bie Vertrauen^ärgte nid^t öon ben Vertretern ber 
Ö^efeUf^aften, fonbern au^fc^tießlii^ bon ben ®ire!tionen angefteltt mer- 
ben, jie follten bie Unterfurf)ungen nur au^na^m^meife m ber 2Bof)nung 
be§ ^ntragfteller^ öorne^men unb firf) f)infic^tlic^ ber äußeren Sorm an 
ein öom ^ergteöerein^bunb entmorfene^ mteftfc^ema l^alten. Von bem ^n^ 
balte be^ geugniffe^ burfte ben urgenten überhaupt feine gjlitteitung ge- 
malt merben unb bem Unterfud^ten nur tnit ^uftimmung be§ Ver- 
trauen^argte^. ^er bi^^er übli^e 5tu^taufc^ ber ^au^ärätlid^en ©uta^ten 
unter ben ®efe(Ifd)aften foltte für bie Qntun\t unterbleiben; im Vebarfg- 
falle mar ber betreffenben ©efettf^aft nur ber mame be§ m§te§ aufzu- 
geben, fo ba^ biefer auf ^unfc^ ein neue^ ^teft au^ftellen fonnte. J)a^ 
öonorar für öertrauen^ärgtürfie Vemü^ungen mürbe hei gemö^nli^en Ver- 
fi^erungen auf 10 mt feftgefe^t, mäfirenb M ber fogenannten Volf^öer- 
ficberunq ber Ö5ebü^renfa^ laut Vereinbarung bi§ auf 5 mt ermaßigt 
merben fonnte. ^au^örstlirfie ^tiefte follten nidE)t unter 5 Wl fionoriert 
merben. ^ie beiberfeitige ftrifte Vefolgung biefer TOfommen^ mürbe ba- 
burd) gemä^rleiftet, ba^ über alle ftrittigen 'fünfte eine ftänbige ^om- 
miffion m entfd^eiben ^atte, beren aJlitglieber in gleid^er Sm bon bem 
®efc^äft^au§f(f|uß be§ ^eutf^en Geratet) er ein^bunbe^ unb ben beteiligten 

ßJefellfc^aften gemö^lt mürben. ^- .^^ o t. . c-^ 

SBä^renb bie Vesie^ungen be§> „Vereint ^eutfd^er S ebenso er fid^e- 
runqg^^efellf^aften" 5U ben ^Terateöerbänben in boller £)effentlicf)feit ge- 
regelt mürben, ift über bie f n ft t g e n 2 e i ft u n g e n biefe§ Unternehmer- 
üerbanbe^ menig befannt gemorben. 3u feinen ftatutarifd^en 5lufgaben ge- 
borte aurf) bie ©Raffung einer braud^baren (Sterbetafel, ber 
au^fAließlid) beutfd^e^ Material gugrunbe gelegt merben follte. ^le im 
^lu^lanbe angeftellten Veobad^tungen maren nämlid^ auf bie beutfd^en 
VerMltKiffe nic^t ol^ne meitere^ anmenbbar, fo ba^ bie an fid^ guten 
fremben Sterbetafeln bon ben beutfd^en Stalten nur mit Vorfi^t benu^t 
merben fonnten. ^e^^alb mürben bie f einer jeit t)om Verein Verltner 
Seben^öerfi^erungg-^at^ematifer begonnenen, fpäter aber abgebrod^enen 
Vorarbeiten 10) je^t eifrig fortgefe^t unb bie in begug auf bie ©terblic^feit 

10) SBeröffenttic^ungen be§ ^eutfrfren 35erein§ für SSerftcf)eruTig§tDiffenfd^aft, ed. 
Manes, ^eft 22. 



; 



4 



— 70 - 

gemalten (^xja^vm^en forgfölttg gefommelt. ^er mtrtfd^aftltcfie 92ufeen 
^r^^^ii^W-"^ ©terbetafeln tuurbe allgemein anerfannt, fo baß ft* an ben 
@terbrid)fettgunterfurf|ungen auc^ tim TIcmqc folrfier ^Tnftalten erfolgreich 

rl Jfj^i^' ^^^ ^^^ ^^^^^" "^^^ ^^^ S^itglieber ange^rten. Die miffen^ 
ftf|aftrid|c J^ertrertung biefer gefammelten $8eobacf|tungen tüurbe ton ber 

%l^ fJ'^. ^^ f^J ^^^ genteinfamen beutfc^en ©terblic^feit^unterfucfiunacn 
<^^^^(il^^ in großem Umfange in ^tngriff genommen, ^a^ erfte po\itit)t 
l^rgebni^ ttmr bte t)or furaem erfolgte gertigftellung einer (Sterbetafel für 
?^lS' JBerftc^erungen. ©ie begießt fic^ anf bie in ben ^a^ren 1876 
m 1885 abgefc^ (offenen «ertrage mit normalen männlicben 58erficfierung^- 
ne^mern. m^ Urmateriat bienten 75889 3äF)If arten, bk au^ 1137651 
^olicen mtt 11665 SToten entnommen maren. Obtoo^r ber frei^ ber bier 
^erangeaogenen ^erfonen ein relatiö befrf)ränfter ift, ^aben ficb bocb febr 
bemerfen^merte unb intereffante ^uffc^mffe über ben «erlauf ber (Starb- 
lict)rett tn ben öerf^iebenen «erfic^erung^jafiren ergeben.^) ^ie faufale 
©rflarung ber ftatiftifrfi feftgefiellten 5tatfa^en mtrb freiließ erft fpäter er- 
folgen fonnen, toenn bie Unterfuc^ungen toeiter öorgefc^ritten finb. (gg 
^anbelt fid^ bei btefen Tabellen aunörfift nur barum, für bie «eurteifung 
ber (Sterbhd^fett tn früfieren So^rje^nten neue§, eyafte^ äJiaterial m ge- 
rumnen. 3n ben legten Dezennien \)ahen fic^ bie (Sterbti^feit^aiffern fort- 
fd)rettenb günfttger geftaltet aU na^ ben üblichen «erecfinung^grunblaaen 
6u ermarten mar; jebenfari^ f)at bie forgfältige Wu^lefe ber «erfieberten, 
meiere burc^ ben „«erein ^eutfd)er Seben^öerfirfierung^^^efettfc^aften" aU 
^^eittetlung^öerbonb ermöglid^t mürbe, au(^ etm^ gu biefem befriebigenben 
(Srgebni^ betgetragen. v , . a 

^ 1^}^ für gemeinfame IRücföerfirfierung unter ben «erein^geferifdbaften 
nnb für fohbartfd^e llebernafime ber «erfid^erung gegen f riegg- 
i"'5^^ "I ^Tu^fic^t genommenen ©^eaiaberbönbe mit abgetrennter felb- 
ftanbtger «ermaltung finb U^ jegt fooiel mir miffen, noc^ niä)t im 2ehen 
gerufen morben. lieber ben ©infc^Iug ber f riegggefa^r hei ber 2ebert^t)er- 
ftcf)erung gtngen bie ^nficf^ten ber ^ad)lente oiclfacf) au^einanber: SSäb- 
renb ber etne Xetf ben ^tanbpunft einnahm, ba^ ^rieg^rififo o^ne meitereö 
mttautragen, mar man auf ber anbeten (Beite ber TleinunQ, für ben ©in- 
fc^luß btefe^^ ©efa^rmomente^ auc^ ein Srequiöalent in ^eftalt eine§ anae- 
meffenen ^rämienaufcfilage^ forbern gu muffen, benn c§ möre ungerecht- 
ferttgt, bafi foldie «erfi(f)erung^nel)mer, melcfie nic^t l)eere^|jfli(f)tig finb, in 
if)ren Jßramtenga^Iungcn mit für jene einträten, bie ber (S^efabr \n fterben 
in er^ö^tem ^afte au^gefe^t finb. (Someit unfere ©rmittlunaen reicben, 
^at fid) eine (Stntgung über biefen ^unft no^ nidfit lierbeifübren laffen ; 
lebenfallö aber follten menigften^ bie ® egenf eitigfeit^gefellfc^afteti 
bte ^rteg^gefa^r nur gegen bie S^Wm Hne^ befonberen ^rämiemu- 
frtilage^ emfc^IteSen, ba anberenfalTg eine unbillige Verteilung ber «orteite 
unb Saften entfte^en mürbe, bie meber ^it bem ©egenfeitigfeit^torinj^il) 
noc^ mit bem ©runbfa^e be§ gleichen med)t^ für alle vereinbar erfcbeint! 
3n a^nltd^er Söeife ^ahen bie t)erbünbeten ÖJefellfd^aften fi* gemein- 
'v^^f . l'i^'L^^^Ö'i'.'J ^ro^enaufd^läge beraten, ^luf ber unter 
«orft^ beg ^treftorg Stnbe am 9. unb 10. ^uni 1911 in ^ubolftabt ab- 
gehaltenen «eretn^terfammlung mürbe eg al^ münfd^en^mert beaeixftnet, 
ba^ bte e)ef enf(f|aften tn tfiren «eftrebungen, bie Ö^efunb^eit^ nnb (Btexh^ 

m. m iS lutlVi-m^ ^'^'''"^' «erfictietunggmiffenrcfiaft, ed. gjJaneg 



— 71 — 

li^feit^t)erpltniffe ber einaelnen tropif(i^en ©egenben 5U erhmben, bur^ 
bie ?5ac^^reffe unterftü^t mürben. ®iefe folle au^ ben Sage^aettungen unD 
fouftigen 5^ac^rid)ten alleg fammeln unb öetöffentli^en, ma§ namentli^ 
an ftatiftif^em SlJlaterial au^ ben Xropengebicten befannt gemorben tft.i ) 
8u ermähnen ift ferner bie aur ©rletc^terung ber Kapitalanlagen üon 
ben vereinigten ^nftalten gefc^affene @inricl)tung befonberer SentralfteUen 
aum Bmecf e gegcnfeitiger SJlitteilung ber (5J r u n b ft ü d § ! a r t e n, ber ^^e- 
fanntgabe öon Xajatoren ufm. ®iefe befonberen 6ammelftellen f)aben ftd^ 
nac^ ben SUlitteilungen ber gef^äft§fül)renben (S^efellfc^aften auf ba^ 33e[te 

bemöl^rt. ^ ,. r tx 

SSag bie Stellungnahme aur einfd^lägigen Ürad^gefe^gebung angelft, 
fo f)at ber „«erein ^eutfc^er 2eben§t)erfi^erung§-^efellf^aften" befonber^ 
gegen baö gerabe in legter Seit oielfac^ ^erüorgetretenc ^rojeft^^) bic 
ÖJefellf^aften öon Staate megen a^ S^^ingen, einen er^eb Irreren 
Steil i^rer Kai)ttalien - etma 25o/o - in ©taat^obliga- 
tionen anaulegen, energifd^en SSiberfpruc^ erhoben. Mft ^^/i.f"' 
ber einen ©eite, burc^ bie aiüang^meife gefteigerte ^^a^frage na^ foldien 
papieren, beten Äurfe nidjt unbeträd^tltd) au f)eben, fo glauben anbererfett^ 
bie ©efellfd^aften, öon ber bi^^ertgen lufratiöen «ermertung i^rer Mpi- 
tauen nid^t abgeben au fönnen, o^ne i^re Klienten, bie «erfid^erung^- 
nel)mer, mefentlid) au fc^äbigett. ^enn eine öerminberte 8m§emtioI)me 
mürbe bie Sttöger ber ptimten ^tffefurana üeranlaffen, bicfem 'än^^ail mit 
einer ^r^ö^ung be^ «erfic^erung^preife§ au begegnen. 

miebnenb f)at fid^ ber «erein auc^ aur Srage ber «elet^img pon 
WrbeiterMufern vergalten. 5tuf ber am 27. unb 28. 3uni 1910 in 5!Jlarten- 
bab abge^ltenen 9J^itgliebert)erfammlung mürbe gegen eine berarttge 
tatoitalanlage geltenb gemad)t, bag bie mbeiterpufer mit bem mirtfdjaft- 
lidben (S^idfal ber augel)örtgen inbuftriellen Unternehmungen derartig 
eng öermadifen mären, ba% megen biefe^ mpngigfeit^öerpitmffej eine 
SBeleibung folc^er ©ebäube für bie «erfi^erung^gefellfc^aften nid^t be- 
qefirengmert fein fönnte. ^er «erein fonnte fi^ hei ber ^^eantmortung 
biefer ^Jrage mit gutem SRe^t auf ben ©tanbpunft be§ taiferltd^en ^uf- 
fidit^amte^ für ^riü atö er fid) er ungftellen.i*) 

^udb gegen bie legi^lattöen «eftimmungen über bie me^t§t)er^aU=* 
niffe au)ifd)en ben ©efellfdiaften unb i^ten -^ngeftellten ^aben bte tjer- 
bünbeten ^Tnftalten gemeinfame (Sd^ritte unternommen. ^te§ mm i« 
unferen Sagen gelegentlid^ ber (Sd^affnng eine§ 9lei^^öerfic^erung^-®efe|c^ 
für Wngeftellte (öom 5. ^eaember 1911) geaeigt. .^^ ^ ^ . r .^ 

(Scöon öorfier maren bie ^enfion^oer^ltntffe ber S3eamten fold^et 
(XJefellfc^aften, bie fUlitglteber be§ „«erein§ 'Deutf^er Sebeit^t)er)id^e- 

»väü* bie am 21. unb 22. ^uni 1912 unter bem «orfi^ be§ ®eneralbircftor§ 
«öttcijer in Sübecf abgel^altenc ©eneralöerfammlung liatte neben bem hJt^tigften ^unft 
i^rer Xaaegorbnung, ber 93ef^rec^ung über bie gemeinfamen beutf^en ©tcrbltdgeitSunter* 
u^ung^S u a. bie ^rage ber ^ro^nrifüen au be^anbetn, unb e§ nmrbe befWfen, bie 
Irtratorämie (Xro^enäufc^Iag) ni^t nur ouf ein ober jtoei Satire, fonbcrn ma^renb ber 
aauAen ®auer be§ 5Iufentt)alte§ in ben Strogen au ergeben. ,, . . „ .... 

ganjen A^auei. rs^eXhxüd, ,,9tcirf)§- unb ©taat§anletl)en" tn ben ^reuBtfJien 
^abrbüAern, §b. 6G ^eft 3. ®en .entgegengefe^ten ©tanbpunü öertritt ^arl 
^immiA in feiner ^anblung über .bie Urfadien be§ niebrigen .^ur§ftanbc§ 
b^eutft^r ©taat^anlei^en- (^ün^ener $8ot!gn)irtfc^aftlid^e ©tubien, Stuttgart unb 

58erltn 1|)6). ^^^ ^^erö^^enttid^ungen be§ taifertid^cn ^uffi(f)t§amte§ für ?(?rit)attjcr^ 
fidierung, ^a^rgang 1908 (5. 64 unb ^a^rgang 1909 ©. 152. 




— 72 — 

Trfftfifl^^''^^"'"^?^' '""f"'^'" Ö^^S«^" '"''^^^"- ">" """ i-f« «or= 
Er t! <^T" ®'f'^'^' ""^'^^^ n^if ö«»" 1- S"""«! 1913 in Sroft 

^,^fuc'J .P^fornrnrung eine bretgliebrige fontmtffion eingefebt, bie 

lung ber ©ajungen i^rer 5ßenftongfaffen mad,cn foll. " 

vm^fn?^- ^^ ■ *?"" ^'i ^«fsaben, beren Söfung fid, ber SebenSBerfiAe- 
nTaS"ÄL^r"r^*!'^."^""9;^*um Siele gefejt 6n«e, mit feiner fl«er 
brinn/, Vi Y^^^'f' ff»""* »»" tiefer überhaupt etioQg in grfaljrung ju 
bringen tft, fo gciutnnt man ben ffiinbrucf, bag bie ftotutarif* in Wui 
ftjt genommenen 3«.ecfe bi^^er nur jum tki nmä,l morben finb £ 

etenSrJ^lir/'^^ri' ^*?'^") 'ü ^''^f^'" Unt"„e^mert.erbonbe ein 

h!s l^f "^^♦'"J^l.' "J"^. '" ^'«"9 ""f "' f"'^'"««« Raffung ber «ertragg- 
£ f, h^^T" ""/ ^;V'f '""'"'"' 3f«ä9^ft«"ung be/@efc5äftgfreife0 mSr» 
ben bte «eretn^mitgrieber trgenbmie gebunben. Sie bei) etten wie mebr in 

Ä7 Ä"i|.''^^« fntfaftnng nolle «emegung.frei^eit unb lelbpSbii! 
(aIv , .T?''.?'r' .^S^ „Vereins ®eutf^er Äeben§öcrfi(fierunq«.e5efert 
fc^aften ' bef(f,rantte fi(^ big^er auf ein«erne ©pesiatgebi te in benen ein 

nlt'^lff «'''^f^^"J'" ö'^famtintereffe ber beteiligten ' Stuft« ten 2 
Äfi^ft^ «fannt rourbe. 5ßur baä, wag o^ne «er^it^t auf bie öfonomifc^e 
SlT2lT''''\^l^ einäelunterne^mung errei<^bar mar foltte bur<^ bie 
SS, ,^^r£f s- ^"-r? "««" "'«^'"- ®*'f" ®efic5töpunft mar bafkeit^ 
Tefüfe ?at?e *" 9"neinfamer STrbeit äufamme... 

ru f rfi^'c.^"^ -T"^ '^^"^ ^" ©inmütigtett unter ben SebenSöerfidöerunaji- 
®efertf(^aften ntc^t! 9}ein äuBerlit^ trat bte§ bcfonber§ in ben IrfiS» 
^anblungen mtt ber 9terätefc^aft ^utage, inbem ba^ »erf<^iebenartige C» 
fÄ„ ' ""^r,^;*'" ^f ""<=" «nb jener, bie auger^afb beg lerS 
olrl 7i" ^'^'f '". Ö«^""^'« in «fter Sinie bie einflugreiÄe ®otftaer 
J.t ?tf ^'^f*"s""8^^"ü^ T, »" ergebniffen führte, mel!^e meber bie u„! 
ge e,tte »efrtebtgung ber Ster^te, noc^ bie ber ®efetlf(fiaften fanben. ^nS= 

erttrs.^i^®"'^'"^.' ^""J l^r^'"'' ^"^« i^r fonträre§ krSten^bie 
©rfolge beg «ereineg mteber^olt. €b biefeS «ene^men in trtuMüieiren 
©egenfatien begrünbet mar, ober ob oielteic^t i)erfönIiAe ®iffonan*en b™ 
f/eS" " ®""^"" ®'f'"f'^"f* re<^tfertigten, foIT ^ier «nerörter" 

f 

in. Orgfliiifatiiitt M ^ttUnM ttnmtt 2tUn»tfttUtxnHmtUmantn (gegr. 1896) 

anf'?^ 1 ?'^^"'f"i^ i"^* öröBerer einigfeit bringenb fühlbar, ^ie 
t.^M''?^.^^^ bte (^ot^aer $8anf in ©emeinWaft mit b r NöeutWen 
?^^'"^''Ä?"Öl^^t^^f*"f^ ^u fiüBecf im kai 1896 an f am S 
ulbngen ^mtftarten ber ^xand)e bie (^inlabung 5U einer f onfereng eTafien 

&^?s"^ s 'J ^i^' f \"^""J ^"^^ «ntfaffenberen Organifation nacj^bem 
porbilbe be| ,,«erbanbeg ^eutfc^er ^rit)at^5euert)erfi^erung§.®efeirfLf. 

Sn #1? m!?^..^'^^' ba^ (Srgebni^, baß fämtlic^e anmefenben Vertreter 
öon 37 ^efeirfc^aften gur fofortigen ^onftituierung be^ „$8erbanbeö 2)eut^ 
fc^ er geben gt)erHerungg.^efe(Ifc^aften- [(^ritten. ®ie fec^g übrigen Iti 
»») g»one§, S5erftcj^erung0rt?efen (ßei^ätg 1905) 8.86. 



— 73 — 

biefem (55rünbung^afte ni^t vertretenen 9tnftoIten ftellten i^ren at§balbtgcn 

mititt in 5tu§fic^t. ^ ^ . 

6|)äter, im ^a^re 1899, mürbe bann bk ,,S5al)ertfd^e ^^potl^efen- unb 
SSed^fetbanf" in 5«ünc^en jafammen mit ber „^eutonia'', ber „^ater^ 
(änbifd^en £eben^t)erftd)erung§-^n[talt" unb ber „^eutfd^en müiiax- 
<2Jienft-SSerfirf)erung^anftaIt" al^ ^fJ^itglieb in ben "^exhanb aufgenommen, 
fo ba^ alfo nur ber „^reufeif^e S3camten-«erein" eine (Sonberftellung 
einnal)m.i6) mad) bem (SntiDurf §u ^eftimmungen für biefe neue Un^r- 
ne^merorganifation lautete § 1 : ,,^er "^nUnb Söeutf^er Seben^öerft^e- 
rung^-^efellfd^aften ift eine Bereinigung ber ^eutf^en ßebenööerfid^c- 
rung^^^Ö^efellfc^aften p bem 3trede, bie allen gemeinfamen ^ntereffen auf 
^runb gemeinfamer S3eratungen gu magren unb §u förbern." ^ie gur 536=^ 
ratung gefteHten 6a^ungen tourben barauf mit einem Qn^ai^ ju § 1, 
mmS) aUt^, tva^ auf ben SSettbetrerb unb bie inneren 5tngetegen^etten 
ber einaelnen ^efellfc^aften «e§ug ^at, öon ben Berbanb^öer^anblungen 
au^gefd^Ioffen fein foU, einftimmig angenommen. 

Dbtüo^I bereite am 31. Mai 1903 eine ^tbänberung be§ Berbanb§=^ 
ftatute^ vorgenommen mar, regte man auf ber orbentliäien ^eneralöer^ 
fammlung vom 28. unb '29. mai 1906 mieberum eine Umformung ber 
©afeungeri an. § 1 erhielt nun bie enbgültige gaffung, in ber er auc^ 
^eute no^ beftel)t : „Stoec! be§ SSerbanbe^ ift bie SSertretung, SSal^rung unb 
görberung be^ beutfd^en Seben^verfirf)erung§mefen^ fotoie ber gemeinfamen 
Sntereffen unb 3iele ber SSerbanb^gefellfd^aften." ^er oben ermähnte 3u- 
fag über bie (Sinfc^ränfung ber 58erbanb§tätigfeit mürbe beibeljalten.i^) 
©^ geigt fid^ alfo auc^ ^ier mieber, mie menig man in ben beteiligten ^ret^ 
fen geneigt mar, eineu Zeil ber inbioibueUen (Selbftänbigfeit im Qntereffe 
ber gemeinfamen <Sad}e ju opfern. (Sin feftgefügte^ Kartell mie auf bem 
(Gebiete ber ^euer* unb Sinbruc^^^iebfta^loerfif^erung I)atte man alfo aud^ 

jebt nod^ nii^t gefd^affen! 

^uxd) meldte S^ittel bie 3iele be§ Berbanbe^ ^raftif^ burc^gufu^ren 
mären, unb ma^ im einjelnen gum (^Jegenftanbe gemeinfamen Borge^en^ 
gemad^t merben fottte, barüber f^jred^en fid^ bie (Sa^ungen ni^t nä^er au§. 

Um fo bemerfen^merter aber ift ber Qn^alt be^ § 9, in bem e^ ^etgt: 
„Ueber alle Beratungen unb mftimmungen be§ Berbanbe^ ift unbe- 
bingte§©titlf^meigengu bemal^ren, fomeit ni^t bur^ au^brüdtt^en 
3Serbanb§befd)Iu6 für einzelne Ingelegenl^eiten etma§ anbetet feftgefe^t 
mitb. ^uc^ in biefen fällen fte^t jebod^ au^fd^Iieglic^ bem «orfi^enben 
ba§ 9le^t gu, 5[yiitteirungen an bie treffe gelangen gu (äffen. Qebe Ber- 
banbggefellfd^aft ift verpflid^tet, ^ürforge gu treffen, ba^ biefe Berpfh^tung 
pr Berf^miegen^eit auc^ von i|ren Organen nid^t verlebt mitb." 

^iefe meitge^enbe (5Je]^eimf)artung ift ein fpegififc^eg Attribut ber 
Unternel^meroerbänbe ber beutfc^en ^rivatverfid^erung. (Seit ^a^ren f(^on 
mirb Volt gaf^Ieuten mie Tlane§> unb prange unb auc§ in ber Xage^^reffc 
vergebli^ barauf l)ingemirft, bie Berbänbe pm ^Tufgeben be§ ©taub- 
^un!te§ 5U verantaffen, bie fRefuItate i^rer ^:iSirffamfeit ber öffentli^en 

»«) §eute gepren bem ,,SSerBanbe ^eutfd^er SeBenSöerftd^eruitgSgefetrfcl^aften'' 

49 ?rnftalten an. ^ ^ .^^ . r-r^ rr rr =' ^ = c s. ' 

") SSon ben 5tufgaben be§ 9Serbanbe§ ift au§gefc^Ioffen alles, rtjos auf ben 

SSettbemerb einäelner ^etbanb^-ÖJefeafd^aften ober auf beren innere SSerpItniffe 

»cAug bat" C^qI ^ieräu aucf) §4,1: ,,SSerein ber ^ueröerfidierungS^ÖJefellfd^aften" üon 

1853 unb § 8: 35erbanb ber in 2)eutfd)Ianb arbeitcnben Unfa«t)erfid^erung§-®cfenfcl^aften"). 



— 74 — 

^rttif au ent^te^en. ^te mirtfc^aftlid^e 58ebeutung ber Hffefuram tft eine 
berarho allgemeine, ba^ and) bte breite Wa^U ber SSerfid^erung^ne^mer 
etn bered^ttgte^ ^ntereffe an ber ^ubli^ität ber gefamten (SJefd^öft^tül^runa 
m. ^le 58efanntgabe ber inbiöibuellen »etrieb^ergebniffe feftigt niAt 
]^^^^ . ^ertranen, fonberit beftärft oft noc^ ben Unfunbigen in feinem 
©rauben, ba^ bk ^o^en Erträge ber ^^erfid^erung^onftalten ber ISrfotg 
eme^ genjtnnfücfjtigen «orge^enö ber t)cxbünbtten Unternehmer auf .Soften 
ber fd^mad^eren SSerfic^erten barfteHen. 

r^ r^l^. ^ötigfeit be^ ,,^erbanbe^ ^eutfc^cr Seben^öerfid^erung^-ÖJefeir^^ 
fd)aften belegte ficf) im mefentHc^en rn benfelben S3a^nen wie bk bt^ 
alteren ,,58erein^". mx fönnen bie (^runbe nic^t angeben, me^l^alb man 
mc^t emfad^ bte ältere ^Bereinigung in ber Söeife ernjeiterte unb umgc* 
ftoltete, baj5 fte biefetben Stveäe erfüirte, toie man fie t)on bem neuen um- 
faffenberen SSerbanbe erwartete. 

^f ttitt i)iex bk gleiche ^rfc^einung gutage, bk tvix fc^on hei ber 
örgamfatton ber ??eucrt)erfid^erung§unterne^mungen beobachten fonnten, 
njo ber altere „^erbanb" neben ber jüngeren „Bereinigung'^ fortbefte^t, 
ol)ne ba^ man bie ^otmenbigfeit einer folc^en gmiefad^en 5vntereffenücr- 
tretung emfel^en fönnte. 

3unäd^ft mürben bk ^euma^Ien ^u ber im ^al^re 1874 eingefefeten, 
auö Vertretern ber Zierate mie ber ©efellfd^aften befte^enben ftönbigen 
Slommiffton Vorgenommen, tvetd)e im Saufe ber 3eit nod^ oftmat^ Der^ 
mittelnb eingreifen mußte, ^ie SB ünfc^e ber Werkte naA grfiöbuna 
ifrre^ §onorar^ feiten^ ber ^tnftarten, in bexen ^Tuftrage fie tätig maren, 
mürben tmmer lieber laut; tn^befonbere faßten einlerne äratHcbe ^tanbe^- 
imexne eigene 33efc^Iüffe, bte über ba^ mit ben ©efeltfc^aften im ^afire 
}^J\Q^txo^^^ne 5lbfommen be^ ^leratcüerdn^bunbe^ hinaufgingen. 80 
fo^ fic^ ber „Verbanb ^eutfd^er £eben^t)erfid^erung^(S5efeirfd)aften" ae== 
nötigt, auf feiner am 18. September 1903 in (Sd^margburg abgefialtenen 
pl^ung ben S3efd^ru6 gu faffen, in Bufunft bk 93Mtgricber ber betreffen- 
ben 5reratet)ereine aur ^Tbgabe Don ©utad^ten nic^t me^r in ^Inf^ruA ui 
nehmen, ^m übrigen erinnerte ber ^exbanb bk ^Terate an bk ßinbaltuna 
ber vertrag ticken Abmachungen Von 1874. 

^er tam^f mürbe jebod^ auf beiben (Seiten mit groger SSe^arrliAfeit 
meitergefu^rt, fo baf^ and) ein Von ber am 28. Dftober in S3erHn tagenben 
o^enttic^en ÖJeneralberfammlung beg „S^erbanbe^ ^eutfd^er fieben^ver- 
fid^erung^^efeUfc^aften" gemad^ter ^Borfc^Iag, bk ^ö^e be§ vertrauend- 
bam. l^au^örathd^en §onorar^ je nad^ ber betreffenben SSerfi(^erung§fumme 
verfjättm^mägig au ftaffetn, nic^t bk SSittigung ber Verbünbeten ^Terate 
fanb. ^le mirtfd^aftlid^e OTteilung be^ ^eutfc^en Werateverein^bunbeg, ber 
fogenannte Seipaiger ^exhanb, hxad) im (September 1908 bk Berbanb- 
lungen mit ben ÖJefeirfd^aften ah. 9?ur ettva 300 ^Terate erftärten fid& be- 
reit, auij fernerhin nac^ bem Vom 53eben^verfid^erung^verbanb aufae- 
ftellten (Staffeltarif tätig fein au molten. '" 

©0 blieb bk Sage für hexbe Parteien red^t mißlid^. ®egen ßnbe be^ 
^a^re^ 1908 mürben fomo^I von feiten ber ^Terate mie au^ ber Gefeit- 
f^aften verfc^iebene SBorfc^Iöge gemad^t, bk aur 33eiregung be^ (Streitet 
fuf)ren fönten, aber aud^ biefe S3emüf|ungen l^atten niäjt ben erbofften Er- 
folg, erft bem Vermitteinben 'Eingreifen be§ faiferti^en ^Tuffid&t^amt^ für 
privatverftc^erung gelang e^, am 28. ®eaember 1908 eine ©iniauna auf 
fotgenber S3afi§ fierbeiaufü^ren : 2)ie (S^eferifdiaften ver|)ftic§teten fic^, von 



— 75 — 

jeglid^er arJaßregelung ber au^ftönbigen Bertrauen^ärate abaufe^en unb 
fd^toffen einen unfünbbaren ae^njälirigen Bertrag bi^ aum 31. Deaember 
1918. ^en Bertrauen^äraten mürbe für bk ^lu^ftellung be^ fogenannten 
„fleinen 5lufna^meattefte§" bei Berftd^erungen hi^ hu 2000 m. nn 
Honorar von 6 Tll augefic^ert. Bei Berfid|erungen hi^ h^ 6000 Wf. 
follten in 3u!unft 12 mi unb hei größeren Berfid^erung^fummen 15 Wt 
aetväl)xt tvexben. ^ie f)au^öratti^en Befd)etnigungen merben ol^ne 'Sind^ 
\id)t auf bie §ö^e be^ Berfid^erung^betrage^ mit 7,50 mt honoriert. 

®iefe ©ebü^renfä^e famen praftifc^ bem oben ermähnten Staffeltarif 
ungefäf)r gteic^, fo ba^ bk materielle Befferftellung ber 5terate feine allau 
er^eblic^e mar. 3n bem Abfd)Iuß be§ Bertrage^ auf bk Sauer von ae^n 
3a^ren aetgte fi(| ein ^od^geben ber «erate, bk e^ vorlier mieber^olt ab- 
gelehnt Ratten, fid^ auf längere S^^^ ben ©efeltfi^aften gegenüber fontraft- 
lid^ in binben. Ser größere mirtf^aftli^e Erfolg beg f^rieben^f^Iuffe^ lag 
alfo unameifel^aft auf feiten ber verbünbeten £eben§verfid)erung§anftalten. 

2öar auf biefe SBeife bk mic^tige grage be§ Berpltniffe^ a^^tfc^en 
Zieraten unb QJefellf^aften nad^ jahrelangen Bemühungen cnblic^ gelöft 
morben, fo fonnte fid^ ber ßeben^verfic^erungöVerbanb nunmeljr au^ 
feinen fonftigen^lufgaben aumenben. 3u Beginn be^ 3a^re§ 1911 
lag bem Sanbe^au^fd^uß von Elfaß-£otl)ringen ber Entmurf etne§ ^„®e- 
fefeeg, betreffenb ^Tenberung be§ (Stempelgefe^eg vom 21. Sunt 1897 f^nx 
Beratung vor. Ser „Berbanb Seutf^er£eben§verfü^erung§-®efellfc^aften 
riditete nun an ben Sanbe^au^fc^uß eine Eingabe, in meld^er auf bie S^ot- 
menbigfeit ^tngemiefen mürbe, in ba^ geplante neue (3e\e^ and) Beftim^ 
Zungen über ben Erfa^ fol^er ©tempelaei^en, bie v r bem ©ebraud^ un- 
vermenbbar gemorben, ober aber unnötig vermenbet morben rcaren, auf- 
annehmen. '2)er le^tere gall ber nugtofen Bermenbung trat verpltni^^ 
tnößig oft ein; benn e§ !am nid)t feiten vor, ba^ bk Berfid^erung^f^eme, 
na^bem fie von ben ©efellf^aften ausgefertigt unb geftempelt morben 
maren, au^ irgenbmeldien ÖJrünben vom Berfi^erungöneljmer m^t ein- 

gelöft mürben. ^ ^. ^ ;. .., 

Ser Berbanb mieS nun in feiner Eingabe barauf ^m, ba^ biS a"^ 
Sabre 1906 unter foldjen BorauSfegungen ben ©efellf^aften auf il^ren An- 
trag von ber Sireftion ber 3ölle unb inbireften (Steuern für Elfaß^ 
Sot^ringen ber verauslagte Stempel erfe^t morben märe. Sie Sad^lage 
l)ätte \id) aber geänbert, nac^bem im ^a^re 1906 in ber Seitung jener Be- 
erbe ein ^erfonalmedjfel eintrat. 3e§t mürbe ein Erfa^ nur unter gana 
menigen, beftimmten BorauSfegungen geleiftet. ES mürbe beS^lb in ber 
Eingabe an ben SanbeSauSf^uß geforbert, ba^ bk bisherige SteuerprayiS, 
bie fidft mit jebem ^eiTfonenme^fel änberte, eine Uaxe 3flegelung burd^ be- 
ftimmte gefe^li^e Borfd)riften erfahren follte. 3n biefen Befämmungen 
follten bie BorauSfe^ungen genau fixiert merben, unter benen ben Öie- 
fellfd^aften für unnötig verbraud^te ober Vor ber Bermenbung oerborbcne 

Stempel Erfafe a« Reiften märe. r^> ^ ^ . ^ 

Qu amei an bie auftönbigen Beworben gerichteten Eingaben ^at ber 
Berbanb a«i^ grage ber Erri(^tung öf f entlid^-r ec^tli^ er 
SebenSverfi^erungS^-Anftalten Stellung genommen. Sie erfte 
biefer Eingaben batiext vom 8. ^ära 1911. §ier mürbe mit Bebauem 
barauf ^ingemiefen, ba^ bie privaten SebenSverfid^erungSgefellf^aften aur 
ay^itarbeit an ber Entf^ulbuitg beS länbli^en ©runbbefi|eS nic^t aud^ 
^erangeaogen morben mären. Sie private SebenSverfic^erung biete be- 






: 
■ 



— 76 — 

beutenbe ^orgügc gegenüber ber i^ebenööerfic^erung^-^nftalt ber Oft|)reufti= 
'9?. .r "^f^^^f^ ^" ^önig^Berg, narf) beren ^^ufter and) in ben übrigen 
oftelbifc^en ^roöin^en entfprcc^enbe ©tnrid^tungen in§ 2then gerufen wer- 
ben follten. 9?amentric^ bie Soften ber «erfic^erung mürben hei ben lanb- 
fd^amw^en 5lnftarten er^ebltc^ ^ö^ere fein aU hi^n bei ben ^riöatgefell- 
fc^aften. ©^ folgte ein,e ^Tufad^rung ber ©rünbe, meldte jur (^rrid&tung 
forrf)er ^roöinaielter ^Inftalten ben ^^rnlaß gegeben ptten: ^eine ptiMte 
Seben^tjerfi^erung^gefetlfc^aft ^tte ficf) bereit gegeigt, unter «erürffid^ti=^ 
aung ber angeblich geringeren ©terblic^feit im lanbmirtfd^aftlic^en ^Berufe 
für bie betreffenben «erfic^erung^ne^mer billigere Prämien in "än^a^ gu 
bringen, 'änd) f)ätten bie $rit)atunternel)mungen auf ben hei l^atbjä^rlic^er 
aal^Iung^metfe erforberlic^en ©tunbung^^gufc^Iag nic^t öergic^ten unb ber 
^anbfd^aft eine ©r^ö^ung ber bebingung^rnößigen O^üdffaufgmerte für bie 
^öerfic^erung ber ^rebitöerbunbenen nic^t augefte^en moiren. S)ie ©efcll- 
fd^aften l^atten fid^ ferner geweigert, bie an^ ben ^erfic^erungen ber ^fanb- 
brieffc^ulbner ftammenbe ^rämieneinna^me in ^fanbbriefen ber Dftpreußi- 
fd^en fianbfc^aft anautegen. ^ußerbem befürchtete bie fianbfc^aft, burc^ bie 
3ufu^rung ber ^ßerfic^erungen an ^riöatgefellfc^aften ben ^ilgung^fonbö, 
meld^er ol^ lanbrnirtfc^aftlii^er Sic^erl^eit^fonb^ bienen foltte, ju fd)toäc&en, 
meil bie i^m gugeboc^ten ^ilgung^beitröge hei t^rer «ermenbung al^ 
fcamen erft noc^ einer S^eifie öon Sauren in ©eftolt fölttg merbenber 
Jöerfi^erung^fummen biefem Xilgung^fonb^ einverleibt mürben. 

(Bobann mürbe ber '^ad)n)ei^ unternommen, ba^ and) bie öffentlid^- 
red^tli^en Seben^derfid^erung^einric^tungen nic^t ba^ erfüllen fönnten ober 
moHten, ma^ fie ben ^riöatgefeltfc^aften aU ManQel auflegten. 3tud^ ber 
©ic^erl^eit^fonb^ jener ^Inftolten märe unpreic^enb unb bliebe felbft hinter 
bem miex Heiner ^riüatunternefimungen gurürf, fo ba% namentlich im 
golle etne§ ^lö^tid^en trieg^au^brud^^ feinerlei ^erfung gegen iTrieg^- 
gefal^r geboten märe, (^benfo mürbe bie (Sic^er^eit ber öffentlid^en Md- 
berfic^erung^einrid^tungen, mie bie in ^Tu^fic^t geftetite ^iöibenbenge- 
ma^rung in bei Eingabe in 3meifel gebogen. 

^a^ ^gebni^ mar bie (Schlußfolgerung, ba% bie ^roöinjialanftarten 
m öieler SBegie^ung, befonber^ jebod^ ^infid^tlic^ ber Soften unb ber 
©i^erfieit ^mter ben großen leiftung^fäJitgen ^riöatgefeUf^aften meit m^ 
xnd\tel)en müßten, ^ingu fäme hei ben öffentlid^en ^Tnftalten ber ^J^angel 
an organifatorifc^ gefcf)ultem ^erfonal, fo bafi fie, um im fonfurrena- 
fam|)fe mit ben ^riöatgefellfc^aften befte^en gu fönnen, auf eine Unter- 
Pu^ung burc^ be^örblic^en Einfluß angemiefen mären, biefe 33et^ilfe t)on 
^eamten aber gäbe gu politifcfien 33ebenfen ^nia% meir ba^ ^Tufefien ber 
>öe^orben barunter leiben fönnte. 

^ie ameite Eingabe öom ^uni 1911 na^m SSegug auf i^re SBorläu- 
ferm unb geißelte in energifc^er gorm ba§> SSorge^en ber oft^reußifcben 
iJanbfd^aft gmecf^ ^Tnmerbung be§> öerfi^erung^Iuftigen ^ubüfumg. «or 
allem mürbe ben öffentlid^en ^Tnftalten gum SBormurf gemacht, ba% fie 
gana emfeitig für i^re fReflamejmerfe bie meniger günftigen Tarife einiger 
^riöatgefeltfc^aften ^nm «ergleid^e ^erangegogen ^tten, unb ba^ bie boxt 
angeführten nominelten 33rutto^rämieti ol^ne S3erüdfid^tigung ber barauf 
gemährten 2)it)ibenben feinen ^TnJiart für bie mirflid^en Seiftungen be^ 
35erfid^erung§nefimerg böten, ^ie oftpreußifc^e Sanbfd^aft i)ätte fo öon ber 
^riDaten Seben^öerfic^erung ein S3itb entmarfen, ,M^ aU unma^r unb 
Dermirrenb begeic^net merben muß". ®urd^ berartige po^itit) falfc^e unb 



— 77 — 

lüden^afte ^rämiengegenüberftellungen mürbe eine ©c^äbigung be^ Jln^ 
fe^en^ ber gefamten Seben^affefurang unb eine ©rfd^ütterung be^ ^er- 
trauend l^erbeigefü^rt, ba^ fid^ beim ^ublüum im Saufe ber Sa\)xe ju 
biefem SSerfidierung^gmeige gebilbet ptte. 

%a^ einmütige ^orge^en ber privaten ©efellf^aften t)ermod^te bie gu^ 
aunften ber ^rri^tung ^roöinjieaer ^n\talten einfe^enbe SSemegung ntc^t 
m\)x aufgu^alten, fo ba^ in ah\e^haxex 8eit bie öffentlirfie £eben^öerft(^e- 
rung in fämtlic^en oftelbif^en ^roöinsen eingeführt fein bürfte. ^n ber 
am 19. unb 20. September 1911 unter SSorfi^ be^ 9legierung§bire!tor^ 
üon 9flaf^ in ®re§beu abgef)altenen (^eneralöerfammlung gab ber „^^Berbanb 
^eutfd^er Sebengöerfid^erungö-eJefellfc^aften" noc^maB feinem S3ebauern 
barüber 5Iu^brud, ,Mb berartige SSerfic^erung^einric^tungen von gerin- 
gerer Seiftunggfä^igfeit in übertriebener mie in^ 2ehen gerufen mürben, 
unb fi^ biefe toftatten mittelbarer (Staatsbeamten §medS ^ur^fü^rung 

ibrer gef^äftlirf)en 3iele bebienten.i^) „ 

Dbmo^l nun ein§etne ber in biegen SSerbanbSeingaben geäußerten 
einmänbc and) einer un|)arteiifcf)en miffenfc^aft(icf)en tritif ftanb^alten 
bürften, f^eint eS unS bod) nid)t angebracht, über bie Seiftungen ber 
öffentlicl)-re(^t(ic^en SebenSöerfic^erungS-^nftalten fcf)on ie|t cm Urteilen 
fällen, ober gar über fie ben (Btah 5u brechen, ©rft bie meitere ^ntmicf- 
(ung unb gufünftige ^TuSgeftattung biefer Qnftitute merbeti i^ren praf- 
tifd)en SBert ober aber i^re Unamedmäßigfeit ermeifen. SebenfalB er- 
bliden bie ^riöatunterne^mungen bereits l)eute in ben ^roöinaialan- 
ftalten eine ni^t gu unterf^ä^enbe fonfurrena, gegen beren ^luffommen 
fie ]id) mit allet Energie mehren, fo ba^ bie in manchen Argumenten Je^ 
öortretenbe ginfeitigfeit beS ©tanbpunfteS, ben fie vertreten, begreitUd) 
unb entfd^ulbbar erfcf)einen muß. , 

55)ie 93efäm^fung ber öffentlid^en Anftalten erftredte fid^ übrigens md^t 
nur auf ba^^ bent\d)e SSirtfc^aftSgebiet. "änd) bex gefe^geberifd)e S8erfu(^, 
in gtatien bie SebenSö erf ic^ er ung au öerftaath^en, mürbe 
auf ber genannten ©eneralöerfammlung einer tritif unteraogen unb bie 
Hoffnung auSgefproc^en, ba^ bie geplante ^erftaat(icf)ung aum 3Bo^le beS 
italienifAen «olfeS nic^t auftanbe fommen möge, ferner mürbe t)er J8er- 
banb beim auSmärtigen 5lmt vorftelüg, bafür (Sorge au tragen, baß bie 
in Stauen arbeitenben beutfd)en SebenSöerfi^erungSgefellf^aften für ben 
SSerluft ibreS bortigen ©efc^äftS eine angemeffene (^ntfc^äbigung erljielten. 
^aiU bie^ nid)t burcf|aufe§en fei, follte bie (Streitfrage bem Urteil beS 
§aager (Sc^iebSgeri^teS unterbreitet merben. c^ ^ ^ t. - 

(Seiner ftatutarifc^en ^eftimmung gemäß unterno^m ber ^exhanb bei 
berfcbiebenen ÖJelegen^eiten energifdje (Stritte gegenüber ben in ^Sorberei- 
tunq befinbli^en legiSlatorif^en aJlaßregetn, mel^e bie gememfamen 
^sntereffen ber SSerbanbSgefeUfrfjaften berührten. So befd^äftigte er fic^ 
feineraeit befonberS mit bem ÖJefeg über bie privaten SSerfic^erungSunter- 
nebmunaeii («.-A.-(^.) vom 12. Wai 1901 unb mit bem @efe^ über ben 
SSerfi&eruttgSvertrag (SS.-SS.^ÖJ. vom 30. gj^ai 1908), meines am 1. Ja- 
nuar 1910 in traft trat.^^) SSon neueren fragen ber ^efe^gebung, au 

ii^^eitfc&rift für SSerfid^etunggtüefen; SSerlin 1911. 9Jr ?^viH^ ^'^ unter «or- 
fife be§ Äerungäbireftorg t>.m2p am 14. unb 15 ^um 1912 ^^ ^^^'^f J'^l^f'^'^ 
bcrbanbgü?rfammlung würbe e§ fofiar aB unäuW tg erüart baß btc 3Irbeitgfraft öon 
Staatsbeamten bie oug ben ©teuem aller Staatsbürger bejafilt hjurben, sugunften be^ 
ftimmter 3nterejfenten!reife auSgenu^t toürbe." (Bcüfdtirift für bie gefamte SSerfid^erungS^ 

^'«T&t m«4fl'(ä"^r. 30 »0« 6. 3„m 1908). 



- 78 — 

betten ber „SBerbattb ^eutfc^er Sebettötjerfic^eruttg^-Öefellfd^afteti" (BttU 
Imig ita^ttt, tft befoitber^ bte ob Hgator if c^ e Wngefteltte tiö er- 
f i q e r u ti g 5U ttetitten. 

^ie atti 16. ^anmx 1911 jugleic^ ttttt ber SSeröffeittlk^uttg be§ ©ttt- 
murfeg einegJBerftc^eruitgggefe^e^ für ^Tttgeftellte ittt O^eic^^attseiger er= 
gangene mufforberutig pr tritif gab betti Sebeti^tjerfi^erungööerbaitbc 
^^eranlaffutig 5U eitter (Sttigabe att bett S3uitbe^rat. ^tt biefer ttjurbe ju- 
tta^ft bebauert, ba^ hei ber ^orbereituitg für bk tteue (SJefebe^öorlage 
meber bte ^ritjatgefellfc^aftett nod^ bereit oberfte Sttftatta, ba^ S^aiferlic^e 
Vluffid)tgatttt für ^^riöatöerfi^eruttg, gehört tüorbeit tüäreit. ^attn njurbeit 
bte »tcc^ttuttg^gruitblagen für bie in STugfid^t gettonttneiteit SSerficberuttg^- 
bettrage getabelt, tvtii ofitte SBerürfftc^tiguitg be^ eiittritt^alter^, be^ (S)e- 
fd^Iec^t^ unb be^ ^amilieitftaitbeg ettte ^urd^fd^ititt^prätttie erhoben mer- 
Deit follte, uttb fontit ba§> guitbantetttalgefe^ ber mei^^cit t)ott Seiftuitg 
uttb ©egeitletftuitg uttbead^tet hliehe. Ueber^aupt mürbe bic groge Unöoll- 
fontmeit^ett ber gefanttett tecfirtifc^eit (JJruitblagett gegeißelt uttb barauf \)in- 
^T,}^^^^A ^^6 e^ foäial^olttifd^ bebauerltc^ uttb poUti^d) in fjo^ent Tla^e 
gefa^rltd^ mdre, etma ttötig merbettbe 33eitrag^er^ö^uitgeTt ober ^^ettteu- 
^erabfe^uitgett f^äter^itt eintretett laffen gu ntüffen. ^luc^ ber tttit 31/2 0/0 
bere^itete Biit^fug be^ SSerntögett^ ber fReic^^üerfic^eruitg^attftart gäbe *u 
58ebeitfen «eraitraffuitg, ba bit langjäfirige ^raji^ ber ^rioatgefeltfc^aften 
geaetgt l)attc, ba^ bte burc^f^itittlid^e ätit^rettte itur 3 0/0 betrüge unb fii 
31/20/0 unter feinen Umftänben gewinnen liegen. 

^^ äöeiter mie^ ber „SSerbanb ^eutfd^er Sebcn^t)erfid^erung§-(JJefenfc^af- 
ten in fetner f rttt! barauf ^in, ba^ bie im ©ntmurfe öeranft^Iagten SSer- 
tualtunggfoften mit 2 0/0 ber S3rutto^rämie hinter ber 2BirfIid)feit erbebliä 
aurüdbletben mürben, unb baß auc^ bie 33eftimmungen über bie 3ulaf- 
fung t)on ©rfa^jeturic^tungen rec^t lücfen^aft unb unflar mären unb fogar 
bte bt^Iong befte^enben pxit)attn gürforgeinftitutionen bebenflic^ gefä^r- 
beten. @^ mürbe be^l^alb bie „unbebingte 3ulaffung alter befte^enben lei- 
[tunggfa^tgen «erfic^erung^einric^tungen beg ^^ritjatbetrtebe^ unb ber hei 
i^nen abgefc^Ioffenen SoIIeftit)- ober ©inaelt) ertrüge al^ (Srfafe für bie \taaU 
lid)e SSerfic^erungg^fIid}t geforbert". 

^orgefc^Iagen mürbe fobann, an ©teile ber geplanten ^Tugeftellten- 
^^^^^^^^^"L^^^ befte^enbe ^nöalibenoerfic^erung hi^ gur ÖJebalt^greit^e 
t)on 3000 mi unter Staffelung ber ^Beiträge hi^ gu 60/0 be^ im ^urd&,- 
fct)nttt oerftd^erten einfommen^ ou^pbauen. ^iefeg ^rojeft mürbe in 
fetner S^ermirfltc^ung allerbing^ gemiffe finanaierie a^tttel erforbem, fo 
m e^ mo^r am jmecfmäßigften möre, bie gange Wngeftelltenöerficberung 
ben pnmen Seben^öerfic^erung^gefellfc^aftfn gu überkffen, bie bann auf 
bem 38ege ber SelbWilfe — alfo o^ne ftaatlic^en gmang - eine $en- 
fton^tjerftd^erung o^ne ärgtlic^e Unterfud^ung unb mit geringerer SBarte- 
aett aU fte ber (Btaat in '^Tu^fic^t genommen f)ahe (ge^njä^rige Äarengfrift) 
einrtc^ten fönnten. 3um ©c^Iuffe mürbe in ber Hinmähe auf ba^ S3eifi)ie( 
Oefterreic^^ t)ermiefen, bei beffen ftaatlic^er ^enfion^tjerfic^erung fidb balb 
große äF^ängel ^erau^geftellt f)ätten, fo ba^ tjor Ueberftüraung nur ae- 
marnt unb etne forgfältige Prüfung beg ©efe^entmurfc^ bxinaenb anqe- 
raten merben müßte. ^ 

»ei ber am 5. ^ejember 1911 erfolgten ^Inna^me beg ©efebent- 
murfeg burrf) ben 9ieic^ötag fe^te man ficf) über alle berartige «ebenfen 
^tnmeg, obmo^t eg feine^meg^ ju leugnen ift, ba^ bie tec^nifdjen ÖJrunb- 
lagen ber ^riöatbeamtenüerfic^erung nod) red^t mangelhafte maren unb 



— 79 — 

mo^I einer meiteren 55rüfung unter ©eranaie^ung be^ taiferlid^en ^uf^ 
fic^töamtcg für ^ritjatoerfi^erung beburft f)ätten. mie ^arteten folgten 
^ier bem 3mange be^ ©efamtmilleng, ber burc^ bte Drganifation ber ^rv 
oatbeamten gum ^ugbrud gebracht mar. @^ ift unöerfennbar, ba^ mit 
berartigen ^mang^einric^tungen ber Xötigfät^frei^ ber pximten £eben^- 
oerfi^erung^anftalten für bie Qufunft er^ebli^ bef^ränft merben mirb. 
Um bie^ an öer^üten, l)ätte aber ber ^erbanb ein großem einl^eith^e^ )8ex- 
fid^erung^inftitut fc^affen muffen, bag für Unternehmer unb SSeamte in 
gleicher SSeife bie äJiöglic^feit bot, bie ^enfion^öerfi^erung in folleftiber 
§orm mit niebrigen ^Beiträgen, ©rgänaung^prämien ufm. burc^anfü^i^en. 
3u einer folgen (Sinri^tung fel)lte aber bem „^erbanbe '2)eutf^er fieben^- 
oerfi^erungg-öefellfc^aften" bie große fc^öpferifc^e Snitiatiüe. @r begnügte 
fi^ bamii, in einer ^inqahe an ba^ «Iiireftorium ber 9lei^^t)erfic^crung^- 
anftalt für ^Ingeftellte barauf ^inaumeifen, ba^ ber Sreiö ber fogenannten 
grgänaung^t)erfid^erungen hei priöaten Seben^üerfic^erung^inftituten im 
(3e\e^ feine^megg eng begrenat fei, ba^ alfo alle r bem 5. ^eaember 1911 
abgefc^loffenen £eben^t)erfi(^erunggt)erträge hi^ ^nm Snfrafttreten be^ ^e^ 
fefee^ aU ÖJrunblage au einer (^rfa^oerfic^erung bienen tonnen, antn Xeil 
uatürli^ unter @rl)ö^ung ber urfprünglic^en ^erfi^erung^fummen ober 
burd^ 5lbf^luß t)on (Srgänaung^öerfic^erungen, bamit bie oorgefd^rtebene 
9[Rinbeftleiftung erreicht mürbe, ^er 3med biefer (iinqahe mar ^auptfä^- 
lid^ bie Hbmel)r t)on unberecl)tigten 33efd^rän!ungen ber ©rfa^öerftc^erung 
burd) bie 3ulaffung^bel)örbe. 3Bie ber ^ier in S3etrac^;t fommenbe § 390 
51SS©. tatfä(^li^ t)on maßgebenber (Seite aufgelegt merben mirb, fte^t noc^ 
nic^t feft, ba in einer großen 3a^l at^eifelliafter gälle ba^ fogenannte 
©treitüerfal^ren auraeit fd^mebt. 3Bir möchten bie ^^iü^lid^fett berartiger 
eingaben !eine§meg^ beftreiten, obmo^l fie fi^ naturgemäß innerl)alb be§ 
engeren ^ntereffenfreife^ einer befc^ränften (^xnpp^ oon Unter neljmungen 

bcmegen. ^ ^ r ^ m 

Sm allgemeinen ^at ber '^exhanb iebe^ t)on außen l^er auf bte «er^ 
minberung ber finanaiellen Erträge ber ^riöatgefellfc^aften gerid^tete 93e- 
ftreben mit einer gemiffen t)orfi$ttgen ^lug^eit an be!äm<)fen gemußt, 
o^ne mit ben an biefem 3mede unternommenen ©diritten in ber Deffent^ 
li^feit befonber^ ^eröorautreten. 

Xro^ be^ 3ufammenfd^luffe§ ber »jriöaten Sebengöerfid^erung^gefell- 
fd^aften beftanb unter i^nen nod^ immer ein bebenflid^ fd^arfer f onfurrena^ 
fampf. tiefer trat befonber^ baburc^ in bie (Srfc^einung, ba^ bie einaelnen 
Unternehmungen hei ber S3emeffung t)on ©onberrabatten unb ^Jrooifionen 
oft bie öfonomifi^ anläffige 9Jiafimalgrenae überf^ritten unb berartige 
^tabatte bam. ^roöifionen immer me^r ermeiterten, um auf biefe SSeife 
reAt t)iele ^ieuabfc^lüffe an geminnen unb fomit ben (^efd^äft^betrieb nad^ 
9J^öglicbfeit vergrößern an fönnen. ©^ [teilte fid^ be^^alb balb bie ^oU 
menbigfeit ^erau^, einer SSeiterentmidlung ber fid) ergebenben unhaltbaren 
3uftänbe mirffam an begegnen. Unter ben meiften in ^eutf^lanb arbei^ 
tenben £eb^n§öerfi^erung^gefellf^aften mürbe be^megen ein ^bfo mm en 
getroffen, meld|e^ bie 33 e g ü n ft i g u n g ^ e r t r ä g e 20) einfd^ränfte. ^n 
biefer TOmac^ung beteiligten fic^ jebod^ einige größere ©efellfc^aften über- 

20) ©inen berartiöen SSegünftigung^üertrag, ber bie aSermittrunggtätigfeit ber 
urgenten au^fialtet, t^at beifpiet^hjetfe ber „SScrbanb ber ^Terste ^eutfc^Ianb^ jur 
SBabrung iftrer toirt[cf|aftUc^en ^ntereffen", mit einer bem ,,«erbanbe 2)eut[c^er 
Sebenäöer)ic^erunflg'(äJefeUfc^often'' ange^örigcn ^ilnftalt obgejc^loffen. 



ii 



— 80 — 

^anpt mjt, tvä^xenb fid^ i^r eine er^eblid^e S^n^af)! anbrer nur unter 
gemtllen Vtu^na^mebeMngungen unterwarf. 3ubem rtjurben bte oetroffenen 
-KeretnbQrungen in ber ^rayt^ ntrfit immer ariju ftrenge hea^m, )o baß 
"^^^^^"9e^f"^,e" ""^ langmierigen «erfianblungen im September 1911 
bie mef)x^cxt ber «erbanb^gefellfcfiaften wie au^ eine ^ma^ öon Out== 
fibern etn erneutet fogenannteg 5rnti-9i^abattabfommen unterAei^neten, 
mercöe^mtt bem 1. Jua 1912 aunäc^ft auf ein Qa^r in traft trat: 

,,^urc^) btefe Vereinbarung, ba^ fogenannte 5rntt=9iabattabfommen, 
öerpflt^ten ftd) bte heteiÜQten ©efeHfi^aften, einaelnen Verfic^erten ober 
;öegunftigten mte bereu ^Tnge^örigen unb ^luöefteltten 

CD c^^ "' ofi?J^ ^^'^^^^ ^'^^^ f^^^f^ "^'^ ^"^^ ^^^^ ^f^atte ober fonfHge 
^erfonen »fc^luß. unb (ober) 3n!affoproöifion gu getoä^ren; 

bj fetnerlet anbere 3ugeftänbniffe gu mactien, bte eine bauernbe ober 
üoruberge^enbe ©rmägigung ber ^Tarif^rämien in firf) fd^Iießen. 

5lu^genommen finb öertrag^mägige 3ufic^crungen, bk cxmtimn Ver- 
ftd^erteu t)or btefem mfommen gemacht tourben. 

^5ruf ^roöifion für feine eigene Verfid^erung l)at ein ^gent ober 35er= 
^uc}^\ ^^'^. ^^r" ^nfPruc^, menn burc^ feine ^Vermittlung für feine (SJe^ 
jellfdiaft minbeften^ eine Verfic^erung einer britten ^erfon gum mf^Iufe 

©omeit bie Organe ber ©efellfrfiaften Wngcfterite, urgenten ober ftiirc 
45ermittler befc^afttgen, bte nic^t in ben S)ienften ber (^efellfcfiaften felbft 
Em^nbun ^^ ^^^^^ ^erfonen obige 33eftimmung ebenfalls finngemäße 

^ergünjltigunggtjerträge follen nicfit me^r obgefc^loffen Serben, au^- 
na5m|toeife folc^e mit ^beitgebern gmedg 33erforgung ber ^Beamten unb 
^ngeftemen. J)te beftefienben ^Verträge bleiben in traft unb bürfen unter 
Den gleiöien ^ebtngungen wie feit^er auc^ erneuert toerben, inbeffen ftebt 
^i ^'^^•.^,'K^^^'^''l^. .^?5 Bereinigung frei, ben betreffenbcn 5(ngefteirten 
ober SO^ttgliebern btefefben «ergünftigungen einzuräumen tvie bie melU 
r'^^c^"'']?.'.^'" «ergünftigung^oertrag abgefc^Ioffen ^at 3ur Sid^erung 
ber ^urc^fu^rung biefe^ mfommen^ ift ferner öereinbart Sorben, ba| 
Organe, meiere ben «erfid^erung^nef)mern, SBerfic^erten ober 33egünftiqten 
unb 5rngeF)origen ober ^Tugeftellten ^roöifionen unb (ober) ^rämiennaA- 
laffe öerfprec^en ober gemäFiren, gunäc^ft öerioarnt roerben. (^in erneuter 
^^erftofi gegen biefe^ ^Ibfommen ift mit bem ^Vertuft ber ^rbfc&Iußöroöi- 
ton, lebe fernere Verlegung mit einer S3u6e in §ö§e ber bo^j^elten m^ 
f^lu6|)rot)tfton gu afinben. Organe, bie feinexlei ^rbfc^Iußpro^ifionen he- 
^V^J^' . ^ n / " }^^ ^"^^ ^^"^ angebotenen ^roöifion^betrag, minbeften^ 
«^ *^1 /«o b.^^ ^erfic^erung^fumme gu ia\)ten. gür Unteragenten unb 
^ermt trer, gletijmel ob bereu 9?amen ber ©efellf^aft befannt finb ober 
mt^t, ftnb bte Organe ber ©efellfc^aft haftbar, mit melcfien biefe Unter- 
agentett m «erbinbung fteljen. 

%ie ^erfid^erung, hei bereu Erlangung ein Organ ba^ Sßerbot t)er- 
le^te, barf t^m ni'c^t ^um ^nfaffo übertragen unb feiner ^Vrobuftion 
nic^t augere^net werben. ^ 

grünere Uebertretungen be§ Verbote eineg Organa in ben ^ienften 
Xe ^^^^^^^ Bertrag^gefeirf(f|aft finb bei erneuten SVerfotgungen mitäu^ 

^in Organ, ba^ bie i^m auferlegte Süße ntd^t be^a^rt ^at, barf hi^ 
5U bereu ©ntrtc^tung öon feiner anberen SSertrag^gefeltfcbaft angeftellt, 
nod^ in trgenbetner JJorm befd^äftigt werben. ®ie ^amen ber Organe, bie 



— 81 — 

gegen ba^ mfommen öerftoßen f)aben, finb ber 5tnti-9^abattfommiffton 
unb t)on biefer allen SSertrag^gefeltfc^aften befannt §u geben, 'ün Meje 
tommiffion finb au^ bie Vertrag^ftrafen ab§ufüf)ren.''2i) 

Ob auf biefe Sßeife eine befriebigenbe £öfung ber SSegunfttgung^Jrage 
gefunben ioorben ift, läßt fi^ ^urjeit nod) nicf)t beurteilen; auc^ über bie)en 
$unft fann erft bie §ufünftige ^raji^ toffdiluß geben, unb cg ift ju 
münfcben, ba^ bie (SJefellfdiaften fic^ genau an bie 33eftimmungen be^ ^b- 
fommen^ galten. (SoUte ieborf) miber ©rtoarten ber äöettbemerb ba^u 
führen, baß bie getroffenen Vereinbarungen nac^ unb nac^ mteber in 45er- 
geffenbeit geraten, fo möre e§ Aufgabe be§ taiferlic^en ^uffi^t^amte^ für 
|riDatt)erfirf)erung ober aucf) ber (^efefegebung, für bie Vefeitigung oer miß- 
liAen 3uftänbe ©orge p tragen. 5(ud| bie Verbönbe ber Ver icf)erung§- 
^itußenorgane befämpfen bie ungefunbe Vegünftigung^totrtf^aft ber ^e- 
ben^üerfid^erung^gefellfcfiaften auf ba^ ^eftigfte. . .r r c* 

?5e^It un^ für ein §ufammenfaffenbe^ Urteil über bie mirtfd)art- 
Iid)e Vebeutung be^ ßeb enööerfid^ er ung^ö erbanbeg bie 
genauere tenntni^ feiner fonftigen Seiftungen, fo bürfen mir un^ röo^l 
auf eine bieöbesüglirfic ^eußerung be^ (SJefd)äft^füf)rer^, §errn Dr. meU 
teing, belieben, ber un§ au^brüdlicf) t)erficf)ert l)at, ba^ ber Verbanb ben 
Ibarafter eineg tartelB nirf)t trägt, fonbern melmef)r ben if)m angeboren- 
ben (^efellf^aften in bepg auf geftfe|ung ber Prämien, ^^r Organifation 
ber ^üdtjerficberung unb ber Vetjanblung minberroerttger 9lififen bur^au^ 
freie §anb läßt. einf)eitlic^e 5[Jiinimal^rämienfa^e beftet)en alfo nt^t, fo 
boß beiftoiel^roeife ber Verfid^erung^ne^mer eine fogenannte „abgefur§te 
Verfidierung" hei biefer unb eine fogenannte „gemifc^te Verfi^erung bei 
teuer ©efellfcbaft am meiften ^rei^mert abfcfjließt. @^ ift f|ier bemnacf) 
anberö aU in ber |5euerbrancf|e, too e^ ^auptgtoecf ber Unterne^merorga- 
ni\ation ift, ben ^rämienunterbietungen mit §i(fe öon gjlimmal^romten- 
tarifen, bie ^um Seit burc^ t)oI)e tonöentionalftrafen gegen Uebertretung 
gefcbüfet finb, ^u fteuern. toften für ^ugftellung ber ^otice ufw. ttjerben 
(abgefeben t)on ber ftaatüd) öorgeftfiriebenen ©tcmpelabgabe) itt ber 2e- 
benlöerfiAerung ben Verfi^erung^ne^mern überhaupt nic^t berechnet, m\)^ 
renb hei ber geueroerfi^erung aud^ t)ierüber gemeinfame ^bmacf)ungen 
getroffen trorben finb, bie inbe§ ben Sufofe führen, ba^ e^ ben oerbünbeten 
ÖJefeüfc^aften in befonberen gälten geftattet fein foll, öon einer %nxed)- 
nung ber Soften gegenüber i^ren tunben m\ianb p nehmen. 

?früf|er beftanb no^ ein „Verbanb gur gegenf eitigen Mit- 
teilung abgelefinter 9ftififen". tiefer mürbe iebodi im 3al)re 
1907 aufgelöft. 5tn feiner ©teile mürbe in einer am 21. ^egember 1907 
im ^reußifAen mgeorbneten^ufe abgehaltenen Verfammlung ber „Mit- 
teilung §t) erbanb ^eutf^er Seben^ö er f id^erung§-(^efell- 
fcbaften" in§ Seben gerufen. ©§ mürbe bef^loffen, fämtlid)e (^efd)aft^- 
ärunbfäfec be^ bi§l|erigen Verbanbe§ für bie neugefc^affene Orgamfation 
beisube^alten. ^ie meiften 9}litglieber be§ ehemaligen |^erbanbe| betei^ 
liaten ficb an biefer ^^eugrünbung, unb am ©c^luffe be§ Sa^re^ 1907 finb 
auA bie noäj feblenben (5Jefellfd)aften bem gjlitteilung^öerbanbe beigetreten, 
fo m er feine Slätigfeit unter Beteiligung fämtli^er bem früfieren Ver- 
banbe ange^örigen ;^itglieber am 1. Januar 1908 aufnehmen fonnte. ;^en 
Vorfi^ in biefer ^nftitution fü^rt gurseit ber „9^orbftern" (Seben^öerfic^c- 

21) giunbfdbretben ber Stuttgarter Seben§t)crfi(f)erung§banf an il^rc Slußen- 
bcamten (^Ird^iö für Sßcrfi(f)ctunö§rt)iffenfd)aft; 1912, 9Zr. 5). ^ 



— 82 — 

rung§-5tftiengeferrfd^aft Serltn), hti bem au^ bk ahqeh^nttn fRiftfen ge- 
^mntelt unb öon bort auf ^Befragen ben intereffierten ä^itgliebern beg 
Jöerbanbeg befannt gegeben merben. 

eilt tbeale^ 3ufammenmirfen ber öerbünbeten ÖJefeKfc^aften ift jeboci^ 
auf btefem ©ebtete noc^ nid)t erreicht morben, meil eine burc^ tonöen- 
tionalftrafen gefirfierte SSerJjfli^tung gu berartigen ^O^itteilungen ni^t au 
beftejen ^emt. Un^ ift ein Sali befannt geworben, in bem fic^ tim ®e^ 
fellfc^aft meigerte, bk an fie gerichtete STnfrage einer anberen öJefeirfd^aft, 
abgeIet)nteJRiftfen betreffend gu beantworten. ^Tuf ber ^a^re^oerfamm- 
lung ber ^erbanb^ntitglieber (1910 in granffurt a. m.) maren biefe bann 
über bie ^rage infofern geteilter SJ^einung, aU bk eine SDireftion bm 
©tanb^unft öertrat, ba^ t)on einem burc^ Vertrag begrünbetem Bmanae, 
einanber über abgelehnte e?ififen 5J?itteiIung machen au muffen, niefit bk 
mebe fet. 2)er ^mitteirung^öerbanb ftellt bemgemäß überhaupt nur einen 
lofen aufommenfc^Iug tjon Unternehmern bar, ber ben Stvcd i)at, übet 
Umftanbe t)on genteinfamem ^ntereffe einanber au unterrichten unb ficb 
über fljeateUe gefcf)äftlic^e fragen gegenfeitig au beraten. 

§8. Unfair- unb §aft^ftic^töerfi^erung. 
it c ®^^"f^^ ^;e ^bie übrigen ©c^abenöerfic^erung^a^eige f)at fid^ aud^ bk 
lil. .""^ Saftpfhc^töerfic^erung btn tartellierung^beftrebungen nm 
öerfc^ ie|en fönnen. 51B. biefe S^erfic^erung^art in 2)eutfcblanb bur^ ba^ 
©aft^fhc^tgefel; öom 7. ^uli 1871 aur entmicflung g.etangte, 
mürbe fte aunäc^ft nur öon öertiältni^mägig wenigen Sntereffenten in 
5Inf^rucf) genommen, fo ba^ \id) ba^ §aftpfIic^tt)erfic^erung^gefAäft in be- 
f^eibenen ©renaen ^ielt. ^rft gegen (^bt ber 80 er unb in ben 90 er 
^a|ren fanb bie S3ebeutung be^ bi^^er menig beachteten ^TffefuranaaUJeigeg 
auc| tn weiteren Greifen «erftänbni^. 55)ie ©olge mar ein ungeahnter 
^Tuffd^wung gerabe biefer S3rand^e. 

SBon ben brei ^xten oon Unternje^munggformen, ih benen ba^ Unfalt- 
unb §aft|)flid^tt)erfid^erung§gefc^äft hetxiehen wirb, nämli^ erfteng ben 
großen ©rwerb^gefeUfd^aften, bann ben öon Subuftrielten, Sanbwirten, 
pau^befi^ern ufw. gegrünbeten fleineren beruflichen 58ereinen auf öegen^ 
feittgfett unb fd^HeBIid^ ben 58erfic^erung^einric^tungen ber IBeruf^ge- 
noffenfct)aften, welche feit bem Sa^re 1900 bie 93erec^tigung aur ^Tu^übung 
ber ©aft^flid^töerfic^erung ifjrer äJ^itglieber erl^alten f)ahen,^) finb e^ 
namenthrf) bk erftgenanntett ©efellfc^aften, hex benen bk fortgefefet tvad)^ 
fenbe £on!urrena fowie bk aune^menbe ÖJröße ber ^üjifen öerbunben mit 
nur geringem Gewinn aur ©rünbung öon Unternebmerüerbänben SSeran- 
laffung gab. 

,t c ^^1 ^.^1^^^^^^ ^^^ ^eit^^^ ^^^ //^^^fteu Ocfterreid^if^en ^lltgemeinen 
Unfair-$ßerftd^erung^-(S5eferrfd^aft" in SSien, be^ ÖJeneralbireftor^ (^entilii, 
fanb am 26. Januar 1900 in ^Berlin eine ^erfammlung ber in ^eutfdft^ 
ranb arbeitenben beutf^en, öfterreicf|ifcf|en, belgifc^en unb fc^weiaerifcben 
Uttfalttjerfic^erungggefeirfd^aften \tatt, an ber öon 32 in S3etracfit fommen- 
ben ©efellf^aften 31 teilnahmen. Qn biefer SSerfammlung tourbe bk 
©rünbung be^ „^erbanbeg ber in ^eutfd^Ianb arbeiten- 
ben Unfatröerfid^erungg-^cfetlfd^aften", fura „Unfalf-^erfid&e»' 
rung^SSerbanb" genannt, befc^bffen. ^ufeer ber ,,m^enania'' unb ber 
^^ebrt^äßtl^elm", bie fic§ it)re ©ntfc^eibung nod^ öor bettelten, crflärten 

1) SSörterbud^ ber SJongmirtftfiaft ; ed. elfter (^eno 1906), »b. I. ©. 431 ff. 



- 83 — 

alle übrigen Vertretenen 29 ÖJefellf^aften fofort il^ren ^Beitritt aum 
SSerbanbe. 

%ie Huf gäbe biefer Unternel^merorganifation war nad^ § 1 ber 
©a^ungen „bi^ SSertretung, ^al)rung unb görberung aller gemeinfamen 
Sntereffen beg Unfall- unb §aft»)flirf)t-^erfi^erunggwefen§ ber >8erbanbg- 
ÖJefellfc^aftcn. Sn^befonbere gehört au ben SwecEen be^ SSerbanbeg : a)64u^ 
ber SBerbanb^mitglieber öor Hintergehungen; b) ©egenfeitige 'JD^itteilung 
wid£)tiger gerid^tlic^er, fteuer- unb t)erwaltung^be]^örblirf)er (^ntfi^eibungen 
unb SSerfügungen o^ne 9flüdfi^t auf bie Suftana; c) 5tnregung fad^gemäger 
ßJefe^gebung in beaug auf ba§> ^erfid)erung§wefen unb gemeinfame ©rörte^ 
rungen etwaiger ÖJef e^entwürfe ; d) Sflegelung be§ SSerpltniffe^ im\^en 
ben SSerfi^erungg-öefellfcfiaften unb ben Geraten; e) IJeftftellung ntöglic^ft 
einl)eitlic^er SSerfic^erung^bebingungen, obltgatorif(^er 9[J^inimal=^^<ßrämien- 
Tarife unb t)on ©rf)abenregulierung^-6irunbfä§en; f) ©tellungnal^me gegen 
eingriffe tjon Korporationen ufw. in bag SSer traget) erpltni^ jwifd^en öJe- 
fellfd^aften unb ^erftd^erten. 

SSon ben 5Iufgaben be§ SSerbanbe^ ift au^gef (^ lof f en 
alleg, tva^ auf ben SSettbewerb ber ^erbanb^gefellfrfiaften unb 
auf bie inneren SSerl^ältniffe 93 e a u g l^at." 

%ie (Statuten enthalten alfo au^ l^ier wieber biefelbe Klaufel, bte 
un§ t)on ben frülier erwähnten Bereinigungen anberer ^Serfid^erung^a^eig^ 
befannt ift, fo ba^ man Wol^l mit fdedi^t be^au^ten fann, ba^ bie älteren 
Unternel)mert)erbänbe l)infitf)tli^ il^rer inneren Drganifation öon ben fpöter 
gegrünbeten aum Borbilbe genommen werben. Qebenfall^ fann bie Wört^ 
li^e Uebereinftimmung wefentlid^er Xeile ber SSerbanb^fagungen unmög- 
li^ auf Sufall aurütfgefü^rt werben. 2ßa^ ber aitierte ^affu^ wirtfd^aftlid^ 
bebeutet, ^ahen wir bereite an anbrer ©teile befpro^en.^) 

•tJluf weld^ie 5Irt unb SBeife ber SSerbanb biefe umfangreid^en 3werfe 
erreid^en wollte, ging au§> §2 ber ©a^ungen ^ertjor, wo e§> l^ieg: „SD^ittel 
aur erreicl)ung ber SSerb anb^a^^rf^ f^^^- ^- ^^uteinfame Be- 
ratung unb Befd^lüffe; 2. Gemeinfame Stritte bei Beerben unb gefe^- 
gebenben tör^erfc^aften beaüglid^ ber ba§> Berfi^erung^wefen betreffenben 
fragen; 3. görberung ber Unfallftatiftif unb ber Unfall-§eil!unbe; 4. Be- 
grünbung befonberer Bereinigungen für beftimmte gemeinfame Angelegen- 
heiten, ©old^e Bereinigungen finb a- ^- ^er ,tataftro^^en-Berbanb' unb 
ber ,Berbanb aur gegenfeitigen ÜJlitteilung aB bebenflic^ erfannter ©inael- 

Unfall-^ififen'. ^ ^, ^ , 

^er Beitritt au berartigen angeglieberten, jebo^ auf ©runb eigener 
©a^ungen beftel^enben Bereinigungen ift für bie ^^itglieber beg ,Unfall- 
Berficiierung^Berbanbeg* Weber obligatorifd^ tio^ auf biefelben beftfjränft; 
5. ©infegung t)on Kommiffionen öon gall au gall aur Beratung be- 
ftimmter QJegenftänbe ober aur gü^rung öon Unter^anblungen im ^^amen 
be§ Berbanbe^; 6. im galle be^ Bebürfniffeg ©infe^ung eine§ ftänbigen 

Bureau^." ^ ^ ^ . r . 

SSag ben befonber^ wi^tigen ^unft e) be§ § 1 angebt, fo fe^te ber 
„Unfall-Berfid^erung^-Berbanb" im ga^re 1901 eine tommiffion ein, 
weldöe mit ber Ittu^arbeitung gemeinfamer obligatorifd)er 
^rämientarifeunb einl^eitli^er Berfid^erung^bebingun- 
gen für bie Unfall- unb ^aft^flid^töerfid^erung beauftragt würbe. Auf 

«) § 4, I: „SSerein ber ^cuerberfid^crutt0§*®efenfrf)aften" öon 1853 unb § 7, III: 
„«crbonb 3)cutfcl^er Scbett§öcrfici^cruTtgg*®efcllf%aften". 



— 84 — 

öJrunb ber SSorarbeiten biefer Sommiffion fonnten bann auf ber ©encral^ 
öerfammlung t)om 17. unb 18. gebruar 19 04 fämtlid^e bem ^erbanbe 
ange^örenben (S^efellfd^aften hi^ auf amei einen Vertrag unterjeu^nen, 
monad^ in ber Unfall^ unb §aftpfli(f|tt)erfic^erunögbran(|e öemeinfd^aft=' 
üd)e SOitnimal^römientarife unb SSerfic^erung^bebingungen eingefül^rt mcr- 
ben fönten. Satföc^Iici^ mürben berartig einheitliche 3?ertrag^beftimmungcn 
am 1. Januar 1905 in ^aft gefegt unb gleid^geitig nid)t unerhebliche 
$rämiener^ö^ungen auf ber S3afi^ obligatorifc^ burc^^ufü^renber ^inbeft- 
fä^e vorgenommen. SBenn man in 33etrac^t iitl)t, mie fe^r ber ^erfi^e= 
runggpreig burd^ ben aufreibenben SBettbetoerb ber einzelnen ÖJefeüfd^aften 
l^erabgebrüdt morben mar, fo mug man anerfennen, ba^ biefe ^JQ^agnal^men 
einen bebeutenben fjortfd^ritt in ber ^Tu^geftaltung be^ ÖJefc^äft^betriebeg 
mit fid^ brad^ten. 3"9iei<5^ ^^er geigte fid^ in biefem SSorgefien beutlid^ ber 
fartellmägige S^arafter be^ ,,Unfa(t^SSerfid^erung^^SSerbanbe^". 

(Sntfjjred^enb ben 5tbmad^ungen ber Unternel^mungen anbrer ^er^ 
fid^erung^arten naljmen aud^ bie Unfall* unb ^aftpflid^töerfid^erung^gefell»^ 
fc^aften gur grage ber ^ergünftigung^öerträgc (Stellung. 3n 
3ufunft burften fold^e Äontrafte nic^t me^r abgefc^toffen toerben; bagegen 
fonnten bie he\tel)enben beibehalten unb hei 5(blauf unter Sugrunbelegung 
ber neuen Tarife unb SSerfid^erungöbebingungen meiter oerlängert tvex^ 
ben. 3ientlid^ beträrf)tlid^e tonöentionalftrafen mürben vereinbart, um bie 
ftrüte S3efo(gung biefe^ t) ertrag lid^en 5tb!ommen^ gu fidlem. 

3ur 3)urd^fü§rung ber getroffenen Vereinbarungen errichteten bie in 
^eutfd^Ianb axbeitenben Unfall^ unb ^aftpflic^tüerfid^erung^gefellfd^aften 
bie fogenannte „Starif Vereinigung U" unb „Xarifo er eini^ 
gung H". ^er erfteren gehörten im ^al^re 1909 30 ©efellfc^aften an, 
mä^renb bie „^arifvereinigung H" 27 gj^itglieber gö^Ite. ^ie von ben 
Sßerbanb^mitgliebern urf^rünglid^ feftgelegten Tarife fonnten jebod^ für 
bie 3ufunft nid^t beibel^alten merben, tveii bie Äonfurreng ber Dnt^ 
fiber all^u mäd^tig mar unb ba^ ©efd^äft ber verbünbeten ÖJefell* 
fd^aften bur^ mefentlid^ niebrigere ^rämienangebote ftarf geföl^rbete. 2)ie 
golge mar eine §erabfegung ber in ^tu^fid^t genommenen SBerfid^erung^* 
pxei\e. Süud) mit 9f?ürffid^t auf ba^ am 1. Januar 1910 in traft ge- 
tretene 5ßerfid^erung^SSertrag^=^efeg finb bie vereinbarten 9J^inimaI^rä- 
mientarife unb SSerfid^erung^bebingungen einer 9^eurebaftion untergogen 
morben, bereu befinitive ^Jaffung un^ inbe^ leibet nid)t hetannt gemor^ 
ben ift. 

2ßie überaus meit bie Biete maren, hie fid^ ber „SSerbanb ber in 
^eutfd^Ianb arbeitenben Unfallverfid^erung^öeferrfc^aften" gefterft f)atte, 
unb mie fd^mierig e^ fein mugte, biefe Qtele vollftänbig unb befriebigenb 
ju erreid^en, erl^ellt am beften au^ einer tritif beg „S3erliner SBörfen- 
Courier" Vom 10. Oftober 1907, in ber e^ l)ei^t: „^er ^anpi^med beg 
SSerbanbeg ging ba\)in, burd^ bie ©infüj^rung etnl^eit lieber ^rämientarife 
unb Serfid^erung^bebingungen ba^ (Gebiet ber ^aftpfli^tverfic^erung auf 
einer ber miffenfäjaftlid^en unb in^befonbere ber |)raftifd^en ©rfenntniö ent*' 
fpred^enben rationellen (SJrunblage aufgubauen unb im ^Tnfd^tug baran ver^ 
möge eö burd^ bie ^uge^rigfeit jum SBerbanbe begrunbeten ^mangeg 
ba^ mirffamfte 9J?itteI gegen bie unerträglid^ gemorbenen Söcttbemerb^* 
SSer^ältniffe, bie il^ren fd^Iimmften ^lu^brudE in ber hi^ jur ^römien* 
fd^Ieuberei gefleigecten '^rämienunterbietung fanben, §u fd^affen. ^ie 
eigenen @inrirf)tungen be^ SSerbanbeö unb bie Zenben^, bie hei ll^rem 



— 85 — 

meiteren «u^bau obmaltete, f>aben fi^ inbeffen feinen Steten at^ menig 

günftig ermiefen." ^ c^ j. - t. ^.^ x«*« 

^ie bereite angebeutet, Ratten bie verbünbeten SSetrtebe unter bem 
aufterorbenttiÄ ftf)arfen Söettbemerb ber ni^tforporterten ©efelljc^atten 
febr hU teiben. ^^amenttid) bei ber totteftivunfattverfi^erung ^tett e^ ber 
berbanb für unmögttrfi, unter bie äufeerft niebrig bemeffenen (Srnjel^ra- 
mienfäfee, meiere an fic^ nur einen minimaten Unterne^mergemmn ver. 
fi)rad)en, tiinunterjuge^en. Um febocf) ju ver^inbern, ^^6 .^^^^^^f^^V^^^^^ 
gange (SJefc^äft an fic^ riffen, mürbe e§ ben S^erbanb^mitgttebern freige^ 
geben, bie von jener (Seite geforberten Prämien gu unterbieten, ^^lefe 
^u^nabmebeftimmung foltte ben 5j:arifgemeinfd)aften „U unb „H gum 
«er^ngni^ merben! 3n men fällen, in benen ein \^}^^}'ßf .^"^^^^^^^ 
rengangebot noc^ nic^t Vortag, verfuc^te man, ^''^'^J^'J}^^'^ }%l'^^^^ 
fübren, um bann bem »fornmen gemäß eine noc^ billigere Jramie 
offerieren unb fo einen Verfid|erung§ne^mer met)r bem eigenenJBetriebe 
gufübren gu fönnen. gür bie jotiben SJerbanb^gefeltfc^aften verfemt enterte 
ficb bie öfonomif^e Sage I)ierburc^ nur norfi me^r, fo baß eine ^ngal^l 
größerer Unternet)mungen e§ vorgog, it)ren 5lu§tritt au§ ^en^arifver^ 
dnigungen gu erftären. ©§ mar infolge ber ungegugetten tonhirreng 
fcbte^terbing^ nic^t me^r mögtic^, bie Prämien in ba^ ^^^^^^e .^.^'^^^^^^^^ 
iu bem m\ito gu fe|en. ^a§ Strac^ten ber ^et)r^eit mar au^fc^tießtic^ bar- 
auf gericbtet, um jeben ^rei§ 5^euabf^tüffe gu ermirfen. ^ 

©0 fam e^, ba% ber Verbanb fic^ al^ gu fc^mac^ ermie§, um ben 
vottftänbigen 3ufammenbruc^ ber errichteten ^reigfonventionen noc^ tanger 
guri^cfguAen: am 24. Suni 1910 mürbe bk^uftofung ber Za^ 
rifvereinigungen „U" unb „H" mit SBirfung vom 1. Suti 1910 

ah ^'^}^^l^^^^^^^^^^ ^rämienmirtfc^aft, metc^e bur^ ^fl"^""^'^^! 

Unterbietung ber Dutfiber von feiten ber «erbanb^mitgtieber ba^ on fi^ 
febr vernünftige ^rojeft einer obtigatorifc^en $rei§vereinbarung bereite 
nac^ verpttnilmäßig furger Seit gum ©c^eitern gebraut ^atte, bunte 
niS meiter fortgefegt merben. ^u§ biefer verfehlten ^Roßreget ber Jarif* 
Jemeinfc^aften Äten fic^ mancherlei innere ^^Suträglic^feiten erg^^^^^^ 
ein erfvrieftlirfie^ ^ufammenarbeiten ber vereinigten (^efetlfc^aften jtarf 
beeintrfetigten unb fomit ba^ gortbefte^enbe^ gangen Unterne^merver. 
banbe^ geföl)rbeten. ^iefe @r!enntni§ gab ben |nta| ba^ am 20. ^ep^ 
tember 1910 bie ©a^ungen be§ ,,Unfatt-^erfic^erung^-J5erbanbe^ 
von ben beteiligten ©efetlfc^aften neu geregelt ^^^^^^- .,^?^^^^.^!' 
angeglieberten ©»jegialeinric^tungen gur ^urc^fu^rung eint)eitlic^er ^ini* 
maVrämien aB augfic^t^o^ aufgegeben maren fc^ritt man gu einer 
meniger fc^arf begrengten freieren gaffung ber Aufgaben be§ Verbanbe^, 
fo baß er me^r ben eVrafter einer altgemeinen »ntereffenvertretung an^ 
nabm; inbeffen follten bie von ben et)ematigen ^arifvereimgungen ber 
UnfS^ unb^aft»)flic^tverfi(^erer angelegten ©tatiftifen, fomie bie miU 
teilungen ü^er utigWi^e 9lif«en vom Verbanbe übernommen unb meiter^ 

^^^^^Satt^ b^' Ueberma^t ber 5lußenfeiter bagu geführt, bie fartett^ 
artigen (Einrichtungen ber vereinigten ^efellf^aften gu gerftören, fo ift bie§ 
au/gmeiertei Wnben gu bebauern: (Sinerfeit^ geigten bie 8uf onb im 
Unfai unb §aftpflicötverfic^erung§gef(^äft beuttic^, m bie n)irtf(^a tlic^e 
Stabilität ber^Betriebe ot)ne eine atlfeitigbur(^gefü^rte^rämiener^oI)ung 
St bie 3u!unft ftarf gefä^rbet mar. ^Inbererfeit^ märe e§ au(^ vom ©tanb- 



< 



m 



— 86 — 

fünfte her ^Berfid^erung^ne^mer nur au Begrüßen gcmcfen, toenn ba^ Sßor- 
^lonbenfem eme^ (Stnl^ett^^retfe^ in i^nen bie Ueber^eugung gefefHgt 'i)ätte, 
nic^t uberöortetit ju merben unb auä) i^re etmiQtn (Srfa^anftjrüd^e bei 
l^tntrttt m SSerftcfierunggforie^ gegen eine ©efeirfd^aft geltenb macben m 
fonnen, bte bur<:^ gemiffenfiafte (SJef^äftöfü^rung, hei ber bie Prämie im 
ri(^ttgen 58erprtni^ gum übernommenen ^ififo ftanb, unbegrenzte (5Je- 
ma^r für ilire Seiftung^fäl^igfeit bieten fonnte. 

3m ^rnfd^tug an ben „Unfall-SScrfi^erungg^^SSerbanb" mürbe gelegent^ 
h^ etner (^nbe (September 1907 in S3aben^93aben öeranftatteten (Biluna 
üon 12 leiftunggfä^igen ipaftpfli€f|tt)erfic^erung§-(55efettfc^aften ^ur ß^rün^ 
^H"Ö .emeg ,,mutomobiIt)erf icl^erung^==$8erbanbe^" mit bem 
©i&e tn a^Jagbeburg gefc^ritten. Smed biefer Organifation ift, auf gemein- 
^ame 9?ec^nung ben Kraftfahrern eine meitge^enbe ^edung gegen bie ®e- 
fat)r ber 3nanf^rurf|nal)me für §aftpfri(f)tentf(f)äbigungen gu gemäliren. 
^erSSerbanb bietet eine ^otice an, bie ^edung hi^ au einer miüion 
fJl !-rJ'. . ^*^ ^^^^ ^^" gerabeau tijpifd^er SBorgang, meld^er bit Un- 
entbefirltd^fett etner folibarifd^en ^Bereinigung ber etnaernen SSerficberungg- 
Unternehmungen bemeift. ^enn o^ne ba^ SBor^anbenfein einer gegenfeitigen 
^ucfbecfung mürbe feine ©efellfc^aft in ber Sage fein, ba^ augerorbentlixb 
f(i)maii^enbe, faft unbered^enbare mi\ilo berartiger ^aftpflic^töerfic^erungen 
m fold^er §o^e au übernehmen, ol^ne unerfd^minglic^e Prämien au forbern. 
^eutfc^Ianb ging hierin felbft Säubern, in benen ber ^Tutomobilftoort tveit 
Dorgef^rittener ift, mie a» 33. ©nglanb unb granfreic^ öoran. ^ie ®e^ 
fd^aft^fteire biefeg SSerbanbe^ r^at i^ren (Si| in 9Jlagbeburg unb ^at i^re 
^tatigfeit am 1. Januar 1908 aufgenommen, ©egenmärtig geboren bem 
,,58erbanbe" 18 ©efellfcfiaften mit 220 SJ^ittionen ©arantiemitteln an, 
2:ro& be^ au^ehveiteten ©efc^öft^freife^ lieg fid^ jebo^ auf biefem SSer- 
fid^erungggebiete ein S3etriebggeminn nid^t eraieten. SSielme^r ^at fid^ im 
legten e^ec^nung^ja^re bie 3a§r ber (Schöben gegen 1910 t)evboppelt (fie 
rtieg um 1031 auf 2760). ^ag negatiöe finanaielle (grgebnig erflörte fidb 
baxan^, ba§ bie ^Tnaa^I ber JJälte, in benen (Stäben Don 100 000 Tll unb 
me^r au Vergüten maren, relatiö groß mar. 

Um aud) gegen augerorbentlic^ ^ol^e ©rfaganfprüd^e i^rer SBerficbc- 
runggne^mer gemap^juet au fein, mie folc^e hei |)Iö&rid^ ^ereinbre^enben 
elementaren f ataftro|)^en auftreten fönnen, ^aben eine große ^InaaM öon 
Unfallöerfid^erung^geferrfc^aften fi^ au bem „K ata ftro|)^en==SS er- 
bau be aufanimengefc^roffen. ^ie beteiligten Unternehmungen gingen 
einen gegenfeitigen ü^üdöerfic^erung^öertrag ein, ber fie in ben (Btanb febte, 
o^ne bie ÖJefa^r be^ mirtfd^aftlid^en 9?uin§ aud^ fold^e entfd^äbigung^fum- 
men aalten au fönnen, bie anbernfaKg megen il^rer §ö§e bie (Sfiftena ber 
betroffenen (ginaelgefetlfc^aft betröc^tlid^ in^ SBanfen bringen, menn niä)t 
gar öermd^ten mürben. 

^ie 3medmä6ig!eit biefer Koalition trat befonberg beutm autagc, 
aU im ^aj)xe 1908 infolge ber Serftörung be§ §oteB am Sötfcbberg- 
tunnel burc^ eine gemaltige 2atvine eine ber t)exhünbeten Ö5efeltfdbaften t)on 
mehreren i^rer «erfi^erten red^t er^eblic^ in ^Tnfpruc^ genommen mürbe. 
®em 5Bertrage gemäß beteiligten fic^ nun fämtlid^e Sßerbanbgmitglieber 
an ber Regulierung be^ beträd^tlic^en (Bii)aben^, fo ba^ in bem ©efcbäft^- 
betriebe ber regreßpflichtigen ©efellfd^aft eine pefuniäre (Stodung nicbt ein- 
trat, ^nbrerfeitg aber f)atte biefer Unglüd^fa« geaeigt, ba^ fomoM eine 
^^^eremfac^ung be§ forporatiöen (grfa^t)erfa]^ren^ mie aud^; eine ©rmeite- 
rung ber öertraglid^en KoIIeftiöteiftung fe^r münf^en^mert mar. (5§ murbc 



— 87 — 

beä^atb ber ermeiterte SSerbanb§au§f^uß mit ber 5lu§arbeitung eine§ neuen 
SSertrage^ betraut, melc^er tjon ber am 20. Januar 1911 m Srantfurt 
a. m. unter S8orfi^ be^ ÖJeneralbireftor^ Dr. Kaviert (ÜJ^agbeburg) tagen- 
ben QJeneralöerfammlung mit nur menigen mänberungen angenommen 
mürbe. (B^on am 1. 3uni begfelben ^a^xe^ tonnte biefer 58ertrag in ®ul- 
tigfeit treten. 8u bemfelben Xermin mürbe ber alte Vertrag öon ben öer- 
bünbeten (SJefellf^aften formeü gefünbigt. ^^ieue ^J^itglieber ^atte ber ^er- 
banb t) o r ber SSertrag^reöifion nic^t me:^r aufgenommen, jegt aber mürbe 
au^ fold^en ^Betrieben, bie i^m bi^^er noc^ nid^t ange{|örten, bic 3Rog- 
li^feit aum Eintritt geboten. §ierburd^ moUte man bem „Kataftropl^en- 
oerbanbe" eine breitere ^runblage geben, meiere bann fomof)l ben ®tnacl^ 
gefellfd^aften mie ben SSerfic^erung^ne^mern bie (^emä^r einer praftif^ 
unbegrenaten ©id^er^eit bieten unb fomit aud^ ferneren (5rf)abenereigmnen 
unerfd^üttert begegnen fonnte. . , ^ ^c^ 

^er mu^f^uß be§ erweiterten ^erbanbe^, bem außer öielen beut[d|cn 
audf) eine große fRei^e öfterrei^ifrfier, italienifcf)er, ruffifc^er, fc^meiaerif^cr 
unb ffanbinaöif^er Unternehmungen angepren, tourbe üon oer „^il^ 
belma" in ^agbeburg (SSorfi^enbe), bem „^mgemeinen ^eutfd^enJBerfi^e- 
rungg-SSerein a. ^. in (Stuttgart", ber „9^^enania". unb ber „Kolnifd)en 
giüdtjerfid^erungg-^efeUfc^aft" in töln a. 9lf)., fomie ber „allgemeinen 
Unfall- unb ^aftpfrid^t-SSerfid^erung^-Ö^efetlfd^aft 3üri^" gebilbet. 

©inen ö^nlid^en internationalen (E^arafter trägt ber „(Seereife- 
Unfan-«erfic^erung§-SSerbanb",3) ber aber au^ \vV^^,^^ }^^ 
^eutfrfilanb öon großer S3ebeutung ift. S^m gehören über 20 e5efenfcf)aften 
ber öerfAiebenften Sauber an, fo neben beutf^en au(f) f(^meiaerif^e, oftcr- 
reidb-ungarif^e, fiollänbifd^e unb belgifrfie Ö^efeüfcfiaften. ^cr iBerbanb f)at 
ben amedf, mit Rüdfi^t auf bie möglitfie Häufung öon Olififen auf einem 
©Aiff^boben bie (Seereife-Unfallöerfi^erung ber SSerfid^erung§nef)mer foli- 
barifÄ au übernehmen. ©^ finb hex biefen bereinigten ^efetlfc^aften a^ei 
Wirten öon SSerfi^erung möglich : entmeber bedt man fi^ gegen bie ®e- 
fabren ber Steifen auf allen beeren unb in allen Säubern ber ®^oe ein- 
fdbtießlidr beg 5tufent^aIt§orteg in atlen SSeltteilen (fogenannte „^elt- 
öolice"), ober aBer man öerfidiert fitf) allein gegen bie ©efa^ren ber ^ee- 
reifen einfdbließlidb ber bamit öerbunbenen Sanbreifen. 3« biefem galle 
ftorirfit man t)on einer „(Seereife-^oüce". ^ie ^otiöe, mel^e aur (^riin- 
bung biefer Unterne^meröerbanbe^ geführt f)atten, maren bie, ba^ man eine 
möglidbermeife eintretenbe außergemö^nli^ ^ol^e ^nanfprud^nal^me ber (Sm- 
AelaefellfAaften baburd^ in i^ren öfonomifcf)en folgen milbern mollte, baß 
man bie ©d^abenfumme ben fräftigeren ©^ultern einer gemein) d^aftlid^en 
Snftitution aufbürbete. 

§9. ©ee^ unb Stran^portöerfid^erung. 

me gewerbsmäßige Qnbedungnaf)me beS 5tranSportrtfifo§ a^ ^<^ff^^ 
unb Saube ift bie ältefte ^Betriebsart beS ^erfi^erungSgefd)üfteS überhaupt. 
(SAon um ba^ ^al)x 1610 f)atte bie (Seeüerfidjerung in Hamburg einen 
bemerfensmerten Umfang angenommen, '^ehen ben |amburgifrf)en Unter- 
nebmern betrieben biefen ^erfidierungSaweig befonberS eingemanberte 5^ie- 
berlänber unb ^ortugiefen, fo ba^ bereits im 3a^re 1656 auf ©runb emeS 
©efe^entmurfeS beS Hamburger 9lateS bie ©rric^tung einer 5lffefuranafam- 

8) ©egrünbet im ^af)xe 1895 (neben au^Iättbifd^en gel^drt eine groBe Stnsal^t 
beutfd^er ÖJefeUfc^aften bem Slkrbanbe an). 






— 88 — 

mer Befd^Ioffen mürbe. Heber biefe Drganifation ^aben fic^ nur (ürfen^afte 
yead^ric^ten bi^ Quf unfere Xage erhalten, verbürgt ift jebod^, ba^ f^on 
barnaU unter ben aj^itgliebern ber Sommer fogenannte „^Sergletc^e ber 
Wefurotoren" getroffen mürben, meiere obligatorifc^e 9^egelungen ber SSer- 
trag^bebtngungeu eut^telten, um bm SSettbemerb ber Unternel)mer etnau- 
fcf)rdn!en unb bte Seiftungen ber Sßerfid^erung^ne^mer gegenüber ber berab- 
geminberten Haftung ber ^erfic^erer gu er^öl^eu.i) 

mit ber ^lu^brettung be^ ^anbel^ unb ber 53erme^rung ber S3eförbe- 
runggmittel muc^g anä) bk 33ebeutung btefe§ 5rf|efuran5§tpetge§ gang er- 
^eblid^. ^urc^ bk Vergrößerung ber ©^iffe mar eg möglich gcmorben, 
fe^r hetxad)th^c SBerte gu einem 5tran^port ^u vereinigen, be^alb mußten 
bie SSerft^erer M Unglüd^föIIen mit ^o^en Verluftfummen rechnen unb 
barauf hebad)t fein, Vorfic^t^magregeln gur SSerl^ütung öon ©^äben 5u 
ergreifen unb bk Prämien bem jemeiligen 9?ififo anaupaffen. (Sine mir^ 
fung^t)o(Ie ^urrf)fü§rung biefer SBeftrebungen lieg fic^ nur hei einem ein- 
^eitltc^en 5ßorge^en ber SBerfid^erer ermöglichen, mx begegnen be^^alb in 
Homburg, bem gemaltigen ©ammelpla^ be§ Söettl^anbelg, f^on in »erhält- 
nigmäßtg früher Seit einer tongentration^bemegung unter ben 5lffe- 
lurabeuren. 

I. 3)ef »etei« ^atit(itirget Kffetitvabfitre (gegr. 1797). 

5tm 3. %pxii 1797 txaten bie ^amburgifd^en Privatunternehmer ber 
©eeverftc^erung^branc^e fomie aud^ einige S3eüorimäc^tigte üon au^mär^ 
tigen Verfic^erung^gefellfc^aften gu bem „Verein Hamburger ^Iffefura- 
beure" ^ufammen. ^iefe Vereinigung l^atte namentlid^ ben 3metf, bie 
gegenfeittge SJJitteilung eingetroffener neuer D^ac^rii^ten 
über Vorfälle unb ©reigniffe, bie ba§^ Verficf)erung§gemerbe angingen, p 
erletd^tern unb ben gemeinfd^aftHd^en ©ebrauc^ ber öom „Verein" gehal- 
tenen 3eitungen möglich gu mad^en. Sm^^i^ Rollten bei ben ^ufammen- 
fünften ber Verem^mitglieber gac^fragen von allgemeiner Vebeutung in 
gegenfeittg bete^renber SBeife gu fai^gemäger Vef^red)ung gerangen.2) 

^er SBunfc^ nad^ einer berartigen Koalition bgm. ba^ tatfäc^Iid^e Qu- 
ftanbefommen einer fold^en mar burd^ bie vielfachen gemeinfamen 5vnter- 
effen ber auf bemfelben Gebiete tätigen ^Iffefurabeure begrünbet. ^n ben 
meiften fjällen maren an einem größeren ^ran^^orte mehrere Verfidbe- 
runggunterne^mer beteiligt, fo ba^ fid^ - gang abgefe^en von allgemeinen 
gacljfragen — fd^on aug biefem Einlaß eine einl^eitlid^e 9?egelung ber ge^ 
fc^öfthd^en Äarbinalgrunbfäge aU nötig ermieg. Seiber ift bk crfte gaf- 
fung be§ Verein^ftatuteg ni^t ermatten geblieben. äBir muffen ung baber 
auf bie f^ätere Formulierung vom ^al^re 1808 ftn^en, um un^ Von bem 
5Eatigfeit^freife be§> Vereint ein mib gu maid^en. Ueber bie ^xt ber Ver- 
maltung. bie nad) Vebarf einguberufenben Sufammenfünfte ufm. jefeten bie 
Verein^ftatuten ba^ mti^e Uax unb beutlif^ feft. ^ie Ver^flid^tung gu 

2) .^ieffelBad^, ^ie toirtfdfiaftg* unb xe(i)t^Qe]d)id)ttid)e enttoicfluna berSec 
verftd^erung m Hamburg (^ambutg 1901) ©. 34 f. 

cn ^ 'L"^^^ ä^cS^ ^i^ Vereins ift, mitteilütiQ ber ba unb bort etf)aUenen tteueit 
9?aci^ri^ten öon SSorfairen unb (greigniffett, bie ba^ Ö^efdiäft angefien; nemetnfcfeaft«» 
Ä ®^^^^««^,^" mit äu biefem SSc^uf angefc^afften öffentHcfien auSiüättigen 
pratter unb unter^attenbe freunbfrfiafttirf)« 93etebungen über manrfie borfommenbe 
befonbere goXIe, bte auf b€n ßJang be§ ©efrfiäfteg eintvixUn, ober bocfi burcb §ru§* 
tQufc^ ber ajfetnungen barüber benfelben nü^Iid^ Serben fönnen '' (<B r a fi (5Je* 
1902*V^642T^^"^""^ ""^ ^^^ ^anfeatifc^en eeeberfic^erungg^SSörfen,- Hamburg 



- 89 — 

qegenfeitiger Vena^iri^tigung f)inficf|ta^ gefcf)äftlic5er fragen unb ©retg- 
niffe von Vekng mürbe im § 17 befonber^ f)erVorgef)oben : „^enn au^- 
mörtigc ^Briefe, mel^e ^tngeigen von ©4ai)en§fa^en, 5lnfragen unb fonjt 
ÖJegenftänbe enthalten, meld)e bk ®efellfd)aft intereffieren ober tntereffieren 
fönnen, an bk ÖJefellfcfiaft abreffiert, bei einzelnen 9JlitgIiebern abgeliefert 
merben, fo fiaben felbige freilief) ba^ 9fierf|t, fie gu öffnen unb gu lefen, 
muffen fie aber, menn fie fie nicf)t erft felbft gugleicf) beantmorten motten, 
ben erften 9Jiittag barauf einem ber Vorftefjer einpnbigen ober tni ^er- 
fammlung^gimmer auf ben Xifrfi legen unb im ^Ingeigebucf) berj^^ff =^ 
fdbaft mit ibrer Unterfc^rift bemerfen, mer ben Vrief erbrod)en, unb ob ber 
hnhaU fie verfönlicfi intereffiere. ©benfo muß ein jeber, ber m bem 8im- 
mer fidf) einfinbet, fic^ über biefe Vriefe unb bk in ifinen entf)a(tenen ^n- 
fraaen äußern. @g pngt Von ben anmefenben 9JiitgIiebern ab, ob ein 
Vrief von bem eben aufmartenben ©Treiber fopiert merben unb guglei^ 
urfulieren foH. §ätte jemanb verf(^miegen, ba^ bk ^a^t i^n auf bie 
eine ober anbere SSeife intereffierte, fo bü^tt ex bie^ mit einer M^) an 
bie 5lrmenbürf)fe ber ©efellfrfiaft." ^er 3nftanbf)a(tung unb Verbe]ferung 
be§ ^aAriÄtenbienfteg manbte ber Verein feine befonbere 5lufmerffamjeit 
m: ^aAbem im 3af)re 1836 ber ^tltonaer Vürger ©^mibt etne o^tiftfie 
Ireteqravbenleitung narf) Suffiaven gebaut f)atte, meldte ©rfuff^melbungen 
mit für bie bamalige 3eit erftaunlic^er ©c^nettigfeit verbreitete mürben 
aucb bie ©eeverfic^erer auf bie ^Ü^Iic^feit einer folc^en^inri^tung auf- 
merffam. ^er „Verein Hamburger 5lffefurabeure" traf be^^alb im ^o^re 
1838 mit ©cfimibt ba^ fontraftli^e TOfommen, für i^n unb jemeJDJit- 
glieber ba^ ^ac^ric^tenmefen gu beforgen. SDiefer Vertrag mürbe au^ ver^ 
längert, aU man fic^ feit 1849 be^ eleftromagnetifd^en ^elegra^^en gu 

•5ruf Veranlaffung be^ Vereint mürbe im ^a^re 18 4 3 von ber „^om- 
merä=^^eputation" eine ^ommiffion von (Sa^ V erftänbigen gur 
^ularbeitung eine^ neuen ungemeinen piang ^jnibur^ 
aifdber(Seeverfi gerungen eingefe^t. 3tvar beftanb fd^on feit 17dl 
eine „^ffefuranä=^ unb §averei)^Drbnung ber ©tabt Hamburg . @ie mürbe 
auf ©runb von Ver^anbfungenö) gmifcf)en bem §amburgifdE)en ^at unb ber 
Wmmerj-^'e^)utation umgeänbert unb vervollftänbigt unb m biefer gorm 
im rvabre 1759 aU neue ^Iffefurang- ,unb ^averie-Drbnung m traft ge^ 
fefet^ie alten Veftimmungen maren aber im 19. Saf)r|unbert nad| unb 
na(i\ redbt reformbebürftig gemorben, fo ba^ man an bie ®infuf)rung eme^ 
zeitgemäßen ^ffefurang- unb ^averie^^efe^e^ benfen ^«ßt^- ^^^/ffl^ 
kan gelangte am 1. Sanuar 1847 gur ©infü^rung unb erfuf)r, aB fic^ 
fväternod) einige unmefentlidie Stbänberungen aU erforberlid) fierau^ge^ 
fteat botten im 3a^re 1852 eine Umarbeitung. 2)iefer fo „revibierte aU- 
gemeine $Ian" befaß eine große Stragmeite infofern, aU ex von bemer^ 
fen^merter Vebeutung für bie 5tu§gefta(tung ^fl%^^^'^'^^^^^^ 
mürbe; er bilbete bie ÖJrunblage gum U. 3:ttel be^ J®V. ^Tuc^ bie von 
ben (Sac^verftänbigen be§ „Vereint Hamburger ^ffefurabeure tnitbe^ 
ratenen ^tllgemeinen ©ee-Verfic^erung^-Vebmgungen von 1867 ^aben 



.^ 



9Karf 



3) Gemeint ift ^ier ttja^rf(f)einti(f| bie alte beutfrfie 9?erf)nung§mün5e, bie feine 



^ 



5 lie'fe 25er^anblungen 'hatten im ^af^x^ 1748, alfo 17 ^a^re m^ bet ^Tuf- 
ftellung ber ^omburgifc^en ©rbnung, ftattgefunben. 



t 



I 
I 



- 90 — 

mit nur Wenigen fteineren abönberungen im £>^33. ^Tufna^me gcfunbcn. 

3n ben „herein Hamburger 5tffe!urabeure" mürben in ber 9fJcgeI 
nur einl^eimifd^e Unternel^mungen reji^^iert; nur au^nal^mömcifc lüurbe 
gröjseren fremben ^riöataffefurobeuren bk SD^itgliebfc^aft gemährt Um 
nun aud) hie SSertreter auswärtiger Unternehmungen tnbie 
Sntereffengemeinfd^aft aufnehmen ju fönnen, trug man ficf| im Saläre 
1883 mit bem ÖJebanfen, einen neuen ©tatutenentn^urf aufjufteüen, unb 
hctxaute mit biefer Aufgabe eine 8onberfommiffion. ^Tuf ÖJrunb biefeS 
©ntmurfeS mürbe am 23. Dftober 1884 ber 33efc^Iu6 gefaßt, ben ,,SSerein 
Hamburger 5lffefurabeure" in feiner (Setbftänbigfeit ju erhalten, bamhen 
aber ein fogenannteS „§at)arie-S3ur eau" jur ein^eitlidjen 9?egulie- 
rung tjon ^aöariefällen einzurichten, tiefes „§aöarie^$8ureau" mürbe 
bann am 1. Januar 1885 gegrünbet unb eröffnete ben ^Betrieb am 1. 3^e- 
bruar 1886; i^nt traten aud^ bie Vertreter alter in Hamburg arbeitenben 
auSlänbifd^en ©efeltfcl^aften aU SJ^itglieber bei. ^urd^ biefe 3meig- 
organifation mar eine enge SSerbinbung ber ein^etmifd^en ^erfid^erer mit 
i^ren auSmärtigen Äonfurrenten tiergeftellt, fo ba^ ein ^ugglei^ ber 
biäj^er beftel^enben ©egenfä^e, metd)er im allgemeinen ^ntereffe lag, auf 
genoffenfd^aftlid^er ©runbtage begonnen merben fonnte. '2)er fc^arfe '^etU 
bemerb ber öerfc^iebenen ^Iffefuranabörfen untereinanber fomie bit 33etäti^ 
gung ber einaelnen (SJefellfd^aft auf me^rer^n ^erfid^erungSmärften machten 
einen gufammenfdiluß möglic^ft alter Unternehmungen gur öbnomifd^en 
9^otmenbigfeit. daneben follte biefeS „§at)arie*S3ureau" aber anä^ ben 
3med l^aben, jmifd^en ben 5lffefurabeuren unb ben SSerfid^erungSnel^mern 
5U vermitteln, unb unter i^nen etma befte^enbe ©d^mierigfeiten nac^ '^öq^ 
liii)leit 5u befeitigen. 3n allen ^aöariefällen, bei bcnen 3[)?itglteber be^ 
teiligt finb, ergreift nun ba^ „§at)arie^S3ureau" o^ne meitereS bie ^ni* 
tiatitye jur geftftellung ber ©d^äben unb trifft and) Reihet ^Tnorbnungen 
5ur ^erminberung ber SSerlufte. ^m ^ntereffe ber mnf)eitliä)teit muffen 
bie SD^itglieber barauf öerjid^ten, felber in bie ^RegulierungSarbeiten einju^ 
greifen, jebod^ foll ba§ SSureau erforberlic^enfalls i^re aJicinungen ober 
SSorfd^lägc einl^olen. 2)er SSorftanb be§ „^aöarie^^SSureauS" fegt fid^ auS 
brei ^erfonen gufammen, öon benen gmei bem „herein Hamburger 5lffe^ 
furabeure" entnommen merben; ba^ bxitte ^orftanbSmitglieb mirb öon ber 
ÖJeneraberfammlung beS S3ureauS gemöl^lt. 

3ur (Bid^erung eines rentabeln ©efd^äftSbetrtebeS mar eS augerorbent* 
lid^ mid^tig, obligatorifd^e ^rämientarife gur ©tnfü^rung gu 
bringen, ^n biefer ^öejie^ung ^atte bei „herein Hamburger ^Iffefura^ 
beure" feine leidste 5lrbeit, benn unter ben SSerbünbeten maren immer 
einige (SJefellfc^aften, meldte nur fd^mer baju gu bemegen maren, bie eigene 
^rämien|)olitif gum 2öol)le ber (^Jefamtl^eit ber Unternel^mungen aufju^ 
geben ober bod^ menigftenS ju befd^ränfen. ^S ift beSl^alb um fo mel^r an=* 
guerfennen, menn ber herein in ber Siegelung beS SSerfid^erungS^reifeS 
niemals bauernb öerfagt f)at Xönnie^ bel^auptet allerbingS,^) bai bie 
SSereinSmitglieber in früherer 3eit ben über ^inimalprämien ge^ 
faßten S3ef^lüffen meniger S3ead^tung entgegenbrad^ten unb bie obliga-= 
torifd^e lO^inbeftgrenge mitunter öerlegten; eS \pxidjt aber für bie gute 
Organifation beS SSereinS, ba^ eS hi^ auf ben heutigen ^ag gelungen ift, 
bie Hamburger ©eet) er fieser er in ©inmütigfeit gufammengufalten. 

«) Zönnie^, d^xonit beS ipamburgcr ©ccaffefuranagefdbäftg im 3ofirc 1823 
(^ambuxQ 1824, 6. 82). 



— 91 - 

3unäc^ft fam eS barauf an, bie einzelnen Sd^iffe gu flaffifi^ieren. 
^J«an na^m fi^ für biefen 3mec! mo^l bie ältere englifrf)e „Society for 
the registry of shipping" jum 5D^ufter, bie fd^on um ba^ ^df)x 1760 
öon £loi}bS gefc^affen morben mar. ®iefe (5(^iffSliften enthielten außer bem 
gramen beS gal^rjeugeS benjenigen beS 9^eeberS, beS Jül^rerS, beS §eimat^ 
orteS unb beS S3eftimmungS§afenS. fjerner mürben in bie ^egifter genaue 
eingaben über bie S3auart, bie ®röße unb Stragfä^igfeit (^onnengel)alt). 
Ort unb Qal^r ber Erbauung fomie ben 5^amen ber SBerft aufgenommen, 
erft nad^ Kenntnis aller biefer ein^el^eiten mar ber SSerfid^erer imftanbe, 
fi^ ein Urteil über ben SSert beS 6c^iffS!ör:perS, beffen ©eetüc^tigfett unb 
bie ßJefä^rlid^feit ber Qepianten ^eife §u 'bilben unb fo eine auSrei^,enb€ 
Prämie für bie Ueberna^me ber ^aSfoöerfid^erung ju t) er auf d) lagen. '2)ie 
Prämie für bie Sabung mürbe befonberS beregnet, außerbem mußte ein 
Unterfd^ieb jmifc^en 6ommer== unb SBinter^rämie gemad^t merben; legtere 
betrug oft ein 58ielfac^eS ber ©ommer^jrömie.^) ^m ^ur^fd^nitt \tanben 
namentli^ in früherer 3eit, mo bie geringer auSgebilbete Xed^nil eine 
größere 5lbpngig!eit öon ben SSitterungSöer^ältniffen gur golge l^atte, 
beibc Prämien im «er^ältniS t)on 1:2. ©elbftöerftänbli^ ift bie ^ö\)e 
beS SSerfic^ierungS|)reifeS burd^ bie me^r ober meniger erlieblid^e (S5efal)r 
ber betreffenben 9leiferoute bebingt, fo ba^ beif^ielsmeife in ben ^a^ren 
1869—1873 für bie gal)rt öon Hamburg nad) 58atat)ia fein Unterfd^ieb 
jmifd^en ©ommer^ unb SBinter^rämien he\tanb, mä^renb für §amburg^ 
(3enna in jenem 3eitraum im ^^intet ber bop^elte (Sommer|)retS gejault 
merben mußte.^) 

3ur gemiffen^aften ^urd^fü^rung ber tlaffififationSregifter ftellte ber 
„herein Hamburger 5tffefurabeure" befonbere (SdjiffSbefid^tiger an, meiere 
bie anfommenben (SdE)iffe genau unterfud^ten. Ueber ba§> Ergebnis biefer 
S3efid^tigungen burfte ben S^eebern im allgemeinen eine ^tuSfunft nid^t 
erteilt merben ; nur in 5(uSna^mef allen geftattete ber ^orftanb beS Vereins 
bie ^luSfertigung eineS begüglid^en 3ertififateS. ^ußerbem mürbe ein SSer^ 
5ei(f)niS ber ^aöarieagenten geführt, melc^eS öon 3eit gu 3eit grünblid^ 
reöibiert mürbe (fo §. 33. in ben ^a^xen 1828 unb 1837). 

5Jiit ber fortfc^reitenben ted^nifd^en SSeröollfommnung ber ^ranS^ort*= 
mittel unb ber fteten ^erbefferung ber 6eefarten mie beS ^ad^rid^teu^ 
bienfteS verringerte fid^ ba^ 9^tftfo ber SSerfid^erer me^r unb mel^r, menn 
aud^ bie größere 33auart ber gal^rgeuge auf ber anberen Seite eine §äu^ 
fung oon ÖJütern auf bemfelben (S^iffSboben gur golge f)atte. ©S ift beS== 
^alb erflärli^, ba^ mit bem S3eginn beS 19. ^al^rl^unbertS bie ©eeöer^ 
fid^erungSprämien gegen frül^er erl^eblid^ §urüdgingen. ^ebod^ mar auc^ 
ber ©influß ber gune^menben tonfurreng auf ben $8erfid^erungS^reiS nid^t 
o^ne ^irfung geblieben, ^ierburd^ mürbe ein Sflüdfgang in ben finan^ 
jiellen Erträgen ber ^ffefuran§unterne]^mungen ^erbeigefül^rt, fo ba^ im 
^df)xe 1821 bie SJ^itglieber beS „Vereins Hamburger 5tffefurabeure" gu 

') Sin ber ^amBurgifd^en SSerfid^erung^Börfe tourb« 5. 95. im i^al^re 1781 für 
bie Steife ^amBurg*3lrdE)angeBf eine ©ommer^jrämie öon 11/4— IV2 % geforbert, tvä^- 
renb bie SBinterprämie 10— 16 0/0 Betrug, (^ief f elBarfi, Op. cit. Einlage 7.) 

8) 5)ie 2)urrf)fc^mtt§^rämien njaren in biefen Sal)ren für §amBurg*95ataöia im 
(Sommer unb SSinter gteid^ ^od} unb fd^manüen smifd^en IV2 unb 3 0/0. ^ür §am- 
Burg^ÖJenua \d)tvanUe in ber gleid^en 99eoBocf)tung§periobe bie ©ommer^rämie ätoi* 
fd^en Vs ""^ 3/4 °/0' toäl)xenb bie SSiitter^rämie mit IVi ^Vo fonftant Blieb, (tieffcl- 
Bad^, Op. cit. Einlage 7.) 






I 



4 



— 92 — 

einem fogenannten „$ r ömienöer etn"^) ^ufammentroten. ^ür bie er* 
forberlid^c ftäubige ^Regulierung ber aufgeftellten jlarife mürben ollmöc^ent^ 
liiS^e ^Beratungen ber 5D^itgIteber eingerichtet, ^^ad) ge^n ^a^xen aber gab 
ber herein bk weitere gemeinfame ^rämienfeftfe^ung auf. 9D^an mirb in 
ber Ittnna^me nid^t fel^Igel^en, bag bie 33efcl^ränfung beö SSettbemerbe^ 5U 
einer ©rftarfung ber einzelnen Unterneljmungen geführt l^atte, meldte nun 
glaubten, auf ein weitere^ Qi^fommenarbeiten öerjicfiten gu fönnen. @rft 
1842 mürben bit ^rämienöereinbarungen erneuert, aber aud^ je^t balb 
mieber eingefteltt. ^m 31. Wäx^ 1846 trat bann eine reöibierte Raffung 
ber Tarife ^unäd^ft auf ein ^a^x in Rettung, unb bk öerbünbeten 5fffe* 
furabeure öer^flid^teten fid^, nic^t unter bk normierten ^rämienfä|e l^erab^ 
^ugel^en. Uebertretung^fälle follten mit einer ©elbftrafe gefül^nt merben, 
meldte ber ^iffereng ^mifc^en ber geforbcrten unb ber tarifmäßigen $rä= 
mie entfpräd^e, inbe^ aud^ auf ba^ S)o^^e(te er^öl^t merben fonntc.^o) 

derartige obligatorif^e Xariföereinbarungengerieten naä) 
gemiffer S^^^ immer mieber in SSergeffen^ eit; erft, menn bk ^Jlot bagu 
trieb, griff man auf ba^ mirffame Wittti folibarifd^er ^onfurrengeinfd^rön* 
!ung 5urüd. ©0 fei l^ier nod^ ba^ ^a^x 1867 ermäl^nt, in meld^em ber 
„SSerein Hamburger ^ffefurabeure" für bie mid^tigften 9leifettjege einen 
^rämientarif aufftellte, an beffen ^Befolgung bit SSerfid^erer gmar nid^t ge^ 
bunben maren, ber aber aU S^ormalfa^ anempfol^Ien mürbe, .^eutjutage 
befd^ränft fic^ ber herein auf bit Xarifierung fold^er 3f?ififen, bie f^egiell 
auf baö Hamburger (5)efd^öft SSegug l^aben, mä^renb alle fonftigen ^rö^ 
mienbemeffungen eine internationale 9flegelung erfal^ren. ^n biefer ffiifi).^ 
tung betätigt fid^ ber f:päter gu bef^red^enbe ,,;3nternationale Zxan^poxU 
SSerfidE)erung^*S8erbanb". 93ei ^Reifen, für meldte befonbere Xarife nod^ 
nid^t beftel^en, ift bie 9^ormierung be^ SSerfic^erung^preife^ ber freien SSer== 
einbarung überlaffen, ober aber möglid^ft na4 ben aufgeftellten fogenannten 
„informatorifd^en ^rämientarifen" gu bemeffen. 

3n anerfennen^merter SSeife tat fid^ ber herein aud^ auf bem ÖJebiete 
bt^ 9f?ettung^mefen^ l^eröor. gür §ilfeleiftungen in ß^ufl^aöen ^ar* 
terte er tin befonbere^ 5)ampfboot, bi^ er im ^af)xt 1858 einen eifernen 
33ugfierbam|)fer, ben „5lffe!urabeur", erbauen lieg, meld^er bi^ 1873 im 
■Dienft blieb. 5^ac^bem firfi nämlid^ ba^ 9fiettung^mefen im allgemeinen 
gegen bit frühere ^eit erl^eblid^ öerbeffert l^atte, mürbe bit Unterl^altung 
biefe^ eigenen ^am^fer^ immer, unrentabler, fo ba^ \id) eine meitere SSer^ 
menbung erübrigte. 

©eröorge^oben fei l^ier nod^ eine fpe^telle SSol^lfal^rtgeinrid^^ 
tung be^ „^erein§ Hamburger 2(ffe!urabeure". ©eit bem 3. ^t^tmhtx 
1804 beftel)t eine Unterftü^ung^faffe für notleibenbe SSerein^mitglieber unb 
bereu bebürftige SSitmen. 2)ie erforberlidf)en ©elbbeträge fegen fid^ au^ 
Ueberfd^üffen öon ^aöarieregulierung^gebü^ren unb großmütigen ©d^cn* 
fungen unb S^enben termögenber SDlitglieber ^ufammen. 3lußerbem fließt 
aud) ba§ für bit tofnal^me {n btn S3erein erl^obene (Sintritt^gelb (gegen^ 
märtig 1200 Wt) in biefen Unterftügung^ unb Sßitmen^enfion^fonb^, ber 
^eute tintn red^t beträd^tlid^en 33eftanb auf^umeifen l^at. 

^emerfen^mert ift ferner ba^ SSorgel^en be^ „SSerein^ -Hamburger 
5lffe!urabeure", um für bit mäl^renb beg f riege^ t)on 1870/71 burd^ bie 

«) %. J^. man f(^lo§ ein BcfonbereS SlBfornnten über bie in äufutift ju for- 
bernben prämiert. 

10) SSgl. J^ierju: Äieffetbad^, Op. cit. ©. 84/85. 



— 93 — 

granjofen aufgebraßten beutfd^en ©ßiffe ben betroffenen 9fteebern eine 
(gntfdbäbigung öon Staate megen ju ermirfen. Seiber aber mim Die tn 
biefem ©inne in ^Berlin unternommenen ©d^ritte feinen prafttfdien ^x- 
folg; bk (Erfüllung ber oom SSerein oorgebrac^ten SSünfc^e mürben tur- 

ger^anb abgelel^nt. ^ -^ :^ 

€bmol)l ber „herein Hamburger l^ffefurabeure" tu neuerer 3ett in- 
folge bt§> 5luftaußen§ ber großen internationalen ^erbänbe m ber Deffent- 
liebfeit meniger l^eröorgetreten ift, fann e^ boß feinem Qtvti^ti unterliegen, 
ba^ er fid) im ßaufe feiner me^r aU liunbertjäl^rigen $rafi§ aU eine 
unentbebrlidie Snftitution für bie ^Regelung beö STran^^ortöer^^ 
Merung^mefen^ in feinem S&t^ixl bemäfirt ^at. S)ie im engeren ©mne 
fartellmäßige Aufgabe ber ^tarifregulierung mürbe jmar nißt immer 
gleicbmäßig burc^gefü^rt, meil in §auffe^erioben bk 9Jotmenbigfeit mie^ 
aegen bk einzelnen Unternehmungen au^guübenben 3mange^ ^^!V ''{\"" 
gliebern mitunter nid)t mt^x erforberlitfi fßien; man täufßte jtd) l)ier 
thtn über bk ^auer ber bi^lier erreichten Erfolge. ®ie ^au^Jttatigfeit be§ 
$8erein§ lag aber nißt auf biefem (^thitt ©r geicfinet fiß oielme^r m ber 
großen ^ielfeitigfeit feiner ^itk üor anberen berartigen Unter ne^merö er- 
einiaungen au^. ^urd^ bie S3eteiligung an internationalen gaßfragen, bie 
Sörberung ber 2Bol|lfal)rt^^flege u. a. überfßreitet er bit ^rensen einer 
föeuellen Sntereffenöertretung unb §at fid^ gcrabe burß biefe ^eraUgc- 
meinerung feinet ^irfung^gebiet^ bie ^Inerfennung meiterer Mreifc er- 
morben. 

n. »etelit »temer Seet>etfl*efttiig«*©e|eEf^afteit (gegr. 1817). 
%thnm rt)ie in Hamburg liegen bk S^erpltniffe in S3remen. JSenn 
biefe ©tabt im ©eeöerfelir auc^ niemals bk 33ebeutung jener erreißte, fo 
ftanb bocb ba^ bremifrfie läffefuranggefrfiäft feit bem (Snbe be§ 18. ^al)r- 
fiunbertö in Iiol^em ^tnfe^en. ©cf|on frül)er \)atk fid) ^ter eine eigene ©ee- 
oerficberung^börfe gebilbet, melße §ur ^ermel)rung ber ^fffefuransunter- 
ne^mungen mefentlic^ beitrug. Siüifc^en ben eingelnen getrieben entmcfelte 
fic^ balb ein lebhafter tonfurren§fampf, melc^er im^ ?.?i''/^F.^f .^'^^^ 
bung be§ „SSerein^ S3remer ©eet)erjicf|erung^-ÖJe]ellfd)aften" führte, ^a 
biefem SSünbni^ aucf) bie am Drte anfäffigen Vertreter au^martiger Un- 
temebmungen angel)örten, fo öerfpraß man firf) oon bem ^erem em er- 
ftorießlicbeg 3ufammenmirfen fämtlirf)er in S3remen tätigen ©eeoerfic^erer. 
Snbeg mürbe bie erfolgreiche Sätigfeit biefem Unterne^merüerbanbe^ bur^ 
innere 5)ifferen§en fo ftarf erfrf|üttert, ba^ am 30. ^uni 1880 ^eme £uf- 
löfung erfolgen mußte. (5§ ftellte fitfi aber balb ^erau^, ba^ ba^ ^f^- 
furanlgefcbäft o^ne eine berartige Drganifation nid^t auöfornmen fonnte. 
25e§balb traten auf Eintrag ^Jriebric^ mtd^ (Seiter be^ ^ffefurana-Öie- 
fiäftg", einer ÖJenoffenfc^aft auf ^egenfeitigfeit in SSremen), biemSSremen 
orbeitenben ©eeöerfid^erung^betriebe bereite am 1. ^nii 1880 oon neuem 
m einer ^Bereinigung gufammen, bie aud^ ^eute noß unter bem y^amen 
„herein ^Bremer ©eet)erfid)erung§-(S^efellfd)aften" befte^. 

^iefe Unterne^mergemeinfd^aft, ber au^fc^ließlic^ SSerfißerungggejell- 
fdbaften unb girmen beitreten fönnen, melße für eigene S^ed^nung unb 
(äefabr in ^Bremen ©eeöerfißerungen seißnen (§ 1 be§ umgearbeiteten 
Statute^ öom Sa^re 1899), foll eine gemeinfc^aftlic^e ^ntereffeno er tretung 
unb tintn 9JJittel^unft ber bremifßen ©eet)crfid)erer bilben. ferner ift fie 
baju berufen, bie fc^leunige Ergreifung t)on ätüedEbienlidien SD^aßregeln m 






— 94 — 

©aöarieförren, fomie bie ^Tufrec^terfialtung einer gemiffen Drbnuna im «er- 
fic^erung^gefc^äft am $ra^e gu ermöglid^en (§2). ^ic §au^tau fg ab e 
beg J^erein^ ift e^ alle §at)arie. unb ©c^abenf äir e, an benen 
Jjettglteber betetitgt fmb, gu orbnen unb gegebenenfalt^ Sy^agnafimen 
äur SBerminberung ober geftftellung eingetretener (5rf|äben gu treffen. 

o^n fold^en §at)anefärien, beren Dfiegetung ba^ S8erein^-S3ureau über- 
nommen i)at, finb bie ^itglieber nic^t berechtigt, felbftänbig öorgugel^en. 
Seboc^ Wbet «orfilienbe, menn e^ fi^ hex ©aöariefäUen um bk ^Tnorb- 
nung üon aj^aßregeln gum ^d)n^e bebrol^ter Sntereffen I^anbett, bie hetei^ 
ligtenjöeretn^mitgheber gur ^Beratung aufammenäuberufen unb bem 53er- 
ein^-33ureau nad^ beren S3efd^Iüffen ^Tnmeifung gu geben, ^lucfi toä^renb 
. r.^^^".9^^^^^^ffe^ berartiger ©aöariefärre fann ber S8orfifeenbe ieber- 
aeit bte aj^etnung ber beteiligten a^itglieber einholen. 
^. ^,H.^^^ ^Regulierung t)on ^at)axien berechnet fid^ ber $8erein eine bem 
^inaelfaUe entf^rec^enbe $rot)ifion in ber 9}?afimal^ö§e öon lo/o ber «er- 
^c^erung^fumme. 2)iefe ©ebü^r fommt abaüglic^ einer Vergütung, bie bem 
«orfi^enben für fetne ^ü^emaltung gemährt mirb, in bie f äffe beg «er- 
etn^. ^tc entftel^enben Soften tvexben t)on ben betreffenbcn Unterneb- 
mungen pro rata ber t)ou i^nen auf ba^ öerfic^erte Dbiett gexeicbneten 
6umme getragen. a a ^ 

fiorc^^^^V^^^ 2)ur^fü5rung be§ ^a^ric^tenöerfel^rg beftimmt 
t.l ber (Satzungen: „S)ie beim «eretn^bureau eingegangenen ©cfirift- 
Itucf e werben täglich im «erfammlunggfaale gur ©infi^t ber «erein^mit- 
glieber aufgelegt, bie «orfi&enben follen inbeffen berechtigt fein, fofern eg 
\Z. ^Sj^'^f ' ^'l f ^^5'' erforberlic^ erfc^eint, auf einen §at)ariefatr bejüg- 
iKfie ^Briefe unb fonfttge ^aä)xi(i)ten fiieröon au^aufc^aegen unb kihiqe 
nur ben bireft beteiligten gur (ginfic^t im 65ef^äft§gimmer be^ «ureau- 
«orftanbeß gur Verfügung gu ftellen." 

r r.cßl ^!f^^^ fünften meift ber „«erein 95remer (Seet)erftcfierung§-(55c- 
fellf^aften eine gro&e Uebereinftimmung mit bem bereite ermäbnten 
,,«erein Hamburger Stffefurabeure" auf. ^teg gttt befonber^ oon ber Re- 
gulierung ber ^aöariefäUe, meiere ^ier tvie boxt buxd) ©^egialeinrid&tunaen 
bemirft mirb, o^ne ba% bie intereffierten aj^itglieber ba^ ReAt gu felb- 
ftanbigem Eingreifen l^ätten. 5(ucf) bie ^ht ber 93e!anntgabe aller ^acb- 
netten, mel^e öon allgemeiner «ebeutung finb, ift bei beiben «ereinen 
im ^efenthjen biefelbe. 5)agegen ift ber „«erein «remer Seeöerfidft«- 
rung^-eJefeUfc^aften" über bm «ereic^ ber rofalen «remer «erMItniffe 
mc^t hinaufgegangen, ^ie^ geigte fic^ tjor allem barin, ba^ eö trot; man- 
^erlei «emü^ungen nid^t erreichbar mar, im ^ntereffe allgemeiner ©leidö- 
formigfeit ber ©eepolicen auc^ für «remen bie älteren unb bemäbrten 
Hamburger «ebingungen obligatorif^ gu machen, a^ar galten aud^ fiier 
lange Seit bie (^omburger) „^rilgemeinen ©eeöerf icberungg- 
rJ.^9.^^^^^ öon 186 7" al^ Öirunblage ber «erfic^erung^öerträge, 
^- \J"^'i'. f"^" J'^*^^' ^auptfäc^Iic^ mit mdmt auf gemiffe lofale 
l§:igentümli(^feiten, bie man nic^t aufgeben tüollte, auf bem «remer «er- 
fic^erung^marfte bie fogenannten „reöibierten bremifAen «er- 
n^JtunQ^hebinqunQen öon 1875" ein. ^Tud^ maren Bier ©ije- 
aialllaufeln ber einaelnen Unternehmungen fe^r beliebt, unb e^ ift be- 
geictinenb, ba^ nad^ ben bremifc^en «ebingungen berartige banbfd&rifttidöc 
©onberftaufern m il^rer rechtlichen ÖJüItigfeit ben im ^oliceteyt öorgc- 
brudten «ebmgungen öorgel^en. 



— 95 — 

3um ©d^Iuffe biefe^ m)\ä)mtte^ fei nod^ auf ben ^n^alt be§ § 24 
ber «erein^fa^ungen l^ingemiefen, too e^ l^eigt: „©ömtlid^e «eamte be^ 
«erein^bureau^ finb auf öJe^eiml^altung gu t)er|)flid^ten." ©^ ift mol^I 
begreiflid^, tvenn eine Unterne^meröereinigung beftimmte gefd^äftüd^e ^n^ 
texna ni^t allgemein hetannt geben möd^te, weil baburd^ leidet unnötige 
Eingriffe ober unbegrünbete «orurteite l^erbeigefü^rt werben fönnten. 
5tnbrerfeit§ aber erfdieint e^ un^ bod^ aB gu treitge^enb, tvenn eine ^nter- 
effenöertretung, bie für ben gefamten (SJropanbel eineg einflußreichen 
2ßeltmar!taentrum^ t)on «ebeutung ift, im ^ringi^ für bie ftrenge ©e^eim^ 
Ijaltung f ämtlid^er «erbanb^angelegen^eiten eintritt. 2)urd^ mel^r ober 
weniger eingel^enbe Erörterung ber «erl^anblung^gegenftänbe in ber 
Deffentlid^feit mürbe aud^ gernerfte^enben fid^ (SJelegen^eit bieten, über 
mand^e öerfid^erung^tec^nifc^en g^^gen ^tufflärung gu er^alten.ii) 

5rud^ in ber bxitten §anfeftabt, Sübed, i)atte ber umfangreid^e ©ee- 
^anbel eine beträtf)tlic^e Erftarfung ber ^rffefurangunternel^mungen gur 
golge. 2Bar aber bie «ebeutung be§ Hamburger unb «remer «erfi^e- 
runggmar!te§ in ber ©rpge unb übertoiegenben Tlef)x^a\)l einlieimifd^er 
betriebe begrünbet, fo lagen bie «erpltniffe in 2nbed gerabe umgefe^rt. 
^lugmörtige ©efellfd^aften Ratten l^ier tiad^ unb nad^ ba§> gange (^efd^äft 
an fid^ geriffen, fo baß e^ im ^a^re 1888 neben 23 fremben Unter- 
nel^mungen nur nod^ einen ein^eimifd^en «etrieb gab. 5tne anbexen 
SübedEer ©eeöerfid^erung^gefd^äfte waren mit ber 3eit t)on ber «itbfläd^e 
öerfd^tüunben; fie fonnten fid^ ber auswärtigen fonfurreng gegenüber 
nirf^t länger be^au^jten unb nahmen ein mel^r ober weniger unglürflid^eS 
^nbe. 

%ie 3rt)edmä6ig!eit unb bie wirtfd^aftlid^e Tlad)t einer umfaffenben 
gemeinsamen ^ntereffentjertretung ^atte fid^ in Hamburg unb S3remen gur 
Eöibeng erwiefen; be^atb würbe auc^ in Sübed bie grage einer «unbeS- 
organifation ber ©eeöerftd^erer gegen Enbe ber 80er Sa^re tebl^aft er- 
örtert, ^er ^jraftifd^e Erfolg biefer toalitionSbeftrebungen fonnte nid^t 
lange ausbleiben: %m 30. 5t^ril 1888 traten bie genannten 24 Ö^efeH- 
fd^aften gu bem „«erein SübedEer 6eet)erfic^erer" gufammen. ®ie §au^t^ 
aufgäbe biefeS «ereinS beftanb ebenfo tvie bie ber Hamburger unb 
«remer ^ffefurangöereinigungen in ber fo Hb arif^en pflege tung 
öon^aöariefällen. «ei bem auSgebel^nten §o(g]^anbe( SübedS er- 
eigneten fid^ gerabe bei biefer 5frt öon Transporten t)ieie UngtüdSfälTe, 
weil man für bie «erlabung t)ou §oIg au<^ weniger gute ga^rgeuge öer- 
wenben fonnte, weld^e fid^ für bie «erfrad^tung anberer SBaren nid^t me^r 

eigneten. 

in. 3«teni«tt0iiÄlet 3;raii«>0tts»erfHeniiig«-»erftaiib (fiegr» 1874). 

f3)en «ebürfniffen beS §anbe(Söer!e§rS, ber gegen ^nbe beS 19. Sal^r- 
^unbertS eine ungel^eure Steigerung erful^r, unb ben l^iermit in 8u- 
fammenl^ang fte^enben gleid^laufenben gef^äftlid^en gntereffen ber StranS- 
portöerfid^erungSunternel^mungen aller Sänber ber Erbe fd^ienen bie ort- 
lid^ begrengten ^Iffefurangöereine nid^t mel^r gu genügen. 9Jlan fam beS- 

11) 5)aB ein berortige§ SSetfa^ren in ber ^raji§ mögtid^ unb mit gutem (£r- 
folge burc&füV^ar ift, bemeift ba^ SBotgel^en be§ „internationalen 2:ran§|)ortücr* 
fi(ierungS*S5erbonber, njelc^eg im forgenben 5(bfc^nittc gefd^itbert toerben foK. 



1 

i 






— 96 - 

f)atb auf ben ÖJebanfen, bte fommergiellen ©runbfäge be§ (See* unb Tran§» 
^ortt)erfid^erung^gemerbe^ auf breiterer S3afi^ burd^ internationale Tla%^ 
nahmen ^u regeln. (So erliegen am 10. 3uli 1873 bie „Fortuna" unb ber 
„9?f)einif^=2BeftfQlifc^e £(ot)b" ein 9Runbf^reiben, in rt)er(^em jur ÖJrün- 
bung eine^ großzügig gebadeten Unterne^mert)erbanbe§ aufgeforbert mürbe. 
Qu biefem ^rojefte gaben 31 beutfd^e, öfterrei^ifd^e, ruffifc^e, fd)tüei5erifd^,e 
unb anberc au^Iänbifdje Ö^efellfc^aften it)r '(Sinöerftänbni^, fo ba^ fc^on 
oom 8. bi^ 11. Januar 1874 unter bem 58orfi^ be^ ÖJeneralbireftor^ Sänge 
bie fonftituierenbe ©eneralöerfammlung be^ ,,3nternationa(en ^Xran^port^ 
üerfic^erung^==^erbanbe^" abgehalten merben fonntc. 

55)ie Säti'gfeit biefe^ Unteme^merbunbe^ foUte in ber S3ertretung, 
3Sa^rung unb fjörberung ber gemeinfamen ^ntereffen be^ gefamten '^xan^' 
portoerfid^erung^mefen^ befte^en. ®ie oon bem balb bavauf oerftoibenen 
ö^eneralbireftor ^odj au^gearbeiten Statuten mürben öon einer gu biefem 
Stvtd eingefegten ^ommiffion geprüft unb gelangten aBbalb jur ännal^me. 
6|3äter, im S^l^re 1881, unterzog man fie einer Sf^eöifion. 

^on feiner Öirünbung hi^ auf ben l^eutigeit ^^ag enttoirfelte nun ber 
SSerbanb eint umfangreiche SBtrffamfeit. ^ic t)om 30. 6e|)tember hi^ 5um 
4. Oftober 1874 abgef)altene erfte orbentlid^e ®enera(t)erfammlung mar be^ 
reit^ öon 4.5 9Jiitgliebern befud^t. 9J?an errid^tete hei biefer (S^elegenl^eit ba^ 
l)eute nod) beftel^enbe ©eneralfefretariat, me(d)e^ namentli'd^ bur^ feine 
mertöollen ^ublifationen aud^ in weiteren Greifen befannt gemorben ift. 
3m folgenben ^al)xe mürbe ber einl^eit lid^ e Wu^bau ber $rä* 
mientartfe aU^Tufgabe be^ SSerbanbc^ ^ r o f ( a m i e r t. Xie 55eft-= 
fegung öon ^rämientabeüen mürbe aUhalb in bie SSege geleitet, ^er 
SSerbanb atheitete in biefer 9fii(f)tung mit ben Sofalöereinigungen .§anb in 
.^anb. *3)a6 ben Xran^portöerfid^erern eine folibarifd^e ^Regelung ber 
^rämien jum Qtvede befriebigenber ©efc^äft^ergebniffe burd^au^ erforber* 
iid) \d}ien, mürbe in einem ^erid^te über bie t)om 15.~17. .©eptember 
1898 tagenbe orbentlid^e öJeneralöerfammlung be^ SSerbanbe^ au^brudEüc^ 
]^eroorge]^oben:i2) ,,^ie §auptfad^e Ueiht, ba^ bie 5(ffe!urabeure au^ 
eigener traft il^re ßJefd^äfte mieber geminnbringenb gu geftalten fud^en. 
^n biefer 93egie|ung ftnb nun aber aud) feit bem legten ^al)xe erfreulid^c 
fjortfd^ritte in ber SSeiterfül^rung beg Ö5ebanfen^ gu öergeid^nen, ba^ bie 
5(ffefurabeure il^re Ö^efd^äfte burd^ obligatorifd^e SSereinbarungen über 
Prämien unb S3ebingungen öerbeffern fönnen." 

@d^on gegen (Snbe ber 70er Qa^re l^atte man mit ber (Stnrid^tung 
einer ^^rämienbebarföftatiftif begonnen, meldte eine Beurteilung 
be^ 9lififoö erleichtern foKte. 3Son 1881 an mürben fogenannte tnfor^ 
matorifc^e ^rämtentarife aufgearbeitet, jebod^ befd^ränfte man 
fid^ gunäd^ft auf bie ^arifierung Don ^arentran^^orten ber mic^tigften 
9f^eiferouten. ©o mürbe für ÖJetretbelabungen öon 5(merifa, für ben $e* 
troteumöerfanb, fomie für ^abaffenbungen ufm. ein fogenannter §am=^ 
burger ^(agtarif unter ber SDiitarbeit be^ „^ßerein^ Hamburger ^ffefura^ 
beure" in 5(ngriff genommen unb im §erbft 1882 in ber §auptfad^e fertige 
geftellt. 5tud^ für anbere bebeutenbe ©ee^Iäge mürben fold^e Sofaltarife 
auf ben (SJeneralöerfammlungen be^ „internationalen ^ran^^jortöerfi^e^^ 
rung^^SSerbanbe^", bem bie in ben öxtüd) begren5ten Organifationen öer^ 
einigten ©efellfd^aften ebenfalls angeprten, beraten, ^an rid^tete ^rä^ 



12 



) »öl. «Reumotttt Seitfc^rift für SSexfid^erungStoefen 1898 ©. 508. 



— 97 — 

mientarifbüd^er ein, bie nid)i obligatorif^ maren, jebod^ galt 
eö alö eine moraltfc^e .^flic^t ber 58erbanb^mitglieber, fic^ an biefe ^rä- 
mienföge gu l^alten. 

3n enger SSejie^ung jur ^rämiented^ni! fte^t ba§ ^^egiftrierung^- 
mefen, bem ber Berbanb t)on je^er eine forgfältige SSeobad^tung 5U^ 
manbte. S3ei ben tlaffifüation^inftituten mürben ftänbige^leöifionen 
ber 6c^iff^!raffeneintei(ung unb (Sinf ^ ägungen nac^ 
ben geltenben 9^eg(ement^ vorgenommen. 5f^ament(id^ mürben 
S3eftimmungen über bie unter gemiffen Umftänben gu mieberl^olenben SSe^ 
fi^tigungen ber ©^iffe aufgeftedt. Um etmaigen bei ber (^üteröerftauung 
jutage tretenben Uebelftönben gu begegnen, [teilte ber SSerbanb befonbere 
(Stauung^inf^eftoren an, meldte bie SSerlabung gu übermad^en 
I)aben. ^lle biefe S^afena^men Ratten auc^ auf ben (Sd^iff^bau großen 
(Sinflug, benn man mar beftrebt, mögli^ft t)ie(e ga^rgeuge nad) ben ©r- 
forberniffen ber erften klaffe be^ (Sd)iff§regifter^ §u bauen. 

3ur ^lufftellung ber äJiini'malprämientarife ^aben bie f^tec^ten ^e- 
fultate, meldte hei ber ^erfid^erung t)on 5ifd)bam|)fern, fomie oon nor^ 
megif^en grad^tbampfern gemacht mürben, ebenfalB Diel beigetragen, 
eine ^Tufbefferung ber Prämien für ta^foö erfi^er ungen 
mürbe im ^a^xe 1900 vorgenommen unb gugleic^ befd)Ioffen, bie Qeid)^ 
nungen für fogenannte „überf^riebene ^erfid^erungen" in Sufunft gu be^ 
f^ränfen. §infi(^tli^ ber SSerfi^erung gegen Ärieg^moleft mürbe 
befd^Ioffen, entf^red^enb bem ^orgel^en ber englifd^en Ö^efellfc^aften bie 
trieg^gefa^r nic^t meljr mie biö^er gratis in bie 'Police cingubegie^en, 
fonbern ftet^ eine befonbere Prämie bafür ju ergeben, ^ie trieg^gefal^r 
mirb aber nur für ben Sali übernommen, baß e^ fic^ um ^erfic^erung 
folc^er &ütex ^anbelt, bie ^lidjt aU f rieg^fontrebanbe angefe^en merben 
fönnen, unb nur infomeit e^ fic^ um ^am^jfer ^anbelt, meiere nid^t unter 
itatienif^er, türfifc^er unb griec^if^er g(agge fegein. ^ie 3ufc^Iag^^rämie 
betrögt beifpieBmeife für bie ^;8erlabung auf neutralen Dampfern nad) ber 
Seöante unb nad) Dftinbien t)ia ©ueg Vs— V4^/o. ^ic öorfic^tige (^e- 
fd^äft^politif, meiere ber ^erbanb hei (ginfü^rung befonberer Sufc^Iäge für 
bie Ueberna^me be§ frieg^rififo^ beobachtete, mar oerfi^erung^te^nifc^ 
burd^auö bered^tigt unb praftifc^ infofern üon groger 33ebeutung, al^ eg 
ben etngelnen Unternehmungen faum gelungen märe, eine fold^e 3fteform 
auf eigene §anb burc^gufül^ren. ©^ ift unöerfennbar, ba% aud) auf biefem 
©ebiete bie freie tonfurreng ein gu meitge^enbe^ ©ntgegenfommen ber 
SSerfidierer ^erbeigefül^rt Iftatte, ba^ unter Umftänben fogar ben Untergang 
alter leiftung^fä^iger S3etriebe I)ätte gur golge ^aben fönnen. 

eine meitere 5lufgabe be^ ^erbanbeg befte^t in ber SSena^rid^tigung 
feiner 9JlitgIteber über Sreigniffe unb Statfac^en, mel^e ba^ ^ffefurang,^ 
mefen im allgemeinen unb bie Xrang^jortöerfi^erung im befonberen be^ 
treffen, ^er ^exhanb \)cct be^^olb f^on feit ^Beginn feiner ^irffamfeit 
bie verbünbeten (SJefellf^aften bur^ 3irfulare auf befonbere gefä^rtid^e 
9lififen aufinerffa'm gema<^t unb vor ^Beteiligung an foIcf)en gemarnt. 3ur 
befferen ^ur^fü^rung eine^ berartigen 5^itteilung§verfe^r§ l^atte man feit 
Einfang ber 80er ^al^re einen au^gebel^nten 9^a<j§rid^tenbienft in 
allen SBeltteilen in^ Seben gerufen, ber aBer für bie 3J^itgIieber einen ver* 
traulid^en ei^arafter trug, ©eit bem ^a\)xe 1911 ift ba§> ©eneralfefre- 
tariat be§> „^ntemattonalen 5tran^:portverfid^erung§-SSerbanbe§" bagu über- 
gegangen, monatliche SUlitteilungen ^erau^gugeben, bur^ mel^e 

»Ollbetfee, 5Dle Untetne^metöetöänbe ufw. • 



I 



• 



- 98 — 

bie TlitQÜebex übet alle mid^tigen SSorfommniffe ber SSranc^e untcrrid^tet 
werben, unb öon betten and) bk ^age^preffe ^otia tte^tttett foll, uttt ttt 
toeiterett treifett für biefett $8erfid^eruttgggmeig Qntereffe uttb ^-Berftätibttig 
ju ermeden. 

S5efottbere©(]^h)ierig!eitett fittb bettt Zxan^poxtt)ex\\ti}exunQ^^ 
gefc^öft burd^ba^SagerrififootttSa ^(ata fomie an ber ÜBeftfüfte 
öon (Süb=* unb ^etttralamerifa ermac^fen. 5^amentlid^ in Tle^ito unb 
S3ueno^ 5lire§ foUen umfangreid^e ^Betrügereien ber gollbeatnten an ber 
Sagegorbnung fein, ^uc^ in 5lntn)er|)en, »ontba;^, 5luftralien unb ber 
£et)ante finb ben Strait^portt) er fidlerem burd^ in großem Umfange be^ 
triebene S3eraubungen ber Söarenfenbungen er^eblid^e S8er(ufte ermod^fen. 
5ruf ©runb ber gefd^ilberten SSerpItniffe i)aben fic^' bic öerbünbeten ®e- 
feUfd^aften p ber internationalen Vereinbarung entfd^Ioffen, ba^ Sager^ 
rtfifo am 2a ^lata auf 10 Xage nad^ Sanbung ber öJüter gu befd^ränfen. 
%ie unerträglid^en 3uftänbe in ber ßeöante l^aben ben 3Serbanb mieber^olt 
au eingaben an ba^ 5lugmärtige STmt be^ ^eutfd^en ^J^eic^eg tjeranlaßt. 
®iefe^ f)at bann mit §ilfe beg beutfc^en S3otfc^after^ unb be^ ^tnexaU 
fonful^ hei ber Xürfifd^en 9^egierung e;ntfpred^enbe 6d^ritte unternommen, 
toeld^e eine balbige S3efferung ber Sage erhoffen laffen. 

3ur Prüfung ber internationalen gacfjgef e^gebung 
ift auf SSeranlaffung be^ SSerbanbe^ eine international Law Association* 
etngerid^tet Sorben, bie fi^ im ^a^re 1910 f^e^ietl mit ber ^lu^gleic^ung 
ber 9^ec^t^t)erfd^ieben]^eiten in beaug auf bie ÖJrunbfäge ber großen §aöarei 
befd^öftigte unb eine befonbere f ommiffion einfegte, meiere über ba^ §a^ 
öariegroffe^9lec^t ber einlernen fiönber $öeric^t erstatten foII, bamit in ah^ 
feparer 3eit an eine gleichmäßige internationale 9fiegelung biefer grage 
{)erongegangen merben fann. gerner bemüf)t fid^ ber Verbanb, entft)red^enb 
ber amerüaitifd^en §arter-=5tct öom 13. JJebruar 1893 aud^ in ben anberen 
Staaten ein ÖJefeg in SSorfrf)(ag ^u bringen, ba^ ben ©ee^ unib gluß* 
reebereien burd^ gmingenbe SSorfc^riften unterfagt, fid^ t)on ber §aftutig für 
ba^ fommeraielle SSerfd^uIben ber ©d^iff^befagung freigumad^en.i^) Qn 
^anaba ift ein folc^e^ (SJefeg für ben Zxan^poxt gtoifc^en fanabifd^en ^äfen 
ober t)on einem fanabifd^en §afen nad^ einem fremben §afen bereite in 
öJettung getreten, ^^n JJranfreic^ l^offt man ebenfalls balb berartige legi^^ 
(attöe SBeftimmungen burd^gubringen. 

3ur ^Tnbal^nung einer gleid^mäßigen S3e]^altb(ung ber internationalen 
gragen auf bem (Gebiete ber ©eet)erfi(|erung l)at fid^ ber ^exbanb fomol^I 
mit 2lot)b^ mie auc^ mit ben eng(ifd)en tom^agnien in fionbon, £it)er|)oo( 
iinb ^Jiand^efter in SSerbinbung gefegt. (£§ ift unöerfennbar, ba^ bie Xcn^ 
bena aur ^urdjfü^rung berartiger allgemeiner 9^ed^t^grunbfäge bti ben 
fül^renbeit ^ulturftaaten gegenmärtig immer mel^r 5ert)ortritt, fo ba^ bie 
amedmäßige ^Vorbereitung uniöerfeller SD^aßregcIn im ^ntereffe ber (5ee=» 
affefurana a(^ ein roefentlid^er gortfd^ritt gegenüber ber bi^er öor^err^* 
fctienben äerfl^Iitterung unb Unfid^erl^eit ber 9iec^t^beftimmungen fic^ 
barftellt. 

^te^nlid^en ittternationalen 33eftrebungen bient bie ©inrid^tung fogc^ 
nannter 3entr alftellen, bie auc^ öon fold^en ©efeltfc^often, bie bem 
SSerbanbe nid^t aU S!J?itgIieber angel^ören, benugt Serben fönnen unb bie 

13) 83cbcutung§t)otf ift bieg infofern, aU ber SSerBanb fid^ l^ier aU o^nmä(^tig 
erhjieg unb bie $»irfe ber ©efeggebung annehmen mufete, meit bie 9?eeber üielfac^ eine 
unberechtigte 93e|(i)ränfung i^re« Slififoä in ben ^erficfjerungSöerträgen burd^fegten. 



— 99 — 

^Tufgabc erfüllen follen, bie an ben einaeltien flögen befte^enben 3}Zißftänbe 
be^ Xran^lJorfctüefen^ i^) au befeitigen. 3n ^Tnttüerljen, ^mfterbam, Ototter- 
bam ufm. befte^en bie 3entralftelten bereite feit längerer 3eit; m ß;^ri- 
\tiania ift bie Einrichtung erft im ^a^xe 1911 getroffen toorben. 

gür bie öerbanblic^e 9legulierung öon ^aöareifällen l)at bie inter- 
nationaUe Sntereffenöertretung ber Sran^^ortöerfi^erer befonbere §a^ 
t)ariefommiffare eingefegt, über beren ^erföntic^e unb gef^äftlic^e, 
SSerpItniffe f^eaielle Siften allen Verbanb^mitgliebern ^luffc^Iuß geben. 

3ur geftfteUung unb Drbnung fonftiger (Scl)abenfä((e bienen bem Ver- 
banbe öier fogettannte 2)i^^a(^eprüfung^ftenen: ba^ Komitee ber 
SSereinigten ^rang^ortt)crfic^erung^gefeUfc^aften, ber 9^J)einfc^iff§==0tegifter=* 
SBerbanb, ber SSerein Hamburger IKffefurabeure unb ber SSerein S3remer 
6eet)erfid^erung§*ÖJefe(Ifd)aften. 

3n ben legten ^a\)xen l^at fic^ ber Verbanb lebpft mit ber 51 uf^ 
fteltung ein^eit (idjer beutfc^er ©eeö er f ic^ er ung^bebtn== 
g u n g e n befd^äftigt. ©^ finb für biefen 3n)ec! befonbere ^ommiffionen er- 
nannt morben, meiere i^re gefammelten SSorfc^läge unb Anträge am 1. De- 
aember 1911 bem Verbanbe tjorgelegt l^aben, fo ba^ eine fonforme 9^or- 
mierung ber ^ebingungen unmittelbar beöorftel)t. Der 9Jlitglieberbeftattb 
be^ „Snternationalen Xran^portt)erfid^erung^-Verbanbeg" pt ftcf) tn 
rafc^em gortf^ritt gefteigert ;i^) gegenwärtig getreu i^m 106 ©efell- 
fc^aften, b. ^. bie meiften ber größeren Unternehmungen an. 

IV. 3tttetiiati0iiale jßeteiitigttttg htv 6eet>ettt(^eter (gegt. 1911). 

Der jüngfte Unterne^meröerbanb in ber (5eet)erficl)erung§bran^e ift 
bie ,,Snternationale Bereinigung ber (Seetjerfid^erer". 33ereit§ am 18. bi^ 
20. (Beptembex 19 00 ptten fic^ in ^ari^ au^ allen Säubern bie Ver- 
treter t)on (Seet)erfirf)erung^gefellfd)aften au einer tonferena aufammenge- 
funben, bei toeld^er über »ttjeljrmaßregeln gegen bie öielfad) — befonbere 
an tran^atlantifi^en plagen — ^ertjorgetretenen Uebelftänbe bebattiert 
mürbe. Tlan ernannte eine ,Commission Permanente' meiere ba§> Xat- 
fa^enmaterial einge^enb erforf^en follte, um bann ben ©eet)erfic^erern 
|)ra!tifc^c Vorfc^läge aur »ftellung ber bemängelten 3uftänbe macl)en au 

fönnen. ^ . ^ ^^ r t 

S8or allem mollte man eine einl^eitlid^e Ü^eform m ber Uebernal^me 
beg Sagerrififo^ am 2a $lata burc^fü^ren, na^bem bie bortigen unau- 
reidbenben ^afeu- unb (5peid^ereinri(^tungen ber bolofen Herbeiführung 
öon ©^abenfälten 2:ür unb Xox geöffnet ptten, fo ba^ ben affefurana- 
gefelMaften öon Sa^r au So^t aunel^menbe Verlufte entftanben. %u^ 
mit ber ©aftung be^ ©eeöerfi^erer^ für ba^ Diebfta^l^rififo bei Zxan^- 
toorten nad^ ber SSeftfüfte öon ©üb- nnb 3entralamerifa, fotoie naci) SfJlejifo 
unb ber Seöante I)atte man rec^t fc^led^te (^efd^äft^erfa^rungen gemacht, 
beren Urfa^en nur bur^ ein entf^re^enbe^ folibarifd^ea SSorge^en ber 
^efellfc^aften befeitigt toerben fonnten. ^ußerbem iüollte man bie 9leeber 
öeranlaffen, für bie |anblungen unb Unterlaffungen ber ga^raeugbefagung 
in weiterem Umfonge al^ bi^^er einautreten. ^f^ur für n a u t i f d^ e 33er- 
fcbulben ber (5(iiff^mannf(^aft follte ber 9^eeber auc^ in 3ufunft ni^t auf- 
aufommen brauchen. 3n biefem fünfte fonute man fic^ um fo me^r (Er- 
folg tjerfpred^en, aU \i^ bie fReebereien au einem (Sntgegenfommen bereit 

^3713. ©Ijeid^ermangel, ungenügenber Sotfcnbienft, ^c^Ien öon au^rei^enben 

Seicfetern ufuj. 

16) ©iel^c 3lnl^ang ©. IX. 



ii 



— 100 — 

aeigten, aber eine internattonate ©reic^möBigfeit in ber Se^anblunö biefcr 
grage burd^ bk ©eeöerfid^erer gur SBebingung machten. 

%uxd) ben ^lu^brud^ be^ triege^ amifd^en Italien unb ber ^ürfei 
mutte bie grage üBer bu S3e]^anbrung be^ f rteg^rififo^ lieber aftuelt, fo 
ba^ bie ^Tufftellung unb ©infül^rung einer für bie gefamte ©eeöerfid^erung 
gretd^förmigen Ärieggflaufel bringenb njünfd^enömert festen. md)t gute^t 
^llten feiten^ ber 3lffe!uranägefeltfc^aften aud) gcmeinfame (Schritte jur 
5öeemftuffung ber einaelflaatlid^en öJefe^gebung unb SSerrtJoTtung getan 
trerben. äJian Wagte in ben Reifen ber «erfid^erer u. a. über allau §o^e 
58efteuerung be^ QJemetbe^ in mand^en fiänbern, bit hon einiqtn Re- 
gierungen geforberte ^Hinterlegung übermäßiger ^e^ot^ unb anbere Tlx^- 
ftänbe, mie fold^e beif|)ielgn)eife bei ber ^^er^ollung in ber Xürfei hervor- 
träten, gerner aber tag eg im ollgemeinen ^ntereffe, gu einer inter^ 
nationalen Sfiegelung einzelner behüte be^ ©eer^d^t^ gcfc^Ioffen ©teirung 
au neiimen. ^ierl^er gehörte bk §aftpflid^t be^ 9ieeber^ für f oHifionen unb 
btc ©tnrid^tung t)on ©d^iff^l^tjpotl^efen, bann and) eine ein^eitli^e Formu- 
lierung ber «orfd^riften über bie große ©aöarie. 

man gelangte nun halb au ber ^rfenntni^, ba^ bk ,Commission 
Permanente' biefe ^Tufgaben nic^t erfüllen fonnte, o^ne eine gef^loffene 
Drganifation fämttic^er ©eeöerfid^erer aller Sänber l^inter fic^ a« ^)oben. 
^e^l^alb tvuxbc für ben 28. 9f?ot)ember 1911 nad^ $ari^ eine große 
internationale ^erfammtung ber betreffenben 5rffe!urabeure an^ 
beraumt, auf metd^er gegebenenfaltg bie fonftituierung beg ^rojeftierten 
S3ünbniffea erfolgen foUte. ^ireftor ^undfer öon ber „^f^orbbeutfc^en SSer- 
fid^erungg-öefellf^aft" in Hamburg eröffnete bie ©i^ung mit einer ©d^il- 
berung ber unbefriebigenben Sage be^ ©eeüerfic^erung^gef(^äfte^ : 

„Je crois donc qu'avec Fappui de tous, nous rendrons un grand 
Service ä l'industrie de l'assurance maritime, en tachant d'6carter tous 
les abus qui se sont peu ä peu gliss6s dans nos affaires. Et en effet, 
n'est-ce pas un abus que de demander ä un assureur maritime d'assumer 
une responsabilit6 qui ne regarde que l'armateur ou l'assureur du risque 
d'incendie? C'est un abus, quand les armateurs se d^chargent de toute 
responsabilite du vol ou du mauvais arrimage des marchandises, dont le 
contröle n'incombe qu'ä eux. C'est un abus, quand les assur^s de- 
mandent aux assureurs maritimes de prendre k leur Charge le risque 
d^incendie pour un d^lai d^termin^ pendant le magasinage des marchan- 
dises dans les douanes ou autres d^pots au lieu d'exp6dition ou de desti- 
nation. Et qu'est-ce qu'on paie pour cette extension du risque? Rien! 
Au contraire, les conditions se sont aggrav^es et les primes ont diminuö." 

Statföd^Iid^ Ratten fid^ bit S3etnebgergebniffe ber ©eeöerfid^erer gerabe 
tn ben legten ^a^ren befonber^ auffallenb öerf^Iec^tert, fo ba^ bit ^Iffe^ 
furabeure je^t, m i^nen ,M^ SReffer att ber ^e^Ie faß", eine inter- 
nationale 3ntereffengemeinfd^aft für unbebingt erforberlid^ erad^teten. ®er 
erfolg ber ^arifer SSerfammlung mar benn aud^ bit S3egrünbung ber 
„Snternationaten ^Bereinigung üon ©eeöerfid^ertrn" aum 3medE ber (Sr-» 
forfd^ung unb S3efeitigung ber befte^enben aj^ißftänbe. 
ßur 2)urc^fü]^rung biefeg ^rogrammeg follen nid^t nur bk betreffenben 
internationalen gac^fragen geprüft, fonbern aud^ entfprec^enbe Ueberetn^ 
fommen unter fämtli^en STffefuranageferrfc^aften vorbereitet merben. ^urd^ 
bie Pflege freuubfc^aftlid^er ©efc^äft^beaie^ungen unter btn verbünbeten 



m 



- 101 - 

©efenfc^aften ^offt man bk ftatutarifd^ normierten gmede fidlerer erreid^en 
au fönnen. Qur ftänbigen Information ber vereinigten Unternehmungen 
merben alle ©reigniffe unb ©ertc^t^entfd^eibungen von attgemetner S^ebeu- 
tung in gorm Von 9flunbf (^reiben ober fonftigen ^eröffentli^ungen be- 
lannt gegeben. 

^ie Bereinigung httxaä)ttt e^nic^t a{^ i^re IHiufgabe, hinbtnbt 
i^römientarife aufauftellen; fte überläßt bit^ vietmel^r ben ein- 
aetnen (notionalen) £ofaIVerbänben, meiere e^er in ber Sage finb, ben Ber- 
fi^erung^^rei^ unb bit SBertrag^bebingungen ben gegebenen Ber^ältniffen 
anaupaffen. ^nmiemeit biefe neue internationale Organifation a^r (Srgän- 
aung ber bereite beftel^enben, mel^r ob^r meniger umfaffenben gntereffen- 
vertretungen ber ©eeverfid^erer unentbe^rlid^- ift unb meldten praftifd^cn 
einftuß fie auf bie aufünftige öJeftaltung ber ©efd^äft^lage geminnen tvirb, 
barüber läßt fic^i gegeitluärtig tin abfd^Iießenbe^ Urteil no^ nic^t fällen, 
iebenfall^ aber ift auf feinem anberen Wffe für anagebiet ein fo planvolle^ 
unb aielbett)ußte§ gufammenmirfen ber Unternehmer l^ervorgetreten, mie 
in biefem burc^ ja^r^unbertelange @rfo"^rung unb Xrabttion gefeftigten 

SSerfirfjerung^a^^^Ö^- ^ /- 

mthtn btn größeren Drganifationen ift auf bem ßJebiete ber ©eever^ 

fid^erung eine Bereinigung fleiner genoffenf(^aftlid^er Berfic^erung^betriebe, 
ber „Berbanb von Waffen aur Berfi^erung Von ^üften^ 
fal^raeugen im beutfd^en 5^orb- unb Dftfeegebiet" in^'Scben 
getreten, ©r BeatvedEt, ben i^m angel^örenben taffen bie Erfüllung tl^rer 
au§ ber Berfid^erung von ©egelfaljrjeugen entfpringenben Berpflid^tungen 
burd^ Ueberna:^me eine^ 5:eil^ ber Soften auf btn Berbanb au erleid^tern. 
®er Berbanb umfaßt alle biejenigen Saffen, bit tl unternehmen, ©cgel- 
fa^raeuge, mel^e att einem §afen ber beutfd^en ^f^orb^ ober Dflfeefüfte be- 
heimatet finb, unb mit benen von bort au§ (Segelf^iffa^rt in ber 5^orb- 
ober Dftfee d)ber bereu tüftengemäffern betrieben toixb, fomeit e§ ba§, „pa- 
tent für fteine f^al^rt" erlaubt, auf ÖJegenfeitigfeit au verfid^ern. ®ie ein^ 
aelnen Äaffen er^Iten tin drittel berjenigen ^Tu^gaben erfe^t, bte tl^nen 
au% ber Berfic^erung ber auge^örigen ffüftenfal^raeuge gegen ©d^äbigungen, 
bie burc^ ©türm, Unöetvitter, ©^iffbrud^, «nfegelung, ©tranbung ober 
anbere ©eeunfätle ober burc^ fjeuer ertvad^fen. SSa§ bit Beiträge angelet, 
fo beläuft fi^. bereu §ö^e auf minbeften^ V4V0 unb ^öd^ften^ 2o/o ber 
(JJefamtverfid^erung^fumme ber bei ber betreffenben ^affc verfic^erten 
©d^iffe. gür ben galt be^ "^tiixiii^ Von toeiteren Waffen aum Berbanbe 
bemißt fi^ ba^ (Sintritt^gelb nad^ bem Ber^ältni^ il^rer Berfid^erungg- 
fumme aum (5)efamtverfi^erung§betrage ber alten Berbanb^faffen. SSeitere 
einge^enbe geflfe^ungen regeln bie übereinftimmenben Berbinblid^feiten 
ber bem Berbanbe ange^örenben f äffen. 

§ 10. ^agelverfid^erung. 

3m ©ftgelverfid)erung^gef^äft l^at man lange 3eit eine Berbanbe«* 
bilbung ber ©inaelunternefmungen ntd^t gefannt. 5tnbererfeit§ mußte man 
aber auf geeignete SlJlittel finnen, um einen einigermaßen brau^baren "^n^ 
halt für bie ©djabenvermutungen au l^aben. 5Im meiften mad^ite fid^ ba^ 
Bebürfni^ nad^ berartigen verfid^erung^tec^nifi^en Bere^nung^grunblagen 
unter ben IKftiengefellf^aften fü^ar. Dbtvol^I fie burd^ ba^ Von i^nen 
vertretene ^rinaip fefter Prämien o^ne jebe '^a^ia^una, unb bie Garantie 
für volle entf^öbigung auf eine rationelle ©c^ä^ung ber voraugfid^tlid^en 



% 




^SBr 



— 102 — 

.t>ö]^e ber ©rfa^Ieiftungen hei ber S^ormierung be§ 58crft^erung§|)reife§ 
angettJtefen maren, blieb eine fold^e SSered^nung boc^ gerabegu unmöglich, 
folange nid^t eine eyafte ftattftifcfie ÖJrunbkge bur§ bie 33cobac^tung 
längerer 55erfic^erung^^erioben gewonnen mar. ^ie ^efellfd^aften liefen 
ba^er ftct^ ©efal^r, in fd^abenrcid^en Qa^ren i^r 33etrieb^!a^ital er^eblidj 
angreifen gn muffen. Qm Qa^re 185 6 fc^loffen be^^alb alle anf bem 
beutfc^en ©efc^öft^gebiet tätigen (fünf) 5r!tienuntentel)mnngcn einen SSer- 
trag, nad) melc^em fie fic^ jn gemeinf c^af tlid) er 2trbeit an ber 
.^erftellung einer brauchbaren, umfaffenben (Bdjaben^- 
\tatiftit verpflichteten, ^ie^ bebeutete einen großen mirtfc^aftlid^en gort^* 
fd)ritt in ber §ögelt)erfic^€rung^brand)e, benn nun erft tourbe e^ möglich, 
bie Prämien in ein gerec^te^ ^er^ältni^ ^um dii^ito gu fegen unb fomit 
Seiftung unb (^egenleiftung in Harmonie gu bringen. 

©$on t)on jel^er wax man in ben Greifen ber fianbmirte geteilter 
SlJJeinung barübcr, meld^em (5t)ftem ber ^rämiener^ebung ber 
^orgug 5u geben möre. ^n fic^ mar e^ für ben länblid^en ©runbbefiger 
t)on großem ^^orteil, in fein Söirtfd^aft^bubget alle ^a^re eine im oorau^ 
beftimmte (Summe für $)agelt)erfid^crung^5mcde einfegen 511 lönmn. 5luf 
ber anberen ©eitc aber gab auc^ ba^ '^nn^ip ber ©egenfeitigfeit^anftalten, 
aU gemeinnügige ^nftitute o^nc eigentlichen öJefd^äft^geminn ju arbeiten, 
für ben Sanbmirt in Vielen fällen ben ^u^fd)lag, fid^ biefer Unterne^^ 
mung^form anguöertrauen unb bie unbequeme y^ad^fc^ußüerpflid^tung aU 
notmenbige^ Uebel mit in ben Äauf gu nel^men. 

^a§ gemcinfame ^orge^en ber ^Iftiengefellfd^aften, meldte eine fUe^ 
form von grunblegenber ^ebeutung angebal^nt l^atten, brol^tc nun bem 
(5Jegenfeitig!eit^geban!en für bie 3ufunft 5tbbruc^ gu tun, fo ba^ aud) bie 
biefeg ^ringip oertretenben 5tnftalten bagu übergingen, eine tveit gurüd^ 
reid^enbe (Btati\til ber §agelfd^äben aufjumad^en unb bie befte^enben $rö^ 
mientarife gu forrigieren. ®ie mürben ^terburd^ in ben ©tanb gefegt, ben 
S^erfid)erung^prei§ annö^ernb genau Vorau^gubered^nen; jebod^ gab mol^l 
bie tonfurreng ber ^Tftienbetriebe ba§u S^eranlaffung, bie fogenannte ^or= 
Prämie mögli^ft niebrig in ^Tnfag gu bringen." "^e^^alh mürben hei ber 
aj^eliraa^l ber ®egenfeitig!eit^gefellfd^aften in ungünftigen Sauren entmeber 
red)t er^eblid^e D^ac^fd^üffe erforberlid^, ober e^ mußten türgungen ber 
(Sntfd^äbigung Vorgenommen merben, meldte ben 5^ugen ber 58erfic^erung 
für bie betroffenen Sanbmirte ftar! in grage ftellten.i) 

©ine bebeutung^volle Strömung gegen ba^ ^ringtp be^ llmlagever^ 
fa^reng mad^te fid^ nad^ bem ^al^re 1867 bemerfbar, meld^e^ mit feiner 
gang exorbitanten (Sd^abengiffer große SSeunrul^igung fomol^l hei ben "än^ 
ftalten mie aud^ im Greife ber ^erfi^erung^nef)mer hervorrief, ^"agu fam 
bie ©rünbung einiger neuer (^efellfd^aften, meldte infolge i^rer geitgemäßen 
^reigtabellen unb ^erfid^erung^bebingungen mit ben älteren @egenfeitig=^ 
feit^betrieben erfolgreid^ fonfurrieren fonnten. S)ie golge mar eine allge* 
meine 9^eurebaftion ber S3ebingungen unb ber ^rämientarife. grft jegt, 
nad^ ben fd^led^ten Erfahrungen biefe^^ Unglüd^ja^re^ mürbe feiten^ ver^ 
fd^iebener SSerfid^erung^veretne bie 9?otmenbigfeit Von 3Refervefonb§ er* 
fannt, bie in gälten außerorbentlid^^en S3ebarfeg eine glatte ^d)aben^ 
regulierung aud^ o^ne übermäßige nad^tröglid^e ^nanfpruc^nal^me ber 

1) Sn bem befonberg frf)QbenreidE)en 3a^re 1867 mußte 5. 93. bie ©cf)rt)ebtcr 
(4JefellfdE)aft 961/2 0/0 5Jocl)fcl)u& (im gansen 1,75 mt pro 100 m. SJerficfierungg- 
fumme) einjiel^en. 



— 103 — 

verficfierten ^erfonen ermögli^ten. ©nblicf) ging nunjiuc^ bie f^^mf 
ber 5^icl)t*(Srmerb^gefellf^aften bagu über, bie ftatifttf^ feftgeftellten ^r- 
fal)rungen untereinanber au^gutaufcl)en, um ^ierbur^ eine breitere ^e- 
redbnungöqrunblage gu erhalten. . , 

^ei bem lieftigen fon!urreng!ampfe, ber gmifcf)en ben verfd^ieben- 
artigen Unternel)mung^formen in ber §agelverficf|erunggbrand)e von je^er 
beftanben fiatte, mar e^ ben auf gleid)er ©runblage orgamfierten 33etrieVen 
allmä^licf) gum S3ebürfni^ gemorben, fif^ ^egenfeitig gu ftugen unb tu^^ 
einanber eingufte^en. ©0 traten g. 33. bie 5l!tiengefellfcl)aften im ^a^re 
1894 bem vom 58unbe ber Sanbmirte geftellten Verlangen nacJ) einer ©on* 
berermäßigung von 5o/o ber S3ruttoprömie für i^re S^itglieber gefc^loffen 
entgegen. ©olAe gemeinfamen ©dritte gaben mof|l ben erften ^nlaß gu 
einer engeren SSerbinbung ber ^ireftoren, bie fc^ließlic^ gegen (Snbe ber 
90er Saöre gur S3egrünbung bauernber Unternel)mervereinigungen ^u^rten. 

©0 mürbe von ben (SJegenfeitigfeit^anftalten ein „^erbanb be- 
befreunbeter ^agelverfic^erung^^CSJefellfc^ af ten auf ®egen^ 

f eitigfeit" ing Seben gerufen. 3^m gehörten im 3^^^^PPf,,^^^;'^?; 
ruffia", bie „Eere^", bie „^eutfdie §agel-«erfid)erung§^®efellfcf|aft |ur 
ÖJärtnereien", bie „^^orbbeutfc^e- unb „^reußifc^e" m Berlin, bte . W^^^ 
malber'', bie „9Rec!Ienburgifc^e" in 9leubranbenburg unb bie ./^J^^^^bter 
an. Dbmo^l aft alle befte^enben (5^egenfeitig!eitögefellfc^aften bemJBer^ 
banbe beitraten, ift bie Qa^l feiner äRitglieber niemals ^""l'ffjZt^d 
fie fanf bi§ gum L Januar 1905 bfe au ec^§ ^erab, mbe^ ^'^.,^^^}^^ 
im lebruar be^felben 3a^re§ mieber vier ©efellfc^aften aB ^itgheber 

'"^^TuSem""'^^^^^^ für bie ba^ ©agelverfic^erung^gefc^äft betreibenben 
5lf tiengef ellf c^aften ein „« e r b a n b b e r 5) e u t f c^ e n ^ a g e l v e r i^ e^ 
runa^^Wftien-^efellf^aften", ber bi^ gum 3af)re 1907 feinen 
m in äJlagbeburg ^tte, biefen bann aber nac^ ^öln a 9il). verlegte, ^le 
^efcbäft^fü^rung liegt in ben Rauben ber ,,^ölnifc^en §agelverfic^erungg^ 
lefellfcbaft''. ^er ^erbanb mürbe auf ©runb eine^ ©efellf^aft^vertrage^ 
err Utet, fo ba^ eigentliche Tagungen ober 35ebingungen be^ ^^^rbanbe^ 
niSt befteVit. \x verfolgt ben S^ecf, bie .gemeinfamen S^tereffen be^ 
beutfc^en ^agelverfic^erung^mefen^, fpegiell bie ber ^©agelverfic^erung^ 
^ftiengÄaften 8U magren unb gu förbern 3u feinen Aufgaben ge^ 
Jrt auc^ bie ^Bemeffung be^ S8erfic^erung^preife^. ^on Ptafti^er «e. 
beutunq mürbe bie^ befonber^ im »a^re 1908, mo auf ©runb eine^ ^er^ 
banb^befc^luffe^ eine (Srl)ö^ung ber Prämien vorgenommen ^}^^^I' 

©in aemeinfdiaftlidie^ ^orgefien ber bie ^agelverfid^erung m 'J)eutfd^- 
lanb betr?Sn Xengefellfl^^ unb (^egenfeitig!eit^anftalten mürbe 
bei e^elegen^eit einer am 5. Tlai 1909 in ©amburg abgehaltenen ^er. 
fammlung angebahnt unb fogleic^ in§ Söerf gefegt, p tourbe ^ler bie 
Tntereffengemeinfc^aft^eutfc^^ 
ff?ien'^ageUerfic^erung§gefellfc^aften''be^^^^^ 

tm d baHn ge^t, fomo^l ^infic^tlic^ ber gufünftigen öJeftaltung be§ Jföett^ 
bemerbeg mie aucfi über bie SSa:^rnel)mung fonftiger gememfamer Snter«' 
effen entfvredienbe Vereinbarungen gu treffen. ' _ ^ ^ 
^^ ©0 menig auc^ über bie praftifc^en Seiftungen biefer Snter eff engem em^ 
fdjaft an bie Oeffentli^feit gebrungen ift, fo emleu^tenb ift bod^ bie ^t^ed- 
'Safeit eLi^^ ^^' ^^''^''^^ ^'' f)iftorifc^ begrünbete 

9[Jlannigfaltig!eit ber SSetrieböformen unangefo^ten läßt unb lebem Ver- 



I 






» *■ 




— 104 — 

ftd^erunggf^fietn auf feinem engeren Mitte bte TlöQl\d)leit gemeinnüfeiger 
©ntfaltung mit ©itfe eine^ @t)eäialt)erbanbe^ gemä^rletftet, anbrerfeitd 
aber ba^ ^orl^anbenfein gemeinfamer Unternel)merintereffen anerfennt unb 
öon biefem ®efid^t^pun!te aug eine folibarifd^e ^Betätigung im 8inne ber 
ÖJefamt^eit ermögli^t. d^ tvixb l^ierburc^ bem ©inaelunterne^men ni^t^ 
t)on feiner tüirtfd^aftli^en ©elbftänbigfeit genommen, ber Qtvtd ift Dielme^r 
auf eine §ebung be^ gangen eJefc^äft^gmeige^ gerichtet, ^ie Drganifation 
gibt ben ©efellfd^aften einen gegenfeitigen §att unb öer^inbert Ijierbur^ 
eine fonft regetmögig eintretenbe ^lu^artung beg Söettbemerbe^, bk ]pätn 
fid^mer mieber g-u Ibefeitigen ift unb unter ber nic^t nur ba^ allgemeine 'än^ 
fe^en, fonbem au^ ber gefd^äftlic^e ©rfolg ber einjetbetriebe leibet. 

§ 11. ^iel^öerfid^erung. 

I. »etel« >et 2)etttf*eii Steltt»erft4mittg«:eefeaf«afteit attf eeftenfeitigfeit (gegr. 1903). 

^ud) im S[^ie^t)erfi(i^erung^gert)erbei) l^at bk Xenbtn^ gur 33ilbung öon 
Unterne^meröerbönben im legten ^egennium ©ingang gefunben. ^m ^uü 
1903 rid^teten bk ^ireftoren ber „5l(Igemeinen ^eutfd^en «ie^öerfic^e^ 
rung^gefeüfc^aft auf ÖJegenfeitigfeit" in Lettin (früher 2ühed) unb ber 
„^erleberger ^ie^öerfic^erung^-^efellf^aft auf (S^egenfeitigfeit" an bk 
meiften beutfc^en «ie^öerfic^erung^-^efellfc^aften ein 9?unbf^reiben, in 
tüelc^em bie ©rünbung eine^ ,,^ereing ber ®eutfc§en SSie^üerftd^erung^^ 
K55efenfc^aften" angeregt mürbe, tiefer SSerein follte beftrcbt fein, ben „ge^ 
^affigen", „l^ä&Ii^en" unb ba^ ^Infel^en ber SSiel^öerfic^erung „fc^mer 
f<:^äbigenben" ^onfurrengfam|)f gu befeitigen, unb anbererfeit^ foIIte er 
5U bem bamaU nod^ in ^Tu^fid^t fte^enben „©ntmurf eine^ (55efe^e§ über 
ben ^erfic^erung^tjertrag" — tüeitigften^ infomeit er bie SSieJjö'erfi^erung 
betraf — (SteUung nehmen. ^Jexner mürbe eine altgemeine Hebung ber 
SSie^öerfid^erunggbrand^e fomie bie görberung ber 9iücft)erfi(^erung <tU 
'Qtved be§ $8erein^ ^roflamiert. '^aid)bem fämttit^e für bie ©rünbung beg 
3^ereinö in ^etxad)t fommenben beutfc^en (^efeüfc^aften gufagenbe "änU 
morten abgegeben Ratten, fanb am 15. ^e^tember 1903 in S3erlin eine 
SSerfammlung ber betreffenben 2)ireftoren ftatt, unb am 9. "äpiii 1904 
fonnte fici^ ^ier ber „SSerein ber ^eutfd^en ^ie^öerfid^erungg-ß^efellfci^aft:- 
ten'% bem fofort neun größere ÖJefeUfc^aften beitraten, fonftituieren. 3n 
ben (Statuten mürbe gunäd^ft ber arigemeine ^med be^ ^ereing feftgelegt: 
S!^ertretung ber ^ntereffen be^ ^eutfc^en SSieljöerfid^erung^mefen^ unb $8er^ 
folgung ber gemeinfamen miffenfci^aftlid^en unb pxatti'id^en Qiele. "Sann 
folgte bie nähere SSegeid^nung ber eingelnen -Stufgaben. „SSorgug^meife mirb 
fid^ ber herein aud^ mit fotgenben ^egenftänben befaffen: a) 8d^ug ber 
TOtglieber be^ S^erein^ t)or §intergef)ungen ; b) ^lu^tauft^ ber (Srfa{)rurtgen 
ber SSerein^mftglieber ; c) gemeinfame (Stritte für bie auf bie SSie^öer^ 
fic^erung beaüglic^e ©efeggebung unb D^e^t^ljftege; d) ©rünbung he- 
fonberer «erbänbe, g. SB. für gemeinfd^aftli^e 9?ücft)erfic^erung unter ben 
aRitgliebern be§ 58ereing ; e) fjü^rung einer l^tu^funft^fteWe über ^ex^ 
fieberte unb Organe ber «erein^-^efellfc^aften ; f) ^Tu^taufc^ oon Dxud- 
fad^en, (Formularen ufm.)." (g§ Reifet bann meiter,2) ber SSerein mac^e 
bie ^ufna^m e nid^t db^ängig öon bem iprämienftjftem xe^p. t)on einer gu 

1) ^iftorifd^eg matexiat hei (Bf)xliö): Xie SlMel^ücrfic&erung im Deutfd&en 9?eid& 
unb i^re ge[cf)td^trid^e ©nttuidrung, Mp^xg 1901. 

2) „Wnnalen be^ gefamten SJerftd^erungäivefenS," SeiJJatg 1904, (S, 411, 



— 105 — 

er^ebenben SD^inbeft^römie, öietme^r Verfölge er ^raftifc^c 5tufgabcn, bie 
geeignet erfc^einen, ber SSie^öerfic^erung im ^inblitf auf t^re ^eröorragetibe 
üolfgmirtft^aftlid^e S3ebeutung gu ber (Stettung gu t)er^e(fen, bie i^r gebül^re. 

%a e§ fid^ ^ier um eine SSereinigung l^anbett, bie öon 5lufang an faft 
ausJfc^riegric^ au§ (^egenfeitigfeit^anftatten beftanb, fo ift bie ^ringipielle 
mneigung gegen eine Siegelung ber ^römien^ö^e leidet begreiflid^. 3Bir 
öermögen au^ nid^t anzugeben, auf meld^er ÖJrunblage etmaige ^rei^^* 
üereinbarungen biefer 5trt hei ber großen iBerfd^iebenl^eit ber örtüd^en 
S^erpltniffe in ber SSie^berfi^erung bur^gufül^ren mären, e§ fei benn, 
ba^, mie bie^ int übxiqen bie 3^egel hübet, auf engere (^ehiete \id) he- 
fd^ränfenbe ^erbänbe gegrünbet merben, meldte eine ^ntereffengemein^ 
fc^aft gufammengel^öriger öJegenfeitigfeit^öereine barftellen. — 

^ie fonftigen gmede be§ SBereinö ber beutfc^en ^iel^üerfid^erung^gefell^' 
fc^aften entft)re(^en im mefentlid^en ben Bielen, 'meldte bie älteren bemö^rten 
Organifationen anberer ^erfid^erung^gmeige in i^xex ^rajig verfolgen. — 

U. )8ie|t)etfid|etititg«tyer!iatibe mit befi^t&ittteveiti SSttfungdtrei». 

^ehen biefem SSerein gibt e§ no^ dne '^ei^e lofaler SBie^öerfid^e^ 
rung^öerbänbe. ©o befd^Ioffen 5. 33. bie am 2. 5^ot)ember 1898 in ^llten^ 
bürg öerfammelten SSorftänbe ber ^ferbe- unb .^ie^tjerfid^erung^gefell- 
f^aften gu (Sifenad^, 2imhad), ÖJreig, Sobftäbt, ^autingelte, (StoIIberg (©rg- 
gebirge), Seife unb ^Itenburg bie ,93ilbung eineg foli^en SBerbanbe^, beffen 
SmedE neben ber SSa^rung ber gemeinfamen 9?ec^te unb ^ntereffen, gegen^^ 
feitiger Unterftüfeung, ^Tu^taufdEi t)on ©rfal^rungen, Agitation für mfd^luß 
neuer ^erfid^erungen ufm. tjor allem bie 9^üdft)erfid^erung ift. ^m ^a\)xe 
1899 ge^rten biefem SSerbanbe außer ben obengenannten (^efcllfd^aften 
no^ 11 meitere Hnftatten, fomie bie SBie^öerfi^erungggefellfc^aften gu 
Oueblinburg mit in^gefamt 3640 ^itgliebern an. ^er 3^erbanb§öorftanb 
mürbe beauftragt, be^uf§ ber fünftigen Stötigfeit be§ ^erbanbeg 1. alle im 
•2)eutf^en meid)e beftel^enben SSie!|t)erfi^erung^gefeaf^aften lofalen 6:^araf=- 
terg gu ermitteln unb mit i^nen ;in birefte ^erbinbung gu treten, 2. ©runb- 
lagen, auf benen ein „allgemeiner fRüdöerfi^erung^-^erbanb" ber SSer- 
banbggefellfd^aften gu errichten märe, torgubereiten unb 3. für ben ^Tu^^ 
taufc^ t)on Srudfa^en ufm. ber ^erbanb^gefeUfc^aften untereinanber 6or^e 

ju tragen. 

©in umfaffenber «erbanb befielt in 33aben; bie Drt^-Sl^ie^öerfid^e- 
rungg-^nftalteti finb in einem Qdnbe^'oexhanb, bem „i8abifd)en SSiel)^ 
öerfiAerung^^SSerbanb" bereinigt, ber öon ber ©taat^regierung öer^ 
maltet mirb unb bem beif^iel^meife im ^a%xe 1906 363 Drt^-^ie^öerfi^e- 
rungg-^nftalten angehörten. 5tud^ für Üleuß ift eine berartige Orgam^^ 
fation in bem „SSerbanb ^ieußifc^er SBie^öerfi^erungg-^ereine" gefd^affen 

morben. 

5^euerbing§ ift aud^ für bie ^roötng ©ad^fen ein 3ufammenf(^Iuß ber 
örtli^en 58ie^t)erfi(^erung§t)ereine erfolgt, tiefer „SSerbanDberSßtel^^ 
öerfid^erung^^'SSereine ber ^roöiug ©ad^fen" l^at eine erfreuüd^e 
entmidlung gu öergei^uen. ©ein ^itglieberbeftanb \)at fi^ feit bem 3al)re 
1908 faft tjerbo^pelt; bk Qa^ ber beteiligten Vereine ift öon 61 auf 105 
im Sabre 1911 geftiegen. ^er ©efamtmert ber bei allen biefen ^nftituten 
öerficberten ^ierc betrögt über 11 SJlillionen 9Ji!., moöon allein auf ^ferbc 
etma 8 5^illionen ^!. entfallen, ^ux befferen öfonomifd^ien ^urd^fü^rung 
be§ S8erfi(^erung§gebanfen^ ift auf Anregung ber £anbmirtf^aft§fammer 



11 




II 



— 106 — 

ein genteinfamer 9lücft)erft(f)erung^öerbanb eingcri(J)tet morben. %ud) \)kx 
ift bk S3ctet(igungg5iffer in ben beiben 53erglctc^^ial)ren (1908 nnb 1911) 
hetxä^Üid) angema^fen: mö^renb \x^ 1908 nur 38 SSereine ber gcmein== 
famen ^lüdbedung^einrici^tung angefd^Ioffen Ijatten, gel)örten 1911 foft 
fömtlid^c SSerbanb^mitgliebcr aud^ bem Sf^ücfücrfic^erung^öerbanbc an. §ier= 
burd^ mirb e§ ermöglid^t, ben an fic^ totalen ß^arofter ber ^ie]^t)erfid^e= 
rung^bereine mefentlid^ ju erweitern unb fo burd) hie räumlid^e ^u^be^- 
nung beä ÖJefamtbetriebe^ einen ^lu^gleid^ ^tüifd^en btn einzelnen öJefal^ren^ 
5onen 5U fd^affen; benn für bie (SJefd^äft^Ieitung fteüt fic^ ba^ S3ünbni^ ber 
Dielen fleinen ©ingelu ereine aU ein großem ^erfic^erung^inftitut ber ^ro= 
öinj ©ad^fen bar, in meld^em bie ein5elnen SJiitglieber bk ^RoIIe t)on 
^tlialanftalten f|)telen. 

©inen (Sinblid in bk ^ätigfeit biefer Organifation gemö^rt ba^ ^er^ 
I)anbIung^^rotofon einer am 22. iguni 1911 in §atle a. ©. öeranftalteten 
^erbanb^tagung.3) 5^eben rein juriftifd^en "S^aqen mie ba^ SBeftel^en tjon 
©rfa^anf^rüc^en, bk ber herein im ©d^abenfalle gegenüber britten ^er^ 
fönen geltenb mad^en fann, unb bk t)erfid^erung^t)ertraglid^c 9^ed^t^Iage 
"beim Uebergang eine^ oerfic^erten Xiere^ in ben ^efi^ eine§ anberen MiU 
gliebeö bt§> ^erein^, ftanben auf biefer Xagung auc^ oermaltung^red^tlid^e 
unb tt)irtfd)aft(id^e Probleme gur (Erörterung. Tlan bi^futierte über bie 
^Uerl^öd^fte ^erorbnung t)om 12. ©egem^er 1910, meldte ben unteren SSer= 
maltung^be^örben bk ^ül^rung ber laufenben 5luffid^t über bie örtlidien 
SSiel^öerfid^erung^öereine guf^rad^, unb naf)m aud) ©teltung gu ber 5tu^^ 
be^inung be^ § 15 a ber 9fieic^^gen)erbeorbnung ^) auf bk ^erfauf^ftänbe ber 
S^iel^l^änbter bei SSod^enmörften. JJerner prüfte man bie SSirfung ber ^oli^ 
5eilid^en Kontrolle über bk an 2Bo<i^enmärften feilgebotenen gcrfel auf bie 
^iel^öerftd^erung^oereine. "äuäj ber ©influg ber ^Sefd^affenl^eit ber 31^9^"* 
ftälle auf ben ©efunblö^it^^^uftanb ber Xiere, fomie bk S3e()anb(ung ber mit 
^ummfolter ober ®äm|)figfeit be^^afteten Jiere bei Xayationen unb bk 
SSebeutung ber SO^auI^ unb ^tauenfeud)e für bk (5^efd)äft^ergebniffe ber 
9tinboief)t)erfid^erungen mürbe eingef)enb befprodE)en. 

^ad) bem 3Jlufter be^ fäc^fifc^en 9^üdt)erfid)erung§*5ßerbanbe^ iourbe 
öon ber Sanbtrirtfd)aft^!ammer ber ^roDittg ^effen^5^affau tim 
3flüdt)erfid^erung ber totalen ^iel^ö erf id^erung^^^ereine 
in§ Seben gerufen. 5Im 4. ^egember 1907 fd^Ioffen fic^ nämlid^ in f affel 
20 SSereine gu bem „'ißexhanb ^effifc^er ^iel^oerfid^erung^^SSereine" gu* 
fammen; fpäter txakn bieder Organifation nod^ toeitere SD^itglieber hex. 

(^an^ analog liegen bie ^erpttniffe in ber ^roöinj ^annoöer, wo 
\id) ber ^orftanb be^ (anbn)irtfd)aftlid^en ^au^töerein^ ^ilbe^l^eim bat)in 
au^fprad^, ba^ bie (Srrid^tung eineg SSerbanbe^ ^annoöerfd^er 
35ie]^t)erfid)erung^^^ereine im Qntereffe ber ^leinbefi^er angu^ 
ftreben märe; benn e§ mürbe burd^ einen folcfien SBerbanb ein ^Tu^gleid^ 
in ber ^öl^e ber Prämien gefc^affen, unb "bie Drt^öerfid^erung^öereine, 
benen üorne^mlid^ ^leinbefi^er angel^ören, mürben eine größere SBiber^ 
ftanb^fä^igteit erl^alten. ^n llebereinftimmung mit ben 5tu|fü^rungen ber 
®entfd)rift be§ S^^tralau^fd^uffe^ ber ^öniglid^en £anbmirtfd^aft^gefefl= 



3) Beitfc^rift für SSerfid^etuttgShjefen 1911 9?r. 28 6. 392. 

*) tiefer '^axaQxap^ begießt ftt^ auf ben 3lu§^ang eiiteS ^ixmen^(i)i\bt2, ouf 
tvcld}em burd^ Angabe be§ ^amifiennamcn^ mit minbeftenS einem auSgefc^nebcncn 
Vornamen bie ^erfon beö (^efc^äftSinl^aber^ fenntlic^ gemacJ^t tvixb. 



— 107 — 

fd^aft ^ielt ber S3orftanb be^ ermähnten §au|5tt)erein§ bie Öirünbung öon 
«erbänben für treife ober 9^egierung^be§irte nid^t für empfe^len^mert, 
ba fo im erfteren galle lein «u^gleic^ gefc^affen merben tonnte, matirenb 
im (enteren gälte bie ^ermattung^toften unnötig erl)öt)t mürben. 3med^ 
ntögig fei eg nur, einen SSerbanb für bk ganje ^roöing gu f^affen. §itt- 
fid)tli^ ber Statuten muffe angeftrebt merben, ba^ 1. bie ^Itter^grenge nac^ 
oben fomo^t für ©^meine mie auc^ für 9Rinbt)iet) megfiele, 2. bie tterärättic^en 
Soften 5ur einen ^ätfte öon ben Vereinen, §ur anbexen ton ben £ier- 
baltern getragen merben unb 3. ba% bie 2öa^l ber delegierten ber §aupt- 
vereine au§> bem Greife ber ^erfic^erung^ne^mer ni^t gur 33ebingung ge- 

madbt merbe. . . ^ .r .. -^^ 

,S3emerten^mert ift eg, ba^ innerhalb alter btefer Drgamfattonen mc^t 
nur bie ^ntereffen ber ^erfic^erer, fonbern aud) bk ber ^erfi^erten nac^ 
^ögtic^teit S3erüdfid)tigung gefunben ftaben; bo^ ertlärt fi^ biefe Xat- 
facbe barau^, ba^ bk «erfidierungöträger ^ier gang übermiegenb ^er- 
fic^erung^öereine auf ßJegenfeitigfeit finb, bie fi^ aU eine ^:ßerfonent)er- 
einigung ber ^erfid^erung^nc^mer barftelten. o ^ • .r-t; u^ 

%üx bie ^roöing $ommern mürbe auf ^tnregung ber ^anbmtrtfc^att^^ 
fammer am 11. Sanuar 1905 öon 25 Vereinen ber „SSerbanb ber 
O^ommerfc^en SSiel)t)erfi(^erung§-$8ereine" gegrünbet; 13 meitere 
SSereine [teilten i^ren ^Beitritt in 5lu^f i^t. ^a^ ^iei biefe^ ^:8erbanbe^ tft 
bie ijörberung be§ ^ie^oerfid)erung§mefen§ unb ber ^Ingelegen^eiten ber 
ibm anaefdbloffenen Vereine unb gmar 1. burd^ «ef|)rec^ung unb Ver- 
tretung gemeinf^aftlid)er Qntereffen, 2. burdEi ^eröolltommnung ber @in- 
ricbtungen unb ber ö^efd)äft§fül)rung in ben ^erbanb^öeretnen mittelft 
fadiüerftänbiger ^Beratung, 3. burc^ 5Inregung gur @rrid)tung unb gur Wn- 
alieberung neuer «ereine, 4. burd^ 5Sorna^me ber e^eötfton ber Qa^re^- 
redftnungen ber «erbanb^öereine, fomie 5. bur^ gj^agna^men gum gmedc 
ber ©nttaftung ber @efd|äft§füt|rung ber angefdiloffenen ^ereme. 

Um ben tleineren «iet)tjerfic^erung^=«ereinen einen fefteren .s^alt geben 
m tonnen, befd^itog ber „^tieinifdie 33auernt)erein" im ßa^rc 1904 einen 
,,S8ie^öerfi^erung§-«erbanb beg 9tt)einifd)en SSauernöerem^" xn^ Seben gu 

rufen. 

III. eigenart bet ttnteriteliiiietatgaiiifatioit iw ®ir|t>ertlilientii8«Äetoeti»e. 

^ie 58te!)t)erfid^erung nimmt unter ben mobernen mffeturansgmeigen 
eine eigenartige ©onberftetlung ein, metdje in ben mannigfa^ öerf^iebenen 
^BerMttniffen, benen fid) biefe 93ran^e angaffen mug, begrünbet tft. SSenn 
aud) bk bxei Unternel)mung§formen (ÖJegenfeitigteit^anftatten, ^m^^^^^^J,^ 
ne^mungen unb \iaatme Snftitute), in beiten hei ^^^^^^^f^'l^^J^ f^'^i 
SSieböerfiAerung betrieben mirb, an ftdi tein unterfd)tebltd)e§ 5[Jlerfmal 
aeaenüber ben fonfägen «erfidierung^gebieten barftelten, fo metfen fie boc^ 
binfiditlidi ilirer mnteilnal)me am ©efamtgef^äft mie in i^rem inneren 
mifbau mefenttic^e (Eigenarten auf. {S^ang befonberg gttt bie^ öon ben 
tteinen ©egenfeitigteit^öereinen, bk fidi meift au^ ben «iel)befi^ern eme^ 
einzelnen Drte^ ober einiger meniger Nachbarorte gufammenfe|en. pa ber 
(SJefunbbeit^Suftanb ber Xiere in enger S9egiel)ung gu beren ^tege ftel)t, fo 
mußten bk «erfidjerung^träger barauf hebad^t fein, ben Xier^atter gu 
einer ^ftic^tgemäfeen Sßartung be§ «iep Sii. g^tngen. m mirtfamfte^ 
gjlittet ermie^ fic^ für biefen 3med bk teitmeife ©etbftöerfid^erung, mbem 
für ben ©dbabenfall nic^t bie gange «erfid)erung§fumme crfe^t mürbe, 
fonbern ein ^eit beg «erlufte§ öon ben betroffenen ^erfonen felber ge- 






— 108 - 

tragen metbcn tnugte. ^a nun bk infolge öon SSte^feud^en entftanbencn 
<Sd£)äben fraft gefeglid^cr 5^omten burd^" ben (Staat gebedt merben, fo bleibt 
für bie ^erfid^erung^anftalten nur bte Ueberna^me fold^er SBerlufte, meldte 
burd) f»)orabifc^e f ranf^eiten ober Unglüd^fäde herbeigeführt merben. 

^iefe ©injelfälle mirfen njirtfd^aftlid^ um fo fc^n^erer, toenn t)on i^ncn 
ein Kleinbauer betroffen mirb, beffen ber ©tüdja^r nad^ geringer ^ie^=' 
beft^ einen öerl^ältni^mögig bebeutenb grögeren SSeftanbteit feinet &t^ 
famtöermögen^ au^mad^t al^ ber eine^ Ö^rojsgrunbbefi^er^. @^ ift be^^alb 
erf lärlid^, ba^ gerabe ber fteine SD^ann auf biefem Gebiete bem SSerfid^e^ 
rung^gebanfen ft)m^at^ifd^er gegenüberfte^t al^ biejenigen 93efiöer, bereu 
aBfotut größerer 'ißief)ht\tanb einen n)eit geringeren ^rojentfa^ i^re^ (3e^ 
famtfa^itatg barfteltt. fie^terer ift gegen bie ©eud^engefal^r ftaattid^ ge^ 
fd^ü^t unb nimmt bie mannigfad^en Heineren SSerlufte in ber Siegel aU un^ 
oermeiblid^e öJefd^äft^unfoften mit in be:n Kauf. (So erüärt fi(| bie ZaU 
fad^e, baj5 bie Heineren örtlid^en SSiel^öerfid^erungguereine, bereu ©efamt^ 
aal^r fic^ für ^eutf^Ianb auf ettva 7000 bejiffert,^) im mefentli^en aug 
njtrtfd^aftli^i fd^mäc^eren fianbn)irten gebilbet toerben, unb ba% biefe "äxt 
ber ^iel^tjerfid^erung im öftlid^en ^eutfd^lanb mit feinem auögebel^uten 
©roggrunbbefi^ fid^ nur fd^ftjac^ entmidett ^at, rvä\)xenb in ben meftlid^en 
unb füblid^en Gebieten be^ ^eiä)t^ bte örtlid^ begrenzten SSereine bie 
regelmäßige S3etrieb^form bilben. 

93ei bem gefd^ilberten ©l^arafter ber Heineren SSerfid^erung^inftitute ift 
cg einleud^tenb, ba% bie öon fotd^en SSereinen organifierten S^erbönbe (oon 
benen tvix einzelne S3etf^ie(e aufgeführt l^aben) il^re Xätigfeit naci) ganj 
anbexen ®efid^t^|)unften entmidfeln, aB bie großen Unterne^merbünbniffe 
auf ben fonftigen SSerfid^erung^gebteten. @^ mirb meber ber SBettbenjerb 
geregelt, nod^ werben über bie ^römien^ö^c binbenbe 5lbmad^ungen ge^ 
troffen. (&§> ^anbelt fid^ nur barum, für bie SSertuftgiffern nnb ©c^aben^ 
betrage, bie in einzelnen eng begrenzten ^ejirfen re^t groß fein fönnen, 
nyä^xenb fie in anberen eine nur unerl^eblid^e ^öl^e erreid^en, einen 5lug^ 
gleid^ 5U fd^affen. ^e^l^atb fd^Iießen fic§ bie SSiel^öerfic^erung^oereine 
eineg größeren Sanbe^biftrüte^ {eitoa einer ^roüinj) ju einem ^erbanbe 
5ufammen unb erreichen burd^ biefe SD^aßna^me ba^ öerfic^erungöted^nifd^e 
©runberforbernig ber „großen Sal)V'. ^n mand^en gälten finb auc^ für 
größere (Gebiete gemeinfame Sf^üdöerfid^erung^anftalten in§ 2tben gerufen 
njorben, bie einem Xeil ber fteineren Vereine übex^aupt erft bie finanzielle 
!)D^ögIid^!eit einer gefunben ÖJefd^äft^poIittf gemöl^ren. 

■3lu^ bem ÖJefagten erhellt ol^ne toeitere^, ba^ an ben SSerbanb^i* 
organifationen auf bem (Gebiete ber ^Biel^oerfid^erung au^fd^Iießlid^ bie 
Heineren, weniger leiftung^fäl^igen fiofatöereine beteiligt finb. $8ei ben 
größeren (5Jegenfeitigfeit^anfta(ten unb bei ben vereinzelt oorfommenben 
l^rioatbetrieben, meiere bie SSiel^oerfid^erung übernehmen, fd^einen bauernbe 
5^otftänbe, toie mir fie in ben anberen 5Iffefuranzztoeigen beobad^ten fonn^* 
ten, bi^^er nod^ nid^t z^^tage getreten ^u fein, fo ba^ l^ter jebe Untere 
ne^mung unbefümmert um il^re ettoaigen SRiöalen bem eigenen ßJefd^äfte 
in üoller 6elbftänbig!eit nad^gel^en fann. 

§ 12. (55Ia§t)erfid^erung. 

(Seit "iJRitte ber 90er ^a^xe tvaxen bie Konfurrenzöerl^ält^ 
niffe in ber (5^Ia^oerfid^erung§brand^e nad^ unb nac^ immer fd^ärfere ge^ 

^) §terüon entfalten otlein auf ^rcugcn jirfa 4500. 



- 109 — 

morben. ^ie ftönbig finfenben «Prämien ftanben in einem bireften JJ^iß- 
oerfiöttni^ ^u ben immer mei)x zunel)nienben ©d)äben, loel^e burc^ Dte 
ftarfe (Steigerung ber ©la^^reife no^ vermehrt mürben, ^le (^la^öerjic^c- 
rungggefellfdiaften maren mit ber geit ni#t mef)r imftanbe, einen aud) nur 
einigermaßen befriebigenben ÖJeloinn zu erzielen, fie mußten fogar zum 
Xeit troö SJlitoermenbung ber 3infen be^ ©aratiefonb^ mit 3SerIuften ab- 
fcbtießen. Qur ©efunbung beg gefamten ÖJIa^öerfic^erung^getoerbe^ tourDe 
ei be^balb bringenb nötig, geeignete ^btoetirmaßnal^men zu ergreifen, ^le^ 
^^otmenbigfeit mürbe balb allgemein anerfannt; ba^er öerfammelten jic^ 
am 10. unb 11. 55)ezember 1900 in taffei Vertreter ber tn^eutf d)lanb 
avbeiienben ÖJla^öerfidierung^gefellfdiaften, um bie -Konftituierung eine§ 
SSerbanbe^ vorzubereiten. ©^ mürbe über ben öon einer (Spezialfomminton 
oorgelegten ob ligatorif d^en 3Jlinimal^rämientarif beraten, meldier - bni 
^Beitritt ber in ber «erfammlung nid)t oertretenen (5Jefellfd)aften t)orau§- 
gefegt - .bemnäc^ft in Kraft treten follte. ^a#em bann am 1. .f^^^^^^^" 
1901 ber „^eutfc^e (SJla^öerfic^erungg-SSerbanb" mit 23 gJlit- 
aliebern in^ Seben getreten mar, !am auc^ ber oerbinblid) e yJUnt;- 
malprämientarif zur (^infü^rung. 3umiber^nblungen gerben mit 
einer tonöentionalftrafe geal)nbet. ^er ^erbanb, bem famtlic^e tu^eutf^- 
lanb arbeitenben ©la^oerfic^erungögefellfc^iaften mtt ^lu^na^me be^ ,,©»)ie^ 
aelala^oerfiAerungg-SSerein^ ZU 9loftod" angeliören, ^at ben ^t^ed. Die 
gemeinfamen Sntereffen feiner SJlitglieber zu magren unb p t«^^^f ^- ^I^f! 
befonbere mill er eine Öiefunbung be^ beutfd)en (ä^la^o^fi^erung^gefc^afteg 
fierbeifü^ren unb im ^inblid l)ierauf regelnb in ben SBettbemerb ber «er- 
banbggefellfdiaften eingreifen. 

£eiber blieb bie ^urd)fü]^rung biefe§ $rogramm§ bi|l)er eine re^t 
mangelhafte. Xrofe be^ fartellmäßigen Sufammenf^ uffe^ befferte fic^ bte 
£aae ber öJla^oerfidierer feine^meg^, vielmehr oerfcfikc^terten fid) bie ©e- 
f(^äft§ergebniffe oon ^a^x zu 3al)r. ^ie ©c^ulb an btefen ^^ebam^lic^en 
Vuftänben muß man bem aufreibenben tonfurrenzfam^fe S^J^^^iben, ber 
beute t)ielleic^t not^; heftiger tobt, aB bie^ in früherer 3ett ber gati iriar. 
Söenn auc^ eine Umgebung ber ^^^^^^^^.i^ll^i^^.^^Öju ^tt 
Kontraoention^bußen bebro^t mirb, f^etnt man fic^ bo^ m biefer ^e- 
jiiebuna um bie gemeinfam normierten 'aJlinbeftprämten mentg zu fummern, 
ft t)ielmel)r (mie mir ba^ auc^ in einigm anberen ^^^^^'^//.^f ^ 
beobachten fonnten,i) in erfter £inie beftrebt, ben f^^^,f^^'^^^^^^^ 
möglidift öiele um ieben ^rei§ übernommene 5^euabfd)luffe zu ermcitern. 
2Bar e§ ben ÖJefellfd^iaften infolge biefer $rafi§ ni^t mögli^, einen 
^Berfidierung^öreig ZU erzielen, melier ber ipö^e beg übernommenen Diififo^ 
Smeffen m^^^^ fo mürbe i^re mirtfc^aftlic^e Sage bur(^ bie xapxbe 3u^ 
nabme ber (Sc^abenziffern immer troftlofer. ^eben ber «erme^rung bolofcr 
Sßerluftfälle batte ber l)aftenbe «erfelir ber (S^roßftäbte aud) eine mad)fenbe 
mi öon unbeabfiditigten «ruc^fc^öben zur golge. ©tuen befonbere un- 
oünftiaen (Ttnfluß batte ber fogenannte mobeme ßabenau^bau. ®emagte 
KonftruHionen unb Umrahmungen öon geringer ^ragfä^igfettDerurf achten 
nur alhu oft bie ^erftörunq foftbarer 6d^eiben; bazu fam bte fteigenbe 
^ermenbung t)on lifenra^men, bereu ^oftanfafe ^ufig ©prungfc^äben 
l^erbeifül^rt. 






! l 



i) aSöl. ^ictäu § 6 unb § 8 ber 3lb^onblung. 



— 110 — 

^Tuc^ ba^ Steigen ber ©la^^retfe, melc^e^ burd^ bie Sßcrbanb^organi* 
fation ber gabnfen mie ber Siüifd^en^änbler t)erurfa^t lüurbe, trug tüefent^ 
iid) ba^u bei, ba^ bk finanjienen G^rgebniffe ber ÖJlo^öerfid^erung^unter^ 
ne^mungen immer me^r jurücfgingen, fo ba% man t)on neuem tjor bie 
^^ottpenbigfeit geftellt mürbe, mittel unb SSege jur m^ilfe ber unhalt- 
baren 3 uft an be 5U erfc^Iiefeen. ^ie gj^e^r^a^t ber (^efeKfc^aften fu(^te 
i^r §eü in ber ^ufna^me anberer O^abenöerficJ^erungiS- 
5 m e i g e, mit benen man in ber ^^^ray ig beffere Erfahrungen gemalt l)atte. 
äöä^renb eg e^emaB alä eine (Stärfe ber ©ta^öerfid^erer angefe^cn tüurbe, 
au^fd^Iieglid) bie^e eine S3rand^e gu betreiben, ujanbte man fic^ nun and) 
ber einbrud^biebfta^berfid^erung ju unb naijm ferner ba^ mi^ito ber 
SBafferleitunggf^öben in ^ecfung. ®o l^at beif^iel^meife neben ber ^öU 
nifc^en Ö^tagöerfic^erungg^^efellfclaft fogar bie hebentenb^te Vertreterin beg 
^ra^öerfid^erungggefc^äfteg, bie ©laferinnung^-^efeüfc^aft „^ammonia", 
bie ermähnten Vrand^en mit in i^ren ^Betrieb aufgenommen, ©ie gibt au^ 
brüdlid^ 5U, ba% o^ne ein berartigeg ©anierung^öerfa^ren bie finanaieüen 
(Erträge nid^t au^reid^en mürben, um ben öertraglic|en S8erpfli(^tungen 
gegenüber ben ©laferinnungen nad^fommen gu fönnen. 

(Sg ift 5u bebauern, wenn, bie (Sntmidflung ber ©la^affefurang baju ge* 
fü^rt ^at, baf} bie Verfic^erung^ne^mer anberer Qwei^e buxd) if)xe 2ei^ 
ftungen mit für jene ^erfonen eintreten muffen, benen infolge ungefunber 
tonfurrengoerpltniffe ber 8c^u^ gegen ©lo^fc^äben für ein burc^aug un- 
aureic^enbeö Entgelt guteil mirb.2) SSenn ein Unterne^meroerbanb, bcffen 
^enbenaen ben allgemein anerfannten 3medEen eine^ ^artelB oöllig ent>= 
fpred^en, nic^t in ber Sage ift, feine ^aßna^men praftifd^ gur ^Tu^fül^rung 
gu bringen, tro^bem er mit einer einftugrei^en Uebermad^t oon Dutfibern 
nid^t 5u red^nen l)at, fo mufe bie^ augfc^lieBIic^ einem Mangel an 
burd[)greifenber Energie gugefc^rieben merben. Eg follte ba^er bie 
erfte «ßf(id)t ber ©efc^öft^fü^rung be§> ©la^oerfic^erung^Oerbanbeg fein, bie 
eOJitglieber immer mieber an bie [trifte Erfütlung i^rer fontrafttic^en "äh- 
mad)ungen gu erinnern unb gegebenenfattg für eine SSerfd^ärfung ber 
Smang^maferegeln gu forgen. Xritt tro^bem eine ©efunbung ber Verf)ält=- 
niffe nid^t ein, fo bleibt eine einfd^neibenbe 9f^eform ber beftel^enben ^rä- 
mientarife ba^ eingig mirffame SJiittel, bem gegenmärtigen 3uftanbe ein 
dnbe 5u bereiten. 

§ 13. 3entrart)erbönbe. 

I. ^^n%Uxhan^ \uv Me toittfdjaftlii^eii Siitereffeii ber In^tumUn^tithtittuhtn^tiHU 

ifnfiäittnH»MtWMtttn (gegv. 1900). 

Eine Unterne^merorganifatton, bie öiellei^t alle bi^^er angeführten 
SSerbänbe an S3ebeutung übertrifft, ba fie fic^ nic^t auf einen beftimmten 
SSerfid^erungg^meig befd^ränft, fonbern bie in ^eutfc^Ianb axbeitenben ^ri- 
öat-Verfid^erungggefellfc^aften fd^Ied^t^in umfagt, ift ber in ^Berlin am 16. ^uni 
1900 mit 16 ^itgliebern gegrünbete „©c^u^tjerbanb für bie mirtfc^aftlid^en 
Sntereffen ber in ^eutfd^Ianb axbeitenben ^riüatoerfid^erungö^efell:* 
fc^aften". ^iefe OJrünbung beruht auf ber Erfenntni^, ba^ neben ben be^ 

2) '^aiüxliä) Hegt e§ un§ fern, bie Kombination mehrerer SSerfic^erungäähjetgc 
in einer Unternehmung ^rinai|)ieir ju befäm^fen, fie fonn an fid^ burc^auä mün- 
pen^toert fein, xotil fie eine größere ÖJIeid^mäBigfeit ber Erträge ^erbeifül^rt, nur 
barf fie nid^t jur S)ecfung bouernber SKiTibereinna^men eineg unfrudötbaren Teilbe- 
triebes bienen. 



— 111 — 

fonberen ^ntereffen ber eingetnen 58erfic^erung§5meige .«^^ J'^^^/.^^^^^ 
fianben finb, meiere ba§ $rit)att)erfi^erunggmefen in feiner ®e)amtt)eit aut 
ba^ %ie\\ie berüf)ren. ^ngefic^tg ber bamal^ unmittelbar beöorfte^enben 
g e f e b H c^ e n 9^ e g e I u n g ber öffent(id|-recf|tacf>en S3e5ief)ungen ber ^xi- 
öatöerfiAerung^gefeüfc^aften (auf (^runb be§ umgearbeiteten ^efe^ent^ 
murfg über Die 33eauffic^tigung ber ^jriöaten 58erfi^erung§unternel)mungen) 
crfAien ein gemeinfdiaf tHrfjeg Vorgehen aller inJDeutfd|Ianb 
atbettenben ^riöatöerfi^erung^gefetlfdiaften bringenb notmenbig. _^er ba- 
mal^ öorUegenbe Entmurf entt)ielt 33efttmmungen, bereu -^ujl^etbung 
ober ^bänberung alten Ö^efellfc^aften l)örf)ft ermünfd|t mar. ^^0.6) § 1 ber 
©afeungen biefeg ©c^u&öerbanbeg ift fein 3tt>ed „'^ie SBalirne^mung unb 
Verteibigung ber alten in %entWanb arbeitenben $riüatoerftc^erung§- 
ÖJefetlfdiaften gemeinfamen mirtfct)aftlict)en 3ntereffen, fomie bte ^efettigung 
oon ^iöftänben im ^rtoatoerfidierungg^SSefen". „^e^gteirfien loll ber 
©dbu^oerbanb ein SSotlmer! gegen bie Verftaatltc^ung^beft^re- 
bungen bilben unb auf bie 58efeitigung ungererf)tfertigter fteu^rft^fatif^er 
gjJaftregeln binmirfen, unter benen bie ^rit)atoerficf)erungg-(^efelt)^arten 
befanntticb W gu leiben \^aben}) ©obann mitt ber ©(t)u^t)erbanb öer^ 
fuAen, Einfluß ju nehmen auf bie bet)orfteI)enbe ^bbifisterung begJ8erfirf)e^ 
runggrerfitg, fomie auf alle foldie §anbtungen ber SSe^orben, bte allge- 
meine 3ntereffen ber ©efellfc^aften berül)rcn gerner mtrb e§ bte ^uf=^ 

qabe beg legieren fein, 5[Jli6ftänbe im ^rioat-Verficfierung^mefen ju be^ 
fömpfen unb befonber^ gegen alle o Ifömi rtf c^ af tltd) unb oer- 
fic^erung^tec^nifc^ nic^t berechtigten ^eugrunbungen 
gront 5U ma^en unb bie Xage^preffe gu informieren. 

II. »e?el«ig«itg bet 3)eiitfc^eit ^titiattjetficfterttiig (gegr. 1911). 

^ie ^ur^fübrung ber Qbee einer Drganifation, mel^e bie gefami^ 
beutfc^e ^rioat-^tffefurauä nmf äffen follte, mürbe im 3a^re 1910 bur^ 
ben Weneralbireftor ber 33at)erifd)en Verfirf)erung§ban! (JRitter oon 9lafp) 
noA t)on einem anberen ©eficfjt^punft au^ in ^ngrif genommen. Er 
hatte für ben 28. Dftober bie @eneralfe!retäre ber einseinen SSerbanbe gu 
einer Verfammlung nad^ S3erlin eingelaben. ^a aud| t)erficf|erung|miffen- 
fc^aftUc^e gragen auf bie Xage^orbnung gefegt maren, na^m ^^r ,,^eut^^e 
herein für Verfic^erung^miffenfi^aft" an ben Ver^anblutigen f • ^«n 
bebattierte über bie Einlage ber Kapitalien oon Verfic^erungggefellfc^aften 
in ©taatgi)apieren, fomie über bie in 5Iugfic^t fte^enbe reK|§gefeglic^e 
Siegelung ber ^riöatbeamtenfürforge. E^ mürbe anerfannt, baß berartige 
gragen, mel^e ba^ prioate SSerfid^erung^mefen m feiner (SJefamtl)eit be- 
treffen, öon allen intereffierten Unternel)mungen gememfam erörtert mer=' 
ben müßten. Uebertiaupt erfcf)ien e^ burcfiau^ münf^en^mert, unter ben 
einzelnen ©efellf^aften eine gemiffe ©otibarität ^er^uftellen. 

E§ mürbe be^balb bef^loffen, ein Vünbni^ ber öerf^iebenen Unter- 
ne^merorganifationen in^ Seben ^n rufen, mt bex l^^^''^,^}^^^ "^"^^^^ 
entfürecbenben ©a^ung betraute man eine befonbere tommijfion, meiere 
fi& au§ ie einem Vertreter ber in ?8etrac^t Jommenben ^erbanbe^äu- 

ammenfe^te. ®ie ^efc^äft^fü^rung ^^'^ }'ll^^^\'y:%'^^^^^^ 

©rfion ani 5. ^ejember fiatte ber eingefe^te ^u^f^uß ben ©tat Uten- 

t) ^gt. hierüber aurfi 51. 9R a n e g, 9Koberne SBerfid^erungg^irobleme, SSerlin 
1906, ©.26. 






I 



— 112 - 

e n t m u r f fertiggeftellt unb tonnte xf)n ben etngetnen ^erbänben pr S3c^ 
ratung unterbreiten. S[^on ber Vorarbeit ber Sonberfommiffion mar man 
aHgemein befriebtgt, fo ba^ bereit^ am 24. Januar 1911 in S3er(in bk 
Äonftituierung ber ,,^ er einig ung ber 2)eutfci^en ^riöatöer^ 
fid^erung ftattfinben tonnte. @^ traten biefer Drganifation elf 'Qaci}^ 
öerbänbe ber einzelnen ^Serfic^erung^gtoeige fofort hti,^ iitbem fie gugleid^ 
bcn vorgelegten ©a^ung^entmurf einstimmig annal^men. 

3)ie Sötigfcit ber „^Bereinigung", bic feit bem 11. Sanuor 1913 ben 9?amen 
,,3cntrQlt)erbanb ber ^riöatöerftd^erung" angenommen ^at, ift barauf ge- 
rid^tct, bie Sntereff en ber gef amten ^riöatöerfid^erung ju tt)a^ren unb ^u f örbern (§ 1 
ber Statuten). gcrner|betrac^tet eö biefer ^entrolöerbanb aU feine 9(ufgobe, 
hei 9f?egierung unb Parlament „aufflörenb bal^in ^u loirfen, ba^ 
bie ^riöatoerfid^erung l^eute in^befonbere im ^olitifci^en 2ehen unfere^ 
^olfe^ aU ber micf)tige ^aftor gemertet ttjerbe, ben fie im SBirtfd^aft^Ieben 
barftellt". *) ^ag ber 3"fönimenfd^Iu6 f amtlicher SSerfid^erung^unterne^mer 
^Billigung unb änerfennung öon feiten ber ^el^örben gefunben l^at, ergibt 
fic^ auö einer an bie ,,SSereinigung" gerichteten 90^ittei(ung be^ ^reugi^ 
fd)en SO^inifter^ für Raubet unb (Setvexhe, nad) melc^er ^ufünftig über 
fragen be^ ^erf id^ er ung^loefen^ ba^ ÖJutad^ten unb ber fad^öerftänbige 

^at ber neugefcfiaffenen Öieneralorganifation in ^nfprurf) genommen toer^* 
ben foU. 

^ad) ben (Sa^ungen fönnen ber „Bereinigung" ntd^t nur SSer^^ 
b a n b e tjon ^riöatüerfid^erung^gefellfd^aften, fonbern aud^ ©injelgefell^ 
fcf)aften, bie feinem fold^en SSerbanbe angel^ören, ober für beren iSSer^ 
fi^erungößmeig eine Ünternel^merorganifation nod^ nic^t beftel^t, alg 9^it-= 
glieber beitreten. Organe ber Bereinigung fint) außer ber au^ Vertretern 
ber SD^itglieber gemäl^Iten Ö^eneraloerfammlung ber ^tu^fd^uß unb ber 
Borfi^enbe. äöäl^lbar finb nur ©efellfc^aft^bireftoren ober bie ®efd)äft^- 
fül^rer öon Berbänben. ^er 5lu§f(f|u§, meld^er jebe^mal .auf bie ^auer 
eineg ©efc^äft^jal^re^ öon ber ^eneraloerfammlung Qetväi)h tvixb, beftel^t 
au§ bent Borfigenben (5ur5eit GJeneratbireftor t)on ^afp) unb fed^§ ^ei^ 
fi|ern. ©ömtli^e Befc^Iüffe merben im allgemeinen mit einfad^er 8tim^ 
menmel^rl^eit gefaßt; nur ^tved^ 5tbänberung ber ©a^ungen ober für ben 
iSlu^fc^Iug eine^ WitQÜebe^ unb gur 51uflöfung ber Bereinigung ift ^rei-^ 
öiertelmajorität .erforberlid^. igebe ©ingelgefellfd^aft öerfügt über eine 
©timme, mäl^renb Berbänbe fo oiele Stimmen abgehen bürfen, tvie fie in 
3)eutfd^Ianb arbeitenbe ^riöatgefellfd^aften umfaffen. (S^ fte^en ii^nen je^ 
bod^ minbeften^ ^el^n unb l^ödiften^ breißig Stimmen ^u. 

^ie neugefd^affene Drganifation begann if)xe Xäti^feit fogleid^ mit 
großem ©ifer. ^ie für ben 9. ^ebruar 1912 nai^ Berlin einberufene erfte 
©eneralöerfammlung tourbe öon allen großen ber Bereinigung ange* 
fd^Ioffenen $rit)att)erfid^erung^t)erbänben befrf)idEt, fo baß eg mögtid^ mar, 
5ur grage ber ^o^:peI^ unb SJ^e^r f ac^befteuerung ber Ber=' 
fid^erung^öerträge allfeitig (Stellung gu nel^men. ^n biefem fünfte l^atte 
fid^ bie t)erfd)iebenartige $raf i^ ber einzelnen Bunbe^ftaaten aU überaus 
ftörenb ermiefen. @g mürbe be^l^alb t)on ber „Bereinigung" ein befonberer 
^u^fd^uß eingefe^l mit ber ^Tufgabe, einfd^Iägige^ SRaterial über ba^ Be=* 
fteuerung^mefen gu fammeln unb gegebenenfalls für eine 9fieform ber 
gegenmärtigen B^iftänbe entf^red^enbe Borfd^Iäge ju mad^en. Bon ein^ 

*) SSgr. 'änf)anq @. IX. 

») 9Jeumann, ^ettfc^rift für SSerfid^erunö^toefen 1910 9h;. 50. 



— 113 — 

fdöneibenber Bebeutung für bie gange ^rit)ataffe!uran§ ift ba§ ^^oi^Jf^ 
bie ©efellf^aften gefe^Ii^ ju ätoingen, einen größeren Xcil tt)rer Äapi- 
tauen in ftaatltt^en 6(i)ulbt)erf^reibungen anzulegen, ^le „Bereimgung 
faßte be^\)alh ben entfd)luß, eine (Enquete einguleiten, um über bie S^n^^ 
unb ^ursoerlufte, metrfie ben Unternel^mungen burc^ bic geplante legtSlatiöe 
vmaßnabme entftel)en mürben, einen Ueberbüd gu geminnen. Jleben ber- 
artigen rein öerfirfierung^gefc^äftlic^en 5lnge(egen^eiten seigt bie .Bereini- 
gung aud) lebhaftes Qutereffc an Sragen allgemein mirtfd)afttic^er ^J^atur. 
So mürbe beifpieBmeife befcl)(offen, bie ©rri^tung öon Siaufmann^- 
erbolung^beimen förbernb ju unterftü^en unb bem proieftierten Berbanbe 
Aum Slufee beS ö^rnubbefigeg unb beS 9^ea(!rcbit§ in corpore beizutreten, 
ermäbnensmert ift ferner eine im Sanuar 1913 gemad^te^mgabe on ba^ 
^eic^giuftijamt, in ber bie „Bereinigung" an ber ^f^^^^^l\^^^^^ 
5^eueröerfid|erung im reformierten beutfrf)en Strafgefc^bud^ 5trtttf übte, mbem 
fie einerfeitS ben narf) § 189 be§ BorentmurfeS m f^offenben ermeiterten 
Straf frfiufe t)on 3«obiIien unb Smmobiüen gegen Branbftiftung anerfannte, 
anbcrereitS aber bemängelte, baß fortab für bie Straföerfolgung eme ©efa^r-^ 
buna in concreto üorliegen müßte, mät)renb ber Branbfttfter ftraffret ou^ 
ainae menn bie (^efät)rbung nur mögü^ermeife (in abstracto) emtrate mc^ 
fonjt 'ließe bie in § 189 be§ BorentmurfeS, bgm. § 215 be|^^egenentrDurfeg 
entöattene BegriffSbeftimmung ber Branbftiftung Hl^Wo^e 9J?ange ^ ^ ^^^^ 
griffe „Betrug" (§ 276 beö BorentmurfeS) unb „Sa^befc^abtgung" (§ 289 ff. 
beö BorentmurfeS) mären ebenfaüS abänberungSbebürfttg. ct.-, 

^Dlan fiefit, bie neue 3entratorganifation ergebt fiel) auf breiterer 
^runblage aU bie me^x ober meniger einfcitigen Spe5iart)erbanbe. ^cber 
bie Regelung ber Berfic^erung^l^reife noc^ bic ^^^^"^^^y)^^^.^^/ ,.^.'^;^^^; 
aungen geboren in ben ^irfungSfreiS ber „Bereinigung . 3f)re jlufgabe 
ift es tielme^r, mit meitem Blic! bie »ntereffen £}?^^^,/,^f^.l^9teic^en unb 
bebeutenben ^öirtfc^aftSjmeigeS mar)r§une^men. ®te fte^t über ben ^on^ 
furreuAftreitigfeiten in ben einzelnen Berfid)erungSbrancl)en, unb gel)t )o 
über ben engen malmen einer begrengten llnternel)meröertretung meit 
binauS. es ift ansune^men, ba^ biefer 3entra(öerbanb, eben meil er ba^ 
LxMte Berfic^erungsgemerbe in feiner ^efamt^eit ^^^^J^^Wt eine für be 
5u!ünftige ©ntmidlung beS ^IffefuransmefcnS fegenSreid)e ^atigfeit ent- 
falten mirb. ^ ^. ^^ cn -^ X 
(grftrebensmert märe es, menn bie „Bereinigung ber ^eutfc^en ^riöat- 
öerfiAerung" mit bem befte^enben „Berbanbe l)eutf(^er Berfn^erungS^ 
SeSXertreter" &anb in S^anb arbeitete ^iefe Korporation begmed 
ttämlU neben ber SBabrung ber StanbeSelire unb ber ^orberung aller 
STe reffet 5rer ^iSüebe Pflege fac^miffenfc^aftüd)er Bilbung unb 
dn aemeinfameS Borge^en in mic^tigen Bern Sfragen. (^erabe bieöeneral- 
oert^et^r K^^^^ tn ber%rajiS ermorbenen (Erfahrungen ben 
fieitern ber ,Bereinigung" bebeutung^öolle Anregungen geben, fo baß 
aTfk fii^- eine^ gefunben muSb'au beS Berf ic^erungSmef enS 
fd)ä§enSmerte ^ienfte leifteten. 



i 



»anberfce, ®lc Untctnel^metücröänbc ufto. 



8 



Xn^attg. 



lobcHe I : SientabUität ber SSet|i(f)etun8ä.aftten8e(f (Ifc^often in Seut((l)(anb 1907/08 

J'obetle II: ^rämienüberfrf)üffe in ^i^rojent ber 9?ettoprämien bcr beutfc^en SSer* 
firfietung^gefellfdiaften in ben 3o^r5ef)nten 1891—1900 unb 1901—1910 

Xahelle III : ^Mto^rämien unb Ö5ctt)inne bcr öerfd^iebenen ^crfic^erung^gmcige in 
ben Satiren 1901/03 unb 1908/10 

Tabelle IV : l^erbanb "Deutfrfier ''3nt)at='5euert)erfirf)erung^*®efenfc^aften (bie ÖJefcl^äft^^ 
ergcbniffe be^ ^a^reg 1910 im liBergleic^ gu ber (%famt5at)I ber beutjc^en 
^)rit)aten fJeueröcrfic^erungSgefetlfc^aften überhaupt) 



6elte 



II 



III 



IV 



OS 



Otto*" <K> 

o ö ^ ■*-> 



* Ä ^ -♦-» e »u 



M 



Vk 

^ i 



^ 





O 




o^ 






CM — Q CO 

o^ 00 o r* 

vO CO CO •^ 



'^^ *^ 2 •;; 

00 a> fO o 

CM O^ O^ O 

CM ^ ^ CM 






8 

O 






>f5 CM QO 

»O lO ^ 



CO 



8 



sO rO 00 

fO — O^ 

00 M <M 

— o o 



CO 
CO 

CM 

00 

o 



CM — — 00 

— O^ lO -^ 

in o o C4 

CO CO CO CO 



CM b- O O 

r» o^ O^ 00 

OO -^ Tt« <M 

CM 00 vO O^ 

CO CM CM CM 



»o o o 

00 — "^ 

^ V V 

CO "^ CO 



00 00 -* O vO 

1^ 00 "* f* CO 

CO 00 r^ o^ »o 



CO ifi O 

•^ O "^ 

»o o o — 



CM 



SOiitglieberöerjeic^nijfe: 

3?erbanb "iDeutfcl^er (^euert)erficf)erung§*®efellfc^aften auf ©egenfeitigfeit VI 

SSereinigung ber in 2)eutfd)tanb arbeitenben ^riüat*(^euerücrfic^erung§* 

©cfellfc^aften VII 

einbru(I)biebfta^I*^erfi(i)erung^*^^erbanb VIII 

3SaffcrIeitunggfci)äben*^er|icf)erung§*35erbonb. IX 

^Bereinigung ber ^eutfd^en ^riöatöerfic^erung IX 

^fnternationaler Xran^portüerfid)crung^*1^erbanb IX 




CO — O 

o — o 

^ ^ *. 

^ « t^ 

CO CO CM 



o 

CM 



d CM O CO 

^ CM 00 CM 

^ V. ^ ^ 

t>* CM CM t^ 

-^t "<*• CM CO 



■^ — Q '— 

iO ^O O CM 

^ ^ ^ ^ 

O^ 00 O- CM 

CM — — CM 



00 00 O CM 

CM •^ O lO 

^ ^ *■ ^ 

00 CO — "^ 



00 t^ O o 

CM CO -^ C^ 

^ *.. ^^ ^^ 

lO CM t^ "^ 

•^t CO CM CO 




I 



i.., 



D 



a> 



OS 



oo 



o 


»O 


'* 


o* 


nO 


.M 


vO 


O^ h» 




CO 




^. 


o 


*k 




^ 


^ 


«1. 


^ 






^ 




^ 






00 


o 


sO 


kO 


o 


CO 


— •>♦ 




m 




in 


CO 


o» 






«■• 












CM 




CM 




•"■ 










1 




1 














CO 


ie> 


CO 


o 


-* 


00 


r^ 00 




CM 




o 


^ 




^ 
























o 


t^ 


o 


r» 


1^ 


r^ 




O CM 




CM 




« 


00 


- 










CM 




1 












O 


o 


•<l' 


t^ 


O» 


CM 


O nO 




CM 




CM 


vO 








^ 


*k 


V 


%> 










^ 




c 


00 


^* 


m 


!>. 


^i^ 


«M 


— CM 








nO 




^^ 


«m4 


«MI 


^ii« 




V« 








•mm 




CM 


^^ 


•■ 










1 




1 












rj 


•^ 


I> 


00 


^^ 


^^ 


00 


n >* 




CO 




o 


^^ 




^ 


^ 


^ 


^ 








^ 






^ 


^ 


00 


00 


00 


00 


CO 




o ^ 








^ 


CO 


^" 










1 




1 














vO 


CM 


^ 


kA 


o 


O^ 


— 00 




in 




kC 


CM 








^ 


^ 




^ 










V 




o 


1^ 


O^ 


CO 


o 


"* 


tn 


O 00 




n 






r>. 


V* 


^m 




















CO 




*" 










1 




1 1 














00 


1^ 


9- 


r* 


o 


CO 


ON © 




^^ 




CM 


>o 








* 






^ 










v 




o 


t^ 


r* 


O^ 


c>- 


vO 


vO 


O '* 




■^ 




S 


CM 


^^ 


^M 




•■«* 




^* 












V'm 


^* 














1 












■^ 


»o 


P 


CM 


P 


CM 


« 


CM >*it- 




_ 




t^ 


»"* 


s 


a^ 


00 


CO 


CM 


•* 


in 


ö' d' 




00 




>o 


CM 


*^ 




^m 


^^ 


«M« 












CM 




«M 


























g 


o 


CM 


o 


CO 


o 


t>. 


nO o 




vO 






O 


o^ 


o^ 


•«f 


cT 


"«♦ 


^ 

»* 


- CO'' 




•t 




a 


cm" 


^* 


«M« 




"^ 


^* 










"* 








^» 


ON 


o 


00 


00 


in 


•* 00 




CM 




o 


r«. 








^ 




















o 


O^ 


1^ 


t^ 


00 


in 


CO 


o — 








CO 


co" 


^^ 


«■4 




^■1 












«M« 




CM 




*■" 










1 
















^^ 


o 


O 


« 


00 


CM 


P 


r^ CM 




r^ 




>o 


CO 


» 


O^ 


.-« 


CM 


•* 


in 


"^ 


CM ^ 




<^ 




«^ 




«■^ 


^i4 


^■^ 
















CM 


^■4 


^* 














1 












_^ 


"^^ 


»n 


c> 


^^ 


,^ 


t^ 


CM CO 




CM 




a> 


vO 






». 




«. 


V 


V 


». ». 












^p 


t^ 


CM 


c> 


o 




CM 






h* 




t^ 


o^ 


^v 


^i* 


«■i« 






















^" 














1 












c^ 


f*5 


"^ 

«k 


CM 




^ 


00 


co^ »n 










o^ 


2: 


r^ 


CM 


»>. 


>o 


CO 




o — 




m 




m 


00 


00 


^« 


^m 


















CM 




•" 














1 1 












$ 




O^ 

^ 


M 

** 


<^. 


^. 


<^. 


CM m 




CO 




•<»• 


*^ 


00 


00 


vO 


CO 


m 


•* 


CO 






g' 




CO 




•— ^ 


^** 


*^ 


"^ 














-^ 


*" 


1^ 


<» 


CO 


o 

^ 


P. 


m 




P. »« 




^. 




»« 


00 


00 


"<«« 


in 


•^ 


00 




CO 


a> CO 




CM 




"«*• 


o" 


"^ 


^* 


^^ 


'■^ 
















CO 




1 


o 


CM 


t^ 


-<»■ 


a^ 


o 


'- CM 




,^ 




tn 


o« 


M 


00 


«o" 


o" 


0^ 


^ 


O^ ^"^ 




^ 




Ö^ 




OO 


«■V 


^14 


«■■4 


^mm 










9MI 








^* 










1 




1 




1 








m 


























o^ 


























1 






00 


00 


r^ 

^ 


^ 


**l <^. 




«^ 




1 


«^ 




CM 


o^ 


o^ 


r* 


00 


"* 


nO cm 




vO 






«i» 


s 


"" 


^^ 










1 












"^ 














1 








' 






• 


• 


• 


• 


• 


• 


• • 




• 




• 


■4i4 


HO 

5 


•*- 


• 


• 

2 

t 

o 
A 
f-» 

&> 


• 
• 

VI 

i 

Ö 


• 

Vi 
Vi 

A 


€9 

8 

2 

}-> 
O 
A- 

1 


• • 

• • 

CD « 
A A 


1 

a 

ä 


• 

• 


• 


1: 

••* 



i 



'S 

8»^ 



<9 



e^ 



<9 



CO 



u 



I 




IV 



^ "§ 






ttJ — ^ 



lO 



^ s 



00 



^ 



^ 2 



^ PO 00 CO o 

l^ t>* lO -^ fO 

O — '— — iO 

vO O ^ t^ On 

O^ •-« Q\ CO >o 

ca o vo r>. CM 



ca 



CO «^ cv] «« ^ — 






«MO S 



C w aT ^*- Ä 



Ol 



OJ 



«^ OJ oT e 






ca 



00 



M O >0 O^ »O 

CM O^ vO -* "^ 

r^ o^ h* ^ 00 

"^ CM O -^ 

- CM t>. « 



»n O 00 rf 
00 O* "«t ifi 



s 



CO 



vO 00 
CM CO 

o — 
in — 

O^ CM 
CM 



00 CM 

lO o 

o -* 

O iO 

CM -«t 

CO O 



m 

00 



O t^ 



CM 



CO '^^ CO 

CO vO ^ 

— CO in 



CM 



o — 

00 '"t 



CM 



— o 



CM 



g 5 w o 



^ 



*K) 



B 



6 e 




00 

m 

00 
CM 



CM • 00 CO 

1^ -«t CM 

00 -^00 

00 — tx. 

— vO 00 

•* CM "^ 



CM 

o 

CM 



00 



CM 



t- 2 



"^ cO 

o^ 00 

h* CM 



CM 

CO 

r^ CM 

^ CM 



sO 



00 
CM 



CO t^ 

00 — 

CO O 

~ 00 



8 



CO 



CO CO 
00 O 



10 

CM 



CO 



t^ 



— 00 

— CO 
O 00 



CO 

— CO 

■<t »n 



j: »- 



iO 



CM 

a^ 

00 
CO 



CM 

in 
in 



CM -^ in — o 

o in 00 fO 1^ 

^ ^ »-N t^ O 

CM sO CO 



8 



in in t>- 

vO CO in ^ 



CO 
CM 



in 1^ •-« 

t^ t^ o 

vO •^ o^ 

CO 



CO 



? 



CM CO 

in ^ •* 






tÖ. 



o 



»» 



u 



a H 2 



vO 00 

o in 

t>. 00 

sO CO 

CM in 



O — t^ o 

sO CO CO CM 

t^ « Tf 00 

t^ t^ CO O^ 

00 00 CM 



CM 
CM 

in 

00 



CM 



CM « 



o 00 o in 

O t>. O^ 00 ^ 



800 

Tj> 0^ t^ 

r^ t^ in 

r^ o^ o« 
00 r«. h- 



CO 



o 



«-a 



3 H 

eil 






Oi 






CO 



o 



» ^ 



o ö 





00 
GO 



in 00 



00 

r^ o 00 



00 
vO 

in 

CM 



00 

o 

CO 



CM 

CO 



CO 

00 

CM 



— in 



— -Tf 



CM 



CM — CM 



— — -^ 



in o 

S f: 

fO vO 

vO CO 

-^ CM 

»n ">* 



CO CO 



o o 

O CO 

"<*• vO 

— CM 



»n^ 

in"" 
in 



CM 



CO 

CO 

8 

CO 
00 



CM 


1^ 

O^ CO 

"^ ^^ 

in 

CO 



«> 







CO 



00 



— vO — . 



^ 



«> 



CO »n 

CO vO 

00 CM 

CM •«*' 

o in 

O CM 

O CM 



in 



o — 



CO — 00 



CO 



»- CM 

CO 



00 



in 



in 
in 



V eo 



— CM 



CM 

CO 



CO 



CO 



sO^ 



:0 



^ 00" «^ 



in 
«0 



t^ 



0» 



CM 



^ 



e 



o 









u 



«> 



• V*. 


> w • • 


• 1^ 


. ® . . 


&i 


w 


. ® 




\v 


-<±s 


(«> 


ü 


. <35 


• 55 • • 


. :s 


RSt . 




CO 

■ i- • 





e 


V* 




QJ 


t^ 


3 


OJ ,— V 


&> . 


A^ 




3 u 



<35 .-^ «S- 

.f 9- S 

«, ^ 2- 

ä =3 ® 






» 



^ « s i Ä£ 



u f ^ 
^ § ^ 

»-> «^ e 



&> 



f> 1= 



^ C 



^ 



CS o 
iX> CS 

«35 2i- 



se-«^ 






© 






o 



<35 



»-» iE- 




CM 


CM 

00 




C^ 




CM 







00 


CM 


O^ 


t^ 


"«t 




Q 


^„ 


00 


1^ 


r^ 


CM 


>i> 


vO 


CO 


O^ 


a^ 


»-• 


CO 


CM 


CM 




CO 


a^ 


'« 


r- 


in 


CO 


CO 


ȣ) 




CM 
CM 




00 


00 


CO 


CM 
CM 


OS 


in 
in 





00 
sO 
CM 

8 



in ^ 

t^ in 



CO 

in 



CM 

00 



«3 






^ n» 



CM 

00 "* 

00 vO 

»- CM 



00 ;r 



in 



— in 



CM 
CM 



— -^ 



in 



CO 



00 
CM 



— — in 



CM 



CM »- 



so ito 






•^ 



SJ S-^ 



Ä 5 



Q> 



:0 



U 



@^ ^ 



» ^ 



:s® 5 .5- 



Ä 



^ 



c S 






w w^ -JS CO •!-* -♦--•-• 






» .2 






«R 



00 >>0 tt 






M 






— CM 



CO 



■^ in vO r*. 



00 



ON O 



<35 









ife:a 



5$ 

CS 



U 

e 



o» 



^ 



& 






s? 



5Ö 

w 
<35 



Ä5 ?i^ 



^. 






«> 












(ÖS? ^ ^ 



o 






Q5 



^© 



■P 5-» 



U 



CO 



«^ 



eo 






wm g 



(S) 






v— » 



OJ 



w 

CS) 






O 



"^ in 

"«t CM 

8 t: 



CO 



00 
10 



o 



e 



«o -^ 



Q> 



^ ^ 
^ 



S?. 



2i CS 



"«T -Ü Ö CS *3 



>-> w 



c c 



o 



sJ3^ 



"o" "«'S 



&> 



0=0 



o 

e 









O 



.,£?' CS iS— 



O CS 



SP ■ 









CS 



CS 






a> 



^ « 



® 



«J 



a> 



«R 

CS 



B 



"aT 






i2- ** ® 



s ^ 



T3 . j- 



«j 







a> 



a> 



a» 

HO 



c3 a 



o Ä 









o S 



o 



a> 



^ 



«:§: « 5- 



^ !£;- CS V* :3 



«> 



«> 



nj> 



a> a> 



«> 



® ^B 



s?5^' ^ ^^ 1 



CO -^ 









It-» 
CS 



C33 



^ 



O CS 



C3 
sC?- 



SE$ ^ SJ 



— CM 



CO 



in 



«^ :C3 J5 
S. (S ^ 



-i3 Q CS 



«> 



CS 






>e :s 



a> 



o >o 



vO 



C^ C sO o 



CS * 

00 



ot lO 



s? 



o 



M 



kl « s? 



•- c 






vj^ O -CS 



*4 ^ 








c 


:5 5 


C 


3) (Ö 


^ 


(S) (Ä) 


55 






00 








«h4 




10 




1 













CD 



«> 



li) 



VI 



»erbttrt »eutfdier /euerer Werunjö-^efeHrd^aflen auf «ejeiifeittgkett, 

<9RUgaeber'»ersetd)tttd). 



vn 



1 
2 
3 
4 
5 

6 

7 

8 

9 

10 

11 

12 

13 
14 
16 
16 



92ame ber Oefellf^aft: 

33ranbenbur0er ^euctöcrfid^erungg'eJefenfc^aft in 33tonbenburg a. ^. 

eoncorbio, ^atttioocrfrfjc f5cucrücrfi(l^crun0^*®cfeU|c^ft a. ®. in ipannoöer. 

i^uerbcrfic^etungä^SSerein für fleinere 2anbh)itte in 9?oftorf. 

i^ucröcrfü^crunög«>3Jcretn für 9JJecf(cnburö in ®üftronj. 

aJcöcnfeittgc «ranböerfic^crungä-ÖJefcUfc^ft im Dber^eifafe (üon 1819) in 2Kü^U 
^ufen i @. 

eJcgenfcittflc »ranbbcrjic^rungS-SefeHfc^ft im Unter*(£lfa6 (öon 1820) in (Stras- 
burg i. @. 

®rctfsmalbcr »erfid>crung«*aJcfcUfcl^aft in QJretfStuatb. 

^anttoücrfc^ 5!)iü]^lcnöerficl^erungg*®cfeafc^aft in Se^rtc. 

Sanbtoirtfd^aftlic^ ^eucrücrfic^erungä-iäJcnoffcnfd^aft im 5^önigrcic^ ©ac^fcn in ^re^ben. 

Sübcdcr ^eucrücrfic^rungg-SSerein t)on 1826 in Sübcrf. 

ajlcdttenburgifc^ ^aget* unb f^cueröcrfic^crungg=»6icfcafc^aft in 9lcubranbcnburg. 

9ÄoWtior-5euerderfit^run9«*®cfeafc^oft für bic ^roöinjcn Oft- unb 3Bcjt^rcu&en a. ®. 
in aJterienmerbcr. 

9Kül^lcndcrfic^rung§*®cfcafc^ft in Dänabrüd 

©c^ttjebter SSerfid^erung^-^cfellfd^aft in ©t^mcbt o. O. 

©überbit^nmrfc^er ^ueröcrfid^erung^-SSercin in 5D^arne. 

SSaterlänbtfc^c t^reueröcrfic^rungS'^oaictät in Sloftod. 



«efeUfj^aftetu 

(anitgUeberbc^toiib ©nbe 1911).*) 



Sfb. 9tt. 



9Iaiite nnb Sil; ker Q^efettf^aft: 



1 Ittacfecncr unb ^Rünc^cncr ^cuer-W.^öef. m «ad^cn. 

2 ^laAen^'Sei^äiger 58crf.«=^ft.-®cf. xn ^a(^en. 

3 ^Ibinaia, SSerf.*^!t.-®ef. in Hamburg. 

4 manj, ^ti\.Mn.^m.in ©criin. 

5 ftttonaer f^euer^35crf.==eief. a. ®. m mono. 

6 «ffifuraätoni ®cneratt m ^yj^f^ 

7 SBabifd^c «erf.^SSan! in |attgrupe^- 58^ 

8 «aller S^crf.^'öcf. gegen ^cuerfrfiaben tn «afel. 

10 »crlinifcbe ^euer-^erf.-^nft. m SSerltn. ^ ^ . 

i6 |uerÄt^'®ei. mm unbJBloiel in ©traßbutfl t. 6. 
il IÄÄe«er«etf..3llt..®ef. in 3R.-®labbacl,. 
22 &ambur(i.S3temet 5euet.SBetf..®ci. tn^ombutg. 

29 Sübcdet 5euetBerf..«em« »on 1826 o ©^ tn Sübett. 

30 Wa9bebut9et5euerBetr-®ef.m Wagbebutfl i„ gjeubtonbenbuta. 

31 IBlecflenbutgiWe m±.^"^ ,^''^^^f^f'S; "• ®- "" 

32 Wittetbetttl^eSetpmengei tn|aUeo.© 

33 TOebetlänbiWet fito^b, Seti..?Kt..®ei. tn -öetun. 

35 ÄS anb Wertantile 5euett,eti.«.^e{. tn 9erl.n. 

36 Dtbenbutgcr Scrf.^ef. in Olbenbutg t. ®t. 

38 «teugiW ^uemti..«lt..®ef. tn Scrtm. 
^ Sli 4e iationol.3?erf..®c(. in ©tethn. 

41 «*einiW.©d,leiiWe SW..»«nI a ®. .n aetlm. 

M ÖänbilV 3euemtf..m.®ef. in eiberfelb. 

47 SBetiit^ernngägef- ffeT. 'H, Ä« 

48 StKoria, geuewet ..?ttt.»®ef. in »«Un. 
S Se[tbeu««e S5et(..amcn.9on! in gficn o. b. 91. 



Bergige 

Säetf..«It*öef Snb b« „©eluritaä", Sßetj..m-®e(. 



vm 



8fl». Wr. 



(EinbnidiMebPttlilDcrfirfieningöÜerbanb. 

(9JHtgItebcr=»er5cic^nig). 

• ■ .1 

9lamt ttttb @i(; ber ^efeVfi^aft: 



1 

2 

3 

4 

5 

6 

7 

8 

9 

10 

11 

12 

13 



^Tad^encr mb gRünd^ener Scuer-3^erf.*®cf. in flachen. 

mhinQia, SSerf.-3rft.-®ef. in Hamburg. 

miimi, 35erf.*^ft.*®ef. in Berlin. 

^Iffifurajioni ßJcnerali in Meft. 

53obifd)e ^euer-SBerf.-93anf in tarl^rufie i. 93. 

93afler 5?erf.-65ef. gegen f5euerfd)aben in 93afet. 

93at)rifc^e «erfitf)erunggbanf, mt-&el in 5!)iünrf)en. 

93ertinifd)e ^euer*3^erf.=^nft. in 93erlin. 

Soncorbia, ^annoberfc^c f^euer-«erf.-6ief. a. ®. in öannober. 

5)eutfd)e Seuer=»^:8erf.*9rft.-®ef. in Serlin. 

^eutfrfier 'möni^c, Sßerf.-5lft.*®ef. in f^ran!furt a. 9K. 

f^euer*?lffe!uranä=eom^jagnie üon 1877 in Hamburg. 

^ran!furter allgemeine ii>'erf.-3ltt.-(5Jcf. (früher ^ranffurter txan^poxt^, Unfall unb 

mabhadjex f5euer«=9Serf.*m.*®ef. in 9!W.-®labbad). 

©lobug, ^txl^'äft.^&el in Hamburg. 

^amburg-93remer 5euer*35erf.*®ef. in Hamburg. 

^eluetia, Sc^rt)ei5erifd)e 5euer*^erf.*®ef. in ©t. fallen. 

Äötnifc^e f^euer-iöerf.-OJef. Sotonia in ^öln a. 9{b. 

tölnifd)c Unfa«»!öer[.=m..(5Jef. in 5?ÖIn a. «Rf|. 

Sonboner ^^^öniy, t^uer-^ffefuranü^oaietät (Sonbon) in Hamburg. 

2)?agbeburger ^euer^'^erf.-öef. in gjiagbeburg. 

3!)iannf)eimer '^Sexl-^cl in gjJannbeim. 

gjlittelbeutfc^e 35erf.*5rft.=®ef. in ^alle a. ®. 

9Jtebertänbifc^er £Iot)b, ^Irnfterbam ; ^ireftion für ba^ ^eutfcfte 9?eicb in Sertin. 

9?orb-^eutfcl^e 9Serf.*@er in Hamburg. 

Dberr^einifc^e S5erf.*6Jef. in gRann^eim. 

DIbenburger «erf.-®e|. in DIbenburg i. ®r. 

^reuBi[rf)c "^atiomW^nl^&el in Stettin. 

mf)einifct)'6rf)lefifd)e «erf.*S3anf, 5lft.-®e[. in »erlin. 

30 9?^enania, 9Ser|.*5l!t.-6ief. in Äöln a. m. 

31 ©e!uritag, 5^erf.=»3tft.-®e). in 93erlin. 
©c^lcfifcf)e ^euer-S5er[.*®e|. in 93re§Iau. 
©rf)tt)ei5eri[rf)e 9?ationaP:8erf.-®ef. in 93afet. 
©c^ft)ei5erifd)e Unf.*il^erf.*5lft.=(ye|. in SBintert^ur. 
Union, allgemeine S8erf.=3lft.-®ef. in 93erlin. 
9SotcrIänbifd)e ^euer-SSerf.-^ft -®ef. in (Slberfelb. 
9Serf.*eJef. St^uringia in Erfurt, 
»iftoria, f5euer-«erf.*?Ift.*®ef. in Berlin. 
SBeftbeutfrfie 9Serf.^^ft.-93an! in ©ffen a. b, m. 
^orff^ire, «er[.»=^ft.-@ef. in ^or!; 3)ireftion für bag 3)eutfc^e 9?cic^ in Strasburg i. © 



14 
15 
16 
17 
18 
19 
20 
21 
22 
23 
24 
25 
26 
27 
28 
29 



32 
33 
34 
3ö 
36 
37 
38 
39 
40 



ruc ^^^f^I^^.er^anbämitgtieber finb u.a.: 1. ^ie ^heberlanbc, ^euer«=S^erf.- 
a L^*'"i^i^J"r^.'^ö; 2. erfte Defterreid)ifc^e Mgemeine UnfaI(^S8erf.^®ef. in Söien; 
d^up^er[.»=®ef. JR^einlanb in 9?euB a.dif).; 4. £anbmirtfcf)oftIirf|e f^cuer-SSerf.^^enoffeh^ 
fdiaft im Äomgreirf) ©ad)fen in 2)re§ben ; 5. Seipgiger ^uer^^erf.^^nftalt in Seipgig ; 
S;Äf *°^^® Brandforsikrings-Selskab in topenl)agen; 7. ^^roöibentia, ^ranffurter 
Q ^uL ^" ^'^^"^^"f ^ ^' ^' ; 8- Stuttgarter a«it* unb aiüdüerf.^^ft.^öief. in Stuttgart : 
y. Ihe Fme Art and General Insurance Company Ltd in Sonbon; 10. Union Suisse, 

§^T^° ®f ^ 8ü^* ^^^ in ®enf ; 11. 3üri4 3KIgemeine Unfall^ unb &aftpflid)t* 



IX 

MJalfetleitungöfdiftbeii-Öerltdierunge-Öerbanli* 

(ajlitglicbcrbcftottb in ber crftcn ^ölftc bcS ^af^rtS 1905). 

2|b. 9jr. 9lamc unb Si^ ber OJcfeHfi^oft: 

1 mdiencr unb 9Jtünc^ener ^euer-9Serf.-®ef. in ^ac^en. . ,. r .. s. 

2 ^ranffurter allgemeine 9Serf.-^ft.-(^ef. (früfier ^^ranffurter Xrang^ort-, Unfall- unb 

®ta§öerf.=^!ticngef.) in ^ran!furt o. W. 

3 (^tabbad)er ^euert»erf.-"2tft.-®ej. in 3[R.-ÖIabbad). 

4 ftölntfd)e ^euer-9Serf.-®ef. ßolonia in £öln a. 9lt). 

5 9Je^tuu, SSafferIeitung§fd)äben- unb UnfaU-S$erf.-ÖJef. tu ^ranffurt a. 9«. 

6 9?orb*^eutfd^e 58er).-®ef. in Spamburg. 

7 6d)tefifd)e j^-euer^3Serj -(^ej. in »reölau. 

8 SccuritaS, ^4Serf.-5lft.-®ef. in S3erlin. 

9 (Stuttgarter mit- nnb 9Rüdüerf.*"i«!t.-®ef. in Stuttgart. 
10 Xranäatlantifdie %emx-'^exl-mt-(^e\. in Hamburg. 



2fb. 9?r. 
1 
2 
3 
4 
5 
6 
7 
8 
9 
10 
11 



öcreinipng bec Heutfdien jOrttialDerltdierttiig. 

(Sctttratnerbttttb ber ^riöatbcrfic^crunö). 

9Jomc ber Korporation: 

Bereinigung ber in ^eutfd)tanb arbeitenben 'iprtöat-'5euerüer|id)erung§-ö^efe(lfd)aften. 

SSerbaub '3)eutf(^er (5-euerüerfid)erung§-®efeIIjc^aften auf öegenfeitig!eit. 

©inbrud^biebfta^P^erftc^erungg-SSerbanb. 

SScrbanb 'Deutfdier 2ebengüerjid)erung§-(^efeIIf(^aften. 

3Serein ^eutfd)er Sebengüerfid^erung^-Öefellfc^aften. 

il§erbanb ber in ^eutfd)Iaub arbeitenben UnfaIIt)erfic^erung§-@efellfd)aften. 

f^vnternationater 2:ran§portüerfic^erung§-9Serbaub. 

SSerbanb ber in ^eutfd)Ianb arbeitenben §agelöerfid)erung§-e)efellfct)aTten. 

^krbanb befreunbeter §ageIöerfid)erung§-ÖiefetIfd)aften auf QJegenfeitigfeit. 

$8erein "Seutldier !!Biel)üerfid)erung§-öefeIlfd)aften. 

•Deutfdjer @Ia§ber|id)erung§-SSerbanb. 



3tttci:ttatt0nalcr ®ratt9|iortuer|t(fteruiig9-Wcrbattb- 

(^itgUeberbcweguttg). 
^aHx: 1874^) 1874«) 1875 1896 1897 1898 1899 1900 1903 1906 1907 1908 1909 1911 
37 45 51 71 75 78 81 82 93 90 92 93 97 106 



ber 9Rit> 
gtieber: 



^m Saufe 1910/11 traten neu in ben 25erbanb ein: 



g^jj.vjjy. mamt ttttb @ilj ber OJcfcttfriiaft: 

1 kontinentale SSerf.-@ef. in 5[Jlannt)eim. 

2 'Deutfd)e 9flüd- unb S!J?itöerf.-®ef. in S3erlin. 

3 Surotoa, 9lüdt)erf.*®ef. in l^rauffurt a. m. 

4 f^ranfona, 9lüd- unb ^[Jlitoerf.-GJef. in f^ranffurt a. m. 

5 ^nternationate ^ran^^ort-3Serf.*®ef. in 2)üffeIborf. 

6 Kölner SIot)b in Äöln a. «Rt). , ^, , . «,.., ^. 

7 ^inerüa, g^etroceffiong- unb 9?üdt)erf.-®ef. tn ^oln a. W). 

8 «Rorb-SSeft-'Deutfcfie 3Serf.*@ef. in Hamburg. 

9 9^^einifd^-SBeftpt)äUfd)e Sflürföerf.^^ef. tn 9Jl.-®Iabbac^. 

10 mbingia, 35erf.-^!t.-®ef. in Hamburg. 

11 Union, 'äU.^&el für ©ee- unb f^Iu^öerfic^erungen m (Stettin. 

12 f^euer-^ffefurauä-eom^agnie üon 1877 in Hamburg. 



») bei ©rüttbung be§ S^erbonbS. 

«) Dttober 1874 (1. ®eneralt)erfammlung). 




D 800.31 



Vandersee, 



V28 




,tHe untemehmerverbände in der 
deutschen privat-versicherung., . 



JD 50^31 



\Z2 



mn os^^i 



NE 




^12095 



COLUMBIA UNIVERSITY LIBRARIES 




0044245920 



w^yK 



i.^ 



Z5P- 



ENDOF 
TITLE